Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    Ausrufezeichen Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir...

    Hallo liebe Leute, ich muss kurz ausholen damit ihr die Zusammenhänge verstehen könnt.

    Ich, ADS diagnose seit früher Kindheit, ADHS Diagnose seit 1 Jahr, habe jetzt 9 Monate lang Stationäraufenthalte durchlebt. Dazu kamen weitere Disgnosen wiê ---> Verdacht auf Boderline sowie Bipolare Störung (Ultra Rapid Cycling), kombinierte Persönlichkeitsstörung (Impulsiver Typ). Nun ja.... Seit Jahren leide ich unter dem seltsamen Phänomen, dass ich zwischen zwei Welten switche... Die Motivationswelt auf der ich dann auch ziemlich erfolgreich leben kann und der alternativen Welt, in der es darum geht sich von allen materiellen Dingen zu trennen und ein bescheidenes Leben zu führen um alltäglichen Stress zu vermeiden, durch geringere Arbeitszeit, weniger druck evt Teil-IV-Rente e.t.c . Die Phasen der Motivationswelt hatte die längste präsenz, sie dauerte immer 2-3 Wochen, danach kam die Alternativphase für 2 Tagen und dann aber sofort wieder für mehrere Wochen die Motivationsphse.... Das ganze ist leider jetzt nicht mehr so...


    Ich habe in diesem Jahr 45 KG abgenommen durch viel Sport und Ernährungsumstellung.... Zulezt hatte ich einen Kreislaufzusammenbruch und darauf eine psychische Kriese... Ich habe aber schon Wochen zuvor bemerkt dass diese Phasen sich mehrmals im Tag abwechseln und nicht mehr wie vor wenigen Monaten all 2-3 Wochen... Dieser schnelle Wechsel führt dazu, dass man kurze Motivation aufbringen kann um z.B Sport zu treiben.... Schon im AUto oder auf dem Fahrrad zum Sport wechselt die Phase und mann ist total demotiviert . Auch wenn man trotzdem trainiert, scheitert es an starker Müdigkeit und körperlicher Schwäche...



    Es ist mir also nicht mehr möglich eine Motivation zu halten und ich hab mich anscheinend angefangen selbst komplett zu verschliessen, so das ich mich nicht mehr von guten Phasen mitreissen lasse, da sie so oder so nur Minuten dauern und dann in depressive wandeln....


    Es gibt auch ganz kurze neutrale Momente, wo fast frei bin vom hin und her... kommt da ein Gedanke an die heutige Wirtschaftslage oder errinnere ich mich an Arbeitszeit vor 2 jahren, wo alles schief läuft, so switche ich sofort wieder in die alternativphase.

    Psychologen können mich in einemGespräch sehr schnell motivieren und ich habe dann das Gefühl ich könne jetzt mit voller Kraft wieder nach vorne schauen... Diese Motivation verschwindet leider immer wieder nach Stunden....



    Ich kann mich also nicht mehr fangen und möchte mein Leben tendenzell immer mehr vereinfachen, so dass ich weniger Druck aushalten will... Die beruflichen Ziele die mir immer so wichtiog waren, haben nur noch einen geringen Stellenwert, viel wichtiger ist mir ein geschütztes Umfeld geworden, in dem ich nicht ständig an meine Grenzen komme, in dem ich (so hoffe ich) frei Leben kann, wo man auf mich aufpasst und mich unterstützt....



    Das ganze ist total crazy und auch die Ärzte sprechen bei mir von einem einzigartigen Störungsbild.... Kann sich hier jemand wieder finden in meiner Geschichte und kann mir ein bisschen was erzählen ? Vieleicht einen Tipp ? Ich grüsse euch !

  2. #2
    Ani


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir...

    Hi steve_one,

    Es ist mir also nicht mehr möglich eine Motivation zu halten und ich hab mich anscheinend angefangen selbst komplett zu verschliessen, so das ich mich nicht mehr von guten Phasen mitreissen lasse, da sie so oder so nur Minuten dauern und dann in depressive wandeln....
    Ich kenne das, was du da beschreibst ziemlich gut, wenn auch nicht so ganz in dieser Stärke. Ich habe die letzten Jahre eine Therapie gemacht, weil ich an Depressionen leide. Und ich kenne den Wechsel von totaler funktionsgesteuerten Motivation zu absoluter Lethargie, wo vermeintlich alles nur demotivierend ist, dafür aber die Gefühle und Gedanken stark kreisen. Hab mich zwischenzeitlich auch zurückgezogen aus selbigen Grund.

    Es gibt auch ganz kurze neutrale Momente, wo fast frei bin vom hin und her... kommt da ein Gedanke an die heutige Wirtschaftslage oder errinnere ich mich an Arbeitszeit vor 2 jahren, wo alles schief läuft, so switche ich sofort wieder in die alternativphase.
    Solche Auslöser gibt es bei mir auch ständig... Die können mich auch derbe demotivieren...

    Psychologen können mich in einemGespräch sehr schnell motivieren und ich habe dann das Gefühl ich könne jetzt mit voller Kraft wieder nach vorne schauen... Diese Motivation verschwindet leider immer wieder nach Stunden....
    Auch das kenne ich... Ich lasse mich gerne mitreißen, z.B. durch die Therapie oder auch mal von Gesprächen und manchmal sogar von Filmen, aber die Dauer hält sich dann leider in Grenzen. Was eben noch "das' geil, das pack ich, ich hab die Stärke, die Kraft" war, wandelt sich dann in "ach Mensch, ich weiß gar nicht wie, wo und was. Ich Scheiter da doch bestimmt wieder dran."

    Ich für meinen Teil habe da eine Vermutung. Mich würde interessieren, wie es bei Dir mit Medis ausschaut?? Nimmst du verschiedene Präparate? Ich nehme nämlich Antidepressiva und jetzt neuerdings Medikinet. Ich habe für meine Phasen die Vermutung, dass die Antidepressiva diese Veränderungen verstärkt hervorrufen. Erst vor kurzen habe ich eine ziemlich Odyssee erlebt.

    Durch das Medikinet musste ich die Dosis der AD herabsetzen und ich habe das dann einfach mal gemacht. 3 Wochen lang lebte ich das "Worse-Case-Szenario". Ich beschrieb die Situation so, dass ich innerhalb von kürzester Zeit einen heftigen Wechsel zwischen heroisch Überheblich zu heftig depressiven Phasen erlebte. Das hat mir tierisch Angst gemacht. Alles total unkontrolliert. Ich war so froh, dass ich nicht allein war.

    Es hat sich mittlerweile stabilisiert. Und auch wenn sich da gerade zwei Neurologen widersprechen, denn einer sagt, dass definitiv alles dafür spricht, dass diese Situation von den AD hervorgerufen werden und der andere meinte, dass dies "NICHT" von Tabletten kommen könnte. Ich schenke dem ersten Neurologen meinen Glauben, denn das sagt mir ohnehin mein Bauchgefühl. Die Konsequenz ist, dass ich die AD jetzt ausschleiche und mein "Lebensglück" mit neuer Erkenntnis "ich habe ADS" und den neuen Hilfsmitteln "Medikinet" suchen werde. Ich möchte wieder wissen wer ich ohne diese Tabletten eigentlich bin.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du einen Weg findest und zu der "Stabilität" zurück findest. Auch wenn ich dir da vielleicht nicht so ganz helfen konnte, nicht aufgeben... Scheinst einen großen Kämpfer in dir zu haben...

    So long...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir...

    Danke für deinen wertvollen Beitrag. Ich nehme folgende Medis : Lamictal 100, Wellbutrin XR, Triticco, Temesta . Im moment bin ich wieder stabil... verstehen wieso, kann ich nicht... so jetzt muss ich aber ins Bett, Triticco macht mich schon ganz blämm blämm :-) MFG Steven

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir...

    Ganz kurz...100% das Gleiche..ehrlich. achso..Thread ausbuddeln gibt Mecker ? oder ne goldene Forums Schaufel ? (hab erst jetzt aufs Datum geschaut )

    und je euphorischer die durch eine vage Perspektive (die einem schon sehr plausibel erscheint) hervorgerufene Hochstimmung, desto abrupter kommt der Fall, dh depressive Phase.

    Ich nehme 2x 20 mg Medikinet adult und abends 50mg Opipramol zum "runterkommen" aber, wie schon oft erwähnt, der Mensch unter Drogen, das bin auch nicht "ich"

    Beim nächsten Psycho Termin muss ich nochmal eindringlicher fragen, was nun aus mir werden soll ?!?!


    grüsse
    banjo

  5. #5
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir...

    oh ja ich find das auch immer wieder total frustrierend...bei mir kommt die motivation meistens auch noch zu total dämlichen zeiten. abends noch ne fixe idee wie es bspw. mit meiner arbeit weiter geht oder was auch immer und dann ist da nur noch ne vage erinnerung und ich sitz wieder davor und kann mich einfach nicht überwinden die sache anzugehen bzw. schau auf irgend welche daten und versuche sie zu fassen aber es klappt einfach nicht.

Ähnliche Themen

  1. Bitte helft mir ich hab echt ANGST
    Von MissJupiter im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 11:43

Stichworte

Thema: Ich nehme eine seltsame entwicklung war, bitte so helft mir... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum