Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 297

    Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Ende Oktober hat das 2. Münsinger ADHS Symposium unter dem Motto „ADHS im 21. Jahrhundert“ stattgefunden.

    Der ganze Tag wurde per Livestream übertragen. Die Bild und Tonqualität ist nicht immer hervorragend, die Inhalte der Vorträge finde ich aber extrem gut. Mich würde auch wundernehmen was eure Meinungen dazu sind


    Jetzt stehen die einzelnen Vorträge von Roy Murphy, Martin Winkler, Cordula Neuhaus und Heiner Lachenmeier auf der Facebook-Seite von Kolleg-DAT e.V. als Video zur Verfügung. Wegen der Übersichtlichkeit werde ich für alle 4 Vorträge einen Thread eröffnen.

    Es ist auch ohne Facebook-Account möglich die Videos zu sehen, wenn sich das Fenster Anmelden öffnet, zu unterst "jetzt nicht" anwählen.

    Der 2. Vortrag war von Dr. med Martin Winkler mit dem Thema Essstörungen
    https://de-de.facebook.com/KollegDAT...1310289238180/


    Nachtrag:

    Auf der Facebook-Seite von Kolleg-DAT wird darüber informiert das es noch mehr Filmmaterial zu den Vorträgen gibt. Da es sehr viel Material ist dauert es noch ein wenig bis alles bearbeitet ist. Vielen Dank Vilandra für die Info


    Ich lasse die Links mal so stehen. Wenn ich dann diesen Beitrag später nicht mehr ändern kann, frage ich die Moderatoren um mithilfe. Ich bin auch dankbar um jeden Hinweis, weil ich immer wieder so kleine Details, die manchmal wichtig wären, übersehe
    Geändert von Büsi ( 4.12.2017 um 10:29 Uhr)

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 297

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Essstörungen begegnen mir in regelmässigen Abständen immer wieder in meinem Leben bei jungen Frauen. 2 haben es selber geschafft und haben heute ein normals Leben, 2 sind massiv davon betroffen und Essen bestimmt ihr Leben.

    Mein Übergewicht ist alles andere als toll. Auch das in den Ferien ganze Wände verspiegelt sind hasse ich mittlerweile, es kann mir Ferien echt vermiesen ich weiss aber auch was es heisst wenn das Leben von der Essstörung diktiert wird. Es hilft mir dann immer mein Übergewicht so anzunehmen wie es halt ist, nicht schön aber ich kann doch normal damit Leben.

    Bei allen 4 Frauen spühre ich eine innere Verbundenheit, es würde mich nicht wundern wenn alle ADHS haben. Ich verstehe es wirklich nicht das bei einer Essstörung nicht immer eine ADHS Abklärung gemacht wird soviel ich weiss wurde keine der Frauen, die ich kenne, abgeklärt. Die Störungen haben aber bei allen vor zig Jahren begonnen.

    Noch unsicher bin ich ob ich ADHS spüre oder die Hochsensibelität, die ich zweifellos auch noch habe.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Beim Vortrag vom Dr. Winkler, wurde mir erst wirklich klar das ich eine Essstörung habe, bisher dacht ich ja immer das liegt am fehlenden Rückrad, bzw dem inneren schweinehund...von binge eating wusst ich da gar nix, ich kannt nur bulimie oder magersucht.

    Auch konnt ich schonmal voll gut abnehmen, als ich eine ernährungsumstellung gemacht habe....als ich da aber dann zum schludern anfing wars rum und ich vermute das ich während das so gut klappte einen hyperfokus da drauf hatte...aber den kann ich leider nicht wieder einfach so anknipsen ;P

    Allerdings musst ich bei seinem Vortrag auch schwer schlucken, weil ich da was ganz ganz trauriges gespürt habe. Ich hoffe sehr das es jetzt langsam wieder besser wird...

    LG Vil

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.359

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    @Büsi - Auch hier herzlichen Dank für den Link.

    Ich habe den Vortrag mir gestern nachts aufs Handy aufgenommen, weil ich gleich am Anfang eingeschlafen bin und dann aufs Display gepatscht habe und alles von vorne anfangen musste.

    Mich hat auch vieles sehr getroffen, ich kenne ja meine Essstörung schon sehr lange.
    Als kleines Mädchen habe ich immer mit dem Essen "gespielt" und wurde von meinem Vater sehr geschinmpft. Ich war ein hyperaktives Kind und wurde auf Betreiben meiner Großmutter vorzeitig eingeschult, ich sei "frech genug". Meine Mutter sagte mir später einmal, dass sie das nicht gewollt habe, weil ich "so weich" war. Ich habe mir um alles Sorgen gemacht, geweint, wenn andere etwas angestellt hatten, wollte immer helfen, habe immer zurück gesteckt, war und bin
    "harmoniesüchtig".

    In der Schule fing ich dann an, mich mit Essen zu beruhigen.
    Na ja, und als meine Mutter vor zehn Jahren durch eine Krebserkrankung immer mehr dement wurde und die Lage unserer Familie sich dramatisch veränderte, konnte ich nicht mehr die "therapeutischen Gespräche" mit meiner Mutter führen. Ich bin mit 15 Jahren in die Stadt gezogen und zuerst waren es Briefe, dann Telefonate, die die Verbindung zwischen uns aufrecht erhalten haben.
    Nach ihrem Tod vor fünf Jahren passierte es mir immer wieder, dass ich ihre Nummer wähle .....

    Was wirklich tragisch ist, - warum gibt es so wenige Behandler wie Dr. Martin Winkler?
    Ich möchte gar nicht anfangen, mir hier irgendwelche professionelle Hilfe zu suchen.........

    Liebe Grüße
    Gretchen

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 350

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    @Gretchen
    Ich war ein hyperaktives Kind und wurde auf Betreiben meiner Großmutter vorzeitig eingeschult, ich sei "frech genug".
    krass , ich war zu klein und sollte eigentlich in die Vorschule, da ich aber "frech" genug war ging es doch in die erste Klasse.
    Oh man und alle waren mir immer in der Entwicklung vorraus und als ich in der Achten sitzenblieb fühlte ich mich plötzlich irgendwie zugehöriger .....

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 297

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Gretchen schreibt:
    ..

    Was wirklich tragisch ist, - warum gibt es so wenige Behandler wie Dr. Martin Winkler?
    Ich möchte gar nicht anfangen, mir hier irgendwelche professionelle Hilfe zu suchen.........

    Gretchen du sprichst mir aus der Seele

    und noch viel Tragischer finde ich, WIESO HÖRT DIE FACHWELT NICHT AUF DR. WINKLER Frau Neuhaus, Herr Lachenmeier, Herr Murphy und noch so viele mehr........

    lange bevor ich von ADS wusste wurde mir klar das meine Übergewichtsprobleme kein primäres Ernährungsproblem ist, sondern eine andere Ursache haben muss. Immer wenn es mir gut ging, ich in meinem inneren Gleichgewicht war, hatte ich ein normales Gewicht. Das war immer dann wenn ich ein selbstbestimmtes Leben führen konnte. Ich genug Rückzugsraum hatte um meine Batterien wieder zu laden.

    Je mehr ich über ADS lese, schreibe, höre um so klarer wird mir das. Nur ein "Rezept" habe ich immer noch nicht gefunden wie ich es ändern könnte. Das es so wenige Leute gibt die echt eine Ahnung haben. macht es richtig schwierig. Obwohl ich inzwischen wirklich viel über ADS weiss, dank dem Forum wieder einen sehr guten Therapeuten gefunden habe, bin ich nach wie vor kurz vor dem Zusammenbruch.

    Mein Übergewicht ist da echt das kleinere Problem.
    Geändert von Büsi ( 4.12.2017 um 11:35 Uhr)

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 256

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Büsi schreibt:
    ......... wurde mir klar das meine Übergewichtsprobleme kein primäres Ernährungsproblem ist, sondern eine andere Ursache haben muss. Immer wenn es mir gut ging, ich in meinem inneren Gleichgewicht war, hatte ich ein normales Gewicht

    ein bischen OT, aber auch wieder nicht: zu dem Thema haben eine Freundin und ich die These entwickelt, das wir, je verletzlicher wir waren/sind, je mehr wir uns schützen mussten/müssen, umso dicker waren/sind.
    Übergewicht als quasi Schutzwall/Schutzschicht

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Bei mir ist das genau anders herum (beim Sohn 2 auch.
    In meiner stationearen Therapie (12 mon.) hatte ich gut zugenommen. Es gab gute Tagesstrukturen und geregelte Abläufe/essenszeiten (Zubereitung selbst - aber in Gesellschaft wer wollte).

    Nun bald 9 Jahre später, vergesse ich oft zu essen, trinke Kaffee wie andere Wasser und qualme `n Big Pack am Tag im freien (frische Luft ).
    Morgens mein Ritual, Hund nehmen zum Bachshop 1x Kaffee 1x Brötchen (Hund) 1x ick (immer gleiches).
    Danach esse ich häufig bis zum spätem Abend nichts und merke das auch nicht (häufig fragen andere hiernach)

    Bin ich dann in der Natur ganz frei ohne Stress wie sonnstigen Anforderungen, fresse ich den Kühlschrank wie Vorratsschränke leer ohne lange satt zu bleiben. Dick werde ich hierbei allerdings niemals - ich verbrenne wie ein bollerofen und meine liebste meint " wie eine Heizung fühle ich mich an".

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 435

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    Zigaretten hemmen den Appetit.
    Was dem einen das Essen ist, sind dem anderen die Kippen.
    (Man kann wahlweise auch alles andere eintragen was süchtig machen kann)

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 836

    AW: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium

    ein bischen OT, aber auch wieder nicht: zu dem Thema haben eine Freundin und ich die These entwickelt, das wir, je verletzlicher wir waren/sind, je mehr wir uns schützen mussten/müssen, umso dicker waren/sind.
    Übergewicht als quasi Schutzwall/Schutzschicht
    Gugg ma bei:

    https://www.sehnsuchtundhunger.de/

    Die sagt genau das.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 6.12.2017, 18:44
  2. ADHS und Essstörungen
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2013, 11:27
  3. ADHS und Essstörungen
    Von Junie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 09:58
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 15:20
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 17:01
Thema: Vortrag von M. Winkler - ADHS und Essstörungen - Münsinger Symposium im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum