Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 52

Diskutiere im Thema Jura Studium mit ADS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Jura Studium mit ADS

    Smaragdina schreibt:
    Fälle üben!

    Auch, Falllösungen einfach mal abschreiben (habe ich vor ner Klausur tatsächlich mal gemacht), dadurch prägen sich die gängigen Definitionen ein und die Schematas kommen dann nahezu von selbst ins Gedächnis. Aber dennoch: Fälle immer mal wieder bearbeiten.

    Habe erst jetzt gesehen, dass schon soviele Antworten dazwischen liegen. Wollte damit auf Beitrag #10 antworten.
    Auch ne gute Idee mit dem Abschreiben! Ich bin ehrlich gesagt für jeden Tipp dankbar!

  2. #22
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Jura Studium mit ADS

    Hi 87,

    Freut mich , dass ich dir Anregungen geben konnte.

    Plane lieber nicht zuuuu viel, ein bisschen Spielraum braucht man auch, sonst ist der Frust schnell da......

    Alles Gute !

  3. #23
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Jura Studium mit ADS

    Bassai Dai schreibt:
    Hi 87,

    Freut mich , dass ich dir Anregungen geben konnte.

    Plane lieber nicht zuuuu viel, ein bisschen Spielraum braucht man auch, sonst ist der Frust schnell da......

    Alles Gute !
    Stimmt! Das habe ich gerade beim Planen festgestellt...Nochmals vielen lieben Dank! Ich hoffe, ich komme
    irgendwie voran!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Jura Studium mit ADS

    Hey nochmal.

    Mal ne doofe Frage. Die hat zwar nichts mehr mit dem Lernverhalten zu tun. Passt aber doch irgendwie zur Überschrift.

    Geht es Euch auch so, dass ihr denkt, Jura nehme Euch in gewisser Weise die Freude am Leben? Klingt jetzt ein bisschen hart, aber mir fällt es immer mehr auf und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
    Ich habe das Gefühl, dass Jura meine Kreativität und meine Begeisterungsfähigkeit für kleinere Dinge hemmt. Ich habe irgendwie das Gefühl nicht in diese Leistungsgesellschaft zu passen. Das Problem ist, dass es bei Jura doch nur um eine elitäre Leistung geht. Jeder will der beste sein und wirklich gute Resonanzen gibt es bei Jura ja kaum. Klar ein VB ist gut, aber es geht ja auch noch besser!
    Ich habe einfach das Gefühl, dass mich dieser Leistungsdruck unglücklich macht.
    Vllt. ist das ja auch nur so eine temporäre Geschichte, die jeder im Examen hat. Dennoch kenne ich, glaube ich, keinen wirklich glücklichen Juristen, der wirkich Spaß am Leben hat, wie ich es gewohnt bin.
    Vllt. bin ihc auch einfach zu chaotisch für dieses Studium
    Kennt ihr das?
    Geändert von Serious (15.06.2012 um 18:49 Uhr)

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Jura Studium mit ADS

    Hi,

    Der Spaß-Faktor hält sich wirklich in Grenzen.
    Bei Jura ging es schon immer um elitäre Systemerhalter.....und wenn nicht elitär, dann wenigstens letzteres.
    Status, Geld .....das sind die Dinge, die dort zählen.

    Ich habe einige wenige Juristen in verschiedenen Bereichen kennen gelernt, denen es nicht darum ging. Die ihre Arbeit anders verstehen( und ausüben).....für die Geld und Karriere und gesellschaftliche Anerkennung nicht das non plus ultra sind.

    Ich weiß nicht, ob es diese Art Studenten und jüngere Juristen heute noch gibt, sicherlich weniger.

    Dieses Studium habe ich nur durchgehalten, weil ich eben solche Menschen kannte und weil ich mich in sozialen und politischen Bereichen engagiert habe.

    Letztlich halte ich es immer noch so: viele der Juristen, die mit mir studiert haben und mit denen ich Kontakt habe, machen jetzt was anderes, diejenigen, die in juristischen Berufen sind, sind ebenfalls engagierte Menschen.

    Da kann es dann auch Spaß machen, seine juristischen Kenntnisse und Fähigkeiten sinnvoll zu nutzen.
    Außerdem trifft man dort auch viele andere Menschen , die nicht zum Lachen in den Keller gehen.

    Fast alle Initiativen, Selbsthilfevereine usw. brauchen solche Leute wie uns.

    Ich kenne keinen Juristen, den ich als Mensch mag, der nicht unter dem Klima am Fachbereich gelitten hätte.

    Die Juristen, für die der Job ein und alles ist, können mich mal.

    Sind mir viel zu drög, langweilig und meistens auch zu konservativ.

    Wenn du schon im Examen bist -zieh es durch!

    Ach ja, und es gibt sie, die Nischen......ich arbeite bei einer non-Profit-Organisation.....die Arbeit passt zu mir ( nur ab und an wäre ich lieber Künstlerin, Viehzüchterin oder sonstwas.....aber das soll in meinem Alter normal sein....da startet man gerne noch mal was gaaaaz anderes).
    Im ernst: ich hatte viele zufriedene und gute Jahre, tolle Kollegen ( eben nicht nur Juristen) und sinnvolle Aufgaben.
    Jetzt kennst du wenigstens eine...wenn auch nicht persönlich



    Liebe Grüße
    Bassai Dai



    PS: hoffe, ich bin niemandem auf den Schlips getreten, ist nicht meine Absicht
    Geändert von Bassai Dai (16.06.2012 um 09:04 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Jura Studium mit ADS

    Danke Bassai Dai,

    es hilft mir zu hören, dass es tatsächlich irgendwann Spaß machen kann.
    Ich würde, wie du es schon beschrieben hast, lieber weniger Geld verdienen und dafür gerne anderen Menschen helfen oder mich für Naturschutzorganisationen einsetzen.
    Das Problem ist nur, dass ich mich einfach so alleine mit dieser Ansicht fühle. Fast allen Juristen, die ich kenne geht es primär ums Geld, wobei die Menschlichkeit völlig auf der Strecke bleibt.
    Ich habe manchmal einfach Angst, dass mich dieser Beruf menschlich "versauen" könnte. Aber es hilft mir auch sehr an dir zu sehen, dass es auch anders geht und man trotz dieses Studiums/Berufs geradlinig bleiben kann.
    Ich danke dir wirklich sehr! Ich habe das wirklich gebraucht!

    Liebe Grüße

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Jura Studium mit ADS

    Ja, es funktioniert und es kann sogar Spaß machen!! Insbesondere dann, wenn man es schafft, die besonderen ADHS-Fähigkeiten an den Start zu bringen.

    - Und das geht auch beim Lernen. Was bei mir immer funktioniert hat: kleine Lernhäppchen mit anschließender Belohnung (z.B. 2 Gummibärchen pro Kapitel). Dann habe ich immer extrem viel mit Karteikarten gearbeitet. Wenn der Kopf keinen Bock auf Lesen hat - Schreiben insb. Abschreiben geht fast immer... Die Karten hatte ich dann unterwegs immer dabei (in 10er-Päckchen), vor allem auf kleinen Ausflügen mit dem Fahrrad. 5 Minuten fahren, nettes Plätzchen suchen, 10 Karteikarten, dann wieder 5 Minuten fahren usw... Ganz wichtig: ein großer, wunderschöner bunter Arbeitsplan, auf dem ich für jeden einzelnen Tag ein Lernpensum (Achtung! Pausentage, auch mal halbe nicht vergessen!!) vorgesehen hatte und auf dem für jeden Tag ein Kästchen zum Abhaken vorgesehen war. (Abhaken ist seeehr schön :-)) Auf dem Plan stand natürlich niemals nur ein Thema, sondern für jeden Tag ein bisschen Strafrecht, ein bisschen Zivilrecht, ein paar Karteikarten, ein Rep-Fall - immer schön mischen!

    Tja, und was wahrscheinlich nur wir so gut können: Lernen im Schlaf. Ich habe mir ganze Lehrbücher (z.B. den Medicus, fürs 2. Examen dann den Anders-Gehle usw.) selbst vorgelesen, aufgenommen und dann das Zeug zum Einschlafen aber z.B. auch beim Joggen gehört. Zwar ohne so richtig zuzuhören, aber spätestens nach dem 4. Durchgang waren all diese Inhalte auf wundersame Weise im Hirn angekommen. Zwischendurch habe ich auch immer Freunde und Familie genötigt, ein Kapitel zu übernehmen, das war dann beim Hören ganz lustig. Außerdem habe ich mich natürlich beim Lesen verhaspelt, mich dann darüber halbtotgelacht, den Anfang des Satzes am Ende nicht mehr verstanden, dann wieder vorne angefangen, ganze Kapitel in verschiedenen Dialekten gelesen usw. - so ist es dann beim Hören auch nicht langweilig...

    Sind übrigens 2x VB-Examina geworden, Promotion draufgesattelt und ich bin sogar sehr, sehr gern eine von diesen Streber-Rechtsanwälten - und unter den langweiligen Strukturjuristen immer der kleine zappelige bunte Farbklecks mit den abgefahrenen Ideen. Es geht also :-)

    Alles, alles Gute beim Lernen und lasst Euch den Spaß nicht verderben!!

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Jura Studium mit ADS

    Hi,

    ich bin zwar kein Jurist, und eigentlich wurde hier auch schon alles gesagt, was du wissen musst, aber dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Im Kern war diese Antwort auf Post #10 gedacht, aber passt grundsätzlich trotzdem noch. Zuerst an die Themeneröffnerin.

    Ähnlich wie bei "der87" hatte ich auch ein Jahr in dem nix lief. Und dann stand im Herbst eine mündliche Prüfung an. Wegen mehrfachem Nichtbestehens einer schriftlichen Klausur. Wenn ich da durchgefallen wäre, wär es das gewesen mitm Studium.
    Nachdem bei mir den Sommer über ebenfalls GAR NIX geklappt hat mit Lernen, habe ich der Sache ins Auge geblickt und meinen Arsch mal zur psychologischen Beratungsstelle geschleift.

    Da bot man mir an, mich auf eine Warteliste für eine Prokrastinations Therapie zu setzen, legte mir aber nahe mir für die kommende Prüfung eine "Aufsichtsperson" zu besorgen. Das hörte sich am Anfang sehr abstrus an, war aber der Schlüssel. Ich sollte einen guten Freund oder Bekannten beauftragen mich defacto beim Lernen zu kontrollieren. Es wurde eine Strafe ausgehandelt, die zu leisten gewesen wäre, wenn das nicht geklappt hätte. In meinem Fall weil ich ziemlich knapp bei Kasse war, ging es lediglich um nen Kasten Bier der dann gemeinsam verzehrt worden wäre.

    Aber es hat geklappt. Ich hab mich täglich bei ihm gemeldet, wenn ich mit Lernen angefangen habe, wenn ich ne Pause gemacht habe und wenn ich fertig war. Wenn ich mal später war oder eher aufgehört habe, dann nur mit guter Begründung und auch definitiv nicht mit zu vielen Ausnahmen.

    Und siehe da: Prüfung mit 1,7 bestanden.

    Was war der Hintergrund? Wie hier schon von einigen aufgezählt wurde, du brauchst:
    - regelmäßiges Lernen, weil es einfach mehr Zeit braucht als bei anderen
    - einen strukturierten Alltag (ansonsten gibts eh immer etwas anderes, was gerade wichtiger ist als Lernen)
    - nicht zuletzt: eine verbindliche Deadline! Setz dir n Ziel inkl Belohnung oder sowas. Plane nen Urlaub inkl Reiserücktrittsversicherung und mach den Urlaub nur, wenn du das bis dahin gepackt hast... Oder sonst was fieses...

    Und wenn das "von allein" also aus dir selbst heraus nicht klappt, such dir jemanden, der dir für gut einen Monat hilft in dem er dir regelmäßig in den Arsch tritt!

    Ein ähnliches Prinzip verfolge ich gerade mit meinem Thema hier im Sub-Forum, in Bezug auf die Klausur am kommenden Montag!
    Kontrolle durch andere kann helfen, ist aber nicht die Lösung für alle Probleme...



    @der87: Ich find Karteikarten zum Lernen klasse! Ich weiß nicht, wie sich das auf Jura anwenden lässt, aber vorne drauf n Stichwort (oder § oder Überschrift oder so?), auf die Rückseite das, was du dazu wissen musst. Da machste dir dann zu jedem Kapitel oder Themenkomplex oder so einen Stapel, und die lernst du dann auswendig.
    Übrigens, durchnummerieren ist gold wert, sobald die Karten dir das erste mal weg gefallen sind! *gg*

    Das Wiederholen und einprägen kann man dann sogar prima mit nem Spaziergang draussen verbinden. Karte angucken und sich vorsagen was auf der Rückseite steht.

    In nächster Stufe kann man das auch mit einem Karteikasten machen, in dem man immer wenn man das gewusst hat, die Karte einen Platz nach hinten wandert. Je weiter hinten die Karte steckt, desto seltener schaut man sie sich an.
    Bsp: 1. Fach täglich, 2. Fach nach 2-3 Tagen, 3. Fach nach einer Woche, 4. Fach nach 2 Wochen, und wenn es dann noch sitzt -> fertig! Ab ins letzte Fach.
    Wenn man einmal etwas nicht gewusst hat, kommt die Karte wieder ins erste Fach und geht erneut auf die Reise... (Davon kann man das letzte Fach evtl ausnehmen...)
    So detailiert hab ich das selber aber nie gemacht. Ich hab einfach immer nur den Stapel durchgearbeitet, bis alles saß, was ich brauchte...
    Hat bislang sehr gut geklappt! Mit Verstehen wars natürlich trotzdem einfacher, ging aber halt auch nicht immer. Und wenn ich mal nicht ums stumpfe auswendig lernen herum komme, was wie unschwer zu erraten ist absolut nicht mein Steckenpferd ist, dann bin ich mit Karteikarten bislang immer am weitesten gekommen!!

    Wie anfangs geschrieben ist das bis hier als Antwort auf Beitrag Nr 10 entstanden, passt aber noch... Auch wenn blizz ebenfalls von den Karteikarten berichtet hat. Scheint dann ja nicht völlig falsch zu sein mein Tip.

    Eins nur noch, als ich im Beitrag #19 von vor gut einem Monat deinen Wochenplan gesehen habe, hab ich spontan gedacht, dass der schon fast zu straff aussieht. Ich hätte den wahrscheinlich keine zwei Wochen durchgehalten... Hat es geklappt? Falls nicht fang mit kleineren Plänen an. Und nehm dir nur für 2 Tage was bestimmtes vor, dann nimmste nen weiteren Tag dazu und so weiter. Nicht zu viel auf einmal vornehmen. Mach ich auch ständig, klappt eh nie.
    Geändert von Randy (14.07.2012 um 00:00 Uhr)

  9. #29
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Jura Studium mit ADS

    Randy schreibt:
    Hi,

    @der87
    Eins nur noch, als ich im Beitrag #19 von vor gut einem Monat deinen Wochenplan gesehen habe, hab ich spontan gedacht, dass der schon fast zu straff aussieht. Ich hätte den wahrscheinlich keine zwei Wochen durchgehalten... Hat es geklappt? Falls nicht fang mit kleineren Plänen an. Und nehm dir nur für 2 Tage was bestimmtes vor, dann nimmste nen weiteren Tag dazu und so weiter. Nicht zu viel auf einmal vornehmen. Mach ich auch ständig, klappt eh nie.

    Hallo Randy!

    Hat natürlich nicht geklappt...Ich muss noch mal etwas kleiner anfangen. Zuviel "planen" scheint wirklich nicht so einfach zu sein. Ich werde versuchen erstmal 2. Tage die Woche
    etwas bestimmtes zu machen.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Jura Studium mit ADS

    Das Problem ist so ein schicker Teufelskreis...
    Man kriegt das Lernen (und anderes) nicht auf die Reihe und sucht nach ner Lösung, übersieht aber, dass man sich mit der vermeintlichen Lösung nur das nächste Problem schafft.

    Die Frage ist, wieso setzt du dich nicht einfach hin und tust was? Dir fehlt ganz einfach die grundlegende Motivation. Geht mir zumindest immer so. Aber wieso eigentlich? Grundsätzlich weil es ein Riesenberg vom Umfang her ist. Du musst für dein Examen wahrscheinlich einfach massig was Lernen, oder?

    Was kann man da jetzt tun? Zwei grundlegende Sachen: Kleine Häppchen und den Blickwinkel verändern.

    Stell dir vor du müsstest eine 1km lange Straße fegen und stehst am Anfang. Macht Spaß wie nix anderes... Die Arbeit wird nie zuende gehen...
    Dreh dich um und fege rückwärts! Dann hast du die ganze Zeit vor Augen, was du schon geschafft hast, und nicht mehr was du alles noch nicht geschafft hast!

    Und daher klappt (bei mir zumindest) so ein krasser Wochenplan auch NIE! Weil es a) ein riesen Block ist. Und b) da keine Luft für Abweichungen eingebaut war.

    Das nächste Problem ist nämlich, wenn ein Termin kippt, dann kippt der ganze Tag und dann kippt auch der ganze Plan!
    Lösung -> Puffer einbauen!

    Nicht zu viel für nen einzelnen Tag vornehmen, Abends / Nachmittags Luft einbauen, Verschiebungen und Ausfälle einkalkulieren. Wenn nix ausfällt cool, kann man sich mit nem halbem Tag frei belohnen oder so. Wenn was ausfällt / verschiebt weil n Kumpel vor der Tür steht, der Hund krank ist, oder sonst was passiert, macht auch nix, passt ja noch in den Plan!

    Und am Ende des Tages / der Woche: Meilensteine checken! Was hast du geschaft, sauber so viel schon? Nadann mal weiter.

    Und die Meilensteine sollten so kleine Häppchen wie möglich sein! Das ganze Kapitel bis Ende der Woche ist so unscharf formuliert, da haste Montag kein Etappenziel vor Augen! Jeden Tag mindestens 10 aber nicht mehr als 15 Seiten lesen, wäre eine Möglichkeit. Damit verschaffst du dir auch selber den Luxus, mal "frei" zu haben, wenn du wirklich schon was erreicht hast. Wochenziel hieße daher mindestens 50 Seiten gelesen haben. Wenn du die ersten 4 Tage aber jeweils sogar 15 Seiten geschafft hast, kannste den Freitag frei machen!

    Ich hoffe die Tips nützen was.

    Und das ließt sich natürlich auch einfacher als es nachher in der Umsetzung ist. *gg* Da haperts bei mir dann teilweise auch immer noch dran... Aber ich bessere mich.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. help...anyone? (studium...)
    Von cassiusclay im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 13:26
  2. BA Studium über 30?
    Von Snörre im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 02:58
  3. ads und studium
    Von leona im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.03.2011, 15:01
  4. Studium - Beurlaubung?
    Von Lemmy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 00:02
  5. Behindertenausweis und Studium
    Von MoC im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 18:45

Stichworte

Thema: Jura Studium mit ADS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum