Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Stuttgarter Zeitung: Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    Stuttgarter Zeitung: Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen

    Hallo

    Nervenkankheit ADHS - mit der Störung leben lernen


    So lautet der Titel eines heute (am 27.2.2010) auf dem Online-Angebot der Stuttgarter Zeitung erschienenen Artikel.

    Ziemlich allgemein verfasst, jedoch insgesamt mit kleinen Einschränkungen wohl fachlich tragbar.

    Den geschilderten Fall, durch sportliche Betätigung komplett auf eine vorher benötigte Medikation verzichten zu können, um in Folge dann Weltrekorde im Schwimmen aufzustellen, halte ich dagegen eher für einen der selteneren Fälle.

    Dass sportliche Betätigung bei Vorliegen einer ADHS oder ADS eine nützliche und Symptom-mindernde Sache ist, darüber lässt sich sicher nicht streiten.

    Ebenso fördert es wahrscheinlich bei der im Rahmen einer ADS bzw. ADHS sehr oft vorhandenen Tendenz zur Suchtentwicklung dann wenigstens eine solche in Richtung "Sucht nach Sport", was gegenüber den meisten anderen anderen Süchten vorteilhaft ist.

    Die Darstellung im Artikel jedoch erscheint mir etwas zu schön-malerisch und als ein verallgemeinerter, absoluter Einzelfall.

    Zumindest ist mir so jemand bislang noch nie begegnet.

    Artikel: Nervenkrankheit ADHS : Mit der Störung leben lernen




    Liebe Grüße,
    Alex

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: 27.2.2010, Stuttgarter Zeitung: Nervenkankheit ADHS-mit der Störung leben le

    Ja Alex,

    es ist einfach schade, wie wenig Wissen vorhanden ist über ADHS, aber jeder meint, sich irgendwie über diese Armen Irren, äußern zu müssen.
    Dabei ist der Fall doch klar. Diese Menschen könnten zwar, sind aber eigentlich nur zu faul, borniert und sowieso alle süchtig.
    Ich warte dringend darauf einen gehörigen Tritt in den Allerwertesten zu bekommen, damit ich endlich aufwache und etwas aus meinem Leben mache. Bisdahin bleibe ich faul, borniert und süchtig.

    Aber im Ernst, manchmal gibts auch Lichtblicke.

    LG
    bluetomcat

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: 27.2.2010, Stuttgarter Zeitung: Nervenkankheit ADHS-mit der Störung leben le

    Den geschilderten Fall, durch sportliche Betätigung komplett auf eine vorher benötigte Medikation verzichten zu können, um in Folge dann Weltrekorde im Schwimmen aufzustellen, halte ich dagegen eher für einen der selteneren Fälle.

    Dass sportliche Betätigung bei Vorliegen einer ADHS oder ADS eine nützliche und Symptom-mindernde Sache ist, darüber lässt sich sicher nicht streiten.

    Ebenso fördert es wahrscheinlich bei der im Rahmen einer ADS bzw. ADHS sehr oft vorhandenen Tendenz zur Suchtentwicklung dann wenigstens eine solche in Richtung "Sucht nach Sport", was gegenüber den meisten anderen anderen Süchten vorteilhaft ist.

    Die Darstellung im Artikel jedoch erscheint mir etwas zu schön-malerisch und als ein verallgemeinerter, absoluter Einzelfall.


    Danke.. als Folge dieser Artikel wurde ich angepflaumt.. ich solle Ritalin weglassen und Sport machen.. es sei doch ganz einfach.. Scheele Blicke und Tippen an die Stirn folgten.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Stuttgarter Zeitung:Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen

    die frage ist ja ob er das weg lassen konnte mit 12 jahren, oder gezwungenermaßen weg lassen musste weil mph auf der anti doping liste stehen...

    spricht auch keiner darüber, wie gut das jetzt alles geht.

    ich hab auch mit 25 das erste mal medikamente bekommen..
    man stirbt nicht sofort davon.
    und wenn man zu den wenigen spitzesporlern gehört trägt das vielleicht auch hinreichend.

    und man erreicht auch ein pensum, das sicherlich anders wirkt, als das was neben normaler breufstätigkeit möglich ist.

    mein therapeut hat auch immer betont dass ich sport machen soll und dass man mit hinreichend sport eine reduzierung der mph erreichen kann.


    ich persönlich hatte zwar die nötige unausgeglichenheit, aber nicht die nötige selbstdisziplin..
    ich komme aber von 21 uhr auch nie nach hause..
    da ist das mit dem sport echt nicht s einfach..

    jetzt hab ich einen hund und geh spazieren...das ist schon mal besser als nur auf dem sofa.

    justus

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Stuttgarter Zeitung:Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen

    Naja, der Artikel schreibt wenigstens nicht wieder einen haufen Negatives über die Medikation.

    Ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass Bewegung tatsächlich gut tut und nicht nur für die Fitness. Mein älterer Sohn hat z.B. wenn sie nach einer Sportstunde in der Schule eine Klassenarbeit geschrieben haben, immer die besseren Noten gemacht.

    Und ich kenne viele Betroffene, die wenn sie mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, sich am Vormittag besser konzentriern können.

    Jetzt müssen wir nur noch ein Rezept finden wie wir die nötige Selbstdisziplin aufbringen wenn wir nicht sowieso schon irgendwo in einem Sportprogramm sind.
    Herzliche Grüsse
    Pucki

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 247

    AW: Stuttgarter Zeitung:Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen

    eine zeitlang war ich tatsächlich jeden abend joggen.
    das hat auch sehr gut getan.
    weniger medikamente brauchte ich trotzdem nicht, aber ich war insgesamt ausgeglichner.
    leider hab ich das trotzdem nicht durch gehalten.

    morgens könnte ich weder joggen, noch fahrrad fahren...da würde ich glatt vor ein auto laufen oder fahren, keine gute idee.

    nein, im ernst sport ist super bei adhs, es gibt kaum was besseres um zu einem inneren ausgleich zu finden!

    justus

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Stuttgarter Zeitung: Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen

    Die Erfahrung hab ich auch gemacht, in der letzten Langzeit. Bin regelmässig gejoggt, war echt gut. Auch die Struktur, die man in der Reha hat.
    Danach, 3Schichtarbeit, Struktur weg, habs nicht mehr hingekriegt zu joggen und bin wieder ins alte zurückgefallen.
    LG Snake

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 5.10.2013, 17:54
  2. ADHS-Schule-Lernen (zukunftsangst)
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 02:57
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 02:49
  4. Dissertation: ADHS im Erwachsenenalter, die verborgene Störung
    Von cayenne im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.03.2009, 17:49

Stichworte

Thema: Stuttgarter Zeitung: Nervenkrankheit ADHS-mit der Störung leben lernen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum