Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Trainerin bevormundet,nervt und spioniert im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    Trainerin bevormundet,nervt und spioniert

    Hallo ihr,

    Brauche mal euren Rat in einer echt verzwickten Sache...

    Ich besuche derzeit eine Art Maßnahme für Arbeitssuchende und wurde damals in einen Kurs gesteckt, wo ich auch mit sehr vielen Jüngeren in einer Gruppe bin, manche von denen sind kindisch bis zum geht nicht mehr bzw arrogant und "aufgetakelt" (zweiteres bin ich zugegeben allerdings auch), besonders Mädels in dem Alter 16, 17.
    Bin jedoch hingegangen, da ich Arbeit und Geld brauchte und damals sonst nix zu kriegen war.
    Ich traue mich vor vielen auch nicht so reden und obwohl ich jetzt kein Mobbingopfer bin und in meiner Kleingruppe fast nur nette Leute sind, gibt es Dinge die mir wirklich dermaßen auf den Zeiger gehen.

    Die Arbeit selber gefällt mir prima, die Bezahlung, naja is halt nicht so viel aber ich komme klar und kann auch noch jeden Monat etwas sparen.

    Die Cheftrainerin, mit der wir jeden Morgen bevor es losgeht eine halbe Stunde Besprechung und auch am Nachmittag noch eine Viertelstunde haben, kennt scheinbar kein Recht auf Privatsphäre und das ist mein größtes Problem dort.

    Sie wusste gleich von meiner Erkrankung (gut meine Beraterin musste es ihr melden) und sie weiß auch dass ich demnächst (Termin und Arbeitsort ist eben noch nicht ganz fix, wird aber August/Spätsommer/Herbst werden) eine Stelle bekommen werde, wo auf meine "Bedürfnisse" Rücksicht genommen wird.

    Sie hat es vor den anderen zwar noch nie angesprochen, aber sie scheute vor kurzem mal nicht davor zurück, mich zu fragen wann und wo ich die Stelle jetzt bekomme.
    In dem Raum war ich nicht mit ihr alleine, zum Glück war sie nicht zu laut wie üblich.
    Bevor sie nachhaken oder was erwähnen konnte, gab ich mich schon etwas mürrisch und habs dann irgendwie noch hinbekommen, das Gespräch zu beenden.
    Auch sonst ist sie sehr anstrengend, wir müssen oft vor den anderen sagen was wir am Wochenende gemacht haben und wie unser Tag ist/war oder werden gezwungen irgendwelche Sätze zu sagen vor allen anderen und häufig ausgefragt.
    Ich hasse so etwas wie die Pest, vor allem wenn die Hälfte der Leute so komisch drauf ist.
    Jeder hat dort eine Mappe und schriftlich bekamen wir sogar mal Fragen über unseren psychischen Zustand, Gesundheitszustand etc... der in unserer Mappe landen sollte.
    Zu der allerdings jeder Zugriff haben kann, da sie in einem Raum in einem Kasten liegen, wo jeder raus- und reingehen kann.

    Ich habe wie viele andere verzichtet diese Fragen auszufüllen, zum Glück drohten da keine Konsequenzen.

    Auch ansonsten verhält sie sich laut und zudem etwas distanzlos (sie wirkt im wahrsten Sinne nicht ganz richtig in der Rübe )-lautes Lachen,Schimpfen oder Pfeifen, krasser Augenkontakt.

    Nun ist meine Zeit dort in ein,zwei Monaten vorbei und ich werde sie auch vorbeigehen lassen, denn man könnte sich dort auch noch für weitere drei bis sechs Monate verlängern lassen.
    Meiner Psyche tut das (Ausfragerei,Bevormundung,laut er so Teenies etc) jedenfalls nicht so gut.

    Bei Minderjährigen vereinbart sie ua. auch Elterngespräche (naja in manchen schwierigeren Fällen wird das vielleicht auch richtig so sein), allerdings sagte sie mal dass sie bei volljährigen Personen ebenfalls die Eltern kontaktieren würde, sollte irgendetwas vorfallen.

    Nun ist bei mir nix weiter vorgefallen, vl mal ein unentschuldigter Tag und zweimal war ich wirklich krank, meine Anwesenheit ist wirklich prima im Vergleich zu den meisten anderen dort.

    Mir geht es auch darum, dass sie eventuell mein Geheimniss ausplaudert , sollte ich demnächst aussteigen und sollte jemand aus der Gruppe nachfragen was ich jetzt mache.

    Sie hat das schon einige Male gemacht wenn derjenige nicht anwesend war, einmal weil jemand ein Praktikum geschmissen hat und von einer Teilnehmerin die fast nie erscheint, hat sie vor der versammelten Mannschaft ein Suchtproblem ausgeplaudert.

    Noch dazu ist jetzt eine Freundin von mir seit zwei Monaten dort und ich befürchte schon dass sie dann über mich ausgequetscht wird wie eine Tomate.

    Zudem graut mir schon vor meinen letzten Tagen dort, denn ich hab echt Schiss dass sie mir vor allen anderen private Fragen stellt.

    Wie sollte ich mich am besten verhalten?

    Ich denke am besten wäre es wohl, vorher schon ein Einzelgespräch zu führen und um Diskretion zu bitten.
    Vielleicht hab ich auch noch das Glück, jetzt schnell eine vorläufige Arbeitsstelle zu finden und schnell und problemlos auszusteigen, was ich stark hoffe, denn mittlerweile hat sich echt schon Paranoia bei mir breitgemacht...

    lg crazyy

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 204

    AW: Trainerin bevormundet,nervt und spioniert

    Hi Crazy,
    diese sogegannte Trainerin hört sich ja nicht gerade sympathisch an!
    Diskretion finde ich sehr,sehr wichtig in so einer Gemeinschaft! Das wird doch von der Agentur für Arbeit organisiert oder?
    Wenn ja könntest du denn dort nicht mit einer Person darüber reden die dafür zuständig ist diese Maßnahme zu organisieren?
    Ich würde mich nämlich dort auch nicht wohl fühlen,wenn Sachen die diskret behandelt werden sollten einfach in der Öffentlichkeit breit gequatscht wird!

    Lieben Gruß
    Ney

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Trainerin bevormundet,nervt und spioniert

    Hallo Neytiri

    Daran dachte ich auch schon ein paar Male und falls ich etwas erfahren sollte dass meine Geheimnisse ausgeplaudert werden, werde ich das mit der Agentur vl auch mal bequatschen, obwohl ich als AL dort zugegebenermaßen auch nicht so gern hingehe.

    Aber diese Frau führt sich teilweise echt auf als hätte sie was "genommen" und als sei sie in einer Art Dauerrausch,manchmal wirkt sie autoritär, dann wieder bis ins Lächerliche affektiert bis hin zu übertriebener Kontaktaufnahme.

    Ich zeige mich oft schon mit genervten Blicken, dabei bin ich nicht die einzige aber sie hat mich iwie auf dem Kieker jetzt.
    Hab ja generell ein Blickkontakt Problem und sie hat auch schon gemerkt dass ich sie nicht mag (habs aber nicht gesagt) und mich auch mal kurz drauf angeredet.
    Heute hat sie zu einer anderen Gruppe gesagt dass es ihr "so gefällt wie ich immer dreinschaue"

    Naja wenn man sieht welche Leute teilweise so Positionen innehaben, denke ich mir oft dass ich eigentlich normal bin und die Welt um mich verrückt is.....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Trainerin bevormundet,nervt und spioniert

    hm, das klingt alles sehr unprofessionel. soetwas sollte es nicht geben (aber wie man hier mal weider sieht, gibt es das leider)
    was ist den Ihre "berufsbezeichnung"?
    gibt es einen Betriebsrat? Wenn ja, wende ich an ihn. hab den mut! Schreibe auf, was sie sagt (auch über andere) und teile es dem BR mit. Du bist NICHT dazu verpflichtet private sachen von dir preiszugeben. Schon gar nicht wirklich persönliche sachen wie z.b. krankheiten, lebenssituation, partnerschaften, sexuelle orientierung .... . Es bürfen auch keine Beleidigung gemacht werden wie z.b.: Bist du zu Doof dafür? Du kannst ja gar nichts... . Das geht arbeitgebern nichts an und es ist Ihnen auch untersagt bei Bewerbungsgesprächen dannach zu fragen und wenn sie fragen, muss nicht (wahrheitsgemäß) geantwortet werden.
    Leider, kann ich mir nicht vorstellen das sich das Arbeitsamt auch nur ansatzweise dafür interesieren wird. Sonst wäre die Dame bestimmt schon weg vom Fenster. Das liebe Amt ist doch auf das geld aus und nicht unbedingt auf "problemlösungen":
    Ich kann dir nur den Tipp geben, sei wachsam, sei stark, und sei überlegt. Ich kann mir gut vorstellen, das dich diese Situation viele Sachen lehren wird (gute und schlechte) und du viel für dich dazu gewinnst. Aus solchen Situationen geht man meiner erfahrung nach immer stärker raus als rein. und das ist ja wirklich etwas durchaus positives.

    Lass dir keinen Schmarn einreden. Du schaffst das :-)

    hmmm da fällt mir meine ehemalige Therapeutin ein: " Alice, werden Sie lockerer." und da ist was dran. Einfach mal "arschlecken" denken und drüber stehen.

Ähnliche Themen

  1. Stimmungsschwankungen - ihr nervt mich
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 20:36

Stichworte

Thema: Trainerin bevormundet,nervt und spioniert im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum