Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema Stern-TV: Neurofeedback bei ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Heute bei RTL:

    IonTichy schreibt:
    Die Forschungslage zum thema Neurofeedback sieht doch ein klein bisschen optimistischer aus.
    Das sieht doch gar nicht so schlecht aus für Neurofeedback.
    Naja, ... gleich im ersten Text steht, dass nur die Hälfte der Behandelten eine 25%ige Verbesserung erreicht haben ... 50% 50% ... mag auch Tagesform sein können oder?


    IonTichy schreibt:
    Da es sich bei Neurofeedback nicht u ein Medikament, sondern eine Methode handelt, ist zumindest eine Doppelverblindung schlicht nicht möglich.
    Ob ein Neurofeedback gemacht wurde oder nicht, weiß eben der Klient und der therapeut.
    Ich denke schon, dass das geht, jedenfalls wüsste ich nicht, was dagegen spricht.

    Das mag erstmal unmöglich erscheinen, aber ich kann doch dem Programm vorgeben, was es letztlich anzeigen soll, ungeachtet dessen, was es misst.
    Ich kann doch einem Teilnehmer zum Einen Erfolg "vorspielen", wie auch Misserfolg.

    Vielleicht ist das nicht so leicht zu realisieren, aber für nicht möglich würde ich das nicht einstufen wollen.

    Davon abgesehen hat Martin ja nicht von einer Doppelverblindung geschrieben, auch wenn die sicherlich das Beste wäre.

    Ansonsten muss ich auch gestehen, zu jenen zu gehören, die dem Neurofeedback sehr skeptisch gegenüber stehen und das aus mehreren Gründen.
    Zum Einen wird damit geworben, als wäre es der heilige Gral der Heilverfahren ... gegen was das aber auch alles hilft die Liste der Störungen, die damit behandelbar sind, ist so lang wie die ICD ... plus einige somatische Störungen mehr, inkl. Tinnitus.
    Allein bei sowas gehen bei mir schon instinktiv die Alarmglocken an.

    Wenn einer mit so einem "Allheilmittel" kommt, dann landet er schnell in der Esoterik-Ecke...

    Dann ist die Studienlage, zumindest die mir bekannte, und die genannten zählen dazu, nicht ausreichend überzeugend.
    Es mag gute Ansätze geben und ich glaube auch, dass es durchaus hilfreich sein kann, aber lange nicht in dem Ausmaß, welches für ein Heilmittel erforderlich ist.

    Ich habe das selber mal ausprobiert und für mich hat das weder etwas gebracht, noch konnte ich da sonst irgendwas erkennen.
    Für mich war das, was mir da präsentiert wurde, reiner, nicht reproduzierbarer Hokuspokus.
    Das bedeutet nicht, dass das generell so ist.
    Es gibt derzeit unterschiedliche Verfahren und eine Unmenge an Geräten, über deren Seriösität man reichlich philosophieren kann ...

    Und dazu kommt, dass ich bislang nichts darüber finden konnte, wie nachhaltig die Wirkung ist.
    Einfach die eine gewisse Anzahl von Behandlungen durchziehen und wenn der Erfolg sich eingestellt hat, bleibt er dauerhaft bestehen?
    Einmal das Gehirn umprogrammieren und alles ist für alle Zeiten gut?
    Klingt mir zu schön um wahr zu sein und wenn es so wäre, müssten die Kassen doch schon längst allen Patienten zur Auflage gemacht haben, ersteinmal da durchzulaufen, bevor man ihnen dauerhaft das teure MPH und noch teurere Therapiesitzungen bezahlt.
    Na das sollte man lieber nicht zu laut sagen, sonst kommen die noch auf blöde Ideen...

    Wie gesagt ... ich will die Methode nicht verteufeln, es gibt durchaus Berichte, die ein gewisses Potential in Aussicht stellen.

    Aber wenn ich mir im Vergleich dazu die RTL-Beiträge ansehe .... am Freitag lief das Gleiche, in etwas umgeschnittener Fassung, nochmal in Punkt 12, genau dem Magazin, das für Hausfrauen und Mütter gemacht ist (sie hatten das in der Vorschau und daher habe ich das aufgenommen ....) und nach den ersten 2 Minuten war der Würgereiz schon kaum beherrschbar und am Ende des Beitraes war mir dann endgültig zum Kotzen zumute ....

    So wie die das (mal wieder) dargestellt haben, ist es eben doch die SuperDuperMegaWaffe gegen ADHS.
    Mach ein Sitzungen und schwupps, brauchst Du kein Ritalin mehr ...
    Echt zum Kotzen und in höchstem Maße unseriös und zudem dumm und gefährlich.

    Ja, ich halte es für möglich, dass dieses Verfahren in bestimmten Fällen oder vielleicht auch einigen mehreren Fällen durchaus helfen kann.
    Aber dann möge man das doch bitte auch genau so darlegen, bzw. darstellen und nicht schon wieder in diese typischen Superlativen Aussagen verfallen, als würde jetzt alle Welt von ADHS geheilt werden können und wer seinen Kindern noch MPH gibt oder es selber einnimmt, ist dumm, verantwortungslos, ein schlechter Elternteil oder ein Junkie...

    Ich will RTL nicht generell verteufeln, im Gegenteil.
    Die haben auch schon sehr sehr gute Beiträge über ADHS gebracht, besser als so mancher Beitrag der öffentlich rechtlichen.
    Aber das hier hat dann doch schon wieder den Vogel abgeschossen.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    Heute bei RTL:

    Ich denke es ist ein bisschen wie mit Strattera. Es hat seine Berechtigung, und einem Teil hilft es auch, aber es ist kein Breitbandmittel wie MPH. Natürlich wird es stark beworben, wir leben nun mal im Kapitalismus....

    Ob man es nun ausprobiert oder nutzt bleibt ja jedem selbst überlassen.

    Für eine Alternative von MPH halte ich es nicht, aber wie beim Strattera ( bei mir) für eine Ergänzung, die einigen bestimmt in einigen Aspekten sehr helfen kann.

    Ich denke es ist einfach eine Alternative zum Yoga, EMDR, Achtsamkeitstraining und was da sonst noch so an Methoden der eigenen Wahrnehmung und Wahrnehmungsbeeinflussung angeboten wird.

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Heute bei RTL:

    Fliegerlein, ich denke das wir uns da einig sind dass es unseriös ist von einer "Heilung" auch nur zu reden.
    Ebenso Unfug ist es, sowas als Ersatz einer multimodalen Therapie etablieren zu wollen.
    Neurofeedback kann ein Baustein einer Multimodalen Therapie sein - nicht mehr und nicht weniger.

    Der RTL-Beitrag mag das anders erscheinen lassen, aber die zitierten Studien sehen mir nicht so aus, als würden sie das anders sehen wollen als ich.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.926

    AW: Heute bei RTL:

    Richtig interessant wirds dann, wenn man nun noch überdenkt, dass die Diagnostik ja ein Ausschlussverfahren ist und noch immer unterschiedlich durchgeführt wird, dadurch leider also auch Fehldiagnosen entstehen könnten. - Wäre also die Frage, ob die, die dabei mitgemacht haben, dann auch wirklich entsprechend diagnostiziert wurden oder ob da nur ein "Wald und Wiesen-Arzt" einen Ausspruch tätigte ...


  5. #25
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Heute bei RTL:

    Huhu Ihrs,

    was mich bei der Berichterstattung immer wahnsinnig stört ist die immer wieder sehr gern benutzte Phrase: "... werden mit Ritalin ruhig gestellt..." bzw. ha noch so eine dämliche Verallgemeinerung die alle ADHSler als "Zappelphilpp" (Doppel "L" oder Doppel "P"???) denunziert. Ich bin weiblich und trotz, dass ich vom hyperaktiven Typus bin kein Zappeldings..

    Da sieht man, wie gründlich recherchiert wird. Ritalin stellt ruhig.. hmmm.. wieso reden die eigentlich immer nur von Ritalin?

    Ein - in meinen Augen - ruhig gestellter Mensch ist sicherlich nicht mehr in der Lage konzentriert zu arbeiten...

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Heute bei RTL:

    Ich hab den Beitrag nicht gesehen - nur hier ein wenig gelesen.

    Dass man nicht von Heilung sprechen kann ist eine Sache und zweifellos richtig. Darum geht es ja eigentlich auch nicht - es geht darum, einen Weg zu finden, wie jemand mit seinen Problemen ein für ihn selbst gutes und zufriedenstellendes Leben führen kann.

    Was da Nerofeedback angeht bin ich auch skeptisch, schließlich bin ich selbst immer wie ein Depp vor mir selbst gestanden und fragte mich, warum ich bestimmte Dinge wider besseren Wissens gemacht habe - da lacht mein Shrink!

    Und ich hab wirklich alles ausprobiert, nen Durchbruch gab es nicht und in Krisenzeiten, die einfach zum Leben gehören, haben sich bei mir die Probleme immer potenziert. Weshalb natürlich wenig später schon die nächste Krise kam.

    Unbestritten ist es aber, dass wir unser Gehirn nutzen können wie einen Muskel und vieles erüben können. Allerdings geht es nicht bei allen ohne Medikamente, manche von uns kommen ja gar nicht so weit zur Ruhe, dass sie die ganzen Übungen durchführen können.

    Die meisten Ärzte fangen ohnehin erstmal, abhängig von der Schwere der Störung und dem Leidensdruck, mit anderen Therapien an. Keiner verschreibt total leichtfertig die Medikamente.

    Es gibt genügend ADHSler, die ein zufriedenes Leben, auch ohne Medikamente, führen und führen können. Da passt die Umwelt und sie haben es eben geschafft, zumindest die schlimmsten Probleme zu kompensieren.

    Ich vergleiche Neurofeedback gern Meditation - es gibt ne Menge Menschen, die damit ihre Lebensqualität enorm verbessern konnten. Allerdings gilt auch in dem Falle, dass erstens die Fähigkeiten oder auch die Ruhe dafür vorhanden sein muss und leider muss es laufend geübt werden. In Krisenzeiten ist keine Zeit, solche Methoden zu erlernen. Ist wie mit dem Laufen lernen. Es muss auch erstmal geübt werden, dann klappt es auch mit dem Dauerlauf.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Heute bei RTL:

    Schnubbel schreibt:
    bzw. ha noch so eine dämliche Verallgemeinerung die alle ADHSler als "Zappelphilpp" (Doppel "L" oder Doppel "P"???) denunziert.
    Der Name kommt von
    a) "Phil" wie in Philosophie, Philharmonie etc. und bedeutet soviel wie "Freund", "Liebe zu"
    b) "Hippos" = "Pferd" (Hippologie ist die Pferdewissenschaft, wo bei das "H" im griechischen Original nicht als eigener Buchstabe geschrieben wird: ἵππος).
    Insofern ist ein l und zwei p korrekt. Der Name kann aber auch, je nach Sprache, etwas anderes geschrieben werden. wie man am Beispiel des niederländischen Technikkonzerns "Philips" sehen kann.

    Da stellt sich glatt die Frage, ob bei "Zappelpferdeliebhaber" nicht das Pferd zappelt. ;-)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. ZDF heute.de
    Von leander1 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2012, 03:02

Stichworte

Thema: Stern-TV: Neurofeedback bei ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum