Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Atze schreibt:
    Hallo Felis


    Wie kommst Du denn auf so eine Aussage das Tabak eine Einstiegsdroge ist?selber die Erfahrung gemacht? wenn ja dann lasse doch bitte solche Pauschalaussagen denn das ist nicht richtig.
    Edit:Nachtrag: die Frage hast ja nun ausreichend beantwortet ...
    Nein, nicht ausreichend. Mein eigener Beispiel ist keine wissenschaftliche Studie, aber
    „Die Annahme, Cannabis sei die typische Einstiegsdroge für den Gebrauch harter Drogen wie Heroin, ist also nach dem heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand nicht haltbar.“

    entsammt einer Studie "Cannabiskonsum: Entwicklungstendenzen, Konsummuster und Risiken, 1995. Die Studie wurde von Bundesgesundheitsministerium beantragt





    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Interessant ist auch:

    http://www.peter-spork.de/85-0-Tabak-als-Einstiegsdroge.html

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Mich interessieren Studien im allgemeinen eher wenig bis garnicht,ich gehe mit offenen Augen durchs Leben das reicht mir,denn man kann zu jedem Schwachsinn eine für sich passende Studie finden.

    Gruß Matze

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    @Atze

    Du hast Recht:
    Cannabis ist eine Einstigsdroge und Onanie macht blöd.
    Geändert von Felis ( 1.02.2015 um 01:21 Uhr)

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.962

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Hmm? Ihr seid aber schon ein bisschen OT, oder?

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Felis schreibt:
    @Atze

    Du hast Recht:
    Cannabis ist eine Einstigsdroge und Onanie macht blöd.
    was denn nun,"blind" oder "blöd"? Beiträge nachträglich abändern ist nicht die feine Art,aber naja bei oben geschriebenen wundert mich nix....


    ChaosQueeny schreibt:
    Hmm? Ihr seid aber schon ein bisschen OT, oder?
    Ja stimmt,sorry,hin und wieder kommt das mal vor das man abschweift,ich werde mich jetzt hier zurück halten,bringt eh nix.


    Gruß Matze

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Atze schreibt:
    was denn nun,"blind" oder "blöd"? Beiträge nachträglich abändern ist nicht die feine Art,aber naja bei oben geschriebenen wundert mich nix....
    Die Volksmund ist da zwieigeteilt: die einigen sagen - blind, die andere-blöd.
    Da ich aber einige "geistig retardierte" gesehen habe, die ständig da unten an sich rumzufummeln sind, bin ich geneigt zu schreiben - blöd. Und ja, ich wollte zuerst den Wort "blind" durchstreichen, fand aber den passenden zeichen nicht, nur Unterstreichen

    Und ja, ich ändere oft meine Beiträge, unter anderem, weil ich die Rechtsschreibfehler nachträglich verbessere

    @ChaosQueenny

    Ein bißchen off top - ja.
    Ging ja aber nicht anders, da ich die Cannabis-Behandlung eigentlich für richtig halte. Wenn es nur 1 oder z Menschen hilft, ist das auch okay. Ein oder zwei Menschen, die ohne Chemiekeule lebenwertes Leben führen dürfen, das ist auch gut.

    Meine Wenigkeit kann jetzt, nach nur eine Woche Psychopharmaka, einen Meth-Opfer in Kino spielen, macht mich nicht gerade zu Fan von Pharma-Produkten
    Geändert von Felis ( 1.02.2015 um 02:21 Uhr)

  7. #27
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Noch einmal obwohl ich echt keinen Bock habe mich rechtzufertigen. Ich habe geschrieben dass Cannabis auch eine Einstiegsdroge ist und nicht die Einstiegsdroge par excellence. Im Übrigen wollte ich damit auf ein mögliches Risiko hinweisen mehr nicht.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Felis schreibt:
    Die Volksmund ist da zwieigeteilt: die einigen sagen - blind, die andere-blöd.
    Da ich aber einige "geistig retardierte" gesehen habe, die ständig da unten an sich rumzufummeln sind, bin ich geneigt zu schreiben - blöd. Und ja, ich wollte zuerst den Wort "blind" durchstreichen, fand aber den passenden zeichen nicht, nur Unterstreichen
    also jetzt wird es mir zu unterirdisch,Du schreibst hier in einem öffentlichen Bereich,da sollte man schonmal über seine Wortwahl etwas nachdenken bevor man (unter Einfluss von was auch immer) in die Tasten haut.
    Und ja, ich ändere oft meine Beiträge, unter anderem, weil ich die Rechtsschreibfehler nachträglich verbessere
    Es macht schon einen Unterschied ob man Rechtschreibfehler korrigiert oder Wörter austauscht die die eigentliche Aussage dann ändern,aber scheinbar drehst Du Dir alles so hin wie es Dir gefällt,so läuft das scheinbar auch oft bei Studien und genau darum interessieren mich die nicht.


    Gruß Matze der jetzt endgültig aus dem Thema raus ist

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Atze schreibt:
    also jetzt wird es mir zu unterirdisch,Du schreibst hier in einem öffentlichen Bereich,da sollte man schonmal über seine Wortwahl etwas nachdenken bevor man (unter Einfluss von was auch immer) in die Tasten haut.
    Unter Einflüss von Kortison, mein Lieber, den Kortison muss ich wegen Elontril-Allergie nehmen.
    Wenn ich dafür bin, dass Cannabis nicht mehr verteufelt wird und selbst ab und zu einen rauche, heisst das lange noch nicht, dass ich städnig bekifft bin. Ich unterstelle auch den Menschen, die gelegetlich ihr Cola/Bakardi trinken nicht dass sie jeder abend besoffen sind.

    Ich suchte lange nach einen politisch korrekten Begriff und fand "gesitig retardiert", aber das enspricht den Tatsachen, dass habe ich tatsächlich oft gesehen. Nach der Milchmädchen-Logik heisst das dann: "Selbstbefriedigung macht blöd", was den Tatsachen nicht enspricht: in Wirklichkeit tun es auf einem oder anderem Lebensabschnitt fast alle, aber fast nur die Menschen, die sehr sehr niedrige IQ haben, achten nicht darauf, ob sie dabei gesehen werden oder nicht. (Lassen wir bitte jetzt die Exibitionisten aus dem Acht)
    Genauso eine "Logik" steckt im die Weisheit : "Cannabis ist eine Einstiegsdroge". Nur die Menschen, die ihr Leben nicht im Griff haben, fallen als Kiffer auf. Die andere, und das ist die überwiegende Mehrheit, tun es im Verborgenen, sie haben ihre Arbeit, ihre Hobbys, sie treiben Sport u.s.w. Dazu gehöre übrigens ich auch, ich laufe nicht breit durch die Gegend, sondern gehe jeden Tag nüchtern zu Arbeit, erledige meine Einkäufe, halte mich brav an meiner Eiweiss-Diät und göhne mir ab und zu am WE ein bißchen Weed.

    Und ja, ich lese Studien, nicht nur zu Thema "Cannabis", sondern zu vielen anderen Themen, weil wenn ich nur das glauben werde, was ich sehe, dann wäre mein Blick ziemlich subjektiv. Ich lebte einige Zeit in Dortmund-Nordstadt, wo ziemlich viele kriminelle Migranten leben und Mädchen aus Bulgarien und Rumänien ganzen Tag sich verkauften. Oft wurden sie von ihren Familienangehörigen dorthin geschickt. Hätte ich nur das im Blick, was ich damals sah, wäre ich vielleicht rechtsradikal geworden. Aber aus dem Medien und auch Studien könnte ich sehen, dass nicht nur solche Menschen aus Rumanien und Bulgarien kommen, ich bekam dadurch einen objektiven Blick

    Und ja, ich schreibe in einem öffentlichen Bereich. Aber es ist doch der Forum für Erwachsene und ich gehe davon aus, dass die Erwachsene mit Klartext umgehen können. Wäre ich bei "Knuddels", hätte ich anders geschrieben

    Nachtrag:
    Dann muss man sich nicht über die Menschen aufregen, die Unsinn über ADHS schreiben. die tun nur das, was einige andere auch tun: sie informieren sich nicht richtig, sondern schrieben nur ihre subjektive Meinung aufgrund von das, was sie sehen.
    Meine Kollegin von meinem früheren Job, z. B. Sie denkt, ADHS-ler sind Sonderschüler, die sich extrem auffällig verhalten. Warum sie so denkt: sie sieht nur ihren Nachbar-Kind aus schwerigen familiären Verhältnissen, evtl. mehrfach geschädigt, der jeder Morgen mit dem Bus in eine spezielle Schule gefaren wird. Und sie hörte von Nachbaren, dass er ADHS hat. So einfach bildet man sich seine Meinung, wenn man nur das wahrnimmt, was man sieht.
    Geändert von Felis ( 1.02.2015 um 14:39 Uhr)

  10. #30
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 3.125

    AW: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken

    Sorry; aber Meinung ist subjektiv weil man sich die selber bildet. Zum Anderen verstehe ich den Zusammenhang zwischen Onanie und Cannabis nicht. Solltest du aber damit die Klischees meinen, die werden zum Teil auch durch Studien untermauert. Je nachdem was man nachweisen will.
    Dafür dass du so objektiv mit offenen Augen durch die Welt läufst bist du aber auch ganz schön fix mit deiner Meinung über Menschen die nicht deiner Ansicht sind

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Cannabis: Eine wichtige Behandlungsmöglichkeit bei ADHS
    Von Glückshormon im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.07.2013, 23:51
  2. Hilft Cannabis gegen ADHS-Symptome?
    Von Noodle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 10:31
  3. THC Medizin für MANCHE ADHS Probleme?
    Von Mikoo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 6.10.2012, 22:32
  4. ADHS + Cannabis + Psychosen
    Von xilef im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 18:54
  5. Alternative Medizin bei ADHS
    Von pumpkin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 05:24
Thema: RP-Online vom 29.01.15: Cannabis als Medizin für ADHS-Kranken im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum