Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahrungen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahrungen

    Hallo,

    ich habe ein Klausurergenis heute bekommen, das ganz klar durch ADHS gänzlich verfälscht wurde (3,0). Ich musste u.a. in der Klausur einen Zeitungsartikel umschreiben und habe damit so ungefähr 45 von 90 Minuten verschwendet (Kindergarten man durfte den so umschreiben wie man wollte, hallo? ). Bei den restlichen 8 Aufgaben war ich total in Panik und konnte deswegen nicht mehr klar denken. Die Klausur bestand aus zwei Teilen, wäre ich bei einem durchgefallen, dann hätte ich nur dieses noch mal schreiben müssen. Nur ich war so dumm, und habe - anstelle mich absichtlich in einem Teil durchfallen zu lassen - dort noch einmal Gas gegeben.

    Nun will ich das Ergebnis anfechten, da eine 3,0 im Bachelor über den Masterplatz entscheiden kann, man braucht bei uns mindestens 2,5 insgesamt und in der tollen Chemieklausur werde ich eh nee 4,0 höchstens bekommen.

    Hat das schon mal einer von euch gemacht? Die Uni weis, dass ich ADHS habe, brauche aber noch ein Schreiben von Psychiater (bin da am 17.11.).

    In meinen Augen ist das definitiv bewusste Diskriminierung/Bildungsbenachteiligung, sollte die Uni sich weigern einzulenken und mich als Simulanten darstellen (indem ich keine Chance bekommen, obwohl ADHS zweifelsfrei belegt werden kann). Wegen meiner können die diesen Teil auch 5,0 bewerten und mir einen Versuch abziehen. Aber ich werde mich definitiv nicht mit einer 3,0 wegen Zeitmangel aufgrund von ADHS zufrieden geben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bildungsbenachteiligung

    E
    DIT: Bevor Missverständnisse aufkommen:Ich bin mit der Note nicht zufrieden, da ich mich in einer Aufgabe, die extrem viele Punkte gab, aber mit dem Thema des Moduls gar nichts zu tun hatte, verbissen habe, da dort ein Zeitungsartikel umgeschrieben werden musste. In der Klausur ging es aber nicht ums Formulieren. Der Artikel war etwa 1/2 DIN-A4 Seite lang, man hatte zwei Seiten Platz zum beantworten der Frage und ich war in der Panik gar nicht mehr fähig klar zu denken und habe den Artikel Satz für Satz umgeschriben
    Geändert von bricklayer ( 1.11.2011 um 21:04 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Hallo bricklayer

    Das Problem mit Klausuren ist, dass du es vorher anmelden musst, wenn du gehandicapt bist. Wenn du während der Klausur merkst, dass du wegen gesundheitlicher Probleme die Klausur nicht vernünftig schreiben kannst, musst du dich sofort, also noch während der Klausur, melden und es der Aufsicht sagen.

    Nur weil ein Ergebnis nicht so ausgefallen ist, wie du dir das gewünscht hast, kannst du nicht im Nachhinein geltend machen, dass du ja eigentlich gehandicapt warst.

    Ist bitter, ist aber so.

    Darin kann ich auch keine Diskriminierung erblicken. Es wäre Diskriminierung, wenn du vorher z.B. Prüfungsverlängerung beantragen würdest und dir das trotz Notwendigkeit aufgrund von Behinderung nicht gewährt würde.

    Du kannst es natürlich versuchen, aber mach dir nicht allzu viele Hoffnungen.

    Falls du die Diagnose an sich erst nach der Klausur bekommen hast, wäre das vielleicht ein Ansatzpunkt. Aber wenn du es vorher wusstest, dann hättest du eben auch vorher einen Antrag auf Prüfungsanpassung stellen können.

    (Dass man sich erst einmal darüber klar werden muss, was man eigentlich braucht, und das nicht sofort merkt, weiss ich. Aber das ist meiner Meinung nach eben persönliches Pech. Diese Einstellung habe ich übrigens auch, was mich und meine Leistungen in der Ausbildung betrifft, so dass ich nicht nur bei dir den Zeigefinger hochhalte.)

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Es geht mir darum, dass in der Klausur ein Text umgeschrieben werden musste, was ich vorher nicht wissen konnte. Das ist eine Agrarwissenschaft und keine Gesellschaftswissenschaft/Psychologie. Von daher werde ich auch so argumentieren. Die anderen Aufgaben sind okay. Ich war immer schlecht in Deutsch und Englisch und kann so etwas nicht in kurzer Zeit, um einen Text umzuschreiben brauche ich einige Stunden.

    Ich finde das schon eher dreist so eine Aufgabe zu stellen und dann dafür noch 60% der Note (Teil 1) zu geben. Der Text hatte gar nichts mit den Thema zu tun. Das war Schikane - und mir passt die Note nicht da die ohne ADHS deutlich besser wäre. Und man konnte schreiben was man wollte, also keine feste Vorgabe, nur eine Adressatengruppe auswählen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Ich würde dir raten, dich mit der Behindertenstelle abzustimmen, wie du in diesem Fall vorgehen kannst. Dein Widerspruch hat auch mehr Gewicht, wenn jemand von der Beratungsstelle dich erkennbar unterstützt.

    Der Inhalt der Aufgabe wird wohl kein taugliches Kriterium sein -- der Dozierende darf den Prüfungsstoff nach eigenem Ermessen festlegen --, aber wenn diese Art der Aufgabe sehr ungewöhnlich ist und auch in früheren Klausuren nicht vorgekommen ist, ist das wohl eher ein Argument für dein Anliegen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Hallo bricklayer

    Oh wie gut ich dich verstehen kann ... genau so ist es mir in vielen Klausuren ergangen. Damals wusste ich aber noch nichts von ADHS, und dass meine Schwierigkeiten vielleicht daran liegen könnten. Ich kann alle diese verhauenen Prüfungen aber sicherlich nicht im Nachhinein noch anfechten ... da müsste ich quasi mein ganzes Studium wiederholen.

    Leider hat Morgenröte recht, es liegt im Ermessen des Dozenten, wie er die Prüfung gestaltet. Auch Studierende ohne ADHS nerven sich nur zu oft über solche unsinnigen Prüfungsaufgaben, das ist wohl etwas, womit man sich abfinden muss ... Das kann man Schikane nennen, oder es schlicht als die Unfähigkeit des Dozenten ansehen, sich sinnvolle Prüfungsfragen zu überlegen.

    Geht es Dir denn grundsätzlich darum, eine bessere Note zu bekommen, für die bereits abgelegte Prüfung? oder willst Du das Ganze unter "behindertengerechten" Bedingungen wiederholen? Ich weiss nicht, ob letzteres überhaupt möglich ist, aber dann müssten die Aufgaben auch andere sein ... Vielleicht spielt das bei der Art deiner Einsprache eine Rolle.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 160

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Hallo bricklayer,

    mein Vorschlag für einen anderen möglichen Ausweg:

    Wenn ich es recht verstehe, geht es Dir vor allem um den Übergang in den Masterstudiengang.

    1. Hol Dir die Hilfe des oder der Behindertebeauftragten.

    2. Informiere Dich genauestens darüber, wie in der Prüfungsordnung der Übergang in den Master geregelt ist. Manchmal gibt es Ausnahmeregelungen!!!!!

    3. Geh, evtl. in Begleitung d. Behindertenbeauftragten, zum Vorsitzenden des Prüfungsauschusses.

    4. Schildere ihm Dein Problem, das Du in der Klausur gehabt hast (ohne Schuldzuweisungen!!) und dass Du sicher bist, es eigentlich besser zu können, und dass Du Dir Sorgen um Deine Zulassung zum Masterstudiengang machst, und ob er dafür einen Ausweg sieht.

    Hintergrund:
    Die Profs wollen mit der Zugangsbeschränkung vor allem sicherstellen, dass nur geeignete Studierende in den Master wechseln. Du solltest dem Prüfungsausschuss klarmachen, dass Du mehr kannst als Deine Noten derzeit zeigen.

    Gleichzeitig dürfen aber nicht zu wenige Studierende im Masterstudiengang sein, weil die Profs sonst Geld und Personal abgezogen bekommen. So kannst Du vielleicht darauf setzen, dass sie Dich allein schon deswegen zulassen wollen, damit Du einer mehr bist.


    Ich würde Dir aber zunächst davon abraten, das Klausurergebnis anzufechten. Das kostet Dich voraussichtlich extrem viel Energie für ein wahrscheinlich für Dich negatives Ergebnis.

    Dabei sehe ich nämlich zwei große Schwierigkeiten:

    1. stimmt es, was Morgenröte schreibt: Besondere benachteiligende Umstände sollten vor der Prüfung bekannt sein.

    2. musst Du nicht nur nachweisen, dass Du ADHS hast, sondern auch begründen, dass es auch in diesem Fall Dein ADHS war, was Dir die Aufgabenerfüllung unzumutbar erschwert hat. Ich halte es aus meiner Erfahrung mit Prüfungsauschüssen heraus für unwahrscheinlich, dass Dir das gelingen kann.Es gibt tausend andere mögliche Gründe, warum auch Leute ohne ADHS denselben Fehler gemacht haben wie Du.
    Die können Dir wohlmöglich auch vorhalten, die Klausur falsch angegangen zu sein. Solltest Du z.B. nicht alle Aufgaben durchgelesen haben, bevor Du mit der Bearbeitung begonnen hast, und dann nicht die leichten Aufgaben zuerst gelöst haben, ist das ein Fehler, den sie Dir, aber nicht den Prüfern zuschreiben werden.

    Wenn es Dir hilft, poste hier doch mal einen Link zu der Prüfungsordnung, dann lese ich mir das mal durch.

    Totoitoi!
    Hijo

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Ich denke, du musst mit der Note leben. Hab auch schon in vielen Prüfungen schlechtere Noten bekommen als mein Kenntnisstand verdient hätte. In Thermodynamik bin ich erst mit 4,7 durchgefallen und dann habe ich mit 1.0 bestanden.

    Da heißt es cool bleiben und abwägen, welche Aufgabe kann ich gut und die zuerst machen. Vor allem kennst du doch auch die Erscheinungsmerkmale von ADHS, also kann dir schon in der Prüfung auffallen, dass gerade dabei bist deinen Kopf zu verlieren. Das ADHS zur Verbesserung der Note zu missbrauchen, halte ich für bedenkenswert bzw. finde ich nicht gut. Nein ehrlich halte ich absolut für falsch.

    Was erwartest du? Das nun jeder Studentenpersönlichkeit eine Prüfung auf den Leib zugeschneidert wird? Das tust du nicht. Du willst eine 2. Chance und das ADHS soll herhalten um sie zu bekommen. Das ist Missbrauch, unehrlich und unfair den anderen Studenten gegenüber. Ich kann grad schlecht beshreiben was ich denke, aber sich hinter der ADHS zu verstecken, sie vorzuschieben, wenn es gerade passt, ist nicht gut.

    Naja ich kenne die Ausprägung bei dir nicht und auch das Fach und das konkrete Problem nicht genau. Von daher kann ich dir auch gerade Unrecht getan haben.
    Nur entweder möchtest du beweisen, dass du es trotz ADHS in einem normalen Beruf packst oder möchtest eine Sonderbehandlung, dann musst du in einen für ADHSler konzipierten Studiengang wechseln und später auch in einen ADHS angepasten Posten arbeiten. Ob es sowas gibt...?
    Es sich so raus zu suchen, wie es einem gerade in den Karm passt, ist jedenfalls nicht in Ordnung.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Ich finde es nicht unfair, ich habe schließlich ein Handicap, was andere nicht haben. Also habe ich auch das Recht, dass ich es ausgeglichen bekomme. Und mehr Zeit bekommen viele mit ADHS, dass ist gar nicht unfair, weil die "normalen" Studenten komischer Weise mit ihrer Zeit zurecht gekommen sind. Ich wäre generell besser im Studium, als es meine Noten zeigen. Von daher wurde ich unfair behandelt, die Anderen sind fein raus. So eine Argumentation: Die Anderen haben aber ... lasse ich nicht gelten. Die haben kein Handycap und realistische Noten.

    Klar bin ich selber verantwortlich, dass ich einen Bericht zum Nachteilsausgleich NICHT beantragt habe. Das ist das Einzige was man mir vorwerfen kann. Aber das mit der Klausur lasse ich nicht gelten, da es sich hierbei einzig und allein ein Zeitproblem auf Grund von Fokussierung auf einen Text handelt und nicht um Unwissen. Einen Vorteil verschaffen wäre es, wenn ich nicht gelernt hätte und die Note auf ADHS schieben würde oder nur leichtere Klausuren haben wollen würde. Ich will das gleiche Niveau wie die anderen, aber auf ADHS zugeschnitten.

    Was sagst du denn einen Autisten der ein Referat vergeigt, wegen der Menge vor der er redet: Selbst schuld, du hast den Text nicht gelernt? oder Du willst ja nur einen Vorteil, weil du nicht referieren kannst?

    Ich finde man alle sollten die gleichen Chancen haben. Und dazu gehört es das Nachteile ausgeglichen werden. Das Niveau darf dabei NICHT sinken, aber die Form bzw. die Prüfungslänge dürfen sehr wohl variieren.

    Ich wäre sogar bereit die ganze Prüfung OHNE die Aufgabe mit dem Umschreiben zu wiederholen (dafür dann eine gleichwertige Ersatzaufgabe) oder mit der Aufgabe plus 40 Minuten länger, da ich mit Texten umschreiben grösste Probleme habe. So etwas kam in den Jahren zuvor nie dran, ich habe Altklausuren, die ich alle in der Regelzeit geschafft hätte.

    Um zukünftig so etwas vorzubeugen, bekommt die Uni as soon as possible einen Bericht über meine Probleme vom Facharzt.

    Und ich möchte auch keine 1,0, sondern eine realistische Note, die ich zwischen 1,7 und 2,3 einschätzen würde
    Geändert von bricklayer ( 1.11.2011 um 21:36 Uhr)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 160

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    Hallo bricklayer,

    für die Chemieklausur wird das hoffentlich helfen.

    Dass sich an der Note, mit der Du unzufrieden bist, noch etwas ändert, ist nicht sicher.

    Deswegen: Wenn Du trotz formal zu schlechter Note in den Masterstudiengang willst, musst Du Dich darum kümmern!!!! Ich fände es schön , wenn Dir auch dabei der Bericht Deines Facharztes weiterhelfen würde.

    Es hilft Dir nichts, wenn Du Dich in Deiner Gerechtigkeitsmission (die ich von mir selbst allzugut kenne, deswegen darf ich das schreiben) verzettelst und am Ende das eigentliche Ziel aus den Augen verlierst.

    Nochmal totoitoi
    Hijo

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahru

    wegen Klausuren , Ich hab das vorher meinen Lehrer gesagt das ich ADS habe und so habe ich noch 20 minuten extra bekommen und auf meine Rechtschreibung wurde nicht geachtet .

    So was muss man vorher den Lehrer sagen mit ihn reden dann klappt das auch meistens . Man muss wissen wann man jemanden sagen kann das man ADS hat oder nicht m jenachden wie du Vorteile bekommst .

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Widerspruch gegen Ablehnung Kostenübernahme
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:26
  2. Skepsis wegen ADHS
    Von Evermind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 20:17
  3. Behindertenausweis wegen ADHS / ADS?
    Von IndianaJones im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 01:11
  4. wegen ADHS und Asperger
    Von winni2000 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 21:34
  5. Ablehnung Methylphenidat durch Krankenkasse, jetzt Widerspruch - aber wie?
    Von pumpkin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 15:21

Stichworte

Thema: Klausurergebnis anfechten (Widerspruch wegen ADHS/Diskriminierung) - Erfahrungen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum