Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 50

Diskutiere im Thema Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen


  2. #2
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    Das ist tatsächlich mal ein sympathischer Bericht!
    danke Steintor

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    Ein guter Bericht, sehr gut zum weiterempfehlen.

  4. #4
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    ich sehe das irgendwie ein wenig differenzierter.

    ich hab ihn bisher nur angelesen. muss ich zugeben.

    mich regt schon wieder das wort "zappelphillip" so auf. ich kann es nicht mehr sehen. weder der stern, noch die Welt, noch die SZ, noch noch noch, sind irgendwelche Rabauken auf dem Schulhof, die mit solchen Wörtern unbedachterweise rumwerfen.

    Diese Maulwürfe, diese Fettis, diese "Mongos" - oder wie? Was hat sowas denn dort zu suchen!? ich finde das so abwertend.... vor allem (!!!!!!!!!) Kindern gegenüber.


    und was kommt dazu, zu meinem Unmut nach den paar Zeilen? es wird mal wieder von wilden zappligen überdrehten geredet. mindestens "erstmal".
    ich habe keine Ahnung, ob später auf "hypoaktiv" eingegangen wird, weiß aber, dass die wichtigsten Informationen IMMER in den ersten paar Zeilen untergebracht werden müssen. Weil viele Artikel nur "anlesen". Das ist VORGABE. Wieso werden alle über einen Kamm geschert? Warum werden soviele hypoaktive nicht erkannt oder nicht ernst genommen in dieser Hinsicht? - Weil ständig NUR über diese "Störenfriede" geredet wird. weil die offenbar die Umwelt "nerven"....

    Warum werden Eltern allein gelassen bei Informationen (Medien), die eben KEIN hyperaktives Kind haben, sondern ein hypoaktives, stilles? Wieso werden sie vergessen, wo sie GENAUSO vorkommen?



    ich tu mir wirklich schwer, mich über so einen Artikel so zu freuen wie ihr. Mir kommt das grade so vor, als müsste ich froh sein, dass der Artikel wenigstens nicht GANZ so fürchterlich ist wie so viele andere Artikel.


    Ein GUTER Artikel, über den ich mich FREUEN würde - sieht absolut anders aus.... selbst wenn am Ende des Artikels noch was gutes stehen sollte....

  5. #5
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    wie sollte es auch anders sein, der Rest des Artikels ist recht erfreulich. wobei ich o.g. aufreger deswegen kein stück anders meine

    die ersten Zeilen sind meinungsbildend. das wort Zappelphilipp hat da nichts zu suchen. Respektvoll? respektvolles "Vorbild"?



    mein Sohn erzählte mir letztens wie einer aus der nebenklasse (7.) beschimpft wurde: "du ADHS-Kind, du!" Gelächter.


    von sowas kommt das. leider.


    selbst im 2. Absatz hat man noch das Gefühl, dass Fachleute nicht zu Hypoaktiven hin "unterscheiden:

    "Manche Fachleute unterscheiden zwischen ADS und ADHS: ADS steht für das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom. Andere Mediziner sprechen von einer hyperkinetischer Störung oder einer Hyperaktivitäts-Störung. Im Grunde bedeuten all diese Begriffe dasselbe: Das Kind ist sehr impulsiv, sehr unruhig, sehr unkonzentriert."

    der größte Prozentsatz der Leserschaft liest bewiesenermaßen nicht weiter als bis hierher. das ist ein Fakt. und das weiß der Redakteur, der das schrieb.

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    Der "Stern" ist eine Zeitschrift, die sich an die breite Öffentlichkeit richtet und natürlich verkauft werden soll. Aus diesem Grund werden natürlich Begriffe verwendet, die im Sprachgebrauch der Allgemeinheit verwendet wird, nämlich zu Beginn des Artikels. Ich würde diese Begriffe auch verwenden, um sie im späteren Teil ad absurdum zu führen. Stünden in der Überschrift harmlose Begriffe, würde Keiner den Text lesen und der positive Appell würde ins Leere gehen.

  7. #7
    ellipirelli

    Gast

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    maofatale schreibt:
    ich sehe das irgendwie ein wenig differenzierter.

    ich hab ihn bisher nur angelesen.
    schließt sich wohl gegenseitig aus

    ganz ehrlich: ich versteh deine Aufregung nicht...
    jaaaaa- da steht EINmal "Zappelphilipp"...
    aber es stehen so viele Dummheiten endlich mal NICHT drin...

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    ich finde den Artikel sehr bescheiden und stimme maofatale zu: es ist in der Tat zum k***en, dass schon in der Überschrift der unaufmerksame Subtyp wieder mit den "Störenfrieden" vermengt wird und unter den Tisch fällt und dann nur die externalisierenden "Aggros" wie immer den Text dominieren

    Ansonsten wirkt der Artikel auf mich eher hingeschludert wie online meist üblich, sprachlich wenig differenziert und inhaltlich ziemlich trivial (genau wie hunderte Artikel vor ihm, nix neues, hätte schon vor 10 Jahren so erscheinen können)...

    Am schlimmsten ist für mich aber das Q & A mit Döpfner am Ende (Dr. Winkler hatte schon Recht als er schrieb, dass man bei dem Namen bald wirklich Augenkrebs bekommt.). z.B.:

    Gibt es Schwierigkeiten in der Schule, nicht aber zu Hause, dann kann es sein, dass es sich um eine leichtere Form von ADHS handelt - zum Beispiel vom vorwiegend unaufmerksamen Typ.
    ...jaja, ADS ist natürlich immer die leichtere Variante. Döpfner weiss anscheinend rein GAR NIX über die Forschungen zu den Subtypen -- und das als Lehrstuhlinhaber mit Schwerpunkt ADHS. Einfach unfassbar diese Ignoranz ! Ausserdem: In den Diagnosekriterien steht seit Jahrzehnten unmissverständlich, dass die Probleme ZWINGEND IN FAST ALLEN SITUATIONEN auftreten müssen, sonst darf die Diagnose GAR NICHT GESTELLT WERDEN (es wird also wieder Fehlinformation Vorschub geleistet und die Diagnoseinflation befördert).

    Mit Liebe, Zuwendung und guter Erziehung kann man viel erreichen.
    WIeder mal ohne Worte . Als ob es den meisten hier daran gefehlt hätte...

    Insgesamt zeigt der Artikel für mich doch nur wieder folgendes: Sowohl im Blätterwald als auch leider in der Forschung hat es in der letzen zehn Jahren fast keinen Fortschritt mehr gegeben! Die Artikel sind undifferenziert wie eh und je und kommen einfach nicht über ein Basisniveau raus. Es wird doch in der Berichterstattung nur immer wieder und wieder das gleiche erzählt, habe ich das Gefühl (bei den wissenschaftlichen Konferenzen ist es leider dasselbe)...
    Und es wird immer noch über Erwachsenen-ADHS berichtet, als ob das eine gerade neuentdeckte Sensation wäre, dabei sind die Richtlinien für Erwachsene inzwischen von 2003 (!!)...
    Ich möchte daher allen Ärzten, Forschern und Journalisten sagen: Case closed! Lasst uns das endlich mal abschliessen und adultes ADHS als Selbstverständlichkeit auf der psychiatrischen Landkarte begreifen (was bei allen anderen Krankheiten längst der Fall ist) und mal tiefer gehen und das Ganze auf ein höheres Niveau heben!! Denn für die vielen Erwachsenen, denen diese Störung das Leben versaut hat ist weiterer Fortschritt DRINGEND nötig -- und es ist unsere Lebenszeit, die vergeht.

    (An Steintor: Dennoch danke für deine Bemühungen, Artikel zum Thema zu finden.)
    Geändert von Addler86 (28.07.2014 um 17:44 Uhr)

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.444

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    Auch wenn ich der Artikler gar nicht perfekt finde (hypoaktiven sind zu wenig berücksichtigt), finde ich es immerhin schon viel besser als manche Quatsch dass zu lesen ist...

    Von manchen Medien erwarte ich über ADS echt nicht vieles, und so was reicht mich im Moment...

    Es bewegt sich leider wenig und nur langsam, aber immerhin doch ein wenig...

    Sonst ist der Text, von Art her sehr spannend geschrieben, also, es gibt Lust zu lesen und so was ist auch etwas gutes...

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen

    Der "Stern" ist keine wissenschaftliche Zeitschrift. Für eine leicht gehobene Illustrierte ist der Artikel sehr gut. Im "Nature" würde ich eine anderen Artikel erwarten.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. FAZ 22.02.2014, "Lasst die Kinder in Ruhe!"
    Von Steintor im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2014, 08:26
  2. probleme beim einschlafen, zur ruhe kommen
    Von fachaela im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 19.08.2014, 15:17
  3. Wenn ihr zur Ruhe kommt – habt ihr weniger Symptome?
    Von carolyn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 23:27
  4. Berufliche Überforderung und komme nicht zur Ruhe
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 16:17
Thema: Stern.de (28.07.14): Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum