Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule) im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    Ausrufezeichen ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)

    Ein neuer Artikel im Focus Schule, April /Mai 2010

    Leider nur in einer Zeitschrift, die Erwachsene so nicht unbedingt lesen.

    Der Artikel berichtet sowohl über die Ursachen als auch die Folgen einer unbehandelten ADHS, zeigt auch, wie man Kindern helfen kann.

    Er verweist aber auch ganz klar, dass sich ADHS nicht aus wächst, sondern auch im Erwachsenenalter bestehen bleibt. "ADHS ist unheilbar"

    Gerade Aussagen, wie
    Entgegen der öffentlichen Meinung ist es nicht so, dasss ADHS-Betroffene sich zusammenreißen könnten, wenn sie nur wollten. Im Gegenteil: Sie wollen es, können aber nicht.
    FOCUS-SCHULE 02/2010
    lassen hoffen, dass auch mal eine andere Ansicht der Problematik in die Öffentlichkeit kommt.

    Insgesamt ein wohltuender Kontrast zu den bisherigen Berichterstattungen in Spiegel und Stern.

    Auch durchaus lesenswert für Nicht-Eltern.

    LG
    Erika

  2. #2
    Ehem. Mitglied 7

    Gast

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt

    1411erika schreibt:
    Ein neuer Artikel im Focus Schule, April /Mai 2010

    Leider nur in einer Zeitschrift, die Erwachsene so nicht unbedingt lesen.

    Der Artikel berichtet sowohl über die Ursachen als auch die Folgen einer unbehandelten ADHS, zeigt auch, wie man Kindern helfen kann.

    Er verweist aber auch ganz klar, dass sich ADHS nicht aus wächst, sondern auch im Erwachsenenalter bestehen bleibt. "ADHS ist unheilbar"

    Gerade Aussagen, wie FOCUS-SCHULE 02/2010
    lassen hoffen, dass auch mal eine andere Ansicht der Problematik in die Öffentlichkeit kommt.

    Insgesamt ein wohltuender Kontrast zu den bisherigen Berichterstattungen in Spiegel und Stern.

    Auch durchaus lesenswert für Nicht-Eltern.

    LG
    Erika
    Hallo Erika!

    Gibt es auch eine online-Version davon? Oder muss ich das Heft kaufen?

    LG Silence

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt

    Hallo Silence,

    im Moment habe ich den Artikel zumindest noch nicht online gefunden. Da das Heft erst ganz neu erschienen ist, ist es jedoch möglich, dass er noch online erscheint.

    Also entweder noch etwas warten oder das Heft kaufen....

    LG
    Erika

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt

    Ich habe den Artikel gerade gelesen.

    Die Ursachen sind sehr gut beschrieben!

    Bei den Komorbiditäten fehlt eine ganz wichtige:
    Das gestörte Selbstbewusstsein!!!

    Bezüglich der Schlussfolgerungen im richtigen Umgang mit ADHS-Kindern sehe ich den Bericht sehr kritisch.

    Im Umgang mt ADHS Kindern wird versucht Maßnahmen zu finden, damit das Problemkind besser funktionieren kann. Auf den Leidensdruck wird kaum eingegangen. Auch nicht auf die (Spät)Folgen, wenn alle Versuche, besser zu funktionieren letztendlich fehlschlagen.

    Das ADS ohne H wird am Rande erwähnt. Diese Kinder stören ja kaum. Die quälende Unruhe, die im Gegensatz zum ADHS nach Innen und nicht nach Aussen gerichtet ist, wird nicht erwähnt. Den Leidensdruck kann man nicht vergleichen und als aussenstehender kaum beurteilen.

    Zitat:
    "Was Eltern tun können:
    Punkt 8
    Kein Freibrief
    ADHS ist eine Erklärung, aber keine Entschuldigung für alles. Auch Betroffene müssen sich an allgemeingültige Regeln halten."

    Natürlich aber welche Reglen sind gemeint?

    Nicht stehlen, keine Gewalt.... selbstverständlich! Auch AD(H)S ler müssen Regeln und Konsequenzen lernen!

    Ordnung halten? Dinge sofort erledigen? Warten bis man dran ist?
    Der erfolglose Versuch kann schlimme Folgen haben und zu Überkompensation, gestörtem Selbstbewusstsein, Depressionen usw führen.

    Regeln und Gesetze sind immer von Menschen gemacht und müssen nicht immer richtig sein und immer hinterfragt werden. Das ist zwar idR. nicht legal aber nicht nur legitim sondern notwendig!

    Alkohol- und Drogenmissbrauch als Komorbidität wird angesprochen.
    Die naheliegende Wahl und der Gebrauch eventuell hilfreicher aber illegaler Substanzen (z.B. Canabis oder Amphetamine) ist trotz vieler Anhaltspunkte NICHT ERFORSCHT! und bei der aktuellen Gesetzlage, Haltung der "Gesellschaft" und "Wissenschaft" ofmals allein durch diese für die Betroffenen gestört und zerstörerisch.
    Alkoholmissbrauch kann imhO niemals hilfreich sein. Alkohol und Nikotin sind imhO die schlimmsten und gefährlichsten Drogen. Opiate ausgenommen, damit habe ich keine Erffahrung und möchte sie auch nicht machen.

    Fachleute sagten mir zu meinem früheren Canabiskonsum:
    "kann hilfreich sein aber ist nicht erforscht und Missbrauch"
    oder
    "kann hilfreich sein aber ist in DE sehr schwer umsetzbar"
    oder
    "ist die bessere Alternative und wird eventuell verschrieben"

    Für den lieben Dr. Hanf ist es die einzige Möglichkeit zu einer akzeptablen Lebensqualität.

    Ich würde mich nicht als MPH Non-Responder bezeichnen, es hat eine deutliche Wirkung. Doch weiß ich noch nicht, ob diese insgesamt für mich vorteilhaft ist.
    Nach jetzt über einem Jahr Canabis-Abstinenz ist meine Lebensqualität und Leistungsfähigkeit anhaltend nachhaltig schlechter als mit.

    Ich möchte niemandem THC empfehlen aber gegen mein Leid ist ein Kraut gewachsen.

    Sorry, dass ich immer wieder mit diesem Thema anfange aber auch im Zusammenhang mit diesem Bericht ist es für mich nicht OT und ich verstehe die Ignoranz dieser Möglichkeit nicht.

  5. #5
    Ehem. Mitglied 7

    Gast

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt

    @aSID1712

    Ich halte deine Einschätzung zu THC für grenzwertig. Studien belegen, dass regelmäßiger Konsum das Risiko für Depression und Schizophrenie erhöhen.

    Aus Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis kann ich bestätigen, dass es erheblich die Stimmung drückt und die Leute aus ihrem Sumpf ganicht mehr rauskommen.

    Nach einer 2001 veröffentlichten amerikanischen Untersuchung vervierfacht es das Risiko, an einer schweren Depression zu erkranken, wobei es insbesondere Lustlosigkeit und Selbstmordgedanken verstärkt. Das bestätigt nun eine australische Studie, die eine große Gruppe 14- bis 15-jähriger Jugendlicher über sieben Jahre verfolgt hatte. Angstgefühle und Niedergeschlagenheit traten umso häufiger auf, je öfter Cannabis missbraucht wurde. Täglicher Konsum erhöhte das Risiko gar um das Fünffache.
    Es wird zwar vermutet, dass der Kosum den Dopamin-Spiegel erhöht, aber kann das die Lösung für uns Hypies sein????

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt

    Silence schreibt:
    Es wird zwar vermutet, dass der Kosum den Dopamin-Spiegel erhöht, aber kann das die Lösung für uns Hypies sein????
    Das wird mit MPH doch auch gemacht oder? Alle Probleme lösen kann beides nicht. Canabis macht aber allerhand ausser den Dopaminhaushalt beinflussen, k.P. welche Wirkungsweisen mein Gehirn auf wundersame Weise besser funktioniernen lassen.

    Silence schreibt:
    Studien belegen, dass regelmäßiger Konsum das Risiko für Depression und Schizophrenie erhöhen.
    Das mag bei gesunden Menschen zuteffen. Das gilt auch für MPH und Amphe. Schizophrenie wird idR mit Dopaminüberschuss in Verbindung gebracht und ADHS mit dem Gegenteil. Depressiv war ich in 15 Jahren Canabiskonsum nicht. Die gedrückte Stimmung und feststecken im Sumpf und Depressionen, das habe ich jetzt wie auch vor meinem Canabiskonsum. Für viele Leute mag es nichts bringen oder schaden aber für viele ist es die einzige Möglichkeit. Jetzt nach meiner Erfahrung mit MPH sehe ich es auch nicht als besser, jeden Tag drauf zu sein und wieder runter zu kommen, tschuldigung und ich freue mich für jeden dem es hilft aber mir hilft was anderes wie auch vielen anderen und das sollte man mal allgemein ernst nehmen und glauben. Ich bin kein jugendlicher Kiffer und sehr aktiv, produktiv, veratwortungsbewusst und was weiß ich und habe Freunde und Intereessen und Talente seitdem ich THC entdeckt habe und jetzt ohne ist alles kaum noch möglich wie auch damals vor den 15 guten Jahren THC. Ich habe alles was ich erreicht habe mit und durch THC geschafft und die Probleme waren aufgrund der seltsamen Haltung der anderen dazu. Alle Unzulänglichkeiten die in mir als Kiffer gesehen wurden, waren schon vorher da.

    Klar kann THC das RIsiko für Depressionen erhöhen. Wird aber auch als AD verschrieben und die Stimmungsaufhellende Wirkung ist lange bekannt:joint:

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)

    Hallo

    Halten wir uns doch hier mal etwas mehr an die gesammelten Inhalte des Artikels, denn Themen zu und rund um THC haben wir hier denk ich schon genug.

    Ist auch nicht Titel dieses Thread.




    Liebe Grüße,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 68

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)

    Ja ist mir auch aufgefallen
    Es ist hier wohl nicht erwünscht bzw erlaubt den Artikel gescant oder so zu veröffentlichen?

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)

    Hallo aSID1712,

    nein, leider ist es nicht erlaubt (Urheberrecht). Es sind nur Zitate zulässig, die aber nicht einen längeren Teil des Artikels ausmachen.

    Aber vielleicht erscheint er ja noch irgendwo online, dann können wir entsprechend verlinken.

    Bei den Komorbiditäten fehlt eine ganz wichtige:
    Das gestörte Selbstbewusstsein!!!

    Bezüglich der Schlussfolgerungen im richtigen Umgang mit ADHS-Kindern sehe ich den Bericht sehr kritisch.

    Im Umgang mt ADHS Kindern wird versucht Maßnahmen zu finden, damit das Problemkind besser funktionieren kann. Auf den Leidensdruck wird kaum eingegangen. Auch nicht auf die (Spät)Folgen, wenn alle Versuche, besser zu funktionieren letztendlich fehlschlagen.
    Genau von diesen "Fehlbehandlungen" und den Auswirkungen (eben das gestörte Selbstwertgefühl) können viele Erwachsene ein Lied singen...

    Aber genau das will man ja bei den Kindern vermeiden. Sie sollen ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln, durch viele Erfolgserlebnisse.

    Hierzu ist es jedoch wichtig, die genauen Ursachen und Auswirkungen des Störungsbildes zu kennen, damit keine falschen Vorwürfe usw. aufkommen. Leider wird eben viel zu wenig darüber in einer vernünftigen Art und Weise berichtet.

    Mir hat dieser Artikel Mut gemacht, eben weil er mit alten Vorurteilen aufräumt.

    Sicher hätte man die Träumer-Variante mehr betonen sollen, denn aus Unkenntnis dieser Variante bleibt gerade bei vielen Mädchen so ADHS lange unentdeckt, mit den Auswirkungen, wie wir sie hier bei uns Erwachsenen lesen können....

    LG
    Erika

  10. #10
    Sunshine

    Gast

    AW: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)

    Schaut mal bitte, ist das hier der Artikel, über den ihr sprecht? Denn einer ist jetzt nämlich auch online verfügbar: Lernstörung: Diagnose ADHS - Lernstörung - FOCUS Online


    Liebe Grüße
    Sunshine

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 5.10.2013, 17:54
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 23:35
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 02:49
  4. "ADS (ADHS) - was wirklich hilft" - Ettrich, Murphy-Witt
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 19:08
  5. Dissertation: ADHS im Erwachsenenalter, die verborgene Störung
    Von cayenne im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.03.2009, 17:49

Stichworte

Thema: ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule) im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum