Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 22 von 22

Diskutiere im Thema Spiegel Online: "ADHS - Ärzte finden genetische Ursache für Hyperaktivität" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Spiegel Online: "ADHS - Ärzte finden genetische Ursache für Hyperaktivität"

    Gustav schreibt:
    Also wenn die Ursache eine Stoffwechselerkrankung im Gehrin ist muss es doch auch genetisch sein oder nicht?
    kunnukun schreibt:
    Nee, ich wüsste nicht, warum DAS ein Grund sein sollte.
    Doch, das ist durchaus ein Grund. Alles was in unserem Körper passiert ist in unserer DNA (Genen) festgeschrieben. Zwar bin ich erste angehende Biologin (komme ins 5. Semester) doch klingt das für mich alles sehr wahrscheinlich und logisch.

    Die Ursache für ADHS/ ADS soll ja hauptsächlich in der erhöhten Anzahl von Dopaminrezeptoren(Belohnungssy stem) zu finden sein (oder ähnlichem). Bei Mutationen wie diesen ist ein Zusammenhang mit gehäuften Seqeunzwiederholungen in der DNA leicht zu begründen.
    Um so öffter eine Sequenz (in einem codierenden Bereich) vorkommt, um so mehr Produkte( die diese Sequenz kodiert) werden gebildet. Genau das haben diese Forscher rausgefunden.

    Das tückische bei solchen s.g. tandem repeat Erkrankungen (siehe Short tandem repeat) ist vorallem, das sie zu meinst von Generation zu Generation stärker werden, weil es immer mehr Sequenzwiederholungen gibt. Also wenn ich vill. 10 Wiederholungen habe, hat mein Sohn vill. schon 11 oder auch 20... der Fehler vervielfältigt sich automatisch.

    Das wiederum würde auch erklären, warum die Anzahl der erkrankten immer mehr zunimmt. Dazu kommt natürlich das wir in der ADHS Forschung noch nicht wehr weit sind und es noch garnicht lange diagnostiziert wird.

    Zu wissen, welche gentische Ursache (ob es eine genetische Ursache gibt steht für mich außer Frage) der Grund ist, hilft uns zwar vorerst nicht. Aber vielleicht mal unseren Kindern oder deren Kindern. Denn die Forschung experimentiert schon lange in diesem Gebiet, also wie sich weitere Anhäufungen von tandem repeats verhindern lassen oder wie man das vermehrte synthetisieren der Genprodukte (Proteine) durch irgendwelche Stoffe unterbinden kann. Eine bereits lange erforschte Krankheit die auf Sequnzwiederholungen beruht ist z.B. Chorea Huntington. Übrigens äußern sich tandem repeat Krrankheiten immer durch neuronale Störungen...ist also bei ADHS wirklich naheliegend.

    lg Sandra

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Spiegel Online: "ADHS - Ärzte finden genetische Ursache für Hyperaktivität"

    Sandra schreibt:
    Um so öffter eine Sequenz (in einem codierenden Bereich) vorkommt, um so mehr Produkte( die diese Sequenz kodiert) werden gebildet. Genau das haben diese Forscher rausgefunden.

    Das tückische bei solchen s.g. tandem repeat Erkrankungen (siehe Short tandem repeat) ist vorallem, das sie zu meinst von Generation zu Generation stärker werden, weil es immer mehr Sequenzwiederholungen gibt. Also wenn ich vill. 10 Wiederholungen habe, hat mein Sohn vill. schon 11 oder auch 20... der Fehler vervielfältigt sich automatisch.

    Das wiederum würde auch erklären, warum die Anzahl der erkrankten immer mehr zunimmt. Dazu kommt natürlich das wir in der ADHS Forschung noch nicht wehr weit sind und es noch garnicht lange diagnostiziert wird.

    Zu wissen, welche gentische Ursache (ob es eine genetische Ursache gibt steht für mich außer Frage) der Grund ist, hilft uns zwar vorerst nicht. Aber vielleicht mal unseren Kindern oder deren Kindern. Denn die Forschung experimentiert schon lange in diesem Gebiet, also wie sich weitere Anhäufungen von tandem repeats verhindern lassen oder wie man das vermehrte synthetisieren der Genprodukte (Proteine) durch irgendwelche Stoffe unterbinden kann. Eine bereits lange erforschte Krankheit die auf Sequnzwiederholungen beruht ist z.B. Chorea Huntington. Übrigens äußern sich tandem repeat Krrankheiten immer durch neuronale Störungen...ist also bei ADHS wirklich naheliegend.

    lg Sandra
    Hallo Sandra,

    ein sehr interessanter Artikel und ein super Kommentar.

    Wie ist es gedacht, dass Kinder dann mehr solcher Gene haben? Multiplizieren die sich von ganz alleine? Wenn ein Elternteil andere Gene einbringt, dann könnte es auch sein, dass sie weniger werden oder?

    Wieso werden immer mehr Kinder damit konfrontiert? Liegt das daran, dass ADHS Leute heute leichter überleben können und auch eher Kinder haben können als früher?

    Und dann wäre wieder ein Puzzlestück gefunden, wieso es den ADHSlern so schwer gemacht wird, von den Nicht-ADHSlern.

    Ich würde mich über eine biologische Sicht der Dinge wieder freuen.

    gruß
    rudi

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.02.2017, 20:52
  2. Klinik?Ja "Engelchen", Nein "Teufelchen"?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 21:28
  3. "ADHS - HB" ein "Henne - Ei" Problem?
    Von anna im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 03:40
  4. Spiegel Online: "Diagnose-Technik - Hirnscan verrät Autismus binnen 15 Minuten"
    Von Balu im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 02:53
Thema: Spiegel Online: "ADHS - Ärzte finden genetische Ursache für Hyperaktivität" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum