Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Psychologie studieren im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    Psychologie studieren

    Hi,

    Ich will Psychologie studieren. Weiß aber nicht ob man, wenn man später Therapeut ist, als ADSler auch wirklich zuhören kann. Ihr wisst ja wie das ist.
    Denkt ihr man kann richtig zuhören erlernen?

    Es gehört hier vielleicht nicht direkt hin, aber ich weiß auch nicht an wen ich mich sonst wenden kann. Für ein Studium der Psychologie ist mein Abischnitt zu schlecht. Deswegen hab ich eine Studienplatzklage im Sinn, habe auch schon bei mehreren Kanzleien angefragt, fühle mich aber immer relativ "verarscht" :
    So will eine Kanzlei 500€ extra für jede Uni die ich verklagen möchte, aufgrund "außergerichtlicher Kosten". Mit der Begründung es müssen diverse Anträge gestellt werden. Ich habe jedoch selbst einen sogenannten "Antrag auf außerkapazitäre Zulassung" gestellt. Es gibt so viele Forumsmitglieder, vielleicht weiß einer ja Bescheid und kann mir dabei Tipps geben

    Psychologie ist mein Traumfach und ich bin im Moment sehr fokussiert auf dieses.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Psychologie studieren

    Hallo Klaus,

    also wenn das dein Traum ist, solltest du ihn nach besten Kräften verwirklichen!
    Ich habe auch längere Zeit in einem Job mit Menschen gearbeitet und festgestellt, dass ich sehr wohl zuhören kann, sofern es für mich interessant ist. Empathie, Einfühlsamkeit und Intuition sind ja gerade die Stärken von AD(H)S. Da liegst du mit deiner Fachwahl sicher richtig.
    Drücke dir die Daumen für deinen Studienplatz!!

    LG Camisinho

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Psychologie studieren

    Danke dass du mir Mut machst, ich denke auch dass man genug stimuliert seien kann, wenn man weiß dass die Person gegenüber von mir Hilfe will. Ich habe aber Angst vor meinen Motivations-, Konzentrations- und Stimmungsschwankungen... Nicht dass ich Patienten vergraule... Zur Zeit macht mich mein ADS ziemlich fertig...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Psychologie studieren

    @ klaus

    wieso Studienplatzklage gibt doch "ohne Ende" Unis die Psychologie anbieten und teilweise auch ohne NC oder nur mit Fachabitur.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Psychologie studieren

    Wenn es dein Wunsch ist lerne niederländisch und das Problem ist gegessen oder mach einen Aufnahmetest in der Schweiz oder in Österreich an einer Uni.

    @jkler
    Ich war auch mal Psychologiestudent und kann dir sagen, dass es in Deutschland ganz sicher keine Uni (außer FU Hagen, aber die haben keine klinische Psychologie, also witzlos) ohne NC gibt. Es gibt nur Wirtschaftspsychologie an privaten FHs ohne NC und das Studium kostet da alleine mind. 20.000 Euro.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Psychologie studieren

    Also bleibt mir nur eine Studienplatzklage oder in Österreich bzw. Holland zu studieren?
    Ohne Klinische Psychologie kann man kein Therapeut werden, das heißt ich wäre dann arbeitslos?

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Psychologie studieren

    Nein, das heißt es nicht. Wenn du beispielsweise mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie studierst, kannst du später im Personalbereich arbeiteten oder im Marketing/Beratung. Als Psychologe kann man prinzipiell in vielen Bereichen arbeiten. Der Haken ist aber, dass fast jeder der Psychologie studiert in die therapeutische Schiene möchte. Das heisst aber, dass - falls man es in den Masterstudiengang schaffen sollte - danach noch mal drei Jahre (?) in die Ausbildung muss die wieder etwa 15.000 Euro kostet.

    Ich würde es - falls es nicht dein Lebenstraum ist - Erziehungswissenschaften studieren (Pädagogik), da hast du viele Wahlmodule aus der Psychologie (an einer Uni, FH kp) und bekommst einfacher neen Job als Mann. Nachher kannst du dann ebenfalls die Zusatzausbildung machen und darfst dann Kinder therapieren: Studienziele - Philipps-Universität Marburg - B.A. Erziehungs- und Bildungswissenschaft. NC Marburg etwa 2,4

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Psychologie studieren

    Eine gute Übersicht wo du in D überalle Psychologie studieren kannst findest du hier

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Psychologie studieren

    Hey hey,

    mal was anderes:
    Psychologie war auch mein Traumfach, ich habe es vier Semester lang studiert, war allerdings zwei davon beurlaubt, weil dauerhaft krankgeschrieben. Psychische Gründe natürlich, wenn auch nicht ADS damals.
    Während des Studiums habe ich schon gemerkt, wie unglaublich frustrierend die derzeitigen Ansichten der Psychologie sind. Ich hatte mit der Aufnahme dank sehr gutem Abi keine Probleme und mit dem immer wieder so heiß im Zsh mit Psychologie diskutierten Fach Mathematik (Statistische Datenanalyse) auch keine Probleme, was das Begreifen, Verstehen, Lernen anging.
    Dennoch muss ich sagen, dass es das beste ist, was mir passieren konnte, dass ich damals im Zuge der Krankheit das Studium abgebrochen habe.
    Wie gesagt war es mein Traum und ich war seit Jahren darauf fokussiert. Letztenendes war es aber unwahrscheinlich enttäuschend, was dort tatsächlich lief. Ich bin dankbar, die Chance bekommen zu haben, nochmal nach links und rechts zu schauen!
    Aber das muss natürlich jeder selbst wissen. Ich fand es nur sehr.... traurig. Und habe meine Erfahrungen noch so eindrücklich im Sinn.

    Dass Du nach Abschluss des Studiums aber längst nicht Therapeut bist weißt Du doch, oder?
    Bachelor, Master und dann erstmal Berufspraxis. Daraufhin muss eine kostenpflichtige Ausbildung (ca. 40 000 € über drei jahre in Vollzeit, nebenbei ist arbeiten dann schwierig, leben musst Du aber auch noch, also Miete, essen etc., in Teilzeit dauerts entsprechend länger, wird also teurer). an einem dafür zugelassenen Institut absolviert werden. Innerhalb dieser Ausbildung musst Du selbst einige Therapiestunden besuchen, es wird also aufgearbeitet, was bei Dir an Schwierigkeiten besteht, damit Du Dich später voll auf den Patienten einlassen kannst und nicht in Deiner eigenen Problematik feststeckst.

    Oje, ich hab das Gefühl ich rede hier was schlecht, das möchte ich gar nicht. Ich möchte nur gern davor warnen, das Psychologiestudium und den anschließenden Berufsweg als überaus spannend anzusehen, wie es von Außen häufig passiert. Es ist mittlerweile ein so sehr "verwissenschaftliches" Gebiet, dass man einen langen Weg hat in die eigenen Praxis, in der man endlich mehr mit Menschen als technischen geräten und Datenanalysen zu tun hat. Und selbst in der eigenen Praxis stehen haufenweise Arbeiten an, die einem ADS'ler nicht so sehr zusagen werden.

    Ich kann nur wiederholen, dass es für mich das beste war, das passieren konnte, es zu lassen. Es war einfach sehr sehr traurig, was dort vermittelt und gelehrt wurde. Natürlich muss aber jeder selbst wissen, was er möchte und eigene Erfahrungen machen. ich hab Respekt vor allen, die sich da durchboxen, auch egal ob Ads'ler oder nicht!

    Ganz viel Glück für Deinen Weg! =)

    Marie

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Psychologie studieren

    Mach es, wenn es dein Traum ist aber informiere dich vorab sehr genau, was in diesem Fach gefordert wird. Es ist sehr viel trockene Theorie und viel sehr wichtige Mathematik dabei.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist ADHS genetisch? Artikel Psychologie aktuell
    Von Burningdevil im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.12.2010, 20:04
  2. Suche Buch über Studieren mit ADHS / ADS
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 15:51

Stichworte

Thema: Psychologie studieren im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum