Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich"

    Untertitel:" 200000 Kinder nehmen in Deutschland Ritalin, weil sie als hyperaktiv gelten. Dabei sind die Pillen oft nicht nötig. Es reicht die Kraft der Gedanken."

    Tja, diese Behauptung erzeugt natürlich sofort Aufmerksamkeit, ist sie doch als Heilungsversprechen ohne Medikamente zu verstehen.

    In dem Bericht selbst geht es um die Möglichkeit, mit Neurofeedback ´fast immer´erfolgreich ADHS behandeln zu können und nach etwa 45 Sitzungen dann kein ADHS mehr zu haben.

    Zum einen finden ich diesen Beitrag von Frau Evelyn Roll (Politologin, politische Journalistin der Süddeutschen Zeitung und sehr SEHR wohlmeinende Merkel-Biografin) hinsichtlich seiner Aufmachung, seiner Einseitigkeit, seiner Vereinfachungen und seiner Fehler (so ist an einer Stelle von Ritalin-Abhängigkeit die Rede) ausgesprochen ärgerlich und tendenziös.

    Zum anderen aber finde ich das hier angepriesene und beworbene (man muß es wohl so nennen) Verfahren Neurofeedback, das ich bisher nur aus anderen Anwendungsbereichen kenne, hochinteressant und wollte mal hier in der comunity fragen, ob schon mal jemand davon gehört oder sogar Erfahrungen damit gemacht hat.

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich"

    Die Süddeutsche ist, neben der Berliner Zeitung und (bis 2012) der Frankfurter Rundschau, eine, nach meiner persönlichen Auffassung, angenehme überregionale Zeitung und geeignete Alternative zur F.A.Z. Sie ist SPD-nah. Leider haben die Linken eine eigene Ansicht gegenüber ADS, wie ich bereits beim ADHS-Artikel im "Freitag" erwähnt habe.

    Das Thema Neurofeedback wurde bereits in mehreren Strängen diskutiert. Ich schlage daher vor, dass Du Dich vorstellst, denn dann kannst du diese Diskussionen verfolgen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich"

    Hallo Steintor,

    danke für die schnelle Antwort, werde mal unter dem Stichwort Neurofeedback (nicht zu verwechseln mit Biofeedback) noch ein wenig stöbern.

    Deine Meinung zu dem Artikel im "Freitag" hab ich auch gelesen, finde aber, das man die hier und da geäußerten Ansichten nicht unbedingt als repräsentativ oder gar als Einheitsmeinung der "LInken" ansehen kann.
    Allerdings ist es wohl leider so, das sich, egal ob links, rechts oder sonstwo verortet, diejenigen die am heftigsten meinen und am wenigsten wissen gern am allerlautesten zu Wort melden.

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.211

    AW: Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich"

    Das ist wirklich lustig: Als Thom Hartmann in den 90-er Jahren in Deutschland war und
    sein Buch "A Hunter in a Farmer's World" vorstellte, sagte er, dass ADHS mit dem Neurofeedback-
    Verfahren gut behandelbar ist. Es hat aber noch Jahre gedauert, bis das zu uns gelangt ist.
    Inzwischen bieten es viele Ergotherapeuten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene an.

    Thom Hartmann hat auch gesagt, dass es in Deutschland "Writers" gäbe, die ADHS bald
    in den Medien bekannt machen würden. Das waren dann wohl andere als Blech & Co.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich"

    Ich würde den Artikel sehr gerne lesen, gibt es da vielleicht eine Möglichkeit...?

    Ahörnchen magst du dich vielleicht vorstellen? Dann könnte ich dir eine PN schicken.

    Evelyn Roll ist meines Wissens nach die frühere Lebensgefährtin von ... Dings ... FAZ Herausgeber, der überraschend gestorben ist vor einigen Monaten...

    Ich habe gute Erfahrungen mit Neurofeedback während der Zeit der Therapie gemacht. Aber wirklich dauerhaft konnte ich davon leider nicht profitieren.
    Man müsste die Möglichkeit haben, dauerhaft und auch zu Hause zu üben. Es gab dazu aber auch schon Diskussionen hier.
    Ein weiteres Problem ist, dass es nur wenige Therapeuten gibt, die überhaupt Neurofeedback anbieten.

Ähnliche Themen

  1. "Mehr als eine Kinderkrankheit" - Wiener Zeitung
    Von Dasche im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.04.2013, 13:51
  2. Süddeutsche Zeitung Online: Wir haben längst amerikanische Verhältnisse
    Von Fusel im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 20:41
  3. "nehm mehr Zeit für Dich".......Aber wie?
    Von Franca im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 21:36
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16

Stichworte

Thema: Süddeutsche Zeitung v. 13./14.09., DIE SEITE DREI: "Denk an dich" im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum