Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Liest es einfach im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 40

    Liest es einfach

    https://www.heise.de/tp/features/ADH...l-3792622.html

    Ich weis nicht was ich da sagen soll

    mal wird es anerkannt und im nächsten Satz Niedergeschmettert

    aber im Allgemeinen läuft es drauf raus das Steuergeld verschwendet würden für etwas das in keinster Weise nachgewiesen wäre.

    und ach ja klar alles nur für den Pharmaindustrie denn die zahlen steigen ja als weiter

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Liest es einfach

    Naja, es ist ein wissenschaftlicher und interessanter Artikel. Natürlich kann man es so oder so sehen.


    ADHS gibt es schon seit sehr langer Zeit. Es ist auch als Krankheit anerkannt. Das in diesem Bereich so viel geforscht wird ist nicht ungewöhnlich.

    Forschung wird in allen bzw. vielen medizinischen Bereichen betrieben und hat immer mit Geld zu tun (ob von Steuern oder von der Pharmaindustrie o.a. finanziert).

    Das ADHS-Diagnosen zugenommen haben, liegt einfach daran, dass man heute wesentlich mehr darüber weis als früher. Sicherlich gibt es auch viel zu schnell gestellte Diagnosen, die sich dann auch als falsch herauskristallisieren können oder nicht. Nennen wir nur das lebhafte Kind in der Schule. Nur weil es lebhaft ist, muss es ja nicht gleich ADHS haben. Des Weiteren sollte man nicht außer Acht lassen, dass wir heute in einer ganz anderen Zeit und Gesellschaft leben als früher. Uns geht es hier in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern verdammt gut.

    Früher gab es sowas wie ADHS offiziell nicht, früher hatte man ganz andere Sorgen. Denke man nur an den ersten und zweiten Weltkrieg. In dem Artikel wird halt kritisiert, dass man versucht auch auf genetischer Ebene etwas konkret zu finden, was für die ADHS verantwortlich ist und das die Forschung irgendwie nicht richtig vorankommt und dass das alles ja ein heiden Geld kostet und alle die daran arbeiten was vom großen Kuchen, wenn er dann fertig gebacken ist, abbekommen wollen. Und was Biomarker betrifft, wäre es ja schön, wenn es so einfach wäre.

    Nehmen wir das Thema Krebs: In diesem Bereich wird auch fleißig geforscht, was ja auch gut und richtig ist. Und? Nein, es gibt kein richtiges Heilmittel gegen Krebs, wenn er denn schon gestreut hat. Man kann nur den Tod verzögern. Eine Impfung dagegen gibt es auch nicht.

    Was aber in dem Artikel gar nicht erwähnt wird ist, dass bei uns der Reizfilter fehlt bzw. nicht so ausgeprägt ist wie bei normalen und dadurch so viele Symptome auftreten. Bei ADHS spielen viele Faktoren eine Rolle. Und das es überwiegend genetisch bedingt sein muss, sieht man ja in den betroffenen Familien.


    Was ich interessant finde ist das Thema Stigmatisierung, hier ein Auszug aus dem Artikel:

    "Oder ist nicht umgekehrt vieles komplizierter geworden, nicht zuletzt durch die vielen Fachleute, die heute alle mitreden? Und natürlich auch bezahlt werden wollen. Vielleicht sollten wir gelegentlich an die Empfehlung der Pädagogin und ADHS-Forscherin Laura Batstra von meiner Fakultät denken: "Wie können wir ADHS vorbeugen? Indem wir es nicht diagnostizieren."

    Schön wäre es. Aber ohne Diagnose keine Medikamente. Ohne Medikamente keine Hilfe, keine Symptomverbesserung, keine Therapie etc..

    Diagnosen könnte man ja auch bei Depressionen, Psychosen und anderen psychischen Krankheiten weglassen, damit beugt man dem vor und wird nicht stigmatisiert. Hahaha.... die obige Aussage finde ich total daneben.

    Klar ist eine Diagnose für Betroffene nicht leicht zu schlucken. Aber es kommt ja immer auf einen selbst an, wie man damit umgeht.

    Für mich war diese Diagnose eine Befreiung und Erklärung, warum ich so bin wie ich bin und warum ich anders ticke als andere. Klar, war am Anfang auch ein großer Brocken, den ich aber geschluckt bekommen habe. Und seitdem ich Medikamente nehme, hat sich mein Leben sehr verbessert.


    Die Stigmatisierung ist meines Erachtens ein rein gesellschaftliches Problem. Und von falscher und negativer Berichterstattung in den Medien braucht man nicht zu sprechen. Hier nur ein Beispiel:


    https://www.youtube.com/watch?v=TO8MIPH2G9E

    Wir nehmen alle etwas wie Rattengift...hahaha...

    Und von Missbrauch braucht man auch nicht sprechen.



    Würde die Gesellschaft anders damit umgehen, hätten es so einige ADHSler nicht so schwer mit den sogenannten Stempel " ach der, der hat ein psychisches Problem, hat ADHS", oder "Psycho" nur um ein paar Beispiele zu nennen.


    Man könnte zu diesem Thema so viel schreiben, was ich aber hier nicht mache. Will hier keinen beim Lesen überanstrengen. Ausserdem sitze ich schon viel zu lange am Schreibtisch und muss jetzt in die Heija.

    Grüße
    Brünhildchen

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.309

    AW: Liest es einfach

    @Planloohs

    Danke fürs Teilen des Links.

    Ist ein interessanter Artikel.

  4. #4
    Iam


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Liest es einfach

    Beinahe wäre mei armes Tablet mit Schwung aus dem Fenster geflogen.....
    Hätte ich bloß den Link nicht angeklickt und noch weniger die Kommentare......
    Ich geh mal die pösen, pösen Drogen schlucken, die uns zu leistungswilligen Robotern machen und unser Leben zerstören und uns abhängig machen....1!11,!,,111Drölf.
    Damit ich wieder runter komme und den Dummschwäzern in den Kommentarspalten da nicht den virtuellen Hals umdrehe......

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Liest es einfach

    Internetkommentare lese ich schon lange nicht mehr. Fürs eigene Seelenheil. Ich kann es nur empfehlen.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Liest es einfach

    Kein Mensch hat je die Weisheit mit Löffeln gefressen,
    schon gar nicht die Dummen.

    --schwirrly--

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Liest es einfach

    Ja das lässt mich auch immer Hochgehen, keine Ahnung haben aber Mitreden.

    und dann kommt nur Blödsinn raus.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Liest es einfach

    Gehört wohl eher in die "Nonsense..." Rubrik.

    Der Autor hat zwar einen gewissen pseudo-wissenschaftlichen Schreibstil, deutet aber alles immer nur an und ist dabei permanent unterschwellig polemisch. Er erwähnt absolut ausschließlich Forschungen, die seinen Standpunkt bestätigen. Dieser Standpunkt wird ganz perfide bis zum Schluss verschwiegen und unter die Decke eben jener Pseudowissenschaftlichkeit gehüllt, bis zur Enthüllung im letzten Absatz:

    "Oder ist nicht umgekehrt vieles komplizierter geworden, nicht zuletzt durch die vielen Fachleute, die heute alle mitreden? Und natürlich auch bezahlt werden wollen. Vielleicht sollten wir gelegentlich an die Empfehlung der Pädagogin und ADHS-Forscherin Laura Batstra von meiner Fakultät denken: "Wie können wir ADHS vorbeugen? Indem wir es nicht diagnostizieren.""

    Also alles wie immer - Erfindung der Pharmaindustrie, Geldmacherei, früher gab's das nicht, lasst die Kinder in Ruhe, etc.

    Unterm Strich erscheint der Autor Stephan Schleim als ein weiterer wichtigtuerischer Selbstvermarkter, der mit dem Leid Anderer seine eigenen Geschäfte macht, genau dies dann aber den Ärzten und 'der Industrie' vorwirft.

    Etwas entnervte Grüße, R

  9. #9
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.110

    AW: Liest es einfach

    Okay find ich echt super

    Recherche ist Verschwendung von Steuergeldern
    Fachleute sollten gefälligst die Schnauze halten,
    Platz den Stammtischwissenschaftlern mit ihrem unerschöpflichen
    Wissen.

    Das Sahnehäubchen " Wie können wir AD(H)S vorbeugen?
    Indem wir es nicht diagnostizieren.

    Keine Diagnose = keine Krankheit / Störung.

    Mann was könnten die KKs Geld sparen

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 300

    AW: Liest es einfach

    Vielleicht sollten wir gelegentlich an die Empfehlung der Pädagogin und ADHS-Forscherin Laura Batstra von meiner Fakultät denken: "Wie können wir ADHS vorbeugen? Indem wir es nicht diagnostizieren.""
    JUHU !

    ALLE unsere Probleme sind gelöst !

    Ganz einfach !

    Man nehme den obigen Satz und ersetze ADHS durch andere "Erfindungen der Pharmaindustrie" wie:
    - Krebs
    - Bluthochdruck
    - Leberversagen
    - Parkinson
    - ALS
    ....und vieles mehr !

    Die Möglichkeiten sind unendlich !

    Ich habe es gleich einmal mit "Blindheit" ausprobiert ....

    Vielleicht sollten wir gelegentlich an die Empfehlung der Pädagogin und Blindheits-Forscher(in) [Vorname] [Nachname] von irgendeiner Fakultät denken: "Wie können wir Blindheit vorbeugen? Indem wir es nicht diagnostizieren.

    Klasse !

    Man sieht es sprichwörtlich sofort - BULLSHIT !!!!!!!!!!!!
    Geändert von Deckname ( 8.08.2017 um 20:23 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Schockierend was man alles so liest
    Von Uschumbel im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2016, 15:45
  2. Schockierend was man alles so liest
    Von Uschumbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2016, 22:33
  3. Wer ließt viel und regelmäßig, Männlein und Weiblein
    Von Tetrian im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 6.04.2014, 13:38
Thema: Liest es einfach im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum