Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun?

    Hallo,

    ich war ein Semester und in der Prüfungsphase des vorherigen Semesters in der Psychiatrie (WS09/10, SS10). Dadurch habe ich mehrere Klausuren nicht mitschreiben können und habe dort nun ein "anerkannte Krankheit" in der Übersicht stehen (mehrmals). Die Klausuren habe ich mittlerweile alle prima gemeistert (nachgeholt). Natürlich wird das wohl auch auf dem Bachelorzeugnis so stehen, was ich in der heutigen Zeit in der Leistungsgesellschaft als absoluten Bremsstein sehen (längere Krankheit). Jetzt bin ich in der Situation, meinen Bachelor bald abzuschließen und das das Zeugnis mich - auch wenn ich einen Master machen sollte - mein Leben lang begleiten wird.

    Jetzt habe ich natürlich mehrere Optionen
    a) Mit der Behindertenbeauftragten und meinem Prüfungsamt reden
    b) Mit der Behindertenbeauftragten und meinem Prüfungsamt reden und notfalls einen RA einschalten
    c) Eine gesellschaftlich anerkannte Krankheit erfinden, die keine bleibenden Schäden hinterlässt uns länger andauert

    Ich tendiere zu c), da bei a) wieder viele Gutachten erforderlich sind, und bei b) auch noch viel Geld ggf. verloren geht.

    Die Krankheit würde ich dann natürlich in den Lebenslauf basteln und auswendig lernen. Finde ich zwar auch nicht toll, aber in der verkorksten Leistungsgesellschaft ist für die meisten Arbeitgeber ein ehemaliger Psychiatriepatient ein unkalkulierbares Risiko - besser noch ein NoGo (Rückfall, Verschlimmerung etc.). Von daher werde ich nie mit den Wahrheit ans Licht gehen.

    Wenn alles so weiter läuft, habe ich - wenn ich das Krankheitssemester als Semester mit einrechne - nur ein Semester länger studiert, was auch viele gesunde in meinem Studienfach machen. Bin grade dabei alle Lücken zu schließen.
    Geändert von bricklayer (10.09.2011 um 14:48 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun?

    Hi,

    wie jetzt: In Deinem Zeugnis wird stehen, wann Du krank warst und warum Du Prüfungen verschoben hast? Das ist mir neu... Bisher kannte ich es so, dass in einem Zeugnis für ein Studium nur die erworbenen Leitungsnachweise/abgelegten Prüfungen etc. aufgelistet sind und dazu die Noten. Und natürlich der Zeitraum des Studiums.
    Was in der Übersicht des Prüfungsamtes oder Fachbereiches vermerkt ist, spielt doch keine Rolle und geht auch nicht an Dritte, dient nur der internen Doumentation.

    Kurzum: Du hast einfach ein Semester länger studiert, was ja üblich ist. Und Punkt. Ich vermute, es wird kaum jemand danach fragen (hat mich z.B. noch nie jemand...
    Falls doch, gibt es viele mögliche Gründe: nebenbei Jobben/Arbeiten und Lebensunterhalt verdienen, Projekte betreuen etc... Selbst eine "Erkrankung" anzugeben, hätte ich kein Problem: Man kann einen Unfall gehabt haben mit Knochenbrüchen...oder musste mit einer seltenen Infektion ins Krankenhaus... Krankeiten können jeden treffen, man kann erkranken und wieder genesen.

    Kurzum: Ich würde mit überhaupt niemanden darüber reden. Ich würde selbstbewusst zu meinem Lebenslauf stehen, auch zu einem zusätzlichen Semester.
    Wenn Du jedoch Unsicherheiten hast, Dich dieser Umstand bedrückt und Du Klärungsbedarf hast, spreche doch mit der Behindertenbeauftragten. Vielleicht sagt sie Dir auch, dass Deine Sorgen unbegründet sind...

    Alles Gute!

    Spezi

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun?

    Hallo Bricklayer,

    ich glaube nicht, daß die das da reinschreiben dürfen. Normalerweise dürfen die nur die erbrachten Leistungen reinschreiben. Wie Du sie erbracht hast, ist doch egal, Hauptsache Du hast sie. Dann fragt auch keiner mehr. Allein schon aus datenschutzrechtlichen Gründen. Denn wie Du oben zu Recht schreibst, ist das ein Bremsklotz. Jeden Arbeitgeber könnte so etwas abschrecken.


    Rede doch einfach mal mit den Leuten, und bitte sie, das nicht zu tun.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun?

    bricklayer schreibt:
    ich war ein Semester und in der Prüfungsphase des vorherigen Semesters in der Psychiatrie (WS09/10, SS10). Dadurch habe ich mehrere Klausuren nicht mitschreiben können und habe dort nun ein "anerkannte Krankheit" in der Übersicht stehen (mehrmals). Die Klausuren habe ich mittlerweile alle prima gemeistert (nachgeholt). Natürlich wird das wohl auch auf dem Bachelorzeugnis so stehen, was ich in der heutigen Zeit in der Leistungsgesellschaft als absoluten Bremsstein sehen (längere Krankheit).
    Derartige Regeln sind als Schutz für den Betreffenden gedacht. Das sich dieser "Schutz" als SchuSS nach hinten erweisen kann, ist ein typischer Fall von "gut gemeint, aber schlecht gemacht".

    Optimal wäre für Dich, wenn Du das Zeugnis in beiden Fassungen hast:
    mit Krankheit/ohne Krankheit

    Die Variante c kann bei Bewerbungen sinnvoll sein - es sollte aber eine Krankheit sein, die gut zu Dir passt. Personalchefs mögen es gar nicht, wenn ein 45-kg-Leptosom von seinem Unfall mit der Harley erzählt. Eventuell passt ein "Ich wollte in Afrika/Indien/sonstwo helfen und habe mir dabei in den Slums XY geholt." Die erfundene Krankheit sollte möglichst nahe an der eigenen Lebensrealität sein - und eine kleine Peinlichkeitskomponente haben, mit der man sich Diskretion zusichern lassen kann (Durchfall ist besser als Beinbruch).

  5. #5
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun?

    Krankheitszeiten stehen in keinem Zeugnis. Die Dauer Deines Studiums verlängert sich zeitlich, mehr nicht.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15
    Recherchiere mal nach karriereberatung Heiko Mell in den vdi Nachrichten. Er bestimmt schon was zu der Thematik gesagt bzw wie du das am besten formulierst


    ---
    I am here: http://maps.google.com/maps?ll=50.086710,8.632285

Ähnliche Themen

  1. Ist ADS / ADHS eine Krankheit?
    Von Celine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 18:17
  2. ADHS: Anerkannte psychische Krankheit?
    Von maryy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 00:49
Thema: Lange Krankheit im Zeugnis - was ist zu tun? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum