Hallo Hathor,

dasselbe Problem hatte ich bei meiner letzten Festanstellung. Hatte nach nur 11 Monaten einen Job gekündigt, mit dem ich zwar gut zurecht kam, aber wo ich das mehr als schlechte Arbeitsklima nicht mehr ertragen konnte. Ich unterschrieb einen 1-Jahres-Vertrag in einer mittelständischen Firma, nachdem ich über Vitamin B ein Angebot bekam.

Leider lief es von Anfang an nicht gut. Ich hatte mir mein Aufgabengebiet komplett anders vorgestellt. Als Teamassistentin hab´ ich in der Vergangenheit in erster Linie organisatorische Tätigkeiten für meine Vorgesetzten erledigt, während diese Arbeit zu 98% aus Zahlengeschichten bestand. Und mit Zahlen hatte ich schon immer meine Probleme. Als ich merkte dass ich auf einem für mich komplett neuen Fachgebiet eingesetzt wurde, machte ich mir zunächst keine Sorgen und glaubte ich würde gut eingearbeitet werden. Dafür hatten die Leute aber nicht die Zeit.

Meine Schusseligkeit und Unkonzentriertheit in Sachen Zahlen hat die Leute total auf die Palme gebracht. Schon nach einem Monat wusste ich, dass mein Vertrag nicht verlängert wird. Sie haben mir mehrmals mit vorzeitiger Kündigung gedroht, ich konnte froh sein dass ich den Vertrag noch erfüllen durfte. Bei jedem Fehler wurde ich von irgendwelchen Leuten zusammengepfiffen und als dumm hingestellt, das war nicht mehr schön. Sätze wie "Jetzt haben Sie SCHON WIIIIIEDER ´nen Fehler drin!" oder "Das habe ich Ihnen doch schon 100.000x gesagt!" nerven nach einer Weile total.

Inzwischen arbeite ich wieder in einem Job, den ich beherrsche und muss mir keine Gedanken mehr wegen solcher Kommentare machen. Dir kann ich nur empfehlen, dass du dir einen anderen Job suchst, falls du mit Genauigkeit bei der Zahlenarbeit nicht klar kommst. Ich jedenfalls werde nie wieder freiwillig so eine Tätigkeit annehmen!