Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 54

Diskutiere im Thema WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 47

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Hey Sille
    Ich zweifele daran, dass es immer die anderen sind, diese Rechtfertigung aus dir rausspringen lassen. Ich erlebe es sehr oft, dass ich meine inneren Unsicherheiten in den Augen der anderen irgendwie zu rechtfertigen versuche. Die anderen wollen das meistens auch nicht hören oder meinen nach der AUssage ich sei ein Schwächling.
    Vielleicht ist das bei dir anderes, aber ich hasse diese Eigenschaft bei mir, dieses Schuldgefühl zu existieren, Fehler zu machen, einfach kaputt zu sein und dadurch mich bei den anderen entschuldigen zu wollen.
    Damit ich weniger mich rechtfertige, habe ich eine Regel. Alle außer meiner Familie und Freude sind es nicht wert Informationen auszutauschen, na ja ich bin gezwungen Feind-Freund-Grenze am Anfang jeden Gespräches zu ziehen. Oft klappt´s nicht oder wird vergessen und ich schimpfe mit mir. Böse wird es, wenn man dann noch persönliche Sachen preisgibt, weil es einen beschäftigt.
    Bezüglich der Tiermedizin habe ich dir eine PN geschrieben und würde mich freuen, wenn du zurückschreibst. Viel Erfolg!!!

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 23

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Hallo Sille,

    wenn du dir das studium zu traust, würde ich es auch machen.

    Andere sind zwar vielleicht mit 31 schon fertige Tierärzte, kriegen aber dann Kinder und hängen den Beruf an den Nagel.

    Wenn wir bis 67 arbeiten müssen, dann kannst du schon noch eine Karriere planen und starten.

    Zum Lebenslauf: der ist bei mir absolute Katastrophe...habe daher keinen anderen weg gewußt, als diesen zu beschönigen.
    Ich habe zwar manchmal Angst dass es auffliegen könnte...aber wenn man sonst überhaupt keine chancen hat??

    Gruß, Unnormale

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 124

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Das mit den rechtfertigungen kenne ich auch.

    lass dich niemals unterkriegen, denn keiner lebt dein leben.

  4. #44
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Ich rechtfertige mich nicht und verlasse gern "ausgelatschte Wege", ich habe Spaß beim Ausprobieren, Lernen bringt mir wieder ein mehr an Spaß, ich nutze meine

    AD(H)S-Qualitäten

  5. #45
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 213

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Hallo Sille,

    ich bin auch eine Leidensgenossin. Ich bin 25, werde 26 und warte und warte und warte auf meine Zulassung zum Medizinstudium .... auch wenn ich mit meinen 12 Wartesemester hoffentlich dieses Jahr mit dem Warten am Ende bin.

    Aber diese Vorurteile und dieses sich rechtfertigen müssen, darf ich mir auch ständig anhören.

    Da kommen dann von meinen Kollegen solche Kommentare: Ah ja, studierst jetzt und gehst dann gleich in Rente
    Aber wer nimmt sich bitte das Recht herraus, meine Träume zu verurteilen. Und meine Güte, was weiß ich, was ist, wenn ich alt bin. Und wenn ich meine Tante sehe, die ist mit 53 letztes Jahr gestorben.
    Also lebe ich jetzt und verwirkliche meine Träume und denke nicht, was später ist.

    Aber ich habe glück, weil meine Mama hinter mir steht. Das hilft echt viel.

  6. #46
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Drei Schwestern! Eine ist verheiratet, beruflich erfolgreich und hat sich für Kinderlosigkeit entschieden! Die zweite ist geschieden, alleinerziehende zweifache Mutter mit Teilzeitjobs, die mit ihrem Alltag vereinbar sind! Die dritte ist verheiratet, Familienfrau, nicht berufstätig, Mutter eines behinderten Kindes.

    Keine hat es nach Ansicht einer besonders ungnädigen Verwandten richtig gemacht, denn beruflich erfolgreich UND Mutter von nicht behinderten und erfolgreichen Kindern UND verheiratet in glücklicher Ehe mit erfolgreichem Mann, das ist der Maßstab. Ach ja, und alles bei einem Modelaussehen.

    Sorry, ich kenne keine Frau, die diesem Maßstab entspricht, die Kritikerin übrigens auch nicht. Für Männer ließe sich der gleiche zu hohe Maßstab entwerfen. Und das schlimme ist, dass die Kritik oft so trifft, weil Frau/man selber diesen Maßstab in sich selber entdecken muss.



    Sonst würde man doch einfach in Gelächter ausbrechen, oder?


    Ach ja, die dritte Schwester bin ich.


    LG! Maggy

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Auf Unverständnis wirst du immer stoßen!

    Ich denke es gibt bei jedem von uns diese Menschen, jene die entweder alles verleugnen oder trotz der Tatsachen kein Verständnis zeigen wollen. Am Ende hat man nur sich und evlt. die engsten. Eines lass dir gesagt sein: es ist nie zu spät zum studieren! Es ist die Unwissenheit, die Vorurteile die diese Menschen haben. Es ist der fehlende Intellekt bzw. Engstirnigkeit, sich über eine Thematik erst zu infomieren und dann seine Meinung zum besten zu geben. Einige Menschen sind nunmal so. Einige machen es aus Sorge, andere um sich selber zu profilieren. EIne Machtpostion zu demonstrieren. Zum Selbstschutz.

    Der wichtigste Aspekt ist sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. Was andere darüber denken, ist uninteressant. Ich mache es mitlerweile nur noch so.

    "Was du hast keine Ausbildung???"

    --> "Nein habe ich leider nicht"

    Jenachdem was mir dann seine Gestik und Mimik sagt, überlege ich es mir die Zeit zu investieren mich zu erklären.

    Kopf hoch und Familie gründen find ich super !!!!!

  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Also auch bei Vetmed gibts ein paar ältere Anfänger, ist doch sch---egal. Ich gebe aber zu bedenken, dass es nicht einfach wird (werde 29 bin im letzten SS). Immer nur lernen, lernen,lernen. Und zwar auswendig!!! Wie ich es soweit geschafft habe, frag ich mich selbst... Durchgeschlängelt wie schon immer. Es wird einem schnell zu viel besonders wenn man sehr stressanfällig ist. bei uns sind fast alle Prüfungen mündliche - Horror. Seit neuestem gibts auch Multiple choice, das ist noch schlimmer - Fragen, die eine halbe Seite lang sind (habe leider immer nur einzelne Worte gelesen und die dann zusammen gebastelt - Ergebnisse entsprechend bescheiden) Gab aber auch schönes, aber hart ist es definitiv. Ich war im ganzen Studium maximal in 10 Vorlesungen (kann nicht solange zuhören, schau dann aus dem Fenster oderr noch schlimmer schlafe ein. (auch in der ersten Reihe))

    Dennoch würde ich evtl noch Humanmedizin studieren. Und es ist doch egal, ob ich älter bin als der Durchschnitt. eine bei uns war überr 40. Ist doch unsere Sache

  9. #49
    DasBärchen

    Gast

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    @ Sille..Wie hier schon angedeutet wurde, hast DU das Gefühl dich rechtfertigen zu müssen...Quark.. Du musstg dich gegenüber niemandem Rechtfertigen. Es ist DEIN leben, dein Studium.Und du musst irgendwann zu dir selbst sagen können "ich habe es toll gemacht"Und nur zu dir. Du bist nicht auf dieser Welt um es anderen Recht zu machen...Oder dich schlecht zu fühlen weil du nicht so bist wie es andere erwarten..

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...

    Hallo,

    leider habe ich auch vieler dieser Erfahrungen gemacht, die Ihr hier so trefflich und gekonnt beschreibt.Ich kann es leider nicht so gut.

    Mit 20 bin ich schwanger geworden und stand völlig alleine da. Keine Ausbildung, kein Zuhause, absolute Orentierungslosigkeit und familiäre Ausgrenzung. Meine Familie hatte für mich weder Zeit noch Verständnis. Ich würde heute soweit gehen, dass ich das als Saddismus bezeichnen könnte, was ich in meinen schwächsten Stunden und Jahren alles mit meiner Familie erleben durfte....und auch mein Kind. Nun habe ich den Absprung endlich geschafft, bin ich weggezogen, weit weggezogen, meine Mutter dachte darüber nach, mich entmündigen zu wollen, weil ich weggezogen bin. Aus den Fängen eines lebenslangen Teufelskreises ausgebrochen bin. Eben ein typischer Lebenslauf einer ADSlerin, voller Demütigungen, übler Nachrede, Schubladendenken und offener boshafter Meinungen, wie "Versagerin, Du wirst immer scheitern und wir wollen Dich vor Dir selber schützen, ....und dies ständig und mit meist linker vertrauenshaschender Miene und sorgenvoller Haltung. Nichts war echt, alles aufgesetzt und kalt.

    Immer wieder habe ich mich gefragt, was ich der Meute angetan habe, dass sie mich so verurteilen, aber in Ruhe wurde ich auch nicht gelassen. Zu Familienfesten wurde ich phasenweise nicht eingeladen, weil ich ihnen zu ungemütlich war, später war mein zweiter Sohn, ebenfalls ADSler der Grund fernbleiben zu müssen. Eine meiner Stiefschwestern meinte Weihnachten wieder trefflich: "Die brät nun wieder eine Extrawurst", als ich wegzogezogen bin.

    Ich bin zu meiner ADSnatur von der eigenen Familie massiv traumatisiert und stigmatisiert worden. So ist das leider, aber ich nehme es ihnen noch nicht mal persönlich. Sie sind halt so und ich bin jetzt weg. Der ewige Rechtfertigungszwang war schon körperlich schmerzhaft und hat mich in den letzten Jahren in ein fast durchgehendes Depersonalisationsgefühl- bzw. zustand gebracht. Ich habe nur noch neben mir gestanden, sonst hätte ich psychisch nicht überlebt. Wie im Krieg! Ewig auf der Flucht vor Bomben, vor dem Feind vor der Seelenvergewaltigung. Ich habe davon viel geträumt und der Feind war meine Mutter und die Bomben das Familiensystem mit der ewig vernichtenden Botschaft an mich.

    Sehr schmerzhaft.

    Liebe Grüße
    Rosenmädchen

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. muss Wut immer unterdrücken
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.06.2011, 13:21
  2. ... dass immer alles super sein muss ... überzogene Erwartungen
    Von lola im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 14:01
  3. Warum immer diese Vorwürfe ?
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 19:28

Stichworte

Thema: WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum