Seite 1 von 10 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 99

Diskutiere im Thema "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 435

    Daumen hoch "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Auf Facebook postete am 16. Februar ADHS Deutschland eine sehr gelungen verkürzte, deutsche Nachdichtung des folgenden englischsprachigen Artikels:

    10 Reasons Adult ADHD is an Advantage, Not a Deficit -

    Da ich gegen die Urheberrechte nicht verstoßen will und andererseits ob einer gewissen Abneigung mancher Menschen Facebook gegenüber weiß, poste ich hier weder die deutsche Kurzfassung noch den Facebook-Link. Beides teile ich natürlich gern und legal via PM, falls Interesse besteht.

    Beste Grüße

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.314

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Hallo Dalek,

    ich bin immer wieder überrascht, was Johannes Streif (ich denke, er ist der "Hauptverantwortliche" für die FB-Seiten) so von sich gibt.

    Ansonsten muss man ja nicht bei Facebook sein, um die Seiten zu lesen. Einfach tun.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Bravo: selbst ein hochgradiges ADHS besteht zwar auch aber eben längst nicht nur aus Defiziten. Vor einer Welt , in der man einem frisch diagnostizierten 10-jährigen ADHS-Kind sagt, was anderes als Hartz 4 kommt für dich gar nicht in Frage, also versuchs erst gar nicht, mehr zu erreichen, vor so einer Welt da grußelt es mir.

    Durch ADHS ist man in vielen Aspekten was Besseres als Normalos. Und wir als ADHSler und genauso die Normalos spüren das auch. Neben anderen Faktoren ist NEID wahrscheinlich der wichtigste Faktor, der die gesellschaftliche Akzeptanz von ADHS erschwert.

    Ich formuliere es mal ganz gewagt: Das ADHS-Spektrum ist das Salz in der Suppe der Menschheit, ohne wär's fad und langweilig. Statt Böhmermann gäb's nur Markus Lanz ( beide intelligent, aber nur ersterer mit ADHS-Spektrum-bedingter Coolness) im Fernsehen. Es gäb nur Yahoo statt Google und ohne Edison würden wir immer noch vorm Kerzenlicht sitzen. Der Sport würde von Langweilern dominiert und auf Kopfstöße von Zidane gegen Materazzi und Typen wie Jürgen Klopp müsste man auch verzichten. Ohne ADHS wär die Welt wie gesagt ein ganzes Stückchen ärmer und langweiliger.

    Nachtrag: Was die Coolness bei ADHS bzw. dem ADHS-Spektrum angeht. ADHSler mit gleichzeitiger Depression oder Dysthymie strahlen weder diese Coolness aus noch betrachten sie sich als cool geschweige denn positiv. Depressions-Patienten sehen die Welt tendenziell in grau. Dasselbe mit der fehlenden Coolness gilt etwa für ADHS mit komorbidem Asperger-Syndrom. Aspies und Coolness, irgendwie Fehlanzeige. Nicht wenige gerade ausgeprägte ADHSler leiden durch ADHS. Gerade hier im Forum äußern sich tendenziell mehr schwere Fälle mit teils schwerwiegender und langer Krankheitsgeschichte. Dieses Forum ist jedoch in seiner Zusammensetzung vor allem auch bezüglich der angemeldeten Mitglieder nicht repräsentativ für die Gesamtheit der ADHSler in Deutschland und anderswo. Daher kommt diese überzogen negativistische , wahrscheinlich nicht repräsentative Sichtweise zu ADHS unter den Veröffentlichungen hier im Forum.
    Geändert von ChaotSchland (22.02.2016 um 20:37 Uhr)

  4. #4
    Chef - Knuddler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.315

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Hm,also,ich habe das Original gelesen und finde den Artikel merkwürdig.

    Die Überschrift und Einleitung suggerieren etwas,was dann inhaltlich nicht geliefert wird-oder ich übersehe da jetzt gerade ziemlich viel.

    Ein paar allgemeine Mutmachphrasen-"du bist nicht deine Diagnose" etc.-ergänzt durch einige sehr subjektive Interpretationen einiger Symptome,die man teilen kann,aber nicht muss-ich persönlich finde es beispielsweise gewagt zu sagen,ADHS'ler könnten mehr Disorganisation tolerieren,als andere-und zwischen den Zeilen finden sich sogar ein paar Tipps zur Symptomkontrolle,wie Entscheidungs"kontrolle"/Hilfe von anderen in Anspruch zu nehmen.

    So sehr ich mich auch bemühe,ich finde da drin keinen Vorteil,den ein ADHS'ler DURCH ADHS hat und schon gar keinen Grund,sich wegen ADHS anderen überlegen zu fühlen.

    Allerdings gestehe ich,dass ich tendenziell eher kritisch bin,was "ADHD is not a disorder"-Proklamationen betrifft,da es mMn.in eine absolut falsche Richtung.
    Geändert von luftkopf33 (22.02.2016 um 19:28 Uhr) Grund: wichtige kleine Ergänzung

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 289

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Du sprichst mir aus der Seele, Luftkopf33

    Mein Selbstwertgefühl hängt nicht davon ab, ob ich ADHS toll oder schlecht finde. Sorry, da habe ich echt andere Vorstellungen.

    Ich fühle mich immer etwas traurig, wenn ADHSler "besser sein wollen". Schließlich wird es den Normalos gerne unterstellt, sie würden sich für besser halten und ich finde an der Einstellung bei ADHSlern nicht unbedingt was besseres. Man muss auch nüchtern bleiben und trotzdem ein gutes Selbstbild haben.
    Geändert von Rosaleen (22.02.2016 um 19:49 Uhr)

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 435

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    ChaotSchland schreibt:
    Vor einer Welt , in der man einem frisch diagnostizierten 10-jährigen ADHS-Kind sagt, was anderes als Hartz 4 kommt für dich gar nicht in Frage, also versuchs erst gar nicht, mehr zu erreichen, vor so einer Welt da grußelt es mir.
    In welcher Welt wird denn so etwas gesagt – und wie oft?

    Wer sagt denn überhaupt so etwas?

    Mir erscheint Dein herangezogenes Beispiel ein wenig emotional, pauschal und weit hergeholt. Lasse mich aber gern eines Besseren belehren, sollte ich mich grundsätzlich irren. Vielleicht lebe (und bislang lebte) ich in einer Parallelwelt.

    viele Grüße
    der Dalek

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.796

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Ich sehe so etwas ebenfalls mit sehr gemischten Gefühlen.

    Ich könnte jetzt wieder mal Barkley zitieren, welcher mal klar und unverschönt gesagt hat, dass unter all den tausenden von Studien und Untersuchungen in nicht einer herausgekommen ist, dass ADHS tatäschlich für irgendeine besondere Stärke oder einen Vorteil verantwortlich wäre (was, wie ich immer wieder betone, nicht bedeutet, dass die Menschen keine Stärken oder Vorteile hätten, aber wenn man sie der ADHS zuschreiben will, dann muss auch erkennbar sein, dasss diese Vorteile tatsächlich in signifikant höherem Anteil bei ADHS-Betroffenen vorhanden sind als bei nichtbetroffenen Kontrollgruppen ... und das ist nicht der Fall).

    Ich kann aber auch sehr gut verstehen, und das ist wichtig, um auch die andere Seite zu sehen, dass man als ADHS'ler aufgrund seiner Erfahrungen und Erlebnisse mit seinem Selbstwertgefühl dermaßen am Boden liegt, gerade diese Sichtweise braucht, um überhaupt erstmal wieder so etwas wie Selbstwertgefühl aufzubauen ... das ist vielleicht dieser eine letzte Strohhalm, an den man sich klammert, der seidene Faden, an dem hängt, aber der einen auch hält und das ist wichtig und gut so, egal wie sehr oder nicht das ganze auch zutreffen möge.

    Das mag eine echte Gratwanderung sein .... aber sie kann auch überlebenswichtig sein oder zumindest die Basis dafür, sich selbst zu finden.

    Der Haken ist allerdings, dass die syndrombedingte Euphorie der Betroffenen dann schnell ins andere Extrem kippt und dann kommt dabei raus, dass ADHS'ler doch die ach so tollen Typen seien ....
    Auch nicht gut und der völlig falsche Weg ... besonders dann, wenn gerade diese Personen die Hilfen für sich beanspruchen, ...

    Verzwickte Lage, ... aber verständlich .... einer der Fälle, in denen ich beide Seiten verstehen kann.
    Wichtig ist nur, dass man es nicht übertreibt ...

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.185

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    * Du bist nicht deine Diagnose

    Das kann man doch dahingehend unterstützen: Wenn sich jemand wohlfühlt, und er in die Schublade ADHS gesteckt wird, dann soll diese Schublade alleine nicht das Lebensgefühl mindern.

    * Man experimentiert
    und würde schnell herausfinden was funktioniert und nicht funktioniert... Naja, Das so pauschal zu sagen. Ich bin fern davon zu sagen ich hätte schnell herausgefunden wie zwischenmenschliche Beziehungen funktionieren, was geht und was nicht geht.

    * Wie man Entscheidungen fällt ... Aus dem Bauch raus, oder alle Informationen analysierend ...

    * Man würde es lieben, beschäftigt zu sein... Geht das nicht allen so? Sonst gäbe es den Begriff 'Langeweile' nicht und jeder würde die meiste Zeit nichtstund (meditierend) herumsitzen...

    * kreativ lernen
    kann zu größerer Zerfahrenheit führen ... super.
    um frustration zu umgehen soll man regelmäßig zurückblicken, und sich zeigen, was man alles geschafft hat.

    * Empfindsamkeit
    Emotionale Achterbahn, man soll sich Hilfe holen um das beste aus sich zu rauszuholen.

    * Beweg dich
    Sitzen ist wie rauchen.

    * Du hast einmalige Stärken und Bedürfnisse
    Schreib Dinge auf, wenn Du sie nicht zusammen bekommst.

    * Du hörst zwar zu, doch anders
    Überleg Dir am Ende eines Gesprächs, was Du tun willst.

    * Du bist ein fortgeschrittener Aufschieber ??

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 83

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    da fallen uns bestimmt noch zig gründe ein warum adhs schon ein nachteil ist

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.185

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    na gerade gefällt mir der punkt mit den INNOVATIVEN IDEEN am besten ...

    *lach* ich habe nicht danach gesucht, und es hat nicht lange gedauert:

    hier sind die 15 Stolpersteine bei ADHS in der Partnerschaft:
    http://myadhs.com/einleitung/2-adhs-...er-was-zu-tun/

    Entweder sie sind total begeistert oder aber sie verlieren die Lust
    solange das nichts mit bipolar zu tun hat ...


    Auf die ADHS STÄRKEN wird auch hier eingegangen:

    http://myadhs.com/einleitung/2-adhs-...er-was-zu-tun/
    Geändert von gisbert (23.02.2016 um 12:16 Uhr)

Seite 1 von 10 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente ohne "richtige" Diagnose? Wie kann das sein?
    Von ayapap22 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 2.04.2015, 13:26
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 20:18
  3. Kann sich ADHS im Laufe der Jahre "verschlimmern"?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 2.04.2012, 20:07
  4. news.at: "Parasit im Gehirn kann möglicherweise ADHS auslösen"
    Von Alex im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:33
Thema: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum