Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 49

Diskutiere im Thema Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    tja für jmd der sich nicht mid ad(h)s auskennt wirkt das erschreckend änlich.
    mein bw arzt hat sogar gesagt "in dem berreich hab ich keine ahnung, gehen sie bitte zu einem zivilen arzt".

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    so wieder ne neuerung / aktualisierung.
    habe mich jetzt per email (rufe heute nachmittag da noch an) an die Ambulanz in Mainz gewendet.
    Kompetenznetz ADHS bei Erwachsenen

    Habe sie gebeten sich meine Fall mal anzusehen und ob sie mir Helfen können / zu etwas raten können.

    um eine Frage zu klären:
    wurde von einer Person gefragt warum ich hier überhaupt schreibe und lauter doppelposts mache usw,
    "Weil ich es will !"
    Ich will mich nur einfach mitteilen und hoffe das evtl mal ein post zurrückkommt der mich von all meinem Leiden erlöst.

    btw. eine frage noch: Hat jemand etwas von der ChaosUlli gehört?

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    habe anfang feb jetzt nen termin in der ambulanz in ansbach (mittelfranken) und anfang märz in der Spezialambulanz in Würzburg.
    Die ärzting / beratende hat mit mir persönlich am tele den termin ausgemacht und gleich mal ne halbe stunde über meine angelegenheit geredet.
    Bereits am Telefon meinte sie, das ich mich in dem fall schonmal umsehen sollte wegen evtl wohnungen nähe wzb, da man in dem fall (schon allein wie ich mit ihr geredet habe) auf jedenfall etwas finden werde.
    ist dann auch kein kennenlerngespräch mehr sondern vermutlich direkt ein untersuchungsgespräch.

    leider ist ja bald die zwischenprüfung aber ich werde versuchen da mal mit meinem chef zu reden. ich fühle mich ncihtmal in der lage eine 4 zu schaffen -.-

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    trotzdem das ich mich mit selber unterhalte mach ich einfach mal weiter.
    -.-

    Heute 14.30 Uhr einen Termin beim Militärpfarrer
    und im Laufe der Woche einen Termin beim Sozialdienst der Bdw, ich weis nochnicht genau was ich dem sagen soll aber ok.
    Im laufe der woche muss ich auch mit dem Zuständigen Vorgesetzen reden, der hat mich heute morgen gefragt was da los ist und n paar infos warum ich so schlecht bin sollte ich ihm doch geben.

    Meine bisherigen ergebnisse:
    Das MPH schlägt teilweise an, ich merke das die spannen in denen ich mich mehr Konzentrieren kann und weniger Kraft brauche alles um mich herrum auszublenden, deutlich häufiger kommen.
    leider nicht dauerhaft.
    Fazit: Mph scheint zu wirken, ohne therapie wird das jedoch nichts.

    und was Die Therapie angeht, tappe ich im dunkeln, da ich keine ahnung hab wo ich da hin soll.

  5. #25
    Nuppo

    Gast

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    Also ich habe das hier jetzt mal ein bisschen überflogen. Kann es sein, dass Du Dein ADS als Grund nimmst, um aus der BW auszuscheiden und nicht umgekehrt?
    Es ist so, dass kein Zeitsoldat wegen einer solchen "Krankheit" aus der Bundeswehr entlassen wird, wenn er den Einstellungstest und die Eignungsübung übersteht.
    Bei mir selbst ist 2007 der Verdacht auf ADS in Bonn in der FU VI erkannt worden. Sehr verständnisvolle Ärzte im BWZK Koblenz haben mich daraufhin untersucht.
    Ich selbst habe die Diagnostik aber abgebrochen und mich damals selbst aus dem Krankenhaus entlassen lassen, weil mir alles zu langsam ging und ich nicht das Wochenende dort verbringen wollte. Also bin ich nach fünf Tagen dort wieder abgehauen.

    Es ist totaler Blödsinn, dass man aus der BW entlassen wird, wenn man Medikamente nehmen "muss", die unter BTM fallen. Schließlich steht man bei der BW damit unter ärztlicher Kontrolle. Auch kenne ich, nach 12 Jahren bei der BW, genug Kammeraden, die weitaus krassere Medikamente bekommen.

    Fakt ist, dass man bei der BW psychische Probleme sehr ernst nimmst. Ich selbst habe zwei Jahre eine Anti-Aggressions-Therapie bzw. Verhaltenstherapie gemacht. Natürlich sind nicht überall Spezialisten in den SanStaffeln unterwegs. Deswegen bin ich auch zu zivilen Ärzten gegangen. Aber die Betreuung der Bundeswehr war dahin gehend immer vorbildlich.

    Mag sein, dass im Rheinland alles ein wenig anders tickt, aber die Vorteile, die man bei einer Erkrankung bei der BW hat, sind draußen nicht zu finden.

    Ach so, eventuelles Mobbing wird bei der BW hart geahndet. Dafür gibt es ZDv's (Zentrale Dienstvorschriften). Sollten Vorgesetzte sich dem Problem nicht annehmen, oder kein Verständnis zeigen, steht es jedem frei, sein Problem dem Wehrbeauftragten zu schildern. Der muss und wird sich darum kümmern.

    Das ist mein subjektiver Eindruck, aber nie war die Bundeswehr in sozialen Dingen so up-to-date, wie heute.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    wenn man nur die letzten post liest wirkt es tatsächlich so muss ich sagen.
    allterdings ist es so dass ich die ersten monate versucht habe damit umzugehen damit seitens der BW keine nachteile entstehen.
    leider klappt das nicht mehr und so hab ich mir gesagt " junge, das bringt doch nichts, du musst was unternehmen!".

  7. #27
    Nuppo

    Gast

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    Dann sprich mit den Ärzten, lass Dich in eine FU VI im nächsten BWZK einweisen und behandeln, aber

    -genieß' die finanzielle Sicherheit für die nächsten Jahre.
    -genieß' ggf. KzH, ohne Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren.
    -genieß' Dienst nach eigenem Ermessen, wenn es um Wiedereingliederung geht.
    -genieß' unkompliziert Therapien auch außerhalb der BW zu machen, ohne dass Du Dich über deren Bezahlung Gedanken machen musst.

    Sicher wirst Du kein BS mit solchen Symptomen, aber wenn Du SaZ12 bist, dann sollte Dir Deine Gesundheit und Genesung wichtig sein, und zwar unter finanziell ausgewogenen Verhältnissen. Und keiner bei der BW wird Dich da fallen lassen oder nicht unterstützen. Ansonsten kann ich Dir nur wärmstens das BWZK Koblenz empfehlen. Die FU VI dort ist wirklich klasse und die haben gute Ärzte, die sich auch mit ADS auskennen.

    So geniale Bedingungen findest Du "draußen" nicht. Und da sollte Dir der dienstliche Alltag erstmal egal sein. Selbst wenn Du keine Karriere machst, hast Du am Ende der 10 aktiven Dienstjahre einen Batzen an Geld für Weiterbildungen etc., außerdem bis zu drei Jahren nach dem Ausscheiden bekommst Du Übergangsgebührnisse.

    Wenn Du, wie Du sagtest, im 2. Jahr bist, sind die nächsten 13 Jahre finanziell gesichert. Die Bundeswehr kann Dich nicht entlassen, weil solche Fälle für die BW "sozial tragbar" zu sein haben.
    Ich kann Dir von Uniformphobien erzählen und von Bürophobien, wo Soldaten, bei vollem Gehalt, über sechs Jahre KzH waren.

    Der Schritt, den Du vor hast, ist wirklich der Unklügste in Deiner Situation. ;-)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    ich will weder jmd ausnutzen (in dem falle den staat) noch will ich kzh gammeln.
    gut lieber das als so weitermachen wie bissher, aber mein ziel ist es eigendlich: mit mir sleber ins reine zu kommen und einer tätigkeit nachgehen die mir und anderen hilft.
    ich weis auch nicht genau wie ich als sozial eingestellter mensch beim Bund gelandet bin.

    gut kzh für den zeitraum der therapie / behandlung usw wäre schon toll, aber ich habe keine ahnung wiei ch da vorgehen muss.
    kann ja schlecht den arzt fragen "he was muss ich tun um kzh zu bekommen?" ^^

  9. #29
    Nuppo

    Gast

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    Naja, Hartz IV, das Du als Alternative beschreibst, ist nichts anderes. Ob Du nun von einer Sozialkasse oder vom Wehretat finanziert wirst...es zahlt beides der Steuerzahler.
    Wenn Du nicht dienstfähig bist, und das kann man dem Arzt schon mitteilen, wirst Du automatisch KzH geschrieben.

    Und eine soziale Ader steht ja nun auch nicht im Widerspruch zur Bundeswehr. Die BW bietet viel, bei dem man sich sozial engagieren kann (z.B. Bund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.).
    Die BW bietet auf den BW-Fachschulen das Fachabitur in Richtung Soziales und auch den staatl. geprüften Erzieher als Ausbildung/Weiterbildung an.

    Ich denke, für jedes Argument findet die BW Gegenargumente... :-) ...wenn man keinen Bock mehr auf den Laden hat, ist das vollkommen ok. Aber "Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS" ist imho wirklich kein Problem.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS

    da tu ich dann mit dem geld aber was sinvolles, siehe reha etc falls es dazu kommen würde.
    klaar findet man immer n gegenargument, das problem ist: Trifft es dann auf einen zu?

    Fakt ist das meine heimatnäheste stelle 150 km weit weg ist und ich bin an mein umfeld zuhause gebunden (wehe etz kommt der vorschlag ein neues zu suchen )
    Bla blub bla.... BW und Familie vereinen klappt super..... die aussage kommt dann vermutlich ^^

    ne also mit dem verein will ich so wenig wie möglich zu tun haben inzwischen, die sonder hierarchische struktur der Bundeswehr treibt mich in den wahn etc. sämmtliche punkte hab ich schon sehr oft gebracht, also schon oft gesagt warum ich im bund keine zukunft für mich sehe.
    wenn es dich interessiert kann ich dir den ensprechenden Beitrag gerne mal als link zukommen lasse

    net böse sein, vieles von mir klingt vermutlich etwas unfreundlich, das was so klingt ist aber nur im scherz so gesagt .

    werde nach dem termin beim sozialdienst wieder zum arzt gehen zwecks überweisung und da hau ich den gleich nochmal an ob ich in dem zustand die zwischenprüfung schreiben soll.

    grüßle vom Schlappen^^

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rezeptfreie ADHS- / ADS-Medikamente wegen Bundeswehr
    Von Lept0pp im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 08:24
  2. Ausbildung
    Von koch im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 17:28
  3. Mitte 20 und noch keine Ausbildung
    Von Metamorphosa im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 17:12

Stichworte

Thema: Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum