Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    Frage Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe zur Zeit ein lähmendes Problem: Diesen Monat werde ich 27 und bin damit nicht mehr bei meinem Vater versichert. Da ich aber noch immer studiere muss ich, so weit ich weiss, privatversichert bleiben, was mir auch lieber ist, wegen Behandlung, Medikamenten ect.

    Hat jemand von euch gute Erfahrungen mit einer privaten Krankenkasse gemacht? Mein Psychiater merkte an, dass es mit der DeBeKa in letzter Zeit Probleme gibt, weil sie die Zeitaufwendung nicht vollständig anerkennen.

    Da ich mich bisher nicht kümmern musste habe ich das natürlich auch total ignoriert, bin entspechend blauäugig fürchte ich.



    Danke schon mal,
    Motzkugel

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Also, mein Freund hat sich über sich gesetzlich selbst versichern lassen... Das musst du dann von deinem Studienkredit/Bafög bezahlen... Er bekam bei seiner Krankenkasse einen Studenten-Tarif und musste monatlich 66 Euro bezahlen... Das ist aber von KK zu KK verschieden, denke ich...

  3. #3
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Ich bekomme weder Bafög, noch möchte ich einen Studienkredit aufnehmen, weil ich auch so schon ganz ganz schlecht mit geld umgehen kann...

    Und ich muss mich privat versichern, zumindest ist das die Information, die ich habe, weil ich meine Ausbildung noch nicht beendet habe.

    Danke trotzdem, 66 Euro klingt gar nicht so schlimm.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Nein, du musst dich nicht privat versichern, sondern in die studentische Pflichtversicherung der gesetzlichen Krankenkassen wechseln. Kostet tatsächlich etwas um die 60Euro monatlich und ist ziemlich unproblematisch. Gerade, wenn du bisher familienversichert warst, kannst du dich nahtlos weiter bei der gleichen KK versichern lassen, die freuen sich
    Diese Versicherung greift bis einschließlich des Semesters, in dem du 30 wirst. Falls du dann noch Studentin bist, musst du dich freiwillig gesetzlich krankenversichern, das kostet dann so um die 140 Euro monatlich. Aber bis dahin bist du wahrscheinlich eh schon lang fertig.

    Viel Erfolg!

    edit: ich sehe gerade, dass du bisher privat versichert warst, bei welcher Kasse? Warst du privat voll- oder zusatzversichert? Wenn du bisher vollversichert warst, kannst du wahrscheinlich erst bei deiner Exmatrikulation wieder in die gesetzliche KK wechseln und müsstest dich privat krankenversichern. Wie hoch die Beiträge da sind, kann ich dir nicht sagen, das kommt sehr auf den Tarif an.

    Sorry für die Fehlinformation oben, aber als ich "familienversichert" gelesen habe, bin ich direkt von gesetzlicher Krankenkasse ausgegangen, weil es bei den privaten bis auf Ausnahmen so ist, dass jeder einzelne Versicherte einen eigenen Vertrag hat.
    Geändert von Sredna ( 3.10.2011 um 00:33 Uhr)

  5. #5
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Sredna schreibt:
    Diese Versicherung greift bis einschließlich des Semesters, in dem du 30 wirst. Falls du dann noch Studentin bist, musst du dich freiwillig gesetzlich krankenversichern, das kostet dann so um die 140 Euro monatlich. Aber bis dahin bist du wahrscheinlich eh schon lang fertig.
    Ähm... ja, ich hoffe doch. Ich bin da vorsichtig geworden mit den Prognosen, ich bin seit 5 jahren in' 2 Jahren spätenstens' fertig

    Meine Eltern sind verbeamtet, daher privat versichert, ich hab mich nie wirklich damit beschäftigt, lief ja alles glatt... ich werd wohl mal mit meiner Uni reden müssen...

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Ich kenne das, ich gebe lieber auch keine Prognosen mehr ab

    Es ist so, wenn du bisher voll privat versichert warst, musst du das bis zum Ende deines Studiums leider durchziehen. Bei Studiumsaufnahme hast du der gesetzlichen Versicherungspflicht widersprochen (also eine Entscheidung für die private gefällt) und das kann man m.E. nicht mehr aufheben. Deine Uni kann da normalerweise auch nichts dran drehen.

    Wenn du dich jetzt allein privat versichern musst, gibt es da einen Haufen Tarife. Ein paar Versicherungen bieten auch speziell Angebote für Studenten an.
    Kommt einfach darauf an, was du für Leistungen brauchst, ob du unbedingt Einzelzimmer mit Chefarzt willst oder ob du darauf verzichten kannst, ob mit Selbstbehalt oder ohne etc.

    Bei finanztest.de gibt es oft sehr gute Tipps, worauf man achten muss, evtl kannst du dich im Bekanntenkreis umhören, wer gute Erfahrungen gemacht hat.

    lg!

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Sredna schreibt:

    Bei finanztest.de gibt es oft sehr gute Tipps, worauf man achten muss, evtl kannst du dich im Bekanntenkreis umhören, wer gute Erfahrungen gemacht hat.

    Wenn Motzkugel eine ADHS Diagnose hat, dann dürfte es schwer bis unmöglich sein in eine andere PKV zu kommen als in die, in der sie momentan ist. Und wenn, dann wahrscheinlich nur mit Risikozuschlag.
    Ich würde daher erstmal bei der aktuellen PKV anrufen und fragen, welche Tarife sie für Studenten anbieten.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Das stimmt leider.
    Wie Fliegenpilz sagt, ist die aktuelle Versicherung daher der richtige Ansprechpartner.

  9. #9
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Danke für die Infos! Ich werde erst mal die Lage sichten und euch auf dem Laufenden halten, vielleicht braucht es nochmal jemand anderes...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe!

    Ging mir ähnlich wie dir.

    Du wirst aus der Privaten nicht rauskommen (Ausnahme: Versicherungspflichtiger Nebenjob über wenigstens 12 Monate). Ein Wechsel zu einer anderen PKV ist mit einer "Vorgeschichte" schwer bis gar nicht mehr möglich, insbesondere im psychologischen Bereich wirds da ganz schwer (falls du jemals beamtet werden willst, wird das übrigens noch schwerer dann, bei Psychologen-Besuchen sind die Amtsärzte ganz empfindlich).

    Jede PKV ist mittlerweile dazu verpflichtet, einen Tarif mit den Leistungen der gesetzlichen Kassen anzubieten. Die Beitragshöhe liegt hier bei 60-100€/Monat, je nach Kasse. Ich empfehle dir allerdings dringend, nicht auf die zusätzlichen Leistungen zu verzichten und zukünftig etwas mehr zu bezahlen (du bist dann zwar schnell bei 150€/Monat, aber die "Spartarife" haben häufig einen spürbaren Selbstbehalt, Deckelungen bei verschiedenen Kosten, und wenn du DOCH mal im KH bist, wirst du dich über das Zweibettzimmer freuen - EIN Schnarcher und Jammerer im Zimmer nervt schon genug, das muss nicht noch einer mehr sein). Außerdem musst du, wenn du den Spartarif später einmal wieder aufstocken willst, eine Gesundheitsprüfung machen, und je nach Vorgeschichte... etc. etc.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mir geht es nicht gut -hoffe ich zieh euch nicht runter, muss es aber loswerden
    Von Silke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 14:39

Stichworte

Thema: Nicht länger Familienversichert aber noch Studentin! Hilfe! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum