Seite 14 von 14 Erste ... 91011121314
Zeige Ergebnis 131 bis 136 von 136

Diskutiere im Thema Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #131
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    juhuuuu, der thread is doch nich tot!!!!!!!!!!!!!!!!

    @gretchen, hallo!!!!! wie gehts dir? immer noch schlaflos? wie gehts deinen kopfschmerzen???? (is mir bei der zweiten mph einnahme auch aufgefallen) schön dass du wieder in diesen thread schreibst. und danke für die aufmunternden worte. meine freudin sagt mir auch ich kann darauf stolz sein. aber irgendwie funzt das mit dem dopamin wohl immer noch nich so richtig bei mir.
    es ist komisch aber mir wurde (unter anderem auch hier) immer geraten mir nen festen arbeitsplatz einzurichten eben WEIL man dann assoziieren kann und sich besser erinnert dass man am schreibtisch saß und etc gelernt hat. genau das ist mir am mittwoch zum verhängnis geworden. ich hatte mir ein schema dass immer dasselbe ist wieder versucht ins gedächtnis zu rufen. ich habe sogar lustige wörter dazu gebastelt die mich auf den trichter bringen.
    daheim ging das wunderbar. in der klausur wars weg. die panik stieg um so schlimmer wurde es und die lethargie besiegelte mein scheiter. ich hatte mir (zu meiner schande) auch n paar spicker ins handy fotografiert und bin dann aufs klo: natürlich hatte ich grade DIESEN NICHT weil ich mir dachte "wozu das kannst du im schlaf".... gut wenn ich 2 wochen intensiv darauf gelernt hätte dann wärs wohl anders gelaufen...so hab ich definitiv nicht bestanden ohne wenn und aber.... deine tochter nimmt sich da sicherlich mehr zeit als ich. zumindest hoffe ich das. hat sie denn ihr erstes studium auch abgebrochen wie ich?
    hm, das mit dem essen is ne sache. ich ess zwar gern und ich würde es fast schon zu einer sucht kategorisieren (stichwort suchtverlagerung ;-)) aber während der prüfungsphase isses bei mir iwie so dass es mir permanent mies geht. und das schlägt sich auf den magen nieder und vorallem auf den appetit. durch den bewegungsmangel trau ich mich auch nich zu viel zu essen weil ich sowieso schon zu viel auf den rippen hab und mit blut und schweiß so weit abgenommen habe. dummerweise habe ich wieder zugenommen, hasse mich dafür selbst und die motivation is wieder dahin. esse ich nen burger oder nen döner, etc., isses sofort weg weil ja das dopamin fließt. ne stunde später fühl ich mich dann doppelt scheisse. ich weiß das is total dumm aber so isses nun mal...durch das übergewicht wird mein chronischer rücken auch nich besser wodurch ich nich lang ohne schmerzen am schreibtisch sitzen und schreiben kann. ein teufelskreis aus dem ich iwie nicht rauskomme. ach und noch eins demotiviert mich: medikinet wirkt zwar aber mir fallen die haare büschelweise aus so dass ich schon davor war abzusetzen weil ich abgewogen habe obs wirklich soooooooo arg wirkt und mich in den vorteil pusht dass es das wert ist wie n gerupftes huhn auszusehen. mittlerweile bin ich mir nich so sicher.....

    @zammel, hihi ja so hatte ich mir das auch nich gedacht ich dachte da eher an so etwas wie ne plakatwand oder so wo man eben mit nem edding oder so draufschreiben kann. was hast du denn studiert? psychologie? das hätte ich auch machen sollen, dann könnte ich mich selbst diagnostizieren hahaha!!!
    ja, genau "das wichtigstes"!!! DAS ist mein hauptproblem!!!! ICH KANN NICHT FILTER!!!!!!! für mich erscheint in diesem moment alles wichtig und ich hab schiss dass wenn ich dann etwas nicht aufschreibe dass ich dann nicht mehr auf den trichter komme was ich da eich zusammen gekritzelt habe. die ganze sache is ein haufen scheiss halt. ich benutze nicht mal abkürzungen weil ich dann manchmal 10 rumüberlegen muss was das bedeutet. klar ich könnt mir fußnoten schreiben aber da muss ich die wörter auch ausschreiben, also kann ich se glei von anfang an ausschreiben. verstehs du was ich meine? ich sehe oft den zusammenhang von themen nicht. ne kommilitonin hat mir erklärt dass sie sich auch immer den roten faden sucht und auf den alles aufbaut....das kann ich nicht. ich habs denk ich auch nie gelernt. ich habs immer zusammen gefasst und auswendig gelernt. allerdings mit dem resultat dass es ewig dauert und wenn ich nicht genug zeit mehr habe so wie immer, dann isses eben fatal und endet im versagen. und wie kommt man an so ne diagnose? kann die mein psychiater machen? oder kann der mir nur weiter mph verschreiben. ist das nicht schon sowas wie ne diagnose? ich weiß nicht ob man da rechtliche restriktionen gebunden ist, aber momentan gehts nicht mir da ne anamnese von nem spezialisten zu holen und lehrer zu befragen. ich wüsst au nich von wem: ich wohne zur zeit im thüringischen norden und hier gibts nichts ausser nichts. meine eltern schon aber das muss bis zu den ferien warten.

    @gretchen und zammel, ich werde eure methoden mal versuchen und evtl. kombinieren. ich hab sogar mal gehört dass n paar kniebeugen zwischendurch wohl sehr wichtig sein können. normalerweise gehe ich ja auch immer ne runde joggen am tag aber in letzter zeit verbrauch ich meine motivation fürs lernen und dann bleibt da kaum was über....wenn ich mir das alles so durchlese komme ich mir A) total alber vor und B) wie ein weinerliches etwas dass es nicht schafft sich zusammen zu reißen. und deswegen danke ich euch noch mehr für eure aufmunternden und hilfreichen worte und entschuldige mich nochmals dass ich immer nur in der prüfungsphase euch als "kummerkasten" missbrauche. es is ja nich so dass diese dinge einen während des semesters oder im prinzip jeden tag beschäftigen, nur kann man sie so geschickter verdrängen und ignorieren, bis dann wieder mal alles über einen hereinbricht wie ein torando der alles mit sich reißt!
    nochmals vielen dank für euren rat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    so genug geheult, ran ans marketing skript!

    ich grüße euch herzlichst,

    adsman

  2. #132
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Danke für den langen Beitrag.
    Lese ihn morgen, da ich gerade von meinem Job heimgekommen bin.
    (Ich bin manchmal am Wochenende Mädchen für alles in einem Theater).

    LG Gretchen

  3. #133
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    adsman schreibt:
    komme ich mir A) total alber vor und B) wie ein weinerliches etwas dass es nicht schafft sich zusammen zu reißen
    Du weißt, dass das nicht stimmt, wenn dein Eigenverdacht stimmt - oder sonst jetzt . Zusammenreißen ist nicht das, was es uns bringt, im Gegenteil. Eher Trick 17 - 25 mit Selbstüberlistung (bei mir).

    Keine Antwort nötig, geh skrupellos Arbeiten oder dich erholen

  4. #134
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Ups, sorry, hatte mal wieder von unten her gelesen und deshalb noch gar nicht alles gelesen.
    Nee, war Sozialpädagogik-Studium.
    Alles super, aber dann an der Diplomarbeit krepiert, kein Geld mehr, Auto und Telefon schon weg, Kühlschrank so leer, dass ich Mängel schon im Kopf merkte, dazu noch dauernd auf Flohmärkte fahren müssen, um mich + Kinder über Wasser zu halten - und keine Ahnung von ADHS.

    Sag nix, ist nicht mein Lieblingsthema, fange gerade endlich an, damit klarzukommen, dabei ist es 5 Jahre her.

    Nee, ne MPH - Verschreibung ist noch keine Diagnose.
    Ja, das machen Psychiater, aber wenn man nicht davon überzeugen kann, dass man ein Notfall ist, können die Wartezeiten lange sein.
    Ich weiß nicht, ob die Psychiater immer die Tests für die Diagnosen selber machen, oder eher selten - bei mir hat diesen Teil eine Psychologin im selben Haus übernommen.

    Ja, versteh dich ...Abkürzungen nehme ich meist etappenweise vor, dass ich mich dran gewöhne und schließlich kapiere, was das nochmal heißen sollte, ohne lang suchen zu müssen.

    Vielleicht kann ich besser in Bildern denken, und mir haben deswegen beide Möglichkeiten geholfen, weil ich die Informationen so optisch gruppiert getrennt hab. (und so nachher besser die Bilder nach den gefragten Infos absuchen konnte)
    Ein roter Faden durch ALLES wär mir zu lang, oder ich müsste nochmal bei Vera Birkenbihl suchen, wei man das organisieren kann.

    Ich fühl mich nicht missbraucht, ist schon ok, Zeit kann sehr knapp sein.

    Nochmal viel Erfolg!
    Geändert von zammel (16.07.2013 um 16:25 Uhr)

  5. #135
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    wie äussert sich denn trick 17-25? ist das das was du gemacht hast mit wände behangen und räumlich abgegrenzt?

    nochmal zu der diagnostik: gibts denn einen präzedenzfall bei dem der/diejenige schreibezeitverlängerung erhalten hat? bedeutet das konkret dass ich dann theoretisch 3 anstelle 2 stunden in der klausur sein dürfte mit nem attest?

    ich hab ehrlich gesagt schiss dass ich keine "positive" diagnose bekomme....was wenn ich doch kein ads hab? dann würd ich echt garnimmer weiter wissen......

    grüße dich!!!!

    adsman

    ui, da is ja nochn beitrag von dir, zammel :-D

    boah das is ja schon heftig. ich kenns nur im zusammenhang mit meiner sauferei damals. da musst ich mir am ende des monats meist überlegen ob ich mir was zu essen oder was zum saufen kaufe. naja die wahl fiel dann meist doch nicht so schwer......aber mit 2 kids wäre ich bestimmt zu grunde gegangen.
    wenn du nicht drüber schreiben möchtest, is das völlig ok.
    aber nur so: 5 jahre, 5 wochen oder 5 monate. scheiss egal wenn man es noch nich aufgearbeitet hat. meine einsicht dass ich alkoholiker bin hat ziemlich genau 5 jahre gedauert ;-) erst als es berg ab ging mit studium, gesundheit, sozialem umfeld und allem, bin ich auf den trichter gekommen. damals ebenfalls keine ahnung von ads bis ich angefangen habe intensivst im inet zu suchen und zu ergründen warum ich so bin wie ich bin und nicht so wie der großteil bis ich fündig wurde. und das war wie ein befreiungsschlag. alles machte auf einmal sinn..trotzdem habe ich angst davor was wäre wenn ich kein ads hätte. dann is der beweis erbracht dass ich mir das hirn wegessoffen hab und dass ich nur faul bin...aber es muss sein:-( das weiß ich auch......so viel dazu! thema beendet.
    deine dipl. hast dann aber noch geschrieben oder?

    lg
    adsman
    Geändert von adsman (16.07.2013 um 17:20 Uhr)

  6. #136
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Ja, adsman, stimmt, Zeit ist relativ.
    Nein - es war der zweite Anlauf der Diplomarbeit hintereinander, nacht dem ersten Nichtfertigwerden gabs nen neuen Termin für's nächste Semester.
    Das mit dem "dran krepiert" war schon ziemlich ernst gemeint, hab mehrmals in der Küche gestanden, lange leer auf die Straße gestarrt und mich dabei gefragt, ob ich jetzt "abdreh" - auf welche Art auch immer (keine Ahnung, wie das schlimmstenfalls aussäh, auf jeden Fall mit Zusammenbruch irgendeiner Art und Einlieferung in die Psychiarie in meiner Vorstsellung).

    Hab erst hier gelesen, dass Leute das auch über Jahre ziehen, wusste gar nicht, dass das geht, oder wie die das machen - abgesehen davon, dass man dann bestimmt auch eingeschrieben bleiben muss. (wär finanziell nicht gegangen)

    Hihi, Trick 17-25 fiel mir eben erst ein. Sonst sag ich schonmal "Trick 17 mit Selbstüberlistung", aber vorhin dachte ich, nee, das müssen viel mehr als nur einer sein, so kam ich auf gefühlte "17-25".
    Und kann dir grad keinen einzigen nennen. Meistens entwickeln die sich auch eher spontan, als geplant und etwa immer wieder anwendbar.
    So wie man ein Kind mit irgendwelchen Tricks zum Essen oder Schlafengehen 'verlockt' aber mir schien oft, die meisten "Tricks" funktionieren nur ein Mal.

    Vielleicht sind es auch eher Kompensationsstrategien als Taktiken. Manchmal scheint es wirklich, als müsste ich mich selbst "reinlegen", um über eigene ADHS-Steine nicht zu stolpern.
    Und das tu ich auch manchmal, aber ich glaube meist ist mir das erst im Nachhinein klar, daher kann ich dir da leider gar keinen Tipp geben.

    Vielleicht HAST du ja sogar schon einige Taktiken, wie du dich am Fernsehsessel vorbeibugsierst zum Arbeitstisch hin
    Könnte für mich sein, etwas Superleckeres am Arbeitsplatz liegen haben, und wenn ich da mal sitze, bin ich auch zu faul wieder aufzustehen und bleibe da - ggg - doofes Beispiel, aber doch ein Beispiel gefunden. Obwohl ich immer noch nicht sicher bin, ob man das gezielt machen kann - vielleicht ja doch.....

    Muss in der Küche weiterüberlegen, irgendwie hat der heutige Tag zu wenig Stunden.
    LG

    P.S.: Wenns geplant wär, hätte ich mich ja nicht selbst überlistet, das geht ja, um diese Bezeichnung zu verdienen, nur, wenn ich's nicht bewusst merke (oder?)


Seite 14 von 14 Erste ... 91011121314

Ähnliche Themen

  1. Nichts daraus gelernt! (?)
    Von Patty im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 03:46

Stichworte

Thema: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum