Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    Hallo!

    Hat jemand Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung?

    Ich führe seit einem Jahr ADHS - Elterntrainings durch und habe heftig darum gekämpft, auch Lehrer fortbilden zu dürfen.

    Jetzt hab ich endlich eine erste Fortbildungsreihe und drohe an der Borniertheit einiger Teilnehmer zu verzweifeln.
    Mit die schlimmsten sind die Sonderpädagogen mit systemischer Ausbildung.

    Erst jetzt wird mir die Bedeutung und Tragweite des Spruches:Der Horizont mancher Menschen entspricht einem Kreis mit Radius Null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.
    richtig klar.

    Die Liste der veränderungsresistenten Ansichten dieser Pädagogen macht mich echt fertig.

    Ihr wollt Beispiele?

    Das Kind entwickelt ADHS um seine Eltern zusammenzuhalten!!!!

    Besser, die Betroffenen und ihre Eltern erfahren die Diagnose (die ja eh höchst fragwürdig ist) nicht! Sonst dient sie nur als Ausrede und Hängematte!!!

    Zu Beginn der Fortbildungsreihe konnte ich diese und viele weitere Aussagen hinnehmen.

    Aber nach Erläuterung der Neurobiologie der ADHS kamen die Sprüche wieder!

    UNFASSBAR.

    zum Glück gibt es auch noch andere LehrerInnen, die dann in der Seminar - Pause kommen und dankbar noch weitere Informationen einholen.


    Bin auch dankbar für Eure aufbauenden und mutmachenden Kommentare und Tipps!

    Liebe Grüße von

    Muriel







  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    über eine Arbeitsgruppe, interessegemeinschaft zu diesem thema (Fordbildung über ads durch betroffene) würde ich mich freuen.

    Ich habe zwar keine kinder, beschäftige mich aber mit Bildungswissenschaft als Teilzeitstudent und mit methodik manchmal im beruf.

    Durch das intensive ausüben einer sportart und meinem vielem radeln, viel das bei mir nie auf. Erst als ich beruflich bedingt nicht mehr soviel sport machte bemerkte ich die defizite bis ich das dann mal analysieren ließ.

    ich habe hier noch ein profil eines studenten des gleichen bildungsgangs gefunden.

    Lehrer muss man mit ihren eigenen waffen schlagen. Finde es aber super, das ihr sie schonmal kitzelt.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    Das finde ich aber nun auch nicht nett, alle Lehrer über einen Kamm zu scheren. (Zumindest klingt das an...)
    Es mag sein, dass ihr da viele negative Erfahrungen gemacht habt, und vieles davon entspricht dem, was ich im Schulalltag erlebt habe. Aber ich als angehende Lehrerin möchte ein Positivbeispiel werden In meiner kommenden Prüfung habe ich u.a. auch ADHS als Thema und bin mal gespannt, was mich da so an Lehrbuchtexten erwartet...
    Auf jeden Fall ist es mein Vorsatz für meine spätere Tätigkeit, nicht nur festgeschriebenen "Weisheiten" aus Lehrbüchern zu glauben und auch nicht "abzustumpfen", sondern mich und meine pädagogische Arbeit immer wieder neu zu erfinden und jeden Tag an mir zu arbeiten und nicht zu verzweifeln. Aber dafür hab ich ja auch ADHS

    Macht weiter mit eurer Aufklärungsarbeit und den Fortbildungen. Wenn ihr von 10 Menschen einen erreicht, habt ihr etwas Gutes geleistet!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    Hi KK!
    Danke Dir für den Mut, den Du mir zum Weitermachen gibst.

    Ich darf mich nicht an denen festdenken, die mir die Fortbildung schwermachen. Ich möchte mehr auf diejenigen achten und mich an deren Bedürfnissen orientieren, die offen für die Wahrnehmungs- und Reaktionswelt der Kinder mit ADHS sind.

    Leider lass ich mich mit meinen impulsiven Reaktionen manchmal vom Weg abbringen und merke erst Stunden oder Tage später, wie es besser hätte laufen können. Wie im Märchen vom Rotkäppchen.
    Erst wenn ich von der Säure im Magen des Wolfes angefressen werde, wird mir klar, dass ich die Blümchen stehen lassen und den Weg zur Großmutter hätte weiter verfolgen sollen!

    Muriel

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    Huhu Muriel,

    das thema adhs ist den Eltern ja bekannt nur haben die meisten einfach keinen plan. genauso geht es lehrern. Ich möchte selber Lehrerin werden weil ich es besser machen möchte als meine vorgängern. Allerdings muss ich auch denen zur seiute stehen, denn die komplexität dieser Thematik ist kaum einschätzbar. Nur die Leute, die selber jemanden in der Familie haben, der darunter leidet und gar weil man selbst betroffen ist, nur diese Personen können in etwa mitreden. Lehrer haben schließlich ja auch noch was anderes zu tun als sicjh um die ganzen adhsler zu kümmern. was ist dann mit den Kindern mit Migrationshintergrunf oder den Legasthenikern, den Kindern mit anderen Krankheiten oder auch den Kindern, die mit der scheidung der eltern zu kämpfen haben..

    Allerdings finde ich auch, dass man von den Lehrern , die sich der herausforderung stellen wollen eine fortbildung in der hinsicht zu machen, erwarten sollte, sich fundiert darauf vorzubereiten und solche bescheuerten aussagen zu unterlassen..

    Also ich find es richtig klasse Muriel das du das machst und ich hoffe, das angebot solcher fortbildungen steigt deutschlandweit an,Bis ich fertig bin mit meinem Studium wird das ja wohl klappen^^
    lg

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    Piepe, die Optimistin!? Das ist schön, dass Du die Hoffnung hast, dass sich die ADHS-Aufklärung bei Eltern und Pädagogen/Ärzten/Therapeuten/Erziehern... stetig verbessert und Standard wird.

    Ich für meinen Teil werde weitermachen.

    Auch wenn ich manchmal am liebsten aufgeben würde und denke: "Ihr könnt mich alle, ist doch mir egal... !"

    Ist es mir aber nicht.

    So wie Du schreibst, liebe Piepe. Wenn man die Schwierigkeiten durch und mit ADHS bei Angehörigen und bei sich erlebt hat, dann versteht man die Not der Betroffenen und es ist einem halt nicht egal. Dann möchte man aufklären und die Bedingungen für die Kinder verbessern.

    Muriel

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung

    richtig und somit auch für die zukünftigen erwachsenen halt ja auch...denn wir sind ja auch mal groß geworden. Und in der Hinsicht ist ADHS auch glaube ich ein Stück weit eine chance . Man nimmt sich und die Umwelt anders war und wenn man sich damit beschäftigt ist es gut für mich als person aber auch für die Kinder und anderen Betroffenen...

    Das mit dem "Ihr könnt mich alle mal ..." kenne ich nur zu gut... aber wenn einmal der groschen bei den eltern gefallen ist oder auch bei den lehrern dann nehmen auch diese personen sich und andere menschen anders wahr. Und vielleicht sehen sie ADHS kinder nicht mehr nur als "Zappelphillipe und nervensägen" an, denn das sind diese kreativen Lebenskünstler nicht. Denn man muss mal zugeben durchkommen se alle.Mal gut mal weniger gut...

    und ohne den glauben an so leute wie dich liebe muriel würde ich garantiert keine lehrerin werden. Überleg mal, es würde gar keine engagierten Menschen geben, dann würden diese kleinen wesen auf der strecke bleiben.und wenn du nur ein oder zwei Menschen klar machen könntest, wie sie die angespannte situation mit einem betroffenen in der klasse oder zu hause auflockern können-für sich und eben diese person- dann hast du doch schon was geschafft.

    Wie gesagt mach weiter so...

    piepe

Ähnliche Themen

  1. Charité Berlin, ADHS-Ambulanz - Erfahrungen?
    Von Parker im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 14:49
  2. Amphetaminsaft bei ADHS - Erfahrungen
    Von matt_e im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 4.01.2011, 21:27
  3. Klopfmethode bei ADHS!? Wer hat Erfahrungen?
    Von The edge im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.11.2010, 11:31

Stichworte

Thema: Erfahrungen aus der ADHS - Lehrerfortbildung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum