Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 44

Diskutiere im Thema berufliche REHA ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: berufliche REHA ?

    Hallo lola,

    für mich sind doofe, langweilige Jobs ziemlich schlimm, weil ich mich einfach nicht gefordert fühle. Mein Problem ist aber auch hierbei wieder mal, dass es keine ADS- Diagnose gibt, auf die ich mich berufen kann. Alles stützt sich auf meine Depri-Diagnose, wobei ich mich allerdings auch frage, ob die Depressionen gleich setzen mit geistig nicht ganz klar. Ich meine, ich bin zwar manchmal etwas depressiv, aber eben nicht blöd und so ein Job, den die mir anbieten, macht mich nur noch depressiver.

    Der Termin ist mir nicht so geheuer, weil es sicher nur um die Standard Depressionen geht und ich nicht weiß, wie ich denen klar machen soll, es gibt da noch was anderes (ADHS), weil es das ja nur für mich gibt.

    Wie lange ich eine Aktenschleppertätigkeit durchhalte, kann ich Dir sagen, nicht lange, weil ich dabei verblöde.

    Aber warten wir mal ab, ich hoffe, ich kann denen irgendwie begreiflich machen, dass ich etwas brauche, was mir geistig entspricht und wo ich eben das Gefühl habe, etwas wichtiges zu machen und gebraucht zu werden und dass, wenn das zutrifft, ich auch bezüglich meiner Depris bestimmt stabiler werde, weil dann mein Selbstwertgefühl auch wieder steigt.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 114

    Daumen hoch AW: berufliche REHA ?

    Hallo Marvinkind,

    darf ich mich hier einmal einklinken?

    Du kennst doch sicherlich Deine Stärken, Deine Möglichkeiten, Dinge, die Du wirklich gut kannst.

    Alle Testungen, Screenings, Weiterbildungs-und Umschulungsmassnahmen werden nicht greifen, wenn Du Dir Deiner selbst nicht bewusst wirst und diese Dinge nach aussen hin vertrittst, egal, wo Du Dich gerade befindest.

    AD(H)S-ler haben eine so ungeheuere Vielfalt in ihren Möglichkeiten, höre in Dich hinein, lass die Kindheit Revue passieren, was konntest Du besonders gut? Was hat Dir schon damals Spass gemacht? Lebe diese Dinge, und Du wirst sehen, alle können Dir mit ihrem "Vorschlagsgefasel" nicht annähernd das bieten, was Dein Inneres Dir schon seit langer Zeit signalisiert.

    REHA ja, aber nicht auf Biegen und Brechen etwas, was Dir widerstrebt, es ist eine Frage der Zeit, wann Du wieder vor dem gleichen Problem stehen wirst. Vertrau Dir selber, vertraue Deinen Fähigkeiten, lass Dich nicht manipulieren, ich weiss, leicht gesagt, aber doch wohl lieber glückliche Maus als unglücklicher Falke, oder?

    Mache nur das, was Dir Spass macht, Du wirst aufgrund Deiner Fähigkeiten mit Sicherheit einen Arbeitsbereich finden, in dem Du aufgehen kannst und aufgehen wirst, hör in Dich hinein!!! Viel Glück!!!

    Gruss

    Frank

  3. #33
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: berufliche REHA ?

    Hallo Frank,

    was ich gerne möchte, was ich kann, weiß ich schon ganz gut und auch, was mir Spass machen würde.

    Mein Problem ist an der Stelle, dass das, was ich mal gelernt habe oder was ich zuletzt gearbeitet habe für mich nicht mehr in Frage kommt, zum einen da es tatsächlich mit enormen psychischen Druck verbunden ist, dem ich mich nicht gewachsen fühle und zum anderen zumindest bei meinem gelernten Beruf kann ich es auf Grund körperlicher Defizite nicht mehr.

    Das, was ich gerne machen möchte, wo ich mir auch ziemlich sicher bin, das ich das kann und dass ich da auch in der Lage bin, dass trotz hohen Stresses zu schaffen, weil ich mich dabei wohlfühlen würde, habe ich nie gelernt und könnte es deshalb auch nicht machen, weil man das eben nur mit entsprechenden Abschlüssen darf.

    Was eben die ganze Sache erschwert, ich habe keine eindeutige ADHS-Diagnose und die Gutachten, die es wegen der Depris schon gibt, sagen, ich soll keinesfalls etwas machen, wo ich hohen psychischen Druck habe, also scheiden nach deren Verständnis alle Berufe aus, die mich aber gerade interessieren würden.

    Ich danke Dir aber trotzdem für Dein feedback.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: berufliche REHA ?

    heh hallo marvinkind! hab die letzten beiträge nur mal überflogen - aber wieso holst du dir nicht so eine diagnose ?..viell. hilft das ja!
    also ich kann die welt manchmal nicht begreifen - bei mir haben sie damals auch gesagt, umschulung als logopädin??? kommt gar nicht in frage, psychisch würd ich das nie durchhalten! ts...hey, ich mach jetzt mein examen, die zeit war sicherlich nicht immer einfach, aber viele dinge, die andere lernen mußten, die hatte ich von allen - empathie,, soziale kompetenz und eine sehr gut art, mit den patienten umzugehen. das war ein riesen vorteil - nachteil natürlcih die lernerei, aber auch das bekommt man irgendwie hin. ich bin in diesen jahren richtig aufgeblüht - endlich habe ich stärken kennengelrnt, die ich habe - vorher war das nicht so. im büro haben mich alle für doof gehalten und ich hatte depris, jahrelang, ich war dann auch 2,5 jahre krank - und hab grad die kurve bekommen, weil ich mich nicht hab unterkriegen lassen und weitergekämpft hab, um meine umschulung. lassich werd richtig wütend, wenn ich solche sachen lese!! lass dich nicht abspeisen! geh doch mal zu einem adhs spezialisten und zäum die sache von der seite auf. die spinnen wohl! du brauchst jemanden, der in dem bereich mit dir zusammenarbeitet, einen wirklichen fachmann. hohen druck hat man mit adhs im büro(da bin ich ja psychisch krank geworden!!), aber nicht in einem job wo man jeden tag anders reagieren muß und menschlich gefordert ist, wo es fortbildungen gibt, also abwechslungsreich!. natürlich ist es auch nicht immer einfach, aber nicht einfach ist es für jeden anderen auch!!viel kraft und mut!liebe grüße Tatti

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: berufliche REHA ?

    Hallo Tatti,

    ist ja schön, dass Du mal wieder rein schaust und total lieb, was Du geschrieben hast. Was Du schreibst, zeigt mir, dass es geht, aber das hier können die leider nicht lesen, sie haben nur die Papiere, in denen steht, dass ich psychisch nicht belastbar bin und Depressionen habe. Dabei weiß ich ganz genau, dass mich so eine Arbeit total glücklich machen würde und ich mich auch enorm in die Umschulung rein knien würde, weil ich ein Ziel hätte für das sich auch die mühevolle Lernerei lohnen würde.

    Was Du vorschlägst, klingt theoretisch gut, nur fehlt mir praktisch die Zeit, zu noch einem ADHS-Spezialisten zu gehen, die haben ja Wartelisten von etlichen Monaten. Ich war ja bereits bei einem solchen Spezialisten und der konnte auf Grund fehlender Daten aus meiner Kindheit keine eindeutige Diagnose stellen, heißt, es ist eben nicht seit der Kindheit nachweisbar, was aber in Deutschland ein Diagnosekriterium ist.

    Habe heute die Einladung zu diesem psychologischen Gutachten bekommen, was schon nächste Woche stattfinden soll und nun sogar 5 Stunden dauert, ich frag mich echt, was die da alles prüfen wollen und ehrlich gesagt, ich habe gehörig Schiss, dass die mich da falsch einschätzen und nicht erkennen, was ich wirklich kann und auch will.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: berufliche REHA ?

    Mensch...das ist aber auch ein mist...bei mir wußte man das damals als ich den antrag gestellt habe ja auch noch nicht (meine diagnose kam während der umschulung, wo mir im nachhinein mein ganzes leben erklärt war,...aber anderes thema,,..das war aber nicht so kompliziert, weder mit termin noch mit diagnose..war auch ne privatärztin, bin ich auf empfehlung meiner psychologin damals hingegangen) ich hatte das glück, dass bei meinem letzten gutachten ein erst ganz krass wirkender psychater mich auseinander genommen hat, aber im nachhinein hat der alles richtig verstanden und war letztendlich der ausschlaggebende mensch.ich hatte glück, der war fähig.
    du mußt ganz klar definieren, dass du eintönige arbeiten nicht machen kannst, dass du da psychisch leiden würdest - aber du bei arbeit mit menschen aufgehst! ach mensch - ich kann dich so gut verstehen - bei mir war es doch der gleiche brei - ich wäre ohne meinen hund morgens wohrscheinlich nicht mal mehr aufgestanden. mir war alles zu viel - selbst schuhe zu binden - und jetzt bin ich so glücklich - ich weiß was ich kann und nehme mir das was ich nicht so gut kann nicht mehr selber übel. die selbstzweifel sind einfach weniger. zwischendurch kommts mal wieder durch, aber dann schau ich mir meine klausuren an - hab immerhin die letzten jahre einen schnitt von 1,4 geschafft - trotz oder grade WEGEN ads..und das wo ich das erste gerichtsverfahren verloren habe - und die gesagt haben ich würde das psychisch niemals durchhalten! und das wo die tante da mich gar nicht mal persönlich kannte, nur meine akten..
    ist es ein psychisches gutachten? oder ist es ein test, welche berufe in frage kommen? wenn es psychisch ist, kann es sein, dass du u so sachen unter streß machen mußt - irgendwelche zeichen in reihen anstreichen oder so - aber das ist gut, weil das kannst du nicht ;-) also fällt alles weg, wo man stundenlang vorm pc sitzt..kopf hoch, die werden dich erkennen - je länger du zeit hast, umso besser! in 5 stunden kannst du dich genau erklären! du mußt nur klar sein in den dingen die du ausdrückst - klar und überzeugt.. es kann auch sein, dass sie dich bewußt provozieren - haben sie bei mir auch gemacht, da dachte ich das wars. aber dann reagier adäquat, sag dass du das nicht gut findest..., dass du das gefühl hast sie würden das und das...ICH-BOtschaften senden, ganz wichtig. niemals die anderen angreifen - immer von dir reden, ich fühle mich wenn sie das sagen so und so..wenn du zeit hast, kennst du schulz von thun? miteinander reden, teil 1, wenn du es schaffst zieh dir das noch rein - macht nen guten eindruck, wenn du dich da so ein bisschen auskennst und einiges im gespräch beachtest!ansonsten sei echt - sei vor allem du selbst und ganz ganz wichtig - ´glaub an dich, ganz fest, dann strahlt man das auch aus! die werden dich nicht falsch einschätzen - weil du ihnen keinen grund dafür geben wirst - weil du bist wie du bist und das ist gut! gut wäre, wenn du auch klar einen beruf nennen könntest, den du anstreben möchtest, dann sehen sie, dass du dir gezielt was ausgesucht hast, und begründen warum du den beruf machen möchtest mußt du auch.wenn es eine schulische ausbildung werden soll - zeig ihnen schon genau welche schule du dir ausgesuchst hast.du schaffst das! drück dir die daumen, lg tatti

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: berufliche REHA ?

    Hallo Tatti,

    danke, was Du mir schreibst, tut sehr gut und es macht mir wahnsinnig Mut, vielleicht wird ja doch noch alles gut.

    Also so wie ich das verstanden habe und wie es auch in der Einladung steht, ist ein psychologisches Gutachten. Sicher soll das neben den ganzen Sachen, die ich da machen muß auch klären, wie belastbar ich bin und welche Berufe evtl. noch für mich in Frage kommen. Die Beraterin beim Arbeitsamt hat mir das so beschrieben, dass ich wahrscheinlich in der Hauptsache am PC irgendwelche Bögen ausfüllen muß und die mir Löcher in den Bauch fragen, um festzustellen, wo meine Fähigkeiten sind und wozu ich eben auch nicht mehr fähig bin.
    Deine Tips sind wirklich gut und sehr wertvoll. Adäquat antworten, wie mach ich das? Ich werde auf jeden Fall versuchen, mir noch dieses Buch zu besorgen und das noch durchzugehen. Du bist echt ein Schatz, es tut gut, wenn man jemanden hat, der einem Mut macht und der an einen glaubt. Puuh, hoffentlich schaffe ich es bis Mittwoch, meine Angst in Griff zu bekommen und an mich selbst zu glauben und das dann auch noch glaubhaft rüberzubringen.

    Habe heute auch noch meine Schwester beauftragt, mal bei sich bei der Arbeit nachzufragen, was da so auf mich zukommen könnte, sie arbeitet bei einem Bildungsträger für Reha (hihi kann sogar sein, dass sie mich dort hin schicken) und sie will mal die Psychologen dort fragen, mal sehen ob sie noch was in Erfahrung bringt.

    Also ein bis zwei Berufe, die ich mir vorstellen könnte, finde ich mit Sicherheit und dank Internet bestimmt auch die passende Schule dazu. Wer bestimmt denn das, ob es eine schulische Ausbildung wird?

    Also vielen lieben Dank, bin total gerührt, dass Du Dir so viele Gedanken gemacht hast und wenn Du Mittwoch nichts weiter zu tun hast, drück mal die Daumen ganz fest.

    Achso, ist es denn ratsam, den Diagnosebericht von dem ADHS-Doc mal mitnehmen, auch wenn darin keine eindeutige Diagnose nachgewiesen werden kann, aber trotzdem steht ja in einigen Testbögen, dass es deutliche Anzeichen für ADS gibt?

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: berufliche REHA ?

    Hallo guten morgen marvinkind!
    natürlich - auf jeden fall mitnehmen die Verdachtsdiagnose! auf jeeeeeden fall!! WEr das bestimmt was für eine umschulung? DU natürlich! die wollten mir alles mögliche andrehen - ein so ein "psychoonkel" hat gemeint ich solle doch bei aldi an die kasse gehen...tsss...der hat nerven - ich hab ne dyskalkulie, als ich meinte das wär nichts für mich stand in seinem bericht, ich wäre engstirnig und würde keine vorschläge annehmen..das dazu - du kannst nur gewinnen, wenn du ganz klare vorstellungen hast - und die mußt du ganz klar darlegen .- so halbherzig drücken die dir nur was auf. sag was du willst, was du kannst und ganz klar was dir bauchschmerzen und depris macht! sag mal, hast du keinen anwalt der da mit dir durchgeht? du kannst beim amtsgericht auch eine gerichtskostenbeihilfe beantragen. mit anwalt ist das besser - die sind wortgewandter. wenn das gutachten nicht so läuft, wie du es brauchst, nimm dir nen rechtsanwalt, echt - das ist wichtig. und tu dir einen gefallen, wenn es schief gehen sollte - bei mir hat 2,5 jahre gedauert, du brauchst nerven und geduld - all das was wir von natur aus nicht viel haben ;-) aber du hast ja nichts zu verlieren - denke daran, schlimmer kann es nicht werden! und versuch selbstbewußt zu sein. hast du vielleicht mal ein schönes erlebnis mit menschen gehabt, denen du helfen konntest? es wäre schön ein beispiel zu haben, warum du gerne mit menschen arbeitest! als beispiel - ich konnte denen erzählen, dass ich mal in einer WG gewohnt habe, mit einem aphasiker - und dass ich da gemerkt habe, dass ich gerne mit solchen menschen arbeite - dass wir viel zusammen geübt haben usw. viell. warst du mal im krankenhaus und konntest jemanden aufheitern? oder hast großeltern besucht, denen du helfen konntest? oder spielst du gern mit kindern und es macht dich glücklich sie lachen zu sehen? so was halt - irgendwas im sozialen bereich, was dein herz aufgehen lassen hat. und gut wäre auch, wenn du in erfahrung bringen kannst, ob der arbeitsmarkt stellen hergibt in dem wunschberuf, wenn du da was dazu sagen kannst ist das auch sehr gut, die müssen merken, dass es dir ganz ernst ist und du gut informiert bist! und letztlich - es sind auch nur menschen und die kochen auch nur mit wasser - geh erst mal davon aus, sie sind auf deiner seite - das macht es einfacher. es gibt 4 seiten einer botschaft - steht auch in dem buch. jedenfalls gibts auch eine, die sehr emotional ist, und da reagieren wir manchmal über - wenn jemand etwas sagt und es gar nicht bös meint, kann man (ich zumindest) es falsch verstehen und geht schon fast wieder in die luft - wenn man darum bescheid weiß kann man es leichter kontrollieren..wünsch dir erst mal viel glück, ich schreib dir gern noch was, wenns dir hilft, weiß ja wie beschissen die situation ist, war auch dankbar über jeden, der mir mut gemacht hat! muß jetzt los, der erste teil von meinem kurs hat heute schon verabschiedung - das wird ein geflenne, da machen alle kurse immer was und die dozenten auch, so richtig emotional ...seufz..abschied von vielen ganz tollen menschen...wie ich so was hasse..muß immer so schnelle flennen...ganz liebe grüße tatti

  9. #39
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: berufliche REHA ?

    So, also ich habe den Termin hinter mich gebracht und möchte nun mal berichten, wie es war.

    Ich hatte so eine Angst, ich habe echt tagelang kaum geschlafen und ich bin mit so zittrigen Knien dort hin gegangen, aber ich bin so stolz auf mich, ich habe es immerhin geschafft, dort nicht zu heulen, was bei mir schnell passiert, wenn ich unter so enormer Anspannung stehe, aber ich wollte natürlich keinen Grund liefern, gleich zu sagen, dass ich nicht belastbar bin, wenn ich nicht mal so einen Test durchstehe.

    Also der Psychologe war sehr nett und hat sich auch viel Zeit genommen. Es begann mit einem Gespräch, wo ich noch mal kurz erläutern sollte, was eigentlich der Grund dieses Testes aus meiner Sicht ist und ich habe dann eben auch noch mal erzählt, was ich gerne machen möchte und auch versucht zu erklären warum und auch dass ich denke, dass ich das kann und dass eben die vom Amt anderer Meinung sind und halt festgestellt werden soll, ob und wie weit ich belastbar bin.

    Nun folgte der eigentliche Test. Im wesentlichen musste ich immer mit Zeitbegrenzung, die relativ eng gesteckt war, verscheidene Fragebögen am PC abarbeiten. Das waren so ziemlich bekannte Sachen, wie Zahlenreihen nach einem bestimmten Muster fortsetzen, was man vorher erkennen mußte (z.B. immer mal eine Zahl minus eine Zahl oder so.), Reihen von geometrischen Formen logisch fortsetzen, räumliches Denken war gefragt, ein Rechtschreibtest, ein d2-Test, einen Text mit ganz vielen Zahlen und Ortsangaben und viele andere Informationen merken und dann wiedergeben, indem man aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten wie die einzelnen Sätze lauten konnten, die richtige Zusammensetzung findet, so Fragen wo es nicht um richtig oder falsch ging, sondern, ob es für mich stimmt oder nicht (z.B. ich bin schon mal bei rot über eine Ampel gegangen oder ich bin die meiste Zeit niergeschlagen und habe Angst vor der Zukunft, solche Sachen halt). Da war noch mehr, aber alles im einzelnen fällt mir schon heute nicht mehr ein und das war auch das wichtigste denke ich. Ach und ich musste noch aufschreiben, was ich mir so in der Zukunft vorstelle.

    Mich hat am meisten der Zeitdruck gestresst und da ja noch andere mit im Raum waren, die Geräusche um mich rum und die Bewegungen, hat mich irgendwie alles abgelenkt und ich musste echt kämpfen, mich zu konzentrieren die ganze Zeit.

    Danach folgte noch eine Auswertung und dabei kam heraus, ich bin nicht dumm und mein Bildungsstand ist sogar gut und ich kann die Belastungen einer Umschulungen durchstehen. Soweit erst mal das positive. Aber, es nimmt einfach kein Ende, denn dass ich es kann, soweit bin ich jetzt, aber die Frage was, ist immer noch nicht geklärt. Der Psychologe meinte, er merkt schon, dass ich diesen sozialen Bereich anstrebe, aber er sieht auch, dass es da Teilbereiche gibt, die schon eine starke Belastung darstellen können, wo er mich eben nicht sieht. Er hat auch gesagt, dass man schauen muß, was am Markt gefragt ist, weil es nicht bringt, wenn ich hinterher keinen Job finde. Er hat es so formuliert, dass man eben auch schauen muß, dass man Nischen findet, wo die Belastung nicht so hoch ist und ich sie kompensieren kann und das könnte z.B. sein Ergotherapie, wo ich zum einen meine Kreativität einbringen kann, immer andere Menschen habe und da habe ich ja einzeln die Patienten und keine Kindergruppe oder Jugendliche, die mir "geballt" an die Substanz gehen. Er wollte sich aber nicht festlegen und wird deshalb meiner Beraterin vorschlagen, dass sie mich noch mal in eine Maßnahme zur Rehabilitation psychisch Kranker schicken, wo ich mal in verschiedene Berufsfelder reinschnuppern kann, mich ausprobieren kann, die mich testen können und schauen, wo ich mich gut mache, bevor man sich entgültig entscheidet, was nun passt und was überhaupt nicht und dann letztendlich rausfindet, welcher Beruf es nun werden soll.

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: berufliche REHA ?

    Na das klingt doch schon gut!

    Erst mal super , dass du dich da so durchgekämpft hast, klingt so als ob es wirklich nicht einfach war...

    Das, was der Psychater da vorgeschlagen hat, klingt ja gut, vielleicht kommst du so zu einer Fortbildung, so wie du sie möchtest. Ich drück dir die Daumen, dass das klappt! http://smiles.kolobok.us/light_skin/good2.gif

    LG
    Erika

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und reha erfahrung?
    Von silvana im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 7.05.2009, 22:35

Stichworte

Thema: berufliche REHA ? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum