Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 49 von 49

Diskutiere im Thema Prominente mit ADHS t-online im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.979

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    Das Smartphone sollte kein Hindernis sein-ich bin ausschließlich damit online und es geht.Absätze sehe ich da übrigens auch keine...

  2. #42
    Una


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 278

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    ChaotSchland schreibt:
    Doch, hab ich. Ich hab nachträglich noch mehrere Absätze eingefügt. Ich schreibe hier aber gerade mit Smartphone, deshalb seh ich nicht, wie das am PC, Laptop aussieht :-)
    Dann habe ich nix gesagt. Aber hier an meinem Laptop sind keine Absätze erkennbar - du musst zweimal auf die Returntaste hauen, damit eine Leerzeile entsteht.

  3. #43
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    Hatte gestern auch das Problem mit dem Leerzeichen, vermute einen Zusammenhang mit Javascript.

    Leerzeichentest mit.

  4. #44
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    ChaotSchland schreibt:
    . Das Internet ist ansonsten voll von sowohl offiziellen als auch nachgesagten prominenten Fällen von ADHS. Wie dem auch sei, die Anzahl der Outings bezüglich ADHS bei Prominenten wird zukünftig weiter steigen und das wird die gesellschaftliche Kontroverse zu ADHS noch weiter anheizen. Man sollte sich in den ADHS-Communities darauf einstellen.
    "Voll von" ist relativ, wenn man über 7 Milliarden Einwohner auf der Erde hat. Das die Anzahl steigt ist mal wieder eine, als Tatsache getarnte Vermutung. Selbst wenn es so wäre, dann ist die Vermutung, das dies an den vielen ADHS-Fällen liegt nur eine Vermutung, die genauso ihre Berechtigung hat, wie, das es daran liegt, weil die Weltbevölkerungszahl stetig steigt, oder weil ADHS immer mehr zum Lifestyle in der westlichen Welt wird, wie das dafür genutzte Medikament auch. Eine Modediagnose (was nicht heisst, das es diese Diagnose/Erkrankung nicht gibt) zeichnet sich nun mal durch steigende Zahlen der Diagnostizierten aus, die sich aber mit der Zeit dann auch wieder relativiert. Das heisst aber wiederum, das die Anzahl der Falschdiagnosen hier in der Zeit sehr hoch ist. Auch das wäre eine mögliche Erklärung.

  5. #45
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    2 Punkte:


    ChaotSchland schreibt:
    Doch, hab ich. Ich hab nachträglich noch mehrere Absätze eingefügt. Ich schreibe hier aber gerade mit Smartphone, deshalb seh ich nicht, wie das am PC, Laptop aussieht :-)
    1: Ich kann Dein Posting schlicht nicht lesen ... das ist eine einzige Buchstabensuppe, mehr kann ich nicht sehen.
    Was auch immer da steht, es ist mir nicht möglich das zu entziffern.
    Ich sehe keine Absätze.

    Und ich werde mir nicht mehr die Mühe machen, solche Texte per Copy & Paste in Word zu importieren, um sie dann zu formatieren und lesen zu können, dann ist das halt Pech.
    Wobei ich durchaus Interesse daran gehabt hätte, denn irgendwas habe ich da von Tom hartmann gelesen und musste schon wieder in mich hineingrinsen ... echt jetzt ... wer so wie Du schreibt, als wären alles definitive Tatsachen und dann mit Hartmann und seinen Jägern und Sammlern kommt, darf sich nicht wundern, wenn er hinterfragt wird ...

    Wie auch immer: Ich kann Dein Posting ebenfalls nicht lesen.

    2.:
    Wenn Du erst anmerkst, dass Du später noch was schreibst, weil Du jetzt keine zeit hast, dann ist das ok.

    Aber BITTE mach dann eine NEUES Posting auf und schreib nicht in ein altes oder bist Du wirklich der Ansicht, dass man sich die Mühe macht, immer wieder mal zurückzuscrollen und auf vorigen Seiten zu schauen, ob da noch was dazugekommen ist?
    Egal ob nun mit oder ohne ADHS ....
    Mach ein neues Posting auf und dann ist das gut, Änderungen und Erweiterungen in bereits geschriebenen Postings werden oft genug gar nicht bemerkt.

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 294

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    creatrice schreibt:
    "Voll von" ist relativ, wenn man über 7 Milliarden Einwohner auf der Erde hat. Das die Anzahl steigt ist mal wieder eine, als Tatsache getarnte Vermutung. Selbst wenn es so wäre, dann ist die Vermutung, das dies an den vielen ADHS-Fällen liegt nur eine Vermutung, die genauso ihre Berechtigung hat, wie, das es daran liegt, weil die Weltbevölkerungszahl stetig steigt, oder weil ADHS immer mehr zum Lifestyle in der westlichen Welt wird, wie das dafür genutzte Medikament auch. Eine Modediagnose (was nicht heisst, das es diese Diagnose/Erkrankung nicht gibt) zeichnet sich nun mal durch steigende Zahlen der Diagnostizierten aus, die sich aber mit der Zeit dann auch wieder relativiert. Das heisst aber wiederum, das die Anzahl der Falschdiagnosen hier in der Zeit sehr hoch ist. Auch das wäre eine mögliche Erklärung.
    Hmm.

    Zusätzlich wäre da aber noch zu sagen:

    Wenn man eine "neue" Erkrankung definiert, dann dauert es eine Zeit, bis die Menschen, die es betrifft, alle getestet werden.
    Je mehr Leute getestet werden, umso mehr muss also tendenziell die Zahl der Erkrankten steigen.

    Hat weniger mit Mode zu tun, als vielmehr mit der Tatsache, dass man Infos über verschiedenste Erkrankungen nun selbst übers Internet beziehen kann.
    Das war ja nicht immer so, Wissen vermehrt sich auf diese Art sehr schnell.

    Ich kriege es gerade nicht gescheit hin, das zu schreiben, was ich meine, sorry
    Hoffe, es ist trotzdem verständlich..

  7. #47
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    Die Diagnose ist ja nicht sooo neu und es zeigt sich, dass die Prävalenz europaweit seit etwa den letzten 20 Jahren konstant bei ca. 5% liegt.
    Das weiß man, weil etwa so lange im Rahmen einer Langzeitstudie alle 2 Jahre ein Bericht über die Prävalenz von psychischen Erkrankungen (allen, nicht nur ADHS) an das Europäische Parlament gemeldet wird.

    (Quelle dazu ist ein Interview mit dem Epidemologen Hans-Ulrich Wittchen, welcher diese Studie leitet und die Daten vorträgt, in einer Ausgabe der Zeitschrift "Psychologie Heute" vom Januar 2013)

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    Diesen Studien würde ich aber auch nicht per se blind vertrauen, zumal es da ne Champions League und ne Kreisklasse gibt. Außerdem kommt bei so vielen Studien vor allem im Kindealter imm raus: Geschlechterverhältnis Jungen zu Mädchen so ca. 3:1 . Das ist zum einen schon vom Prinzip unlogisch und weckt Zweifel an der Konstruktion entsprechender Studien und den darin verwendeten Diagnostik- und Messmethoden. Z.B. gibt es bei so manchen epidemiologischen Studien nur Elternbefragungen als "diagnostische" Messmethode. Dass da eher verträumte und unauffällige Mädchen gegenüber den hyperaktiven und auffallenden Jungen unterdiagnostiziert werden, versteht sich von selbst. Bei einem Geschlechterverhältnis von in Wahrheit 1:1 gibt es Prävalenzen in Deutschland bei Kindern von in Wahrheit 8% und nicht 5% bei Kindern. Bei Annahme einer Persistenz der ADHS (in ICD-10 heißt das dann wie gesagt so unpassend "ADHS in adulter Residualform") von 50% im Erwachsenenalter haben dann immer noch 4% der erwachsenen Bevölkerung ADHS im Erwachsenenalter. In Wahrheit haben natürlich auch die restlichen 50% weiterhin Symptome, erfüllen aber nicht die (offiziellen) Diagnosekriterien für adultes ADHS.

    Dass die Prävalenzen von ADHS überall in Europa und auf der Welt annähernd gleich sein sollen, das ist zum einen schon vom Prinzip nicht logisch und an den Studiendaten, die das behaupten, bestehen meiner Meinung erheblichste Zweifel.

    Wir haben die Frage von gleichen oder eben differierenden Prävalenzen von ADHS in den jeweiligen Ländern und Hotspots der Prävalenzen in manchen Ländern und Ethnien schon ausführlichst diskutiert in diesem Thread, also für denjenigen, der Interesse hat, hier der Link:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-pr...llgemeine.html
    Geändert von ChaotSchland (24.04.2016 um 23:03 Uhr)

  9. #49
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Prominente mit ADHS t-online

    Da ich da gerade drüber gestolpert bin:

    ChaotSchland schreibt:
    Fliegerlein hat in gewohnt scharfsinniger Argumentation ( @ Fliegerlein: damit du das aufgrund deines komorbiden Asperger-Syndroms jetzt nicht falsch verstehst: Das ist hier bitte kein Sarkasmus sondern ein ehrliches Kompliment bezüglich deiner überwiegend scharfsinnigen Beiträge )
    Der Satz gibt Anlass zur Vermutung, dass Du mit dem Asperger Syndrom, bzw, mit Autismus nicht sehr vertraut bist, denn andernfalls hättest Du gewusst, dass jemand, der von Autismus betroffen ist, das mitnichten als Sarkasmus verstanden hätte, weil eben genau besagter Autismus gerade dort für Beeinträchtigungen sorgt, weil man Ironie und Sarkasmus etc. nicht erkennt, sondern wörtlich versteht.
    Wäre es sarkastisch gemeint, hätte ich es möglicherweise nicht als Sarkasmus erkannt, aber so hätte es keinen Anlass gegeben, das anders, als so wie es da steht zu verstehen.

    Da gab es also nichts, das ich aufgrund meines komorbiden Asperger Syndroms hätte falsch verstehen können, aber Danke fürs Mitdenken .
    (das wäre ein Satz, den man als sarkastisch, ironich oder polemisch auffassen könnte, aber auch hier gilt: ist er nicht. ...)

    Chaotschland schreibt:
    Dass die Prävalenzen von ADHS überall in Europa und auf der Welt annähernd gleich sein sollen, das ist zum einen schon vom Prinzip nicht logisch und an den Studiendaten, die das behaupten, bestehen meiner Meinung erheblichste Zweifel.
    Das finde ich jetzt richtig ein bisschen süß ...
    DAS war jetzt allerdings sarkastisch ....

    Vor allem wenn ich betrachte, dass Du ansonsten an Quellen mit Artikeln aus dem Spiegel, der Wikipedia oder YT-Videos kommst ... nee ... mir wird das hier jetzt ein wenig zu langweilig und müßig ...

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Online ADHS-Test bei Dr. R. in MUC
    Von DerPatient im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.08.2015, 10:51
  2. ADHS Artikel auf T-Online
    Von Rikz im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.2015, 03:14
  3. Prominente und Künstler mit ADS oder ADHS
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 21.07.2014, 13:54
  4. SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität
    Von jest11 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 13:08
Thema: Prominente mit ADHS t-online im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum