Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden

    Hallo,

    nachdem ich nun groß und breit in einem anderen Thread meine Probs im Ausbildungsbetrieb erzählt hab und mir viele Mut gemacht haben und z.T. auch meinen eigentlichen Beschluss gestärkt haben, zu wechseln, hab ich mal an den Geschäftsführer von einer Metall- u. Elektro-Ausbildungsstätte gewandt. Er meinte er kennt keinen Betrieb in unserer Gegend, der geeignet wäre für mich. Außerdem wär es seiner Meinung nach zu spät. Ich habe mittlerweile auch die Suche aufgegeben. Es ist ja wirklich bloß noch 1 Jahr. Ich hatte mehr Zeit und Energie verbraucht mit dem Suchen, Hin-u. Herüberlegen, die ich eigentlich in meiner Ausbildung bräuchte.

    Ich habe mich an den SeniorExpertenService (SES) gewand, das sind also ältere Menschen in Rente mit viel Berufserfahrung, die einem helfen sollen, in erster Linie den Facharbeiter-Abschlus zu schaffen.
    Heute habe ich mich getroffen mit dem Herrn, der von SES aufgrund meiner Angaben herausgesucht wurde. Sehr nett, und verständnisvoll.
    Nur habe ich permanent das Gefühl (auch beim Ausbilder, Job-Coach, Psychologen, AbH) dass ich falsch verstanden werde.

    Die Defizite in der Firma kann er mit mir schlecht aufholen, das stimmt. Es geht mit allgemein um technische Dinge / Zusammenhänge, die Frage wie montiere ich etwas also wie/wo fange ich an (Arbeitsstrukturierung) was ich in der Firma leider kaum lerne und ich selber auch Schwierigkeiten mit habe. Dass ich Dinge mir selbstständig erarbeiten kann und praktische Dinge üben kann mit seiner Unterstützung. Was ich ja dann wieder anwenden kann.

    Ich will eine rein fachliche Hilfe, aber ich habe habe heute beim Gespräch wieder den Fehler gemacht, ich glaube zumindest dass es ein Fehler war, zu sehr über ADS und die zwischenmenschlichen Probleme auf Arbeit geredet. Er schien das alles dann schon so auf die psychlogische Schiene zu schieben, aber ich weiß ganz genau, dass ich mit Therapie und Gesprächen überhaupt nicht weiterkomme (hab es fünf mal erfahren müssen).
    Dadurch, dass ich etwas weiß und kann, kommt bei mir das Selbstvertrauen. Aber alle sehen das irgendwie andersherum .

    Jedenfalls meinte er nun, dass er ein Gespräch organisieren will (also er, ich und mein Ausbilder). Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nichts bringt denn Gesräche hatte ich selber genug mit denen und es hat nichts gebracht. Ich hab auch Angst, weil die in der Firma wissen ja nichts davon, dass ich "hinter ihrem Rücken" mit jmd. über Probleme spreche. Ich weiß nicht wie die reagieren, aber ich ahne nix positives. Immer ich mit meinen Problemen, denken die.

    Das habe ich ihm (dem SES-Mann) auch so gesagt aber er meinte, dass so ein Gespräch gut wäre mir helfen würde und hat mich dazu ermutigt, dem zuzustimmen. Als ich ihm aber sagte, dass die Dinge die ich machen / üben wil, rein technische Dinge sind die nicht direkt was mit der Firma zu tun haben, meinte er nur, er will / kann mir nur helfen mit einem Gespräch mit der Firma. DAS wollte ich eigentlich so nicht...

    Ich fühle mich jetzt wieder schlecht weil ich nicht weiß ob es so ne gute Idee ist und Sinn macht. Andererseits will ich ja seine Hilfe, aber wenn ich das Gespräch ablehne, wird das seiner Meinung nach nichts, und dann hätte ich wieder die nächste Möglichkeit vertan...

    Hat denn sonst noch jmd. irgendwie Erfahrung gemacht mit Hilfen in der Ausbildung? Schreibt bitte, irgendwas, egal was.
    Gruß

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden

    Hallo audi-fahrer,
    ich finde es toll, wie Du Dir Gedanken über Deine Ausbildung machst und wie Du Dich da reinhängst.

    audi-fahrer schreibt:
    „Es ist ja wirklich bloß noch 1 Jahr.“
    Das solltest Du schon durchhalten!

    Wenn ich von mir ausgehe so kann ich Dir sagen: Am Anfang brauchen wir etwas länger um etwas zu lernen und mit etwas klar zu kommen.
    Später sind wir aber umso besser!!!


    audi-fahrer schreibt:
    „hab ich mal an den Geschäftsführer von einer Metall- u. Elektro-Ausbildungsstätte gewandt. Er meinte er kennt keinen Betrieb in unserer Gegend, der geeignet wäre für mich.“
    Lass Dir nicht so einen Unsinn einreden! Der kennt Dich, der kennt doch (wahrscheinlich) die ADS`ler nicht.

    Natürlich wollen alle Chefs nur 18 – jährige, einsatzbereite, belastbare Mitarbeiter mit 100 Jahren Berufserfahrung die nie einen Fehler machen.


    audi-fahrer schreibt:
    „Nur habe ich permanent das Gefühl (auch beim Ausbilder, Job-Coach, Psychologen, AbH) dass ich falsch verstanden werde.“
    Erwartest Du wirklich verstanden zu werden? Da musst Du jemand finden, der genauso tickt wie Du!


    audi-fahrer schreibt:
    Die Defizite in der Firma kann er mit mir schlecht aufholen, das stimmt. Es geht mit allgemein um technische Dinge / Zusammenhänge, die Frage wie montiere ich etwas also wie/wo fange ich an (Arbeitsstrukturierung) was ich in der Firma leider kaum lerne und ich selber auch Schwierigkeiten mit habe.
    Da hat er recht. Das kannst Du Dir nur selbst erarbeiten.

    Nimmst Du Dir auch genügend Zeit über Deine Arbeit vor, während und nach der Arbeit nachzudenken?

    Es wäre gut, wenn Du schon 10 Minuten vor Deiner Arbeit da wärst und gedanklich Deine Arbeit durchgehst: Was brauchst Du für Werkzeug. Wie kannst Du Deine Arbeitsschritte effektiv gestalten.
    Wo liegen die Aderendhülsen, wo hängt der Draht, wo liegt das Werkzeug….
    Was lässt sich wie besser machen?

    Gerade die Phantasie eines ADS`lers kann helfen, andere Defizite auszugleichen.


    audi-fahrer schreibt:
    Ich will eine rein fachliche Hilfe, aber ich habe habe heute beim Gespräch wieder den Fehler gemacht, ich glaube zumindest dass es ein Fehler war, zu sehr über ADS und die zwischenmenschlichen Probleme auf Arbeit geredet.
    Das sehe ich auch so. Das Fachliche gehört auf Arbeit. Die Diskussion über das Zwischenmenschliche solltest Du möglichst von Deiner Ausbildungsstelle fern halten.

    Als ADS`ler neigt man eher dazu, über Probleme zu sprechen. Die Anderen sprechen über ihre Erfolge. Was ist einem Chef lieber?

    Ich habe jahrelang den Fehler gemacht, wenn ich vom Chef gefragt wurde, wie es lauft, die 1, 2 offen Punkte anzusprechen oder das anzusprechen, was gerade nicht funktioniert. Dabei war 98% in Ordnung. Andere Kollegen hatten deutlich mehr Unklarheiten und haben beim Chef über ihre Erfolge geschwärmt.


    audi-fahrer schreibt:
    Jedenfalls meinte er nun, dass er ein Gespräch organisieren will (also er, ich und mein Ausbilder). Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nichts bringt denn Gesräche hatte ich selber genug mit denen und es hat nichts gebracht. Ich hab auch Angst, weil die in der Firma wissen ja nichts davon, dass ich "hinter ihrem Rücken" mit jmd. über Probleme spreche. Ich weiß nicht wie die reagieren, aber ich ahne nix positives. Immer ich mit meinen Problemen, denken die.
    Wie ich oben schon geschrieben habe, würde ich mich auf der Arbeitsstelle nur!!! mit der Arbeit beschäftigen. Nur darauf konzentrieren. Wenn es mit der Arbeit klappt, so klappt das auch mit dem Rest.

    Wenn Du Deine Probleme zu sehr thematisierst, so wird jeder sehr auf Deine Fehler (die auch andere machen) achten und darüber sprechen. Dann werden auf einmal aus 2 kleinen Fehlern gleich 20 Große, nur weil alle darüber sprechen. Und jeder freut sich, dass niemand dann auf ihre Fehler achtet.

    Du kennst das Spiel mit dem schwarzen Peter?


    audi-fahrer schreibt:
    Ich fühle mich jetzt wieder schlecht weil ich nicht weiß ob es so ne gute Idee ist und Sinn macht. Andererseits will ich ja seine Hilfe, aber wenn ich das Gespräch ablehne, wird das seiner Meinung nach nichts, und dann hätte ich wieder die nächste Möglichkeit vertan...
    Wenn Du ihm das richtig erklärst und Deine Bedenken darlegst, so wird er Dich verstehen.

    Vor allem: Mach , was Du!!! für richtig hältst!

    Du hast Deine Familie, Deine Freunde nicht erwähnt. Können sie Dir nicht helfen?

    Kannst Du Dir zuhause jeden Tag ein paar Minuten Zeit nehmen und über Deine fachlichen Dinge auf Arbeit mit jemand sprechen?
    Wenn ich mit jemand über irgendetwas spreche, dann habe ich oft die besten Einfälle, auch wenn der Andere davon nichts versteht.

    Als Zusammenfassung möchte ich Dir sagen: Konzentriere Dich auf Deine Arbeit und nicht auf Deine Fehler, beiße die Zähne zusammen und halte das letzte Jahr durch.
    Du wirst sehen, in 2 - 3 Jahren wirst Du alles viel entspannter sehen.


    Schau dazu auch hier:
    Hirschhausen: Freude am Ich... - YouTube


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!


    Liebe Grüße
    Elektron

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden

    Hallo audifahrer

    So ganz kann ich mich Elektron nicht anschliessen. Denn das Zwischenmenschliche gehört zur Arbeit dazu. Man hat mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden zu tun und muss tagtäglich mit ihnen auskommen!

    So wie ich deinen Beitrag verstanden habe, gibt es zwei Problemfelder:

    1) Deine ADS-bedingten Fehler, Schusseligkeiten, Lernschwierigkeiten

    2) unstrukturierter Ausbildungsbetrieb, der dir keine vernünftigen Arbeitsabläufe beibringt und bei dem du deshalb keine ausreichende Ausbildung bekommst


    Der zweite Punkt würde auch bei jemandem ohne ADS zu Problemen führen und ist den Auszubildenden gegenüber nicht in Ordnung. Ihr wollt ja schliesslich für eine berufliche Tätigkeit qualifiziert werden!

    Ich denke, dass du dem Gespräch mit deinem SES-Mentor und deinem Chef ruhig zustimmen solltest. Dein Mentor ist älter als du und wohl auch älter als dein Chef und kann sich auf einer Augenhöhe mit ihm bewegen.

    Daher kann er wahrscheinlich mehr erreichen, als du es in deinen Gesprächen mit dem Chef konntest. Dich kann dein Chef abblitzen lassen, einen "Gleichrangigen" nicht.

    Dein Mentor kann sowohl deine zwischenmenschlichen Probleme vernünftig vermitteln und sich für dich einsetzen, als auch dem Chef erklären, weshalb Azubis in dem Betrieb keine ausreichende Ausbildung bekommen.

    Ich finde es toll, dass du durchhalten und deine Ausbildung abschliessen willst. Denke aber auch daran, dass ein Jahr verdammt lang werden kann, besonders, wenn der Chef und die Kollegen kein gutes Haar an dir lassen.

    Deshalb würde ich dir wirklich raten, dem Gespräch zuzustimmen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden

    Hallo, ihr beiden.

    Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt, um mir zu antworten. Es ist ein gutes Gefühl, wenigstens verstanden zu werden.
    Die Gedanken mit dem Wechseln der Firma habe ich aufgegeben. Ich will / muss mich nun ganz auf das konzentrieren, was jetzt ist.

    @elektron:
    Erwartest Du wirklich verstanden zu werden?
    Ich weiß nicht was ich wirklich will... das klingt zwar dämlich, ist aber so.
    Nimmst Du Dir auch genügend Zeit über Deine Arbeit vor, während und nach der Arbeit nachzudenken?
    Ja, also da versuche ich schon, meine Gedanken zusammen zu nehmen und ich bin auch nicht total nervös oder so. Eigentlich bin ich ganz ruhig. Mein Kopf ist in bestimmten Situationen (wenn ich etwas gezeigt bekomme, eine wichtige Arbeit selbstständig machen muss oder mir beim Arbeiten zugesehen wird) irgendwie leer aber auch gleichzeitig voll mit irgendwelchen Gedanken. Nicht richtig da, irgendwie...
    Du hast Deine Familie, Deine Freunde nicht erwähnt. Können sie Dir nicht helfen?
    Naja Freunde habe ich leider nicht so wirklich, zumindest nicht solche mit denen ich über sowas reden könnte. Mit meinen Eltern reden bringt nix, sie verstehen mich nicht wirklich und ich würde ihnen damit nur Kummer und Sorgen bereiten.
    Kannst Du Dir zuhause jeden Tag ein paar Minuten Zeit nehmen und über Deine fachlichen Dinge auf Arbeit mit jemand sprechen? Wenn ich mit jemand über irgendetwas spreche, dann habe ich oft die besten Einfälle, auch wenn der Andere davon nichts versteh
    Das klingt doch gut, wenn das bei dir so klappt. Ich habe nicht so wirklich die Möglichkeit hier aber ich glaube, dass das für mich selber nicht wirlich helfen würde.
    Du wirst sehen, in 2 - 3 Jahren wirst Du alles viel entspannter sehen.
    Das hoffe ich... Ich nehme an du redest aus Erfahrung?

    @Morgenröte: Ja, das Gespräch steht nun. Der SES-Mann hat nun nen Termin in 11 Tagen ausgemacht, mich hat nur total erschrocken, dass er gleich nen Termin mit dem Geschäftsführer gemacht hat. Der hat eigentlich mit der Ausbildung nicht viel am Hut (macht halt die großen, wichtigen Dinge), er wird den Produktionsleiter (das ist die Person, die für die Azubis zuständig ist und mit der ich schon paar (negative) Konfrontationen hatte, und der mich für einen fachlichen Versager hält, vor dem ich echt regelsrecht Angst habe weswegen ich ihm seit 7 Monaten erfolgreich aus dem Weg gehe) sicherlich zum Gespräch hinzuziehen, das kann ich wohl nicht vermeiden.

    Mir ist gar nicht wohl bei dem Gespräch aber vielleicht ist das doch der einzige richtige Weg, dass sich doch alles zum Positiven entwickelt...??
    Ich weiß ja nicht mal wirklich, was ich selber erwarte oder was ich erwarten kann.

    Ja, der SES-Mann war früher selber Geschäftsführer im Elektromaschinenbau, ist viel rumgekommen, also der scheint wohl alles richtig gemacht zu haben in seinem Leben.
    Er ist Chef von einem Wirtschaftsförderverband für den Mittelstand in unserer Region, in dem auch mein Betrieb Mitglied ist. Er kennt den Geschäftsführer auch persönlich. Ob das wohl ein Vorteil ist...

    Ich weiß es nicht, es ist alles so kompliziert... oder mache ich es nur kompliziert? Ich glaube, ich bringe zu dem Gespräch kein Wort raus bzw. keinen vernünftigen Satz zustande bzw. dass ich "nicht auf den Punkt komme", oder dass ich mich beherrschen muss nicht negativ über den Betrieb zu reden weil eigentlich ist der ja ok (aber eben nur für Leute die diese Probleme eben nicht haben). Naja es sind ja noch 11 Tage...

    Vielen Dank euch jedenfalls. Freue mich auch über weitere Postings, es tut mir auch einfach gut, das hier zu lesen.

    Gruß
    der audi-fahrer

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden

    Hallo audi-faher,

    jetzt ist es ja bald soweit, dass Du Dein Gespräch hast.

    Ich wünsche Dir dafür viel Glück und Erfolg.



    audi-fahrer schreibt:


    "Du wirst sehen, in 2 - 3 Jahren wirst Du alles viel entspannter sehen."

    Das hoffe ich... Ich nehme an du redest aus Erfahrung?
    Ja, ich kann mich noch an einigen Mist erinnern, den ich als Lehrling verzapft habe.

    Jetzt endlich weiß ich auch warum (ADHS). Da bist Du schon weiter und kennst die Ursachen, nimmst vielleicht Medikamente.


    Mit viel Kraft, guten Willen und Beharrlichkeit ist vieles zu schaffen!


    Zeig den Leuten, das Du Willst, das Du Deinen Ausbildungsbetrieb gut findest und Dich einbringen willst.


    Also alles Gute für Dein Gespräch, Deine Ausbildung und Dein Leben.


    Viele liebe Grüße
    Elektron

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat: Dosierung schlecht, fühl mich grausam=(
    Von Jany im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 15:10
  2. Hilfe, Umbruchstimmung - doch Ausbildung? Welche???
    Von DithRDreamer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 21:12
  3. Paroxetin... fühl mich besch..eiden
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 18:52

Stichworte

Thema: Hilfe in der Ausbildung... fühl mich permanent unverstanden im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum