Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 38

Diskutiere im Thema ADHS Special Forces im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    das was "Krankheit" ist und was etwas anderes ist, kann meiner Meinung nach nur willkürlich definiert werden...wie gesagt, ich leide schon mein ganzes Leben lang und ich leide noch immer und ich weiß, dass ich aufgrund des Schweregrades meiner ADHS und anderer Dinge den Rest meines Lebens zumindest in vielen Aspekten des Lebens leiden werde...dennoch kann ich mich nicht erinnern, dass ich mir jemals gewünscht hätte, vom Wesen anders zu sein als ich bin....ich glaube ich habe mir höchstens gewünscht, das die anderen nicht so wären, wie sie sind...diese WHO-Diagnose-Kriterien mit ICD-10 und das amerikanische DSM-5...gut...to be honest...vom diesbezüglichen Standpunkt: ADHS ist eine Krankheit...und vom diesbezüglichen Standpunkt her: Ja, ich bin krank...aber ich finde, auch Krankheiten können positive Seiten mit sich bringen...längst nicht nur, aber auch....habe gerade vor 15 min diesen Artikel gelesen, ganz neu ist der...sorry, wenn ich hier schon wieder nen Link poste, dafür entschuldige ich mich, aber haut in dieselbe Kerbe:

    The Creative Gifts of ADHD | Beautiful Minds, Scientific American Blog Network

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS Special Forces

    Ich glaube für die links musst du dich nicht entschuldigen, ist sicherlich für einige auch interessant.


    Lies dir mal sämtliche Artikel und selbst medizinische Abstracts zu positiven Eigenschaften von Autisten, Depressiven, Borderlinern und anderen gängigen psychischen Erkrankungen durch. Und dann vergleiche mal......

    Mit Kreativität, Gerechtigkeit, hohem IQ, Querdenkertum etc etc haben sich alle schon mal "geschmückt"..... Bis auf kleinere Abweichungen gibt es immer so ein paar "übliche Verdächtige".
    Persönlichkeiten die gern in der Kunstbranche waren oder "tragisch verkannte Genies" werden dann auch in den Diagnosen hin und her gereicht.

    ADHS ist seit über 40 Jahren mit im Fokus der Forschung, MPH ist eines der meisterforschtesten Medikamente in der Pediatriepsychiatrie....... aber ein Diagnosekriterium von irgendwelchen positiven Eigenschaften gibt es nicht...... es gibt keine anerkannte positive Eigenschaft, die so gehäuft auftritt, das sie ein Diagnosekriterium ist.

    Nicht mal hier im Forum (immerhin n=ca 1000) ist gehäufte Kreativität anzutreffen.

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: ADHS Special Forces

    Ich denke, wichtig ist es immer die Nische für einen finden - findet man diese eine Nische, die gerade wegen seinem ADS-Profil paßt, dann könnte man sein ADS als Gabe sehen.

    Aber die Frage ist, ob es für jeden eine solche Nische gibt, wo die ADS-Symptome zu Vorteilen werden... Ich würde sagen nein. Also ich bin mir sicher, dass es für jeden eine Nische gibt, wo man mit zufrieden leben kann. Aber so eine Nische, dass man wirklich was ganz besonders schafft/Leistung erbringt ist Ausnahme... und noch von anderen Fähigkeiten abhängig. D.h. zum Beispiel - mein ADS alleine macht mich noch lange nicht zum guten Künstler, sondern ich muß auch noch entsprechende Talente mitbringen.(1)


    Dann sehe ich es so, dass die einzelnen Menschen einer Gesellschaft, Gruppe etc. immer unterschiedliche Rollen/Aufgaben/Fertigkeiten benötigt, um zu funktionieren. Und ich denke, dass die typischen ADS-Symptome mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen eben bestimmte Rollen sehr gut erfüllen und andere wiederum sehr schlecht.

    Zum Beispiel mit den Steinzeitmenschen - eine reine Gruppe ADSler wäre eine Kastrophe gewesen. Aber eine Gruppe mit ein paar ADSler hatte vielleicht einen Vorteil gegenüber eine Gruppe ohne ADSler. Sei dass die anderen zwar ständig auf den verpeilten hypoaktiven Steinzeitmenschen ein Auge werfen müßte, er dafür aber immer wieder Sachen entdeckte, die der ganzen Gruppe zu gute kam. Oder den hyperaktiven, der vielleicht immer bei Jagd der erste war, der die Beute Angriff und die Beute sich dann auf ihn konzentrierte und der restliche Jagdtrupp sie dann unbemerkt angreifen konnte. Diesen ersten Angriff zu führen war sicherlich sehr gefährlich und ein Nicht-ADSler hätte das aus Vernunftsgründen nicht gemacht, aber ein Hypie hat diese Gefährlichkeit erst recht getriggert. Auch wenn dann Hypies dann öfters schwerer verletzt oder gar getötet werden würde, hätte die Truppe insgesamt trotzdem noch davon profitiert, wenn sie dadurch mehr Beute erlegen würde bzw. wenn vielleicht ein Einzelner größeres Verletzungsrisiko auf sich nimmt und der Rest dafür aber ein kleineres Verletzungsrisiko hätte (Vorteil für die Gruppe muss nicht gleich Vorteil für den Einzeln sein).




    Ich finde es deshalb verkehrt von Gabe zu sprechen, aber dafür ist auch ADS keine Krankheit. ADS kann - muss aber nicht - zu Problemen führen. Gerade die moderne Zeit sorgt dafür, dass vielleicht mehr ADSler aus einer Rolle fallen und Probleme im Alltag bekommen.

    Sich überlegen, welche Vorteile man hat, kann nie verkehrt sein, aber sich ADS in irgendeinerweise als Gabe herzuleiten kann schnell belastend werden - einmal verschleiert es die Blick auf die Probleme und anderseits ist es um so schlimmer, wenn man nicht im Leben erfolgreich ist. Denn wenn ich eine Gabe habe, dann müßte ich doch erfolgreich sein.... Davon mal abgesehen, auch wenn ein paar ADSler dank Ihrer ADS-Symptome erfolgreich sind, heißt es noch lange nicht, dass es alle ADSler sind. Also schön , wenn es viele ADSler gibt, die gute Feuerwehrmänner sind... aber Feuerwehrmann (bzw. Feuerwehrfrau) kommt für mich als antrieblosen, überängstlichen, unsportliche Hypo trotzdem nicht in Frage....

    ---

    Mhm.. ich weiß nicht wie es fomrulieren soll.. aber dieser Versuch ADS als Gabe zu interpretieren... das ist auch nichts weiter als eine Bewertung.. also viele ADSler leiden doch an den Bewertungen an Ihrer Mitmenschen...
    sich dann sein ADS nur als Gabe umzudefinieren ändert aber nicht daran, dass man trotzdem von einer Bewertung abhängig ist. Also nicht jeder kann eine besondere Gabe haben, die meistens sind nur durchschnittlich. Ich muss mich so aktzptieren wir ich bin.. ADS als Gabe zu sehen führt dann vielleicht dazu, dass man sich für was besseres hält als man ist und die Schuld, dass man nicht entsprechend erfolgreich ist, vorschnell der Gesellschaft/Umständen zuschiebt und dann die Punkte übersieht, an denen man hätte selber arbeiten können, um erfolgreicher zu sein..

    Und dann auch die Bewertung - was gilt als Erfolg? Betrache ich ADS Gabe, dann würde ich als Erfolg erst dann sehen, wenn ich etwas schaffe, wo ich Bewunderung für andere bekomme. Ohne diese Betrachtung als Gabe, sehe ich dann eher als Erfolg an, wenn ich das Leben zufriedenstellend meistere... ohne irgendwas besonders zu machen/ zu schaffen.

    (1)
    Ich denke, dass ADS einen kleinen Vorteil bringt, dieser aber natürlich nicht alleine ausreicht. Den Vorteil, den ich meine ist folgender : für Kunst muss man Sachen aus einen anderen Blickwinkel betrachten können - ein 'Normalo' müßte solchen Blickwinkel extra aufsuchen, ein ADSler bekommt diesen anderen Blickwinkel aber automatisch geliefert.
    Aber nur diesen Blickwinkel zu haben, führt noch zu keiner guten Kunst., Sondern man braucht noch das Handwerk, diesen Blickwinkel auch in ein Kunstwerk zu transferieren. Und das sind eben Fertigkeiten, die man unabhängig von ADS hat oder nicht hat.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADHS Special Forces

    Habe gerade das über die "Nischen" gelesen. Kann mir das eventuell einer genauer erläutern??? Habe meine Diagnose erst seit 4 Wochen und ist noch absolutes Neuland für mich. Danke für die Mühe Gruß Stefan

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    ..."Nischen" soll heißen, dass ADHS auch viele positive Eigenschaften mit sich bringt...Hyperfocus, d.h. in dem was einen wirklich interessiert, ist man im Prinzip zu deutlich besseren Leistungen fähig, als die Normalos...es gibt mittlerweile gar nicht wenige Prominente (auch in Deutschland), die eine offizielle ADHS-Diagnose haben, neben den genannten, bei denen das öffentlich bekannt ist....Konstantin Wecker hat vermutlich ne ADHS-Diagnose...vor allem unter Künstlern gibt es wohl viele ADHSler...gerade auch Hollywood-Stars (by Ryan Gosling ist das in breiter Öffentlichkeit publiziert worden)...aber auch Sport-Legenden...und ich behaupte, das, was aus nem Star-Fußballer wie Arjen Robben (kein ADHS!) ne Fußball-Legende wie Diego Maradona (mein Arzt hat mir gesagt, der wär ein eindeutiger ADHSler) macht, ist der Hyperfocus der ADHSler....Zinedine Zidane soll sogar ne ärztliche ADHS-Diagnose haben (im Internet über Google findet man dazu leider nichts)...diese Karrieren gibt es aber (im Normalfall) meist nur in Nischen-Bereichen...die Betätigungsmöglichkeiten als Hollywood-Schauspieler und Profi-Fußballer oder Schwimm-Profi als Rekord-Olympiasieger (Michael Phelps, offizielle und öffentlich allgemein bekannte ADHS-Diagnose) dürften aber eben begrenzt sein in der Quantität...und das ist dann das , was ich mit "Nischen" meine :-) .... lg

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADHS Special Forces

    Wow ok danke hansihans. Wieder was gelernt

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    ...ich würde im Übrigen so weit gehen zu behaupten, dass !!!! NEID !!!! der Normalos auf die ADHSler bzw. deren Fähigkeiten ein - wenn nicht das - zentrale Problem der gesellschaftlichen Akzeptanz von ADHS ist...Otto Normalverbraucher wird es niemals akzeptieren, dass er zu ganz vielem nicht in der Lage ist, zu dem ADHSler zumindest theoretisch fähig sind...und wenn dann irgendwann mal herauskommen sollte oder zumindest in größerem Umfang kursieren sollte, dass mindestens die Hälfte der Silicon Valley-Self-Made-Milliardäre mehr oder weniger dem ADHS-Spektrum zuzurechnen sind ( Larry Page und Segej Brin, Steve Jobs und noch mehr Steven Wozniak...Leute, lest euch die Biographie von Steve Jobs durch und überlegt bzw. seht, ob ihr euch widererkennt !!!!...Bill Gates auch aber ich würde sagen eher nicht Marc Zuckerberg), dann wird es regelrechten Hass auf ADHSler geben...und "ADHS" ist ja schon jetzt längst zum Reizbegriff geworden...Mir ist übrigens aufgefallen, dass - zwar lange nicht alle, aber sehr viele - ADHSler oft sehr viel auf sich halten, sich selber als cool betrachten, egal wie wenig sie im Leben rein objektiv erreicht haben mögen....und mir ist auch aufgefallen, dass das aneckt, in positiver, aber mindestens genauso in negativer Weise...

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: ADHS Special Forces

    Wobei das mit dem "cool" kann ich dir bestätigen. Daher auch mein Ruf in meiner Heimatstadt das ich arrogant eingebildet und ein ********* sei. Hatte z.b. meine. Führerschein weg und musste mir dadurch viel Hohn und Spot anhören. Aber kein ding für mich machte dann den Spruch los das ich keine penisprotese brauche. Nun gut da fand nicht jeder eine Antwort drauf.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    ...und mal was für die weiblichen Foren-Betrachter und -Mitglieder .....: meine Mutter hat sich "eindeutig" in Harry Potter widererkannt, soll heißen in J.K. Rowling .... ich habe alle Harry Potter-Bücher gelesen und mich darin auch widererkannt ....Prof. Umbridge als die, böse, spießige Anti-ADHSlerin ....etc. etc. etc. etc. ....natürlich ist das keine ordnungsgemäße, fachlich korrekte Diagnose bzw. Ferndiagnose ...und natürlich werden sich die meisten Leute, auch wohl die meisten Normalos in manchem in Harry Potter wiedererkennen ...auch kursiert zu Joanne K. Rowling und ADHS nichts im Internet ..... aber um Albus Dumbledore in "Harry Potter and the Half-Blood Prince" zu zitieren (Die Szene nachts am Meer an der Grotte/ der Horcrux-Grotte, sie suchen den verhexten/ verzauberten Eingang) :"Once you can feel magic, Harry" ....

  10. #30
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: ADHS Special Forces

    Chaotstefan schreibt:
    Habe gerade das über die "Nischen" gelesen. Kann mir das eventuell einer genauer erläutern??? Habe meine Diagnose erst seit 4 Wochen und ist noch absolutes Neuland für mich. Danke für die Mühe Gruß Stefan
    Mit Nische meinte ich, eine Stelle/ einen Lebenstil zu finden, die genau zu Deinen Fähigkeiten paßt.

    Denn ADSler haben oft ein stark gezacktes Fähigkeitsprofil, d.h. ein paar Werte liegen im überdurchschnittlichen Bereich und andere sind wieder unterdurchschnittlich. Und gerade als ADSler sollte man nicht zu viel Energie darauf verwenden, seine unterdurchschnittlichen Bereiche (bzw. SChwächen) zu verbessern, sondern sollte sich lieber auf seine Stärken konzentrieren.

    Das gilt natürlich auch für Nicht-ADSler, aber für ADSler ist das ganz besonders wichtig, weil Sachen, die ihnen nicht liegen, oft zu starken Leistungseinbrüchen führen können. Also vielleicht auch so ein Extrem - entweder hochmotiviert bei einer Sache sein, die einem liegt und an der man sehr interessiert ist und zu Hochleistung auflaufen kann. Und dann wieder bei Sachen, die einem langweilen, über- oder unterfordern einen totalen Leistungseinbruch zu bekommen und überhaupt nichts mehr hinzubekommen.

    Natürlich ist das bei den meisten Berufen so, dass es man immer Bereich hat, die einem nicht so liegen. Und damit muß man auch irgendwie klarkommen. Aber man kann durch geschickte Berufswahl dafür sorgen, dass es diese Schwächebereich keine wichtigen Bereich in diesem Beruf darstellt.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ab jetzt auf VOX: Spiegel-TV Special zu Zwängen / Zwangserkrankungen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 21:16
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
  3. Gehirn & Geist: ADHS-Special
    Von bubble im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.09.2012, 13:34

Stichworte

Thema: ADHS Special Forces im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum