Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 40

Diskutiere im Thema Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    mammut, du hast ja definitiv recht mit dem was du sagst! ABER: Bei einem kann ich dir nicht zustimmen bzw. es nicht nachvollziehen (und ich hoffe der Prüfungsausschuss denkt nicht so): Wann / wieso hätte ich mich denn früher krank melden sollen??

    1). Ist ADHS (und selbst Depris) keine Lebensmittelvergiftung, Migräne oder sonstwas, was man ggf. stark physisch merkt oder einen so punktuell einschränkt.

    2). Wurde ADHS bei mir wirklich erst dieses Jahr diagnostiziert und ich hatte davor auch den Verdacht nicht, das Thema war mir völlig fremd!!

    3). Selbst die Depressionen, nun ja, ich hab immer gedacht, alles halb so wild, ist sicher nur wegen Familie und/oder Finanzen oder so. Vielleicht wg. meinem ADHS oder wegen charakterlichen Einstellung habe ich immer gekämpft und versucht optimistisch zu sein etc.! Ich habe mich nie so gesehen, aber irgendwann musste ich es halt mal zugeben!! Ich weiß nicht welche Uni warum damals eine der beiden Punkte als Erkankung akzeptiert hätte?! Ich habe bis jetzt (!) noch kein vernünftiges Attest bekommen, obwohl mir erneut von meiner Ärztin bestätigt wurde, dass ich definitiv erkrankt bin. (Deswegen wurde der Antrag wohl auch abgelehnt.) Das Attest bekomme ich wenn überhaupt erst in 1,5 Wochen! Die Prüfungsregeln sagen, dass man das Attest am Tag der Krankheit einreichen bzw. zusenden bzw. durch andere übergeben muss! (Generell "unverzüglich".) Damals war ich nicht in Behandlung, ich hatte und habe (immer noch) nicht mal einen Hausarzt! Was hätte ich da einreichen sollen? Generell ist es doch einfach so, dass solche Punkte (weil es leider Leute gibt die das missbrauchen!!!) nicht ernst genommen werden. Und leider hat mich nie jmd. (weder ich noch meine Eltern) je in die Behandlung geschickt, weil ich ja "leider" nie SVV oder Ernst mit gewissen Ankündigungen gemacht habe! So, klar bin ich deswegen scheisse dran, aber was soll ich jetzt noch machen außer mir eh schon die Schuld dafür selbst zuschieben?? Dafür dass sich keiner für mich interessiert (hat) und es keiner meine Äußerungen ernst genommen hat?!?! (Ich gehe jetzt nicht in die unappetitlichen, verletzenden Details was ich mir so anhören musste!)

    Ich habe mich übrigens bei keiner Klausur je krank gemeldet! Das war wohl eher mein Fehler und hat so weit geführt...

    Ich kann nur sagen, ich bin von den allermeisten Menschen stark enttäuscht - aber desillussioniert leider nicht. Mittlerweile schon...

    Die Uni ist wie eine Werkbank in China, Studenten werden am Fließband produziert. Ich bin sozusagen einfach "Ausschuss", Fehlproduktion. Von daher sehe ich da auch keine große Chance. Ich kann nur hoffen, dass ich trotzdem zumindest an eine andere Auslandsuni transferieren kann...

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Ich würde direkt an den Direktor/Dekan der Uni schreiben - schließlich ist er so ´ne Art Höchstinstanz und zeigt, dass es Dir sehr wichtig ist...

    Dieser kann sich dann bei seinen Bediensteten (Mediziner, Psychologen) Nachhilfe in ADHS einholen und vielleicht geht das dann !???

    Ich würde an die höchste Stelle schreiben... und die einzelnen Schwierigkeiten angeben und dass es bei Hochbegabung erst im Erwachsenenalter auffällt und diagnostiziert wird. Und da befindest Du dich ja jetzt!

    Viel Erfolg!Ich hoffe es nicht zu spät.


  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Laalezar schreibt:
    Ich würde direkt an den Direktor/Dekan der Uni schreiben - schließlich ist er so ´ne Art Höchstinstanz und zeigt, dass es Dir sehr wichtig ist...
    Das würde ich nicht machen bzw. erst dann, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Ich würde zuerstmal den Dienstweg gehen. Wenn man sich gleich zu Beginn an die höchste Instanz wendet, wird die einen zurück nach "unten" verweisen. Und dann wird es schwer, sich nochmal an die höchste Instanz zu wenden. Die reagieren da meiner Erfahrung nach nicht gerade erfreut, wenn man sich direkt an Vorgesetzte etc. wendet und nicht versucht das zuerst mit den Zuständigen zu klären.

    Das Problem bei der ganzen Sache ist aber meiner Meinung nach, dass du (Khaos Prinz) rückwirkend eine Erkrankung geltend machen möchtest. Ich kann dich da voll verstehen. Es ist verdammt schwer, mit Depressionen, ADHS und so weiter zu studieren. Aber der Prüfungsausschuss könnte sagen, dass du, wenn es dir damals wirklich so schlecht ging, dir ja damals schon ein Attest hättest besorgen können. Du hättest schon damals zum Arzt gehen können. Die haben in aller Regel keine bzw. nur sehr wenig Ahnung von psychischen Erkankungen. Traurig, aber wahr.
    Daher finde ich es gut, dass du dich schon nach Alternativen umschaust. Viel Erfolg

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Ja gut äh, aber damals hat sich keiner gekümmert bzw. habe ich versucht für Klausuren etc. zu lernen, statt meine Zeit beim Arzt zu verschwenden, um da um ein Attest zu betteln!! Ich habe damals Elontril genommen, auf Anweisung der Ärztin, brav wie ein Schäfchen, Wirkung gleich null, Ärztin hat nix geändert!
    Was soll ich machen, die haben sich nicht vorbereitet auf mich, war denen auch egal, musste alles dreimal erzählen, weil erst keine und dann die falsche Akte angeschleppt, lol und DAFÜR dann 6-8 Wochen auf jeden Termin warten!

    Ich hatte halt insgesamt Sau Pech und hab selbst den Fehler gemacht, dass ich mit meiner Suche erfolglos bzw. so unstrukturiert war, dass ich wirklich geglaubt habe, hier in der Nähe in Nürnberg gibt es nix!

    Es ist aber eh nur ein Aspekt von vielen, die Probleme sind in anderer Hinsicht viel größer!...ich mache mich gerade keine großen Hoffnungen mehr, will auch nicht mehr drüber nachdenken, muss lernen, noch die wenigen Klausuren schreiben, die ich noch bis zum Fristablauf offiziell schreiben kann!!

    Ich werde dann hier Updates machen...

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Khaos-Prinz, du bist erwachsen und musst für dich selbst sorgen. Wenn du nicht zum Arzt gehst, ist das deine persönliche Entscheidung, und du musst die Konsequenzen tragen, im positiven wie im negativen. Du wolltest deine Zeit nicht beim Arzt verschwenden, und jetzt stehst du halt da mit verbockten Klausuren. Deine Entscheidung, deine Konsequenzen.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Ich habe heute mit meinem Hausarzt über alles geredet und auch bezüglich meiner schlechten Psychiaterin. Die verschreiben in der Tat immer nur Medikamente - das hilft aber nicht - so heil tman doch niemanden, man muss die gesamt Situation ändern. Hier sind Psychologen die bessere Anlaufstelle. Pille rein und gut ist - typisch in unserer Zeit.

    Schau mal ob es bei dir an der Uni auch so eine Anlaufstelle gibt für Menschen mit Beeinträchtigungen.

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Morgenröte schreibt:
    Khaos-Prinz, du bist erwachsen und musst für dich selbst sorgen. Wenn du nicht zum Arzt gehst, ist das deine persönliche Entscheidung, und du musst die Konsequenzen tragen, im positiven wie im negativen. Du wolltest deine Zeit nicht beim Arzt verschwenden, und jetzt stehst du halt da mit verbockten Klausuren. Deine Entscheidung, deine Konsequenzen.
    Und nicht nur das.
    Was hast Du unternommen bezüglich Sozialberatung und Rechtsbeistand? Welche Möglichkeiten nutzt Du jetzt, durch Krankschreibung Fristen zu verlängern und Dir somit Möglichkeiten zur Klärung zu eröffnen? Oder machst Du weiter wie bisher?

    Es nutzt Dir nichts, uns hier zu erklären, dass aus Deiner Sicht eben nichts anderes möglich war und auch jetzt alles im Prinzip keinen Zweck hat.
    Du musst der Uni gegenüber glaubhaft machen, dass Dein Nichtbestehen nicht Dein Verschulden ist, also Deine Handlungsfähigkeit eingeschränkt war. Und das in geeigneter Form. Ich würde da alle Möglichkeiten ausschöpfen. Und mir jede kompetente Unterstützung holen, die ich kriegen kann.

    Holen musst Du Dir Möglichkeiten und Unterstützung selbst. Tu es - oder lasse es. Wie Morgenröte schon sagte: "Deine Entscheidung, deine Konsequenzen."

    Spezi

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    HI!

    sollte es Dir so schlecht gehen, dass Dir auch das zu viel ist, beauftrage einen nahen Verwandten mit den anstehenden Aufgaben.

    Auch wenn die es noch nicht wissen, es wird früher oder später bekannt werden. Dann doch lieber jetzt und spanne Sie vor Deinen Karren und lass Dir helfen. Solange Du noch ein Chance hast, sollte man diese nutzen. Später wirst Du es Dir villeicht nicht verzeihen, dass Du nich so daraum gekämpft hast, wie es Dir möglich ist.

    Mach Dir konkrete Vorgaben, z.B. morgen 12:00 Uhr mit Deinen z.B. Eltern reden und Sie um Hilfe bitten. Klebe Dir den Zettel an die Türe oder sonst wohin wo Du Ihn siehst. Stelle Dir einen Wecker oder Outlook Terminerinnerung, dass Du dazu "gezwungen wirst".

    Also los. Noch ist nicht alles verloren! Nutze Die verbeleinden Chancen! Jetzt!

    mammut

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 201

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Also ich war in meine Uni bei einer Stelle für Menschen mit Beeinträchtigungen. Das Gespräch hatte zwei Stunden gedauert, weil die Frau sich sehr dafür interessiert hat. Das Thema AD(H)S an den Hochschulen ist noch relativ neu und die wissen nicht so ganz, wie man damit umgehen soll. Eventuell gründet sich bei uns an der Uni auch eine Gruppe die den Studenten die damit Probleme haben, helfen soll. Die Frau sagte, dass man das Thema ansprechen soll, wenn man Anträge bei Kommissionen stellt - auch einer aus der Prüfungskommission meinte dies zu mir, ich hatte doch auch ein Beratungsgespräch. Wichtig ist, dass du das auch Ärztlich bestätigen lässt, es geht die Uni zwar nichts an, was du genau hast, aber ein Attest das besagt, dass du beeinträchtigt bist weil... ist nicht schlecht. Du kannst somit auch einen Nachteilsausgleich beantragen.

  10. #40
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 160

    AW: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen?

    Hallo Khaos-Prinz,

    bin ziemlich neu hier und habe Deine Frage erst jetzt gelesen, ich arbeite aber an einer Uni und daher mein folgender Tipp, falls es noch nicht zu spät ist:

    Den Prüfungsausschuss gehen Deine konkrete Erkrankung und deine Testergebnisse nichts an.

    Dein Arzt muss und darf denen nur bescheinigen, dass Du aufgrund einer medizinischen Indikation ein Härtefall bist, inwiefern dich deine Beeinträchtigung daran gehindert hat, die Prüfungen zu bestehen und warum du deshalb eben doch einen Nachteilsausgleich brauchst. (Nochmal schreiben dürfen ist ein Nachteilsausgleich).

    Ausschüsse können nicht kompetent entscheiden (obwohl die sich das trotzdem manchmal anzumaßen versuchen), ob eine Erkrankung nun ein Nachteil ist oder nicht, das sind ja keine Ärzte (in der Regel), sondern nur Wissenschaffende.

    Den IQ würde ich nicht erwähnen, weil einige unbedarfte Profs dann vielleicht denken: "Was will der denn, der könnte doch, wenn er nur lernen würde".

    "Behindertenbeauftragter" klingt als Ansprechpartner sehr vernünftig.

    Schreib doch gelegentlich mal, wie es gelaufen ist und toitoitoi!!!!!!

    Hirnjogger

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. ADHS als Chance?
    Von huddelolli im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 11:35
  2. "ADHS als Chance begreifen" - Thom Hartmann
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 04:47

Stichworte

Thema: Hilfe: Letzte Chance für mich (Uni) - ADHS + IQ erwähnen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum