Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema ads und studium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 35

    ads und studium

    hey leute ...hab da mal ne frage: ich studiere im 4. semester pharmazie (abschluss staatsexamen) .. nun muss ich für das bafögamt dieses formblatt 5 ausfüllen und nachweisen, dass ich alle prüfungen bestanden habe... wie sich aber der ein oder andere hier vorstellen kann, ist das so eine sache
    mir würde im schlimmsten fall 3 prüfungen fehlen ... jetzt weiß ich nicht ob ads als begründung für verzögerten leistungsnachweis als krankheit gilt...
    weiß jemand ob ads in dem fall als krankheit gilt.. kann es sein,dass ich im schlimmsten fall kein geld mehr bekomm und was dann?? studium abbrechen

    danke schonmal für die info

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: ads und studium

    Bei Studis online habe ich folgende Seite gefunden:

    Leistungsnachweis - Nachweis von Studienleistungen - BAföG-FAQ - Studis Online

    Da steht:
    Krankheit (§ 48 Abs. 2 i. V. m. § 15 Abs. 3 Nr. 1 BAföG)

    Die Krankheit muss ursächlich dafür sein, dass Ihr nicht den regulären Leistungsstand habt. Dies setzt voraus, dass sie entweder länger gedauert hat oder durch sie ein Prüfungstermin nicht wahrgenommen werden konnte. In jedem Fall ist ein ärztliches Attest notwendig.

    Das hilft Dir sicher nicht weiter oder hattest Du ein Attest?

    Aus welchem Grund man ein Attest bekommt, sollte keinen etwas angehen. Allein wegen AD(H)S kann man wohl nicht krank geschrieben werden, aber vielleicht wegen einer Reaktion auf zu starke Belastungen.
    Es gibt eine Hotline, wo man Auskünfte über Bafög-Leistungen bekommen kann.
    Vielleicht kannst Du Dich dort erkundigen.
    Leider scheint es dort aber manchmal auch falsche Auskünfte zu geben.
    Hier die Kontaktmöglichkeiten (kopiert):

    E-Mail-Anfragen zum BAföG bitte nur über: information@bmbf.bund.de
    Für Fragen steht Ihnen auch eine gebührenfreie Hotline zur Verfügung, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit dem Deutschen Studentenwerk anbietet. Sie können die BAföG-Hotline erreichen unter der Nummer 0800-223 63 41 oder 0800-BAFOEG1 von Montags bis Freitags 8 - 20 h.


    Wahrscheinlich kennst Du diese Seiten schon selber.


    Ich wünsche Dir, dass alles gut geht.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: ads und studium

    Aufhören auf gar keinen Fall! Das lohnt sich nicht... dann lieber ein Urlaubssemester nehmen, viel arbeiten, Geld zurücklegen und dann wieder einsteigen. Oder fehlende BAFöG-Leistungen mit einem Studienkredit überbrücken. Aber nichts ist schlimmer als aufhören!!! Ich habe auch so viel im Leben abgebrochen und ich wollte mein Studium auch nach 8 Semestern (1 Semester vor Ende) abbrechen, aber da hab ich mich erstmal selbst geohrfeigt und mir gesagt, dass es so nicht geht. Wege gibt es immer und Hilfe kann man sich bei verschiedenen Stellen holen.
    Zum Thema Krankheit, vielleicht kannst du dir ja wirklich sowas wie Überarbeitung attestieren lassen. Ob es nun stimmt oder nicht, sei dahingestellt - das geht ja das BAFöG-Amt nichts an...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ads und studium

    danke an euch das ist echt sehr lieb ... einige von den infos hatte ich noch gar nicht ...
    naja für klausurtermine habe ich das ein oder andere attest .... aber gilt eine ärztliche (psychiater) und psychologische bescheinigung nicht auch alsbegründung für den zeitverlust ... immerhin geht es ja um eine krankhaft veränderte aufmerksamkeit ... deswegen hänge ich ein paar klausuren hinterher... ich meine ads hindert einen ja schon daran die gleichen leistungen im gleichen zeitraum zu bringen wie ein gesunder mensch ...
    ich finde es sooo schlimm dass die bevölkerung immernoch nicht richtig begriffen hat, was ads bedeutet für den betroffenen .. ich habe ja kein problem das geforderte zu lernen, nur brauch ich viell ein semester mehr als eine person ohne ads... ich kann nicht verstehen dass gerade eine krankheit die die konzentration betrifft nicht anerkannt wird ... d.h ich weiß es ja noch nicht , aber ich befürchte fast dass es so laufen wird....

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ads und studium

    @karma karisa
    danke erstmal für deine aufmunternden worte
    ich wäre auch am boden zerstört,wenn ich aufhören müsste ...ich hoffe es gibt eine lösung...
    naja überarbeitet würde ich es in meinem fall niccht nennen.. ich glaube es geht stark in richtung burn out.. bin auch in psychologischer behandlung wegen depressionen und psychosomischer störung etc... weiß nicht ob das als krankheit anerkannt wird ??

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 78

    AW: ads und studium

    Leona, auch psychische Krankheiten sind Krankheiten. Und sie können dich genauso beeinträchtigen wie z.B. eine Krebserkrankung oder ein gebrochener Fuß. Auch wenn man letzteres sehen kann und die anderen nicht - alle sind da und beeinflussen dich und dein Tun in irgendeiner Weise.
    Mit einem Burnout liegst du vielleicht ganz richtig und dazu möchte ich dir sagen, dass ein Verwandter von mir wegen seines Burnouts ein halbes Jahr lang von der Arbeit befreit war, um es "auszukurieren". Das Gutachten eines Arztes hat für den Arbeitgeber gereicht. Insofern sehe ich da erstmal keine Probleme, das Amt zu überzeugen. Und wenn es nichts wird, denke über einen Studienkredit nach. Die Konditionen sind nicht schlecht und wenn es nur als Überbrückung bzw. Aufstockung ist hält sich auch die Rückzahlung in Grenzen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ads und studium

    hallöchen
    also ich hatte genau das gleiche probleme wie leona ...muss aber vorabgestehen das ich grad nicht alles gelesen habe was hierzu geschrieben wurde...wollte nur schreiben, dass man, wenn man Adhs hat als lernbehindert gilt in dDeutschland. Ich musste mein Mathegrundstudium dem Bafög amt nach dem 4 semester bescheinigen. Ich konnte es aber nicht .kann es nur nach dem jetzigen 6.Semester;-)
    und ich habe mit meiner therapeutin gesprochen, die mir eine art attest ausgestellt hat. Es hat mir echt geholfen...also ruhig irgendwoe fragen gehen oder direkt zum bafög amt, die fürt dich zuständig sind und fragen ob es etwas helfen könnte...

    @leona:hoffe bei dir hat alles geklappt ist ja schon was her das du das thema gepostet hast...
    liebe grüße

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: ads und studium

    Hey,

    das verhasste Bafög-amt...Ort absoluter Willkür, Zeit- und Energiefresser sondergleichen.
    Ich habe bisher noch nicht versucht ein Bonussemester aufgrund meiner ADS Diagnose zu beantragen, befinde mich aber auch außerhalb der Regelstudienzeit.

    Für sog. Bonussemester gibt es verschiedene Gründe, die Bewilligung ist meist nicht garantiert sondern liegt allein im Ermessen des Amtes. Deshalb würde ich dir raten zu einer externen Beratung zu gehen, meist gibt es beim lokalen ASTA eine Sozialberatung die in Bafögfällen helfen. Falls dein Antrag abgewiesen werden sollte, kannst du auch die dortige rechtsberatung in Anspruch nehmen, allein dieser Hinweis beim Bafögamt wirkt manchmal Wunder.
    Neben Auslandsaufenthalten, Schwangerschaft oder Gremientätigkeit gilt auch "Krankheit" im weitesten Sinne als Begründung für ein Bonussemester.
    Der große Haken hierbei ist meines Wissens aber, dass dieses nur gewährt wird, wenn man eine Zeit lang komplett ausgefallen ist und auch von der Hochschule deswegen beurlaubt wurde. Wenn man beurlaubt ist, kann man in dieser zeit aber keine Studienleistungen erbringen, weswegen dies nicht für mich in Frage kommt.

    In meinem Fall würde ich zwar sagen, dass ADS mich im Studium einschränkt da ich einfach länger brauche, vor allem für die Hausarbeiten, aber ich will eben "im System drin bleiben".

    Du kannst auch noch beim Bafögamt Aachen auf der Homepage schauen, dort gibt es ein gutes Forum wo Fragen anonym meist ziemlich schnell beantwortet werden. Bei der allgemeinen Baföghotline wirst du meist nur auf die Zuständigkeit deines jeweiligen Amtes verwiesen...die wollen sich da nicht einmischen. Versuchen würde ich es trotzdem aber sei gewarnt.


    Ich hoffe, ich konnte etwas zur Klärung beitragen ohne alle Bafög-Leidensgenoss_innen hier zu sehr zu enttäuschen...
    Mich würde echt interessieren, ob jemand schon eine längere Förderungszeit bewilligt bekommen hat.

    Liebe Grüße,
    mucks

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ads und studium

    Hi!

    Ich schildere mal meinen Fall...
    ... hab 2007 angefangen zu studieren, bekomme seitdem bis heute Bafög. Auf dem ersten Bescheid stand FHD 09/2010 drauf.
    Nach den ersten beiden Semestern hab ich das Fach gewechselt (das Jahr über hatte ich die schlimmste Depriphase, die ich selbst je erlebt hatte).

    Das lief glatt, FHD wurde wie normal auch auf 09/2011 erhöht. Dann die ersten beiden Semester des neuen Fachs habe ich so ziemlich alle Prüfungen verhauen. Ok.
    Dann neues erstes Semester (aber 3.FS) war ok (im 10/2010 bekam ich die ADHS Diagnose), hab alles bestanden, das neue 2. Semester auch (4.FS). Dann sollte ich den Leistungsnachweis vorlegen.

    Ich beantragte eine verspätete Vorlage des Leistungsnachweises wegen Krankheit und nichtbestehen "einer" Prüfung - wurde akzeptiert und Bafög anstelle eines Jahres für ein Semester (bis einschließlich 03/11) bewilligt. Also weitergemacht mit dem noch nie zuvor studierten 3. Semester (5.FS), alles bestanden, auch okay.

    Antrag ist schon gestellt, ich warte auf Antwort... ich hab dem Amt angeboten, den neuen Leistungsnachweis vorzulegen bzw. hab den da schon hingelegt, die meinten glatt ich hätt den ja schon erreicht, brauchen die nicht, haben sie ja schon (vom 09/2010). Na gut.

    Auf dem alten Bescheid vom letzten Oktober steht noch drauf, dass blabla ab dem 1.4.11 ich das in Form eines Bankdarlehens bewilligt bekommen kann. Das Amt erzählte mir, das ist geändert worden, gibts irgendwie nicht mehr und ich könnte es "wie normal" bekommen, sollte mir dahingehend keine Sorgen machen.

    Und da ich grad eh noch anderen Verwaltungskram zu erledigen habe, dachte ich mir, ich sollt mich auch mal darüber informieren. Jetzt hab ich diesen Thread gefunden und hier ist erstmal nur meine Geschichte.


    Zusammengfasst ists also so, das wenn ich den Wechsel vergesse, also das aller erste Hochschuljahr rausnehme, ich dann noch ein Jahr wiederholt habe, nun die Leistungen für das dritte Semester vollständig habe, aber im fünften Fachsemester bin. Antrag auf verspätete Vorlage des Leistungsnachweises wurde angenommen, Bafög bis zu diesem Monat bewilligt. Antwort für das nächste Semester steht noch aus...

    ... Ende der FHD ist im September diesen Jahres - falls ich für das kommende Semester Bafög bekomme, fehlen mir nun noch zwei Semester bis zum Ende der Regelstudienzeit, die aber ausserhalb der FHD liegen. Ich schätze, wenn ich das nicht vergesse und den Thread wiederfinde oder einen ähnlichen, werde ich zum gegebenen Zeitpunkt erzählen, wie das bei mir weiterlief / -läuft mit der ganzen Baföggeschichte.


    Wer von den ADS' - ADHS'lern bis hier hin durchgehalten hat, der hat sich dafür interessiert ich hoffe, das war jetzt nicht zu ermüdend.

    Nicht unterkriegen lassen!
    Geändert von Iceclipse ( 9.03.2011 um 15:04 Uhr) Grund: Formulierung

Ähnliche Themen

  1. Probleme im Studium
    Von Flopsi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 18:34
  2. Studium - Beurlaubung?
    Von Lemmy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 00:02
  3. Konzentration im Studium
    Von BrokenSoul im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 1.12.2010, 18:46
  4. Behindertenausweis und Studium
    Von MoC im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 18:45
  5. Studium finden...
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 21:58

Stichworte

Thema: ads und studium im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum