Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 62

Diskutiere im Thema 19.11. ist internationaler Männertag im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    Ah - manchmal verwendest Du das Wort "hexenjagd", ohne viel drüber nachzudenken.
    Bei Bedarf greifst Du die Verwendung bei anderen auf, um sie als "zynisch" zu brandmarken.

    Vermutlich ebenfalls, ohne viel drüber nachzudenken.

    Und vermutlich sind es so Dinge, die Pero mit "zweierlei Maß" gemeint hat.

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    Lysander schreibt:
    Rhetorische Frage: Warum fängst Du dann hier wieder an, wenn es einen anderen Thread gibt?!

    IonTichy schreibt:
    Ich habe bereits einen eigenen Thread dazu aufgemacht.
    Es ist dieser hier.
    Dieser hier - der, in dem wir grade schreiben.
    Er war durchaus dafür gedacht.

    Ich weiß nicht, wie deutlich ich einen anderen Thread als Männerpolitisches Thema deklarieren könnte, ohne dass man nach zwei seiten wieder sagen könnte, "mach doch einen eigenen Thread auf".

    Worum sollte es in einem Thread zum internationalen Männertag denn Deiner Meinung gehen?
    Um Bier trinken?

  3. #33
    pero

    Gast

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    Swidi schreibt:
    Was ist ein Männertag?

    Ist das nicht durchschnittlich jeder 2. nach dem Frauentag? Und da wir unsre Männer ja täglich verwöhnen, ist das doch jeden Tag, oder?!?
    Ist das nicht etwas Eindimensional?

    Bei so einem Tag (Männer, Frauen, Kinder-Tag) geht es nicht um verwöhnen, es ist ein Tag der dazu genutzt werden sollte über grundsätzliche Wertschätzung nachzudenken.

    Was ist den eigentlich ein Mann? Was ist eine Frau, Durch was definieren sie sich und ihre Rolle wenn man von den Geschlechtsteilen absieht?

    Ein Mann verdient das Geld. Ein Mann ist dafür da das Frau sich daran anlehnen kann, das er seine Frau und Kinder vor allen Gefahren schützt. Ein Mann zeigt keine Gefühle. Ein Mann macht den ersten Schritt zu der Beziehung. Männer sind Schuld wenn eine Ehe/Beziehung scheitert. Männer bauen Häuser, Frauen dekorieren sie.

    Alles platte Ansichten die in unserer Gesellschaft aber immer noch so gesehen und in Medien täglich gezeigt werden. Und wenn man sich als Mann anders sieht, anders lebt, muss man mit Ablehnung rechnen.
    Frauen haben in unserer aktuellen Gesellschaft viel mehr Möglichkeiten ohne grundsätzlich Abgelehnt auszuleben. Sie können Kinder erziehen ODER Karriere machen, beides wird positiv gewertet. Sie haben alle Rechte, werden aber auch zusätzlich noch gefördert. Welchen Sinn hat eine vorgegebene Frauenquote (im Aufsichtsrat) von 50% in einem Wirtschaftsbereich in dem 90 % Männer arbeiten (Metall-Industrie)? Warum gibt es seit 20 Jahren einen Frauengesundheitsbericht obwohl Frauen aktuell deutlich länger leben als Männer?

    Um solche Fragen geht es an so einem Tag, nicht darum morgens den Kaffee ans Bett zu bekommen.
    Und wenn den heutigen Frauen das Verhalten der Männer nicht gefällt, so beschwert Euch bei den Müttern, die haben sie so erzogen.

    LG
    pero

    ps:
    Nein, ich bin nicht frauenfeindlich. Es geht mir um echte Gleichstellung von Männern und Frauen.

  4. #34
    Lysander

    Gast

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    Die Moderatorin hat sich doch deutlich ausgedrückt! Du ignorierst das einfach. Warum ist das so schwer für Dich, einen Thread dazu aufzumachen, ihn mit TRIGGER versehen zu lassen?
    Um mich jetzt nicht weiter darüber auszulassen, gehe ich hier raus und ergreife noch eine weitere Maßnahme. Ich habe mich schon viel zu viel provozieren lassen.
    Geändert von Lysander (22.11.2014 um 11:52 Uhr)

  5. #35
    salamander

    Gast

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    die definition des männertags. danach bin ich hier weg.

    Der Internationale Männertag wird jährlich am 19. November gefeiert und wurde 1999 in Trinidad und Tobago eingeführt. Der Tag und seine Veranstaltungen werden von verschiedenen Personen und Gruppen in Australien, der Karibik, Nordamerika, Asien, Europa, Afrika und den Vereinten Nationen unterstützt.

    Ingeborg Breines, die Direktorin der Abteilung Women and Culture of Peace, sagte im Namen der UNESCO über den Internationalen Männertag: „Dies ist eine großartige Idee, die zu mehr Gleichgewicht der Geschlechter führen würde. Die UNESCO freut sich auf eine Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Internationalen Männertages.“[1][2]

    Ziele des Internationalen Männertages sind es, den Fokus auf Männer- und Jungen-Gesundheit zu legen, das Verhältnis der Geschlechter zu verbessern, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu fördern und männliche Vorbilder hervorzuheben.[2][3][4][5] Es ist ein Anlass um Benachteiligungen von Männern und Jungen aufzuzeigen und ihren Einsatz für die Gemeinde, Familie, Ehe und Kinderbetreuung zu würdigen.[3][6][7]

    Der internationale Männertag wird in Trinidad und Tobago, Jamaika, Australien, Indien, den Vereinigten Staaten, Singapur, Malta, Südafrika, Ungarn, Irland, Ghana, Österreich, Kanada und Dänemark am 19. November begangen. Unterstützung für diesen Tag ist weit verbreitet.[8][9][10][11] Er ist nicht zu verwechseln mit dem Weltmännertag.[12]

    Laut den Veranstaltern dient der Internationale Männertag dazu, Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung und Medien aufzuzeigen, sowie ihre positive Leistungen und Einbringung zu würdigen.[13] In den vergangenen Jahren wurden zum Anlass des Internationalen Männertages unter anderem Seminare, Schulveranstaltungen, Radio und Fernsehprogramme, friedliche Demonstrationen, Debatten, Podiumsdiskussionen und Kunstausstellungen abgehalten.[14][15] Laut den Gründern ist der Tag nicht dazu gedacht, um mit dem Internationalen Frauentag zu konkurrieren, vielmehr dient er dem Ziel, die Erfahrungen von Männern in den Vordergrund zu stellen.[16][17] Jedes Jahr wird ein zusätzliches Leitmotiv eingebracht, so etwa im Jahre 2002 'Frieden', 2003 'Männergesundheit', 2007 'Heilung und Vergebung' und 'Positive männliche Vorbilder' im Jahre 2009. Teilnehmer müssen diese Leitmotive nicht übernehmen. Es steht ihnen frei ihre eigenen einzubringen, die auf ihre Bedürfnisse und jeweiligen Interessen am besten zugeschnitten sind.[18][15] Im Jahre 2009 wurden folgende Planziele als Basis für den Internationalen Männertag festgelegt:

    • Fördern von männlichen Vorbildern; nicht nur Filmstars und Sportler, sondern auch normale Arbeiter, die ein anständiges, ehrliches Leben führen.
    • Feiern des positiven Beitrags, den Männer zu Gesellschaft, Gemeinde, Familie, Ehe, Kinderbetreuung und Umwelt beigesteuert haben.
    • Fokussieren auf Männergesundheit und Wohlbefinden in sozialer, emotionaler, physischer und spiritueller Hinsicht.
    • Hervorheben von Diskriminierung gegen Männer in den Bereichen Sozialleistung, sozialer Einstellung und Erwartungen sowie Recht.
    • Verbessern des Geschlechterverhältnisses und Fördern von Gleichberechtigung.
    • Schaffung einer sichereren, besseren Welt, in der Männer sicher sind und ihr ganzes Potential erreichen können.[19]

    Laut dem Mens Activism News Network ist der Internationale Männertag gekoppelt mit Movember – einer internationalen Wohltätigkeitsveranstaltung bei der sich jährlich im November Männer Oberlippenbärte wachsen lassen, um während des Monats Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs und anderen Gesundheitsproblemen von Männern zu sammeln, was eines der Hauptziele des Internationalen Männertages ist.[20][21] Es gibt außerdem eine Verbindung mit demInternationalen Kindertag, der am 20. November begangen wird und so eine 48-stündige Veranstaltung bildet, die zuerst Männer feiert, dann Kinder unter Berücksichtigung der Rollen, die Männer in ihrem Leben spielen.[22][23][24]
    quelle beide texte wikipedia



    der rest ist, was jeder für sich selbst daraus macht.

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    Emely schreibt:
    Ich glaube, das driftet hier jetzt langsam vom Thema ab und könnte vielleicht in einem Extrastrang (bitte möglichst sachlich) diskutiert werden.
    Das war die erste Moderatorenbitte.
    Sie bezog sich offenkundig auf die Richtung des/der unmittelbar zuvor stehenden Beiträge.
    Du hast das ignoriert und zu exakt diesem Thema einen weiteren Beitrag geschrieben.
    Ich habe zu diesem Thema danach nicht weiter geschrieben - bis auf den einen Satz:


    IonTichy schreibt:
    Dabei ist das Missbrauchsthema, das Emely wohl mit dem abdriften gemeint hat, ja nur ein Aspekt von vielen.
    Ansonsten bin ich zum Thema des Threads zurückgekehrt.
    Denn das Thema des Threads ergibt sich aus dem, was ich im ersten Beitrag - als der Thread Eröffner - geschreben habe.


    dreamcatcher schreibt:
    du hast den Hinweis erhalten bezügl. Inhalt den an ENTSPRECHENDER STELLE zu diskutieren.
    War der zweite Hinweis.
    Ich habe keine Lust, das Missbrauchsthema weiter zu besprechen und deshalb auch keinen weiteren Thread dazu aufgemacht. Ich möchte lieber zum Thema DIESES Threads HIER weiterdiskutieren.

    Du versuchst, die Moderatoreneingriffe so zu interpretieren, dass ich mich in meinem eigenen Thread zu meinem eigenen Thema nicht mehr äußern darf.

    @ Salamander:
    Danke für den Text.
    Ja, genau darum geht es.
    "Laut den Veranstaltern dient der Internationale Männertag dazu, Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung und Medien aufzuzeigen, sowie ihre positive Leistungen und Einbringung zu würdigen."

    Besonders gefällt mir:
    "Dies ist eine großartige Idee, die zu mehr Gleichgewicht der Geschlechter führen würde."

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    salamander schreibt:

    der rest ist, was jeder für sich selbst daraus macht.
    danke, sala!

  8. #38
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    pero schreibt:
    Frauen haben in unserer aktuellen Gesellschaft viel mehr Möglichkeiten ohne grundsätzlich Abgelehnt auszuleben. Sie können Kinder erziehen ODER Karriere machen, beides wird positiv gewertet.
    Als Mann, der nach der Geburt des 2. Kindes mehrere Jahre (bis zur Scheidung) zu Hause blieb zur Kindeserziehung, weil wir die (damals hauptsächlich aus meinem früheren Verdienst stammende Finanzierung) Investition in die Praxis der Frau als die wichtigere (gemeinsame) Zukunftsinvestiton betrachtet haben, kann ich das nur unterstreichen.

  9. #39
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.925

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    pero schreibt:
    I
    Ein Mann verdient das Geld. Ein Mann ist dafür da das Frau sich daran anlehnen kann, das er seine Frau und Kinder vor allen Gefahren schützt. Ein Mann zeigt keine Gefühle. Ein Mann macht den ersten Schritt zu der Beziehung. Männer sind Schuld wenn eine Ehe/Beziehung scheitert. Männer bauen Häuser, Frauen dekorieren sie.

    Alles platte Ansichten die in unserer Gesellschaft aber immer noch so gesehen und in Medien täglich gezeigt werden. Und wenn man sich als Mann anders sieht, anders lebt, muss man mit Ablehnung rechnen.
    Frauen haben in unserer aktuellen Gesellschaft viel mehr Möglichkeiten ohne grundsätzlich Abgelehnt auszuleben. Sie können Kinder erziehen ODER Karriere machen, beides wird positiv gewertet.
    Das ist aber in real nicht richtig.

    Heute verdienen oft beide das Geld, weil es einfach oft nicht anders geht. Anlehnen tun sich beide an den anderen, einfach weil es manchmal auch not tut und dazu festigt es die Bindung. Vor Gefahren schützen ist ja nett, aber Frauen schützen ihre Lieben ebenso schon seit Jahrzehnten, nur oft wesentlich leiser. Und Häuser baut man heute zumeist zusammen, wobei das mit dem dekorieren wohl stimmen mag, einfach weil Männer oft eher wenig(er) Wert darauf legen und auch den Frauen "ihren Spass" lassen.

    Wer das als Mann anders sieht, also du oben beschrieben hast, der ist in der heutigen Gesellschaft angekommen. Wer das immer noch so sieht, wie du das oben beschrieben hast, der Mensch hat leider die Entwicklung etwas verschlafen.

    Frauen, die nur Kinder erziehen und den Haushalt machen werden heute - und sag nicht nein, ich erlebe es täglich - schief angesehen. Da wird ganz schnell die Frage "gestellt", was mit "der" nicht stimmt, das sie nicht arbeitet, sondern so viel "faulenzt". Gerade im Osten unserer Republik, wo die Menschen aufgrund besserer Bereuungsmöglichkeiten daran gewöhnt sind, dass beide arbeiten. Diese Betreuungsmöglichkeiten gibt es aber in diesem Umfang nicht mehr und auch die vormals entsprechende Rücksichtnahme bezüglich der Arbeitszeiten hat sich nach Zusammenschluss weitgehenst erledigt.

    Dazu kommt, dass viele Männer sich nicht wirklich in die Betreuung der Kinder einbringen wollen. Und ja, ich rede hier vom Wollen. Sie verbringen am WE vielleicht ein paar Stunden zusammen und sehen ihr Soll als erfüllt an, während die meiste Arbeit immer noch an der Frau (Oft noch immer frei nach: Das bisschen Haushalt und Kinderbetreuung ...)hängen bleibt. Sicherlich auch ein Produkt einer überholten Rollenverteilung. Vielleicht wissen davon viele Männer auch einfach nicht wie, das kann sein, aber das kann man lernen, wenn man Augen und Ohren aufhält und sich dafür interessiert. Es ist nicht so, dass euch da Gesellschaft oder Frau im Wege steht. Bietet euch an und ihr werdet bestimmt gerne mit einbezogen. Es ist nicht so, dass Frauen es besser können, Männer und Frauen machen es nur unterschiedlich und Kinder brauchen beides! Warum werden denn Männer schief angesehen? Schaut euch doch auf Spielplätzen um, da sind mindestens 90 % Frauen mit den Kindern da. Also passiert das nicht (nur) weil es da Statistiken gibt, sondern einfach weil es immer noch viel zu selten ist, also macht doch ein Bild draus, was so oft vorkommt, dass man sich eben nicht mehr wundert!

    Das was ihr da macht ist in meinen Augen jammern auf ziemlich hohen Niveau. Statistiken ranziehen, statt selbst rauszugehen und Vorbild zu sein und euch und eure Umgebung langsam aber stetig zu verändern auch für die nächste Generation Jungen, die da heranwächst.

    Ich brauche jedenfalls keinen Männertag! Ich freue mich über jeden positiven Beitrag, den mein Mann bringt und unterstütze ihn da nach Kräften, gerade auch im Rahmen der Familie. Ich versuche ihn seiner Gesundheit näher zu bringen, gerade auch weil ich möchte, dass er uns und auch mir noch möglichst lange erhalten bleibt. Ich versuche ihn zu Stärken, wenn er es braucht und ihn zurück zu pfeiffen, wenn er auf einem Irrweg ist. Ich nehme seine Schulter, wenn ich es brauche und gebe ihm meine, wenn er es nötig hat. Ich entlasse ihn weder aus Erziehungsfragen noch aus der Betreuung der Kinder. Gemeinsam arbeiten wir an unserer Beziehung, was sicherlich nicht immer leicht ist. - Oder kurz ich bin dankbar für jeden Tag, den ich mit ihm verbringen darf!
    Geändert von ChaosQueeny (22.11.2014 um 14:08 Uhr) Grund: Ein paar Fehler

  10. #40
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: 19.11. ist internationaler Männertag

    pero schreibt:
    Alles platte Ansichten die in unserer Gesellschaft aber immer noch so gesehen und in Medien täglich gezeigt werden. Und wenn man sich als Mann anders sieht, anders lebt, muss man mit Ablehnung rechnen.
    Frauen haben in unserer aktuellen Gesellschaft viel mehr Möglichkeiten ohne grundsätzlich Abgelehnt auszuleben.
    Hättest Du diesen Absatz besser beachtet, ChaosQueeny, dann müsste Dir klar sein, dass Pero die darüber stehenden Aussagen durchaus nicht gut heißt.
    Und hättest Du meinen Beitrag
    IonTichy schreibt:
    Als Mann, der nach der Geburt des 2. Kindes mehrere Jahre (bis zur Scheidung) zu Hause blieb zur Kindeserziehung, weil wir die (damals hauptsächlich aus meinem früheren Verdienst stammende Finanzierung) Investition in die Praxis der Frau als die wichtigere (gemeinsame) Zukunftsinvestiton betrachtet haben, kann ich das nur unterstreichen.
    gelesen, dann könntest Du sehen, dass wir davon reden, dass diese Realität für Männern sehr schnell um die Ohren fliegen kann.

    Und dass mir dann Aussagen wie
    ChaosQueeny schreibt:
    Dazu kommt, dass viele Männer sich nicht wirklich in die Betreuung der Kinder einbringen wollen. Und ja, ich rede hier vom Wollen. Sie verbringen am WE vielleicht ein paar Stunden zusammen und sehen ihr Soll als erfüllt an, während die meiste Arbeit immer noch an der Frau (Oft noch immer frei nach: Das bisschen Haushalt und Kinderbetreuung ...)hängen bleibt.
    [...]


    Vielleicht wissen davon viele Männer auch einfach nicht wie, das kann sein, aber das kann man lernen, wenn man Augen und Ohren aufhält und sich dafür interessiert. Es ist nicht so, dass euch da Gesellschaft oder Frau im Wege steht. Bietet euch an und ihr werdet bestimmt gerne mit einbezogen.

    [...]
    Warum werden denn Männer schief angesehen? Schaut euch doch auf Spielplätzen um, da sind mindestens 90 % Frauen mit den Kindern da. Also passiert das nicht (nur) weil es da Statistiken gibt, sondern einfach weil es immer noch viel zu selten ist, also macht doch ein Bild draus, was so oft vorkommt, dass man sich eben nicht mehr wundert!
    [Das hier ganz besonders nach der Diskussion mit Lysander]

    Das was ihr da macht ist in meinen Augen jammern auf ziemlich hohen Niveau. Statistiken ranziehen, statt selbst rauszugehen und Vorbild zu sein und euch und eure Umgebung langsam aber stetig zu verändern auch für die nächste Generation Jungen, die da heranwächst.
    wie der Blanke Hohn erscheinen, wie ein Tritt in den Hintern zum Dankeschön.

    Ich brauche mir von Dir und auch von sonst niemandem vorwerfen lassen, nicht "selbst rauszugehen und Vorbild zu sein und euch und eure Umgebung langsam aber stetig zu verändern auch für die nächste Generation Jungen, die da heranwächst" !!!!!
    Geändert von IonTichy (22.11.2014 um 14:35 Uhr) Grund: Schlusssatz

Stichworte

Thema: 19.11. ist internationaler Männertag im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum