Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 38

Diskutiere im Thema ADHS Special Forces im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADHS Special Forces

    creatrice schreibt:
    Ich habe meine Empörung (Meinung) in provokativen "Humor" verpackt, um nicht in eine vernichtende Übersprungshandlung zu verfallen. .
    Also wenn ich ehrlich bin, fand ich das eher arrogant. Aber jede*r nennt das vielleicht anders.

    Was für mich durch Alltagsbeobachtungen auffällig ist, ist eben dass die Reizüberflutung bei einigen AD(H)Slern keine Rolle mehr spielt, sobald die Situation sehr "rasant" ist -damit meine ich sicher nicht alle, wie auch, ich hasse Generalisierungen, ABER ich habe auch nie behauptet, dass dabei gut funktionieren eine wundersame Begabung sei.
    Es gibt hier auch in der Fachliteratur Beispiele zu diesem "Phänomen".
    Es spielen da sicher viele Faktoren hinein. (Ich sehe aber,dass das hier gerade nicht interessiert. Schade.)

    Ich für mich selbst habe beobachtet, je unübersichtlicher die Situation, desto mehr kann ich mich gar nicht in die Einzelheiten verlieren und tue das Wichtige und Nötige. Ganz klar muss das vorher eingeübt sein. Ich bilde mir trotzdem ein, dass mein ADS hier großer Vorteil ist.

    Und ich wüsste nicht, was einem eine gesunde kleine Phantasterei schaden könnte...

    Viel Spaß noch ...
    B.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    ich hab den Thread hier auch aufgemacht, gerade um auch hervorzuheben, dass ADHS auch Stärken und nicht nur Defizite mit sich bringen kann...wobei man in der Tat die Defizite nicht unter den Teppich kehren sollte...Tatsache ist, des es sehr viele erfolgreiche Personen mit einer ADHS gibt, die ihre Nische gefunden haben, mitunter auch Prominente wie Michael Phelps (18 olympische Goldmedaillen), Ryan Gosling und neuerdings Channing Tatum, in Deutschland Eckart von Hirschhausen...die genannten Personen sind über gesicherte Informationen über Google als ADHS-Betroffene identifizierbar...zu den Stärken von ADHS gehört eben auch die souveräne Reaktion im Notfall, darum der Thread...ich werde zukünftig nicht mehr auf Statements in dem Thread antworten...es war allein ein sachlicher Grund, diesen Thread zu eröffnen...also, bitte an alle Diskutanten...COOL DOWN !!!!!!! , Schönen Abend , LG

  3. #13
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS Special Forces

    Diese Diskussion wurde hier schon zu oft geführt. Die kann man unendlich lange fortführen. Wer es glaubt, soll das getrost tun.
    Aber eine Sache juckt mich: gesicherte Informationen über Google gibt es nun wirklich nicht.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 246

    AW: ADHS Special Forces

    auch wenn es schon oft geschrieben wurde, aber: die mehrheit der ad(H)sler hat ihre nische ja wohl eher nicht gefunden und wird sie auch nie finden (weil es sie für sie nicht gibt). ich freue mich für die wenigen (populären) menschen, die es trotz und nicht wegen der adhs irgendwie geschafft haben.

    eigentlich bin ich auch etwas neidisch darüber, um ehrlich zu sein. schlechter zug, ich weiß.

    es ist ja durchaus positiv und diesmal ein schöner zug, wenn man versucht, das positive aus allem zu ziehen! versuch ich auch manchmal. aber sorry, bei adhs kann ich für mich NIX positives finden, außer viell. dass ich 2-3 gesprächen gleichzeitig folgen kann. aber inzw. bin ich fast taub, sodass das auch nicht mehr geht.

    aber, ich wiederhole mich, hatte es i-wo schon mal geschrieben, ich finde es wirklich sehr grenzwertig, hierbei das positive hervorzuheben. dann nimmt das doch niemand ernst. "es gibt ja genug die es geschafft haben und soooooo toll funktionieren u gut geld verdienen u blablabla, dann müssen sich die anderen einfach nur mehr anstrengen." (und mehr gemüse essen, sich bewegen und weniger tv glotzen)

    ich fänds großartig, wenn es einen perfekten job für uns gäbe. sagt bescheid, wenn ihr einen kennt.

    dazu fällt mir ein, hatte ich es schon mal geschrieben?, dass der schreckliche lanz mal benjamin von stuckradt-barre, chr. lauer und div andere zu besuch hatte und beide sich "outeten" und auch großen wert drauf legten, dass es ihnen total gut ginge und alles ok sei. fand das suboptimal. wo das in d-land doch immer noch so ne "modekrankheit" ist. die sendung war aber der knaller, bei google / youtube gut zu finden.

  5. #15


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: ADHS Special Forces

    Ob wir nur wegen ADHS oder dank ADHS besondere Gaben oder so haben, kann sicher nie abschiessend und wissenschaftlich belegt werden. Und eine sachliche Diskussion darüber ist daher eher nicht möglich.

    Aber gerade für uns ist es wichtig, dass wir uns unsere ganz persönlichen Stärken bewusst machen.

    Und Stärken hat jede und jeder von uns. Das müssen keine Geniedinge sein, sondern können auch ganz kleine Sachen sein, die uns Spass machen oder die wir gern tun.
    Dinge wofür wir ein Lob bekommen und jemand uns sagt das hast du gut gemacht.

    Meine Erfahrung hat gezeigt, dass gerade am Anfang wenn man die Diagnose ADHS bekommen hat viele dieser persönlichen Stärken verschüttet sind. Die viele Misserfolge sind dann eher präsent.
    Die Stärken hervorzuholen schaffen aber viele nicht allein. Da helfen gute Therapeuten oder auch Selbsthilfegruppen.

    Viele Therapeuten arbeiten heute glücklicherweise Recourssenorientiert und mit Achtsamkeits-Training.
    Und nicht mehr in erster Linie defizitorientiert.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: ADHS Special Forces

    Na ja, ich hab da in der letzten Zeit häufiger drüber nachgedacht und mir durchaus diese Frage auch gestellt.

    Ich gehöre ja zum Typ Träumerchen - zumindest wirke ich so nach außen - immer ein bisschen verpeilt und zu langsam in den Reaktionen - absolut ätzend. Mir dämmerts oft erst nach Wochen, bin da Weltmeisterin drin.

    Aber: Auch ich hab genau die Erfahrung gemacht, dass ich in Extremsituationen eine enorme Leistungsfähigkeit entwickeln kann. Allerdings stand für mich Bundeswehr ja nicht zur Debatte ggg.

    Ich hatte mal ne Arbeitsstelle, da kam mir schon am dritten Tag das großen Heulen - dachte, ich würde da nie klarkommen. Es ging hoch her, der Ton - zumindest in meinen damaligen Ohren - klang für mich wie auf nem Schiff und ich war überzeugt, damit komme ich nie klar!

    War der beste Job meines Lebens und ich ärgere mich noch heute, dass ich nicht zurück gegangen bin, als sie immer wieder ein Angebot machten!

    Tatsache war, dass ich dort wirklich regelrecht gekloppt habe und mit jeder Stunde immer wacher wurde. Nach ein paar Wochen haben sich die anderen schlapp gelacht, Zitat: Guckt euch die an, kommt hierher, nimmt die Werkzeuge in die Hand und fängt einfach an. Sonst müssen alle Neulinge über Wochen üben und die macht einfach!

    Mir war das gar nicht bewusst, ich war überzeugt, dass ich mich total anstrengen muss, bis ich das alles drauf hab. War nix. Die gesamte Herausforderung hat mich so gepackt, dass ich locker durch diesen Megabetrieb durchgekommen bin.

    Besonders geschätzt wurde an mir mein klarer Blick, mit dem ich brenzlige Situationen sofort erfasst und dementsprechend richtig gehandelt habe - das hatte sich auch schnell rumgesprochen!

    Aber: es gab in der Abteilung auch noch einen Bereich, der sich eher durch Langeweile bzw. Routineaufgaben auszeichnetete. Ich weiß bis heute nicht, wie ich es geschafft habe, dort nie eingesetzt zu werden. Eigentlich kamen gerade die Neulinge immer dorthin. Aus wundersamen Gründen ist dieser Kelch an mir vorüber gezogen!

    Die hätten mich in dem Bereich sofort gefeuert, dafür würd ich meinen Kopf verwetten! Allein die vielen Leerläufe hätten mich schon in einen wundersamen Schlafzustand versetzt. Ich bin dort nur aufgekreuzt, wenn es was Besonderes zu tun gab - der Kick für zwei Stunden und dann nix wie weg!

    Auch die Sache mit der Orientierung wurde für mich erst sehr spät zum Problem. Ich habe auf meinen Wochen-Wanderungen und Reisen Extremsituationen gut gemeistert und auch das Ziel nicht aus den Augen verloren. Das änderte sich erst viel später unter einer heftigen Dauerbelastung, da fand ich mich nicht mal mehr in der gewohnten Umgebung so richtig zurecht!

    Auf mich treffen diese Aussagen in jedem Falle voll zu!

    Vierzig Leute über drei Tage verköstigen, dazwischen noch ein bisschen beim großen Geflügelschlachten helfen und ein paar Kids in die Schule verfrachten - alles kein Thema. Aber bitte nicht jeden Tag einen Minihaushalt bewältigen müssen - ich würd es nicht mal schaffen, den Müll rauszubringen.

    Diese ganzen Routineaufgaben versetzen mich in einen latenten Tiefschlaf, aus dem für mich kaum ein Erwachen möglich ist.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    ich schulde Lysander noch ein paar Belege:

    Eckart von Hirschhausen:
    http://www.stern.de/wissen/mensch/sp...mt-702663.html

    Ryan Gosling, Michael Phelps und Channing Tatum sollte man jeweils googeln mit dem Zusatz: "adhd" , das ist mir dann doch zu aufwendig, die Seiten alle rauszukramen...bei der Frage, wie erfolgreich man als ADHSler sein kann/ werden kann, spielt natürlich auch eine Rolle: der Schweregrad der ADHS, die Sozialisation des Individuums, die jeweiligen äußeren Umstände und ob man eine passende Nische finden kann...auf jeden Fall gibt es erfolgreiche Menschen mit ADHS, und das nicht wenige...und nicht nur Prominente...eine italiensiche ADHS-Familie, die eine Pizzeria beteibt, wo ich öferts Pizza essen gehe, verdient sich dumm und dämlich durch die Kontaktfähigkeit und die "charmanten" Wesenzüge der ADHS, während andere Gastronomen ohne diese Eigenschaften ökonomisch keine Perspektive haben...sorry für das viel Blabla, aber das musste jetzt noch sein

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 46

    AW: ADHS Special Forces

    enemene schreibt:
    dazu fällt mir ein, hatte ich es schon mal geschrieben?, dass der schreckliche lanz mal benjamin von stuckradt-barre, chr. lauer und div andere zu besuch hatte und beide sich "outeten" und auch großen wert drauf legten, dass es ihnen total gut ginge und alles ok sei. fand das suboptimal. wo das in d-land doch immer noch so ne "modekrankheit" ist. die sendung war aber der knaller, bei google / youtube gut zu finden.

    das hat mich getriggert, Lauer und von Stuckrad-Barre sind meine ausgesprochenen Lieblings-ADSler
    Denn - dass die Sendung so ein Griff ins Klo war, liegt m.E. an der Machart der Sendung, es ergibt sich hier wenig echtes Gespräch und ist vor allem auf prägnante kurze Phrasen ausgelegt. Blödsinn hoch Zehn, der verkürzt darauf zielt die beiden als erfolgreiche Personen darzustellen. That's Showbuisness!

    Aber - sowhol S.-B. als auch Lauer haben in div. Interviews (Lauer auf seiner eigenen Homepage mit einem offenen Brief) auch deutlich gemacht, dass sie eben keine Wunderkinder sind und ihre Störung irgendwie rosig dargestellt. Natürlich haben die beiden, als Menschen aus Fleisch und Blut, mit Dingen zu kämpfen, von denen die Öffentlichkeit nichts weiß.
    Was man jedoch weiß:
    S.-B. litt jahrelang an verschiedenen Süchten (da gibt es sogar eine Doku drüber), war in Behandlung, hat wohl sein Leben wieder im Griff und tut doch nur das, was schön ist: Er ist ehrlich.
    Er sagt, ja ich habe wohl ADHS, musste damit Kämpfen, habe Medikamente probiert, muss immer noch stark auf mich achten - ABER/UND (!!) ich habe für mich einen zufriedenstellenden Lebensweg gefunden, bei dem meine Eigenschaften ( in Hinsicht Karriere!) keine Stolpersteine (mehr) sind, sondern Stärken. Mich hebt das nicht-lineare Denken von meinen Mitbewerbern ab und ich kann es positiv nutzen.
    Das gleiche gilt für den Lauer, der schon früh auch als Hochbegabt galt.
    Wenn man sich beide anguckt, dann denkt man manchmal schon, was für arrogante A-löcher das manchmal sind, und erkennt aber auch, dass dies ein markanter Bestandteil ihres Erfolges ist.
    Warum alles schlecht machen?

    Vielleicht kann mich hier noch jemand belehren - ich möchte wirklich nicht sagen "geil, ich hab ADS, ich hab ja NUR so tolle Stärken", aber warum darf man denn nicht ehrlich sein, wenn sie einem genutzt haben?? Ob man bis dahin auch einen langen Weg hatte - das kann man doch nicht von Außen beurteilen. Schon gar nicht bei (Semi-)Prominenten.

    Ichpersönlich lebe im krassen Chaos, ich bin manchmal verzweifelt, ich habe keine super Nische gefunden, ich bin auf Hilfestellungen angewiesen, ich bin oft unschlüssig ... aber, ich würde auch nie jemand anderes sein wollen und versuche nicht nur zu funktionieren, wie es andere von mir erwarten, sondern mein Leben zu zusammenzubasteln, dass ich glücklich und sicher sein kann, so wie ich bin. Wir alle bezeichnen uns mit diesen 3-4 Buchstaben und sind doch so verschieden... ich freue mich über jedes Beispiel von Menschen, die glücklich sind. Trotz, wegen, mit oder ohne AD(H)S.

    Cheers !

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: ADHS Special Forces

    hier noch der Link zu der Lanz-Ausgabe mit Stuckrad Barre und Christopher Lauer:

    https://www.youtube.com/watch?v=W2s7ebIr4HQ

    ich persönlich gebe zu , ich sehe ADHS auch eindeutig nicht nur als "Gabe" , ich leide darunter, schon mein ganzes Leben...ich habe meine "Nische" auch nicht gefunden, höchstens zu einem Drittel...und so viele Nischen für ADHS-Persönlichkeiten gibt es - wenn sie auch insgesamt schon da sind - dann auch wieder nicht so viele...nicht jeder schafft ne Karrierere als kreativer Filmschaffender, Sport-Legende, oder Show-Moderator...und Freiberufler werden in einer sozialdemokratischen Bundesrepublik auch immer mehr zurückgedrängt (ich denke, unter keiner gesellschaftlichen Gruppe gibt es so viele Freiberufler wie bei ADHSlern)...wie schon in diesem Thread bereits erwähnt, hilft es aber nicht, sich ausschließlich als defizitär zu betrachten...sehen wir uns besser als Salz in der Suppe der Menschheit...als Salz, das sich selber das Leben versalzen kann und das auch der Menschheit vieles versalzen kann, aber ehrlich: ohne Salz in der Suppe schmeckt die Suppe auch nicht , oder?

    PS: ich finde , Christopher Lauer ist ein peinlicher I. , der mir irgendwie auch leidtut...Stuckrad hat was, als Pressesprecher von Angela Merkel will ich ihn mir aber auch nicht vorstellen, auch wieder hinsichtlich seiner Defizite...

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS Special Forces

    Also ich betrachte mich auch nicht ausschliesslich als defizitär, ich habe natürlich auch bestimmte Stärken und bin in einigen Dingen auch besonders gut...... das kommt aber nicht von meinem ADHS, sondern es sind Dinge die ich mir teils mühsam angelernt habe, oder es sind Dinge die manche als "Talent" bezeichnen würden . Es sind MEINE PERSÖNLICHKEIT und MEINE LEISTUNGEN, nicht mein ADHS.

    Ich möchte übrigens gar kein Salz in der Suppe sein. Warum soll ich mich so sehen? Ich will Ruhe in meinem Leben. Was für den einen positiv ist (das Salz in der Suppe), ist für den anderen negativ, aufgrund bestimmter Konstitutionen gar krankmachend...... der nächste ist zwar das Salz, aber ein ganz ekliges, nerviges Gewürz mit üblem Nachgeschmack...... der andere ist so "unsichtbar" das selbst das Wasser um ihn rum "aufregender" schmeckt........
    es ist eben alles individuell, und so sind für den einen Schwächen, was für den anderen Stärken sind.

    Das einzige was uns sicher zu einem bestimmten Grad der Übereinstimmung verbindet sind unsere Diagnosekriterien...... und das sind nun mal die Defizite (die ADHS lt WHO zu einer "Krankheit" machen).

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ab jetzt auf VOX: Spiegel-TV Special zu Zwängen / Zwangserkrankungen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 21:16
  2. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
  3. Gehirn & Geist: ADHS-Special
    Von bubble im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.09.2012, 13:34

Stichworte

Thema: ADHS Special Forces im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum