Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 42

Diskutiere im Thema Berufsunfähigkeitsversicherun g im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Strohfeuer

    Gast

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    die 45 bis 60 euro sind schon realistisch(auf vertrags details gehen wir jetzt mal nicht ein, obwohl, es gibt noch die möglichkeit sich die BUZ vom arbeitgeber vom Brutto bezahlen zu lassen was ganz Praktisch aber das macht nicht jeder arbeit geber und nicht jede vers bietet so etwas an)
    aber dann sind dies vers. ohne kapitalbildung, das heiß ich verbrenne jeden monat geld von dem ich evektif nichts habe
    und wenn noch eine kapitalbildung dazukommt wird es noch etwa teuer
    und mit dynamik noch etwas, ich weiß das das schon mal 75€ im monat werden können und jedes jahr werden es 2 bis 5 euro mehr

    PS für die münze bezahlst du beim kauf mehrwert steuer welche beim verkauf wieder mit zu gerechnet wird

  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    Die Fragen, die ihr dazu habt, gehen sehr ins Detail. Das solltet ihr am Besten individuell bei einem Makler klären.
    Der monatliche Beitrag eine BU-Versicherung hängt z.B. vom Beruf ab, vom Alter, vom Geschlecht, etc. Das kann man so pauschal nicht sagen, wieviel das für den Einzelnen kostet.

    Der Arbeitgeber kann eine betriebliche Altersvorsorge anbieten, die auch eine BU-Versicherung umfassen kann. Auch da sollte man sich die Vor- und Nachteile direkt vor Ort erklären lassen.

    Auch die Sache mit der Kapitalbildung kann man unterschiedlich sehen. Da gibt es Vor- und Nachteile. Die lässt man sich am Besten direkt vor Ort erklären.

    Wenn man eine Dynamik einschließt, hat man das Recht, jedes Jahr die Versicherung zu erhöhen. Man muss das aber nicht. D.h. man kann dem widersprechen.

    ErichW schreibt:
    Besser wäre es bei allen, deren Einkommen nicht so hoch ist, eine Geldanlage zu wählen, die über das sog. Schonvermögen gesichert ist.
    Nunja, wenn diese Geldanlage unter dem "Schonvermögen" liegt, dann dürfte sie nicht ausreichen, um eine längerfristige Berufsunfähigkeit entsprechend abzusichern.

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 143

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    Hab meinen Sozialarbeiter darauf angesprochen. Er meinte er hätte sich damit beschäftigt und der Haaken wäre, dass zum einen alle Krankheiten ausgeschlossen wären, die schon einmal aufgetreten wären - zum anderen er mit seinem Bandscheibenvorfall sowieso ein schlechtes Angebot bekommen hätte.

    Die Webseite gibt erst einmal eine Schätzung ab - wenn die die Vorerkrankungen reinrechnen kann der wert ein anderer sein. Aber damit gewinnt man keine Kunden - da kann man erstmal einen höheren Wert ansetzen.

    Bei mir mit einem KH Aufenthalt wäre das noch schlechter.

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    crugdeon schreibt:
    Er meinte er hätte sich damit beschäftigt und der Haaken wäre, dass zum einen alle Krankheiten ausgeschlossen wären, die schon einmal aufgetreten wären - zum anderen er mit seinem Bandscheibenvorfall sowieso ein schlechtes Angebot bekommen hätte.
    Ne, alle Krankheiten werden nicht ausgeschlossen. Wenn die Krankheit chronisch ist, dann hat man schlechte Karten. Daher ist es auch mit AD(H)S schwierig bis unmöglich eine BU-Versicherung zu bekommen. Ebenso ist es mit allen Erkankungen, die gesundheitliche Folgen hinterlassen haben.
    Aber Erkrankungen, die nicht chronisch sind und die vor einer gewissen Zeit waren, müssen nicht angegeben werden und sind daher irrelevant. Wer z.B. vor 15 Jahren eine Depression hatte, die heute nicht mehr besteht und seit damals nicht mehr behandlungsbedürftig war, dann spielt diese Erkankung in aller Regel (kommt natürlich auf die genauen Antragsunterlagen an) heute keine Rolle mehr. Danach wird dann nicht mehr gefragt.

    Wie gesagt, lasst euch am Besten von einer kompetenten Person beraten und euch verschiedene unverbindliche Angebote unterbreiten. Wer schon gesundheitliche Probleme hat, kann bei einem seriösen Versicherungsmakler eine unverbindliche Risikovoranfrage machen, in der einzelne Versicherungen ihre Einschätzung über die Beitragshöhe und die Versicherbarkeit der betreffenden Person abgeben.

    Es kursiert soviel Halbwissen über diese Dinge herum, dass es wirklich am Besten ist, das in kompetente Hände zu legen. Ihr wollt ja auch möglichst von einem AD(H)S Spezialisten behandelt werden. Bei euren Versicherungen, insbesondere den langlebigen und euren Finanzen solltet ihr euch daher auch von Fachleuten informieren lassen.

  5. #35
    Strohfeuer

    Gast

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    dem ist nichts mehr hinzu zu fügen
    und das thema ist zu komplex und umfangreich um es mit ein paar gedanken ansetzen zu erörtern.
    ne buz werd ich nicht mehr bekommen aber fürs alter hab ich noch ne riester in der hofnung das das reicht und rente nicht erst ab 80 möglich ist

  6. #36
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    zu früh gedrückt war müll... finde keinen löschen button...

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    schnullipull schreibt:
    haarspalterei... rücktrittsfrist in der bu 5 jahre. anfechtungsfrist gemäß bgb 10 jahre. wenn du absichtlich vergisst die diagnose anzugeben können die dir wenns innerhalb von 10 jahren zum versicherungsfall kommt den vertrag um die ohren klatschen und müssen nix zahlen.

    wenn du es nicht absichtlich vergessen hast dann nur 5 jahre. sonst muss gezahlt werden.

    ich würde mich aber auf den standpunkt zurückziehen, dass adhs gar keine krankheit ist. ;-)

    die aus der anpassungsstörung möglicherweise herrührenden depressionen und andere erkrankungen aber möglicherweise schon.
    Du musst im Antrag nicht nur Diagnosen angeben, sondern auch die Arztbesuche. Da ist es dann relativ egal, ob ADHS eine Krankheit ist oder nicht. Wenn du wegen psychischer Probleme beim Arzt warst, dann musst du das angeben. Und damit wird es dann sehr unwahrscheinlich eine BU zu bekommen.
    Bei den meisten BU-Versicherern wird mittlerweile im Antrag bei psychischen Erkrankungen explizit nach ADHS gefragt. "Vergessen" das anzugeben, ist daher unglaubwürdig.

    Ja, das mag sich wie Haarspalterei anhören, aber diese Haarspalterei betreiben die Versicherungsgesellschaften nunmal gerne.

  8. #38
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    das weiss ich und habs deshalb ja gelöscht.

    bei welchen gesellschaften wird denn explicit nach adhs gefragt? ggf als pm schreiben wäre lieb. :-)

  9. #39
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    Ah, da war ich wohl zu schnell.

    Nach psychischen Erkankungen fragt jede Berufsunfähigkeitsversicherun g. Und da ADHS ja in den ICD als psychische Erkrankung geführt wird, muss man das auch angeben, wenn da nicht explizit danach gefragt wird.

    Wer alles gezielt danach fragt, kann ich dir nicht sagen. Da müsste ich jeden einzelnen Antrag durchsehen und dazu habe ich keine Lust.

  10. #40
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Berufsunfähigkeitsversicherun g

    ;-) dazu hab ich auch keine lust ;-))) deshalb meine frage.

    jaaaaaaa. wenn es denn tatsächlich eine psychische erkrankung wäre... ist halt die frage inwieweit man sowas juristisch angreifen kann. wahrscheinlich aber gar nicht, weil unser rechtssystem irgendwie null kompatibel zu meinem rechtsempfinden ist.


    aber auch das musste ich ersteinmal erkennen. für mich waren die richter bislang irgendwie alles kleine freis....

    die man vergessen hat nach dem 2. weltkrieg auszuwechseln.

    aber ich glaube ich werde damit sowieso niemals warm werden. am besten keine berührungspunkte mit gerichten...

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS/ADHS und Berufsunfähigkeitsversicherung
    Von Erwin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 4.09.2011, 16:50
  2. Keine Berufsunfähigkeitsversicherung nach Ritalinbehandlung
    Von GoodN8 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 14:43
Thema: Berufsunfähigkeitsversicherun g im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum