Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    Arg viel besser ist es mir auch nicht ergangen... 7 Jahre Zeitarbeit, nirgends eine Festanstellung angeboten bekommen. Danach über ´ne Annonce doch eine Festanstellung gefunden, aber von Anfang an sehr unglücklich gewesen. Zwar lief es arbeitstechnisch super, aber eine Kleinfirma ist nichts für mich... ich könnte mehrere dicke Bücher über den Laden schreiben, das wäre toller Stoff für eine Daily Soap. Mobbing und Psychoterror hoch 10, ich war völlig fertig. Nach 11 Monaten habe ich einen anderen festen Job gefunden und gekündigt. Mein nächster fester Job war zeitlich auf 1 Jahr befristet. Im Bewerbergespräch hieß es, sie würden mich sicher verlängern, weil sie bisher alle Leute verlängert hätten. Aber schon nach 4 Wochen bekam ich Druck von der Geschäftsführung und nach 2 Monaten eine Abmahnung (was mir vorher noch nie passiert war). Der Druck war extrem hoch, die Leute erwarteten unheimlich viel (und ich war völlig branchenfremd und musste alles neu lernen, ohne dass sich jemand die Zeit nahm um mich ausführlich einzuarbeiten) und waren nie zufrieden. Am Ende war ich doch froh, dass ich nicht verlängert wurde. Ich hab´ da nicht reingepasst.

    Nach einem halben Jahr Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit bin ich wieder bei der Zeitarbeit gelandet. Bin jetzt seit einem Jahr dabei und habe meinen 4. Einsatz. Der 1. Einsatz war klasse, aber leider nur 6 Wochen Urlaubs- und Krankheitsvertretung. Einsatz Nr. 2 war der Horror, da stand ich kurz vor dem Burn-Out. Ich habe jeden Tag 10 Stunden gearbeitet (wenn´s nach dem Chef gegangen wäre, wär´ ich noch mehr im Büro gewesen... aber ich muss mich an meine Regeln halten), sehr weiter Anfahrtsweg, fast nie Zeit für Mittagspausen, da habe ich echt für 2-3 Personen gearbeitet und bin nie fertig geworden... so viel war da zu tun. In diesen 6 Monaten hatte ich kein Privatleben. Der 3. Einsatz war wiederum klasse. 3 Monate Überbrückungszeit, der Chef hatte schon vor meinem 1. Tag eine neue Sekretärin eingestellt, die aber nicht früher anfangen konnte. Schade, dort wäre ich gerne geblieben. Und mein jetziger Einsatz ist an für sich auch toll, nur dass ich das mit der Anrede nicht so ganz nachvollziehen kann und der Chef sehr schwer einzuschätzen ist.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    WeißeRose schreibt:
    Im Bewerbergespräch hieß es, sie würden mich sicher verlängern, weil sie bisher alle Leute verlängert hätten. Aber schon nach 4 Wochen bekam ich Druck von der Geschäftsführung und nach 2 Monaten eine Abmahnung (was mir vorher noch nie passiert war). Der Druck war extrem hoch, die Leute erwarteten unheimlich viel (und ich war völlig branchenfremd und musste alles neu lernen, ohne dass sich jemand die Zeit nahm um mich ausführlich einzuarbeiten) und waren nie zufrieden.
    oh ja, das kenne ich! da fühlt man sich exakt wie ein unfähiger vollidiot, weil man zu doof ist, die chance zu packen, die ja allen anderen gegeben wird ... ist mir haargenau gleich ergangen bei einer firma (bank, ist eh nix für mich ... ). da hiess es dann auch noch, ich hätte ja gelogen beim vorstellungsgespräch, und behauptet, dass ich das alles könne. und dabei sei ich ja nicht in der lage, irgend eine der regeln mal zu befolgen, kapiere ja nichts! der hammer war das, wirklich ... die chefin da bezeichnete meine arbeitsleistung als "zum kotzen"!

    manchmal ist die welt einfach gemein ...

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    Lineli schreibt:
    [...] du schreibst, dass du dich nicht traust, zu fragen ... kann es vielleicht sein, dass du etwas scheu bist? ist nicht böse gemeint, nicht falsch verstehe bitte! aber ich habe die erfahrung gemacht, dass scheue menschen gegen aussen manchmal, gemeinerweise, eher als "arrogant" oder "eingebildet" angesehen werden [...]
    Auch wenn sich das Thema inzwischen vl. erledigt hat..? (ist ja schon bissl her) Was Lineli schreibt, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen: Ich bin selbst oft übertrieben zurückhaltend bis schüchtern. Wenn ich meine Schüchternheit überwinde, kompensiere ich das oft mit äußerst nüchterner Sachlichkeit. Das hat schon häufig zu geführt, daß ich für überheblich, kalt und herzlos gehalten wurde, manche regelrecht Angst vor mir hatten! (Was ich ganz schrecklich finde; das Letzte was mir wünsche ist, gefürchtet zu werden)

    Selbst meine letzte Chefin äußerte mal hinter meinem Rücken, "der Herr Schulte ist aber ja mal knallhart..." Bloß weil ihr, gar nichtmal unfreundlich, meine kritische Meinung erläutert hatte. Jedenfalls, meine emotionale Zurückhaltung, gepaart mit sachlicher Ehrlichkeit, hat ungewollt oft den Eindruck vermittelt, ich wäre irgendwie unnahbar, und mich in eine etwas außenstehende Sonderrolle gedrängt. So makaber und scheinbar paradox es sein mag: Passiert echt leicht, daß man Leute einschüchtert, wenn man selbst schüchtern ist! (Manchmal versetzt das allerdings durchaus in Positionen, die sich sehr vorteilhaft ausnutzen ließen - wenn man nicht in Wahrheit viel zu lieb dazu wäre...)

    Unabhängig von egal welchem Verhaltenscodex, würde mal pauschal sagen, geht dem Übergang vom "Sie" zum "Du" ja meistens eine Annäherung voran, wo über fachliche Dinge hinaus in gewissem Maße persönlicher Austausch, und gegenseitige Einschätzung stattfindet. Wenn ich dabei irgendwie abblocke, fällts meinem Gesprächspartner natürlich auch schwerer, sich von Förmlichkeiten zu lösen. Hierarchie hin oder her, auch Vorgesetze oder sonstwie "Höhergestellte" kochen schließlich nur mit Wasser.

    Vielleicht ist es bei dir ja auch so, und deine Kollegen wissen dich einfach nicht richtig einzuschätzen, und wahren deshalb lieber (vorsichtshalber) mehr Distanz? So wie du´s beschreibst, wie ich´s verstehe, ist ja keine klare Richtlinie ersichtlich, die jemand davon abhalten könnte, dich zu duzen...
    Geändert von wirrɟdoʞ (23.10.2011 um 18:52 Uhr)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    Hallo weiße Rose,

    daß mit dem "Du" oder "Sie" ist halt so eine Sache. Mit dem "Du" würde ich warten, bis die Kollegen es anbieten. Die sind in der Regel länger da, und das sollte dann berücksichtigt werden.In den meisten Firmen geht dies schnell. Bei Zeitarbeitsfirmen ist dies so eine Sache. Was ich gehört habe, sind die meisten Zeitarbeiter in einem Betrieb nicht besonders gerne gesehen. Das ist durchaus ein Grund, warum diese eher Aussenseiter sind. Und mit eine Verlängerung ist auch eine Geschichte. Wenn der eine oder anderere Kollege dies partout nicht will, dann sollte man dies auch respektieren.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    @Lineli: Eins habe ich aus meinem letzten festen Job allerdings gelernt: Ich werde mich nie wieder auf eine Stelle bewerben, wenn ich mir nicht sicher bin dass ich die geforderten Arbeitsaufgaben beherrsche. Damals bin ich ziemlich blauäugig an die Sache rangegangen und dachte: Mal was Neues versuchen, warum nicht? In der Firma gibt es mehrere Leute, die lange dabei sind, sich gut auskennen und mich einarbeiten werden. Mir war vorher nicht klar, dass diese Leute nicht die Zeit hatten um mich richtig einzuweisen. Und ich hätte auch nie gedacht, dass man schon nach wenigen Woche dasselbe von mir erwarten würde wie von meiner Vorgängerin. Diese Frau war zu dem Zeitpunkt schon 22 Jahre im Betrieb. Sie hat dort ihre Ausbildung gemacht und danach wirklich durchgehend in derselben Firma gearbeitet, bis sie sich in den Mutterschutz verabschiedet hat. Die Leute hat das größtenteils nicht interessiert was ich vorher gemacht hatte und wo meine Stärken lagen. Ich hatte zu funktionieren - Punkt, aus, fertig.

    @wirrkopf: Mich verwirrt es hauptsächlich, dass neuen Kollegen bei uns sofort am ersten Tag das "Du" angeboten wird bzw. dass sich alle im Büro den Neulingen mit Vornamen vorstellen. Nur bei mir haben sie das nicht gemacht und bei dem anderen Zeitarbeiter auch nicht. Aber dieser Mann ist schon Mitte 50 und könnte altersmäßig der Vater sämtlicher Kollegen im Büro sein. Einem viel älteren Menschen würde ich auch nicht das "Du" anbieten und erwarte, dass der erste Schritt von der älteren Person kommt. Ich hingegen bin gut im Durchschnitt was das Alter angeht.

    @astrofred: Wie gesagt, ich habe 4 Jahre Zeitarbeitserfahrung in diesem Unternehmen und hatte nirgends das Gefühl, dass die Zeitarbeiter schlechter behandelt werden als interne Mitarbeiter. Habe ich bei uns ehrlich gesagt auch nicht. Aber ich bin eh nur noch bis Weihnachten da, und dann muss ich mal wieder die Stelle wechseln.

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro

    Anfang November hat sich unsere Abteilung erneut vergrößert. Wir haben 7 neue Leute bekommen, von denen sich die Mehrheit bei mir mit Vornamen vorgestellt hat. Anfangs haben wir uns geduzt, und auf einmal sind alle bei mir auf "Sie" übergangen. Dabei klappt die Zusammenarbeit mit ihnen ebenso gut wie mit den Kollegen, die schon länger dabei sind. Vielleicht haben ihnen die alten Kollegen gesagt, dass ich bei uns generell gesiezt werde und das "Du" niemandem von sich aus angeboten habe... keine Ahnung.

    Inzwischen ist mir bewusst, dass ich immer noch große Angst vor Zurückweisung habe - sowohl beruflich als auch privat. Ich mache mir zu viele Gedanken anstatt mal spontan zu handeln. Gute Idee für einen neuen Thread, fällt mir ein...

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen "Hyperfokus" und "Flow" ?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 4.03.2012, 19:09
Thema: Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum