Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 99

Diskutiere im Thema "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 8.054

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Sollen wir nun unsere Kugel rausholen und nachsehen, was Menschen denken,
    die hier nicht schreiben?
    Ich schließe mich denen hier an, die schreiben, dass es keinen Vorteil gibt, außer, dass
    wir gelernt haben, mit Misserfolgen und vielen ADHS-bedingten Schwierigkeiten umzugehen.
    Ich haette da aber sehr gut drauf verzichten können.
    Dann waere mein Leben sicher weniger anstrengend gewesen und waere es noch.

    PS: Meine positiven Eigenschaften gehören mir und nicht meiner ADHS

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Dass es keine mit ADHS assoziierten Ressourcen gäbe ( und mit ADHS assoziierte Ressourcen, das ist ja das Thema dieses Threads) , widerspricht jeder Empirie.

  3. #53
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.866

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Es ist doch schon ein riesen Erfolg wenn ich aus einer Schwäche mit viel Arbeit und Training irgendwann vielleicht sowas wie eine Stärke machen kann. Aber ein Vorteil ist etwas anderes.

    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

  4. #54
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.866

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Ich denke nicht dass keine Ressourcen vorhanden sind. Aber die gehen mE. dafür drauf die Einschränkungen zu überdecken. Die Störung heißt schließlich Defizit.

    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

  5. #55
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 3.793

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    ChaotSchland schreibt:
    Dass es keine mit ADHS assoziierten Ressourcen gäbe ( und mit ADHS assoziierte Ressourcen, das ist ja das Thema dieses Threads) , widerspricht jeder Empirie.
    Nö ... tut es nicht ... bzw: Inwiefern kannst Du das begründen?

    Muss ich den zitierten Beitrag von Barkley (und das Posting hast Du geliked, also gehe ich davon aus, auch gelesen) wirklich nochmal ziteren?

    Barkley schreibt:
    these people are successfull because they have other attributes in wich they are gifted, but in no way does ADHD predispose to any of the talents that I have mentioned, .. if so, we would have seen it.
    Ich kann mich nur wiederholen:
    Um wirklich eine Ressource mit ADHS assozieren zu können, muss sie auch überzufällig bei ADHS'lern gegenüber Kontrollgruppen zu finden sein und das ist bislang in keiner Studie oder Untersuchung gelungen.

    Wenn es die gäbe, hätte man sie auch entdeckt.

    Einige Ressourcen, die angeblich mit einer ADHS einhergehen, wurden sogar speziell überprüft und es hat sich auch dort herausgestellt, dass sie nicht signifikant höher liegen, als bei Nichtbetroffenen.
    Beispiel ADHS und Kreativität.

    Zudem muss überprüft werden, ob es sich tatsächlich um eine Ursache und nicht nur um eine Korrelation handelt.
    (Beispiel Menschen die vorzugsweise zuckerfreie Getränke konsumieren und bei denen ein erhöhter Anteil an Depressionen besteht.
    Das ließ sich nicht ursächlich miteinander in Verbindung bringen, ist also eine Korrelation, im Sinne von z.B. dass Menschen, die zu Depressionen neigen, auch zuckerhaltige Nahrungsmittel meiden, aber die zuckerfreien Getränke sind nicht die Ursache für Depressionen)

    Es gibt Tausende von Studien und Untersuchungen zu ADHS .... wenn sich da wirklich auch nur ansatzweise herausgestellt hätte, dass die ADHS bestimmte Fähigkeiten hervorbringt, wäre die Fahne gar nicht groß genug, auf die man das geschrieben und die man dann hochgehalten hätte ...
    Da würden sich doch alle drauf stürzen ....

    Genauso könnte man btw. auch sagen, dass Autisten oder genaugenommen Savants Vorteile hätten, weil sie ganze Stadtpläne oder Telefonbücher auswendig kennen oder eine Stadt nur einmal sehen müssen, um sie dann in allen Details zeichnen zu können ....
    Das mag anfangs beeindrucken und jene, die das nicht können, mögen das beneidenswert finden .... aber man sollte sich überlegen, dass die Menschen allein nicht lebensfähig sind, denn diese Fähigkeiten nützen einem nichts im alltäglichen Überleben.
    Was nützt mir eine gewaltige Datenbank, deren Informationen ich zwar abrufen kann, mit denen ich aber nichts anfangen kann, weil ich nicht in der Lage bin, die Informationen zu adaptieren?

    Die Natur hat sich was dabei gedacht, dass die Dinge in einem Gleichgewicht, in einer Balance zueinander stehen.
    Wir mögen kein perfektes Gedächtnis haben, aber das haben wir nicht weil wir die gespeicherten Informationen auch nutzen können.
    Genauso fatal ist es, wenn man ein "defektes" Arbeitsgedächtnis hat und ständig Informationen verliert ...
    Wenn diese Balance zu Gunsten einer Seite verloren geht, ist das kein Vorteil, auch wenn das mit Blick auf die eine Seite vielleicht so erscheinen mag ...

    Das ist in so vielen Bereichen der Fall, .... wer meint, dass es gut sei, viel Calcium zu sich zu nehmen, weil's die Knochen stärkt, der soll mal seinen Magnesiumspiegel testen lassen, denn auch hier ist der eine der Antagonist des anderen ....
    Solange die Dinge im Gleichgewicht, in der Balance sind, ist das ok.
    Zu viel des Einen ist nicht gut.

    Und wer meint, dass viele Ideen zu haben, gut sei, vergisst dabei, dass es neben der gewaltigen Gedanken- und Ideenflut auch die Fähigkeit geben muss, diese Ideen in die Tat umzusetzen und die Gedanken zu sortieren, bevor sie verloren gehen, sonst sind die Ideen nur Schall und Rauch.
    Ob uns das nun gefällt oder nicht, ohne eine gewisse Beständigkeit und die Fähigkeit, bei der Sache zu bleiben und die Sache auch durchzuplanen, kommt am Ende nichts brauchbares heraus.

    Eine Suppe schmeckt mit zuviel Salz nicht, genauso wie mit zu wenig Salz ... die Balance, das richtige Maß machts.

    Das Problem bei ADHS ist, dass genau diese Balance aus den Fugen gerät ... in einem Ausmaß, das deutliche Beeinträchtigungen in mehreren wichtigen Lebensbereichen verursacht.

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 3.793

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Sunpirate schreibt:
    Die Störung heißt schließlich Defizit.
    Was aber nicht zutreffend ist, wie die Fachwelt selber ja auch sagt und zugibt.
    Korrekt wäre "Inkonsistenz", denn ein Defizit wäre konstant, also stets gleich, was aber bei ADHS nicht zutrifft und der Grund für die ewigen Sprüche wie "Der kann doch wenn er will" ist.
    Man hat sich jedoch entschieden, auch mit der DSM V die Bezeichnung als solche nicht zu ändern, weil man sonst sozusagen in Sachen Öffentlichkeit wieder von vorne anfangen müsste, denn die Menschen verbinden die Störung und alles, was dazu an Informationen vorliegt, mit der bisherigen Bezeichnung.

  7. #57
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.866

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    @Fliegerlein ich weiß😊 ,aber Danke. Ich wollte nur verdeutlichen.

    Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

  8. #58
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 2.540

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Nun ja, sagen wir mal so, Fliegerlein fliegt eben gerne. Sicher würde ich mich sofort in eine Maschine setzen, die er fliegt. Aber nicht weil er ADHS hat, sondern weil ich glaube, dass er das Fliegerlein trotz ADHS fliegen kann. Jupp, so ist des.

    Bei anderen Fliegerlein bin ich mir da ned so ganz sicher, auch bei einem, den ich ganz stark im ADHS-Verdacht habe: https://www.youtube.com/watch?v=0R9VtR7pSSE

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 733

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    Hab ich denn behauptet, dass ADHS sich in irgendeiner Form positiv auf die Flugtauglichkeit von Piloten auswirken würde? Ne, hab ich nicht.
    Ich persönlich wöllte nicht in so nem Flieger sitzen, ausgenommen bei Fliegerlein :-)
    Hab gestern ein bischen recherchiert zur Tauglichkeit bei ADHS in Sachen Polizei, Wehrdienst und weils mich persönlich betrifft, Ärzten. Ich habe so meine Schwierigkeiten mit gängigen ärztlichen Tätigkeiten, zwar auch Stärken, die aber im Verhältnis zu Schwächen weniger ins Gewicht fallen.
    Las da auch, dass z.B. in Pilotenforen über ADHSler gehetzt wird ohne Ende. Ich negiere alle diese Schwächen nicht.
    Die Ressourcen bei ADHS bzw. Stärken und positive Eigenschaften bei ADHS kann jeder googeln und sich selbst darüber ein Bild machen. Die sind im Internet umfänglich aufgelistet und jeder kann das mit sich selbst vergleichen.
    Eine dieser Stärken bei ADHS ist die souveräne Reaktion in Notfallsituationen völlig konträr zum Alltag. Wie war das z.B. mit Sullenberger im Hudson River. Der hat sicherlich kein manifestes, wenn, dann ein subklinisches ADHS. Es wird ja immer behauptet, er hätte längst nicht alles richtig gemacht in der Situation. Fliegerlein wird's wissen. Kann man ohne ADHS-Spektrum das leisten, was Sullenberger geleistet hat?
    Plus: Wieso gibt es so viele Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Feuerwehrleute bei ADHS?Kann man zwar auch wieder nicht pauschalisieren, aber die gibt es viele.
    Generell sollte man differenzieren und Vorsicht vor Schwarz-Weiß-Denken.

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.253

    AW: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann"

    ChaotSchland schreibt:
    Generell sollte man differenzieren und Vorsicht vor Schwarz-Weiß-Denken.
    Und deswegen ist jeder, der mal irgendwann irgendwo was geleistet hat was nicht alltäglich ist, wenigstens von subklinischem ADHS (was es gar nicht gibt) betroffen?


    Wo steht denn eigentlich wie viele Feuerwehrmänner, Rettungssanitäter etc betroffen sind?

Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente ohne "richtige" Diagnose? Wie kann das sein?
    Von ayapap22 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 2.04.2015, 13:26
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 20:18
  3. Kann sich ADHS im Laufe der Jahre "verschlimmern"?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 2.04.2012, 20:07
  4. news.at: "Parasit im Gehirn kann möglicherweise ADHS auslösen"
    Von Alex im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:33
Thema: "Zehn Beispiele, weshalb ADHS auch ein Vorteil sein kann" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum