Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Ard ,3.7.14 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 147

  2. #2
    Mumford

    Gast

    AW: Ard ,3.7.14

    Endlich mal wieder ein Bericht, der AD(H)S-Betroffene ernst nimmt und nicht in die Hysterie-Kerbe haut!
    Wobei der Vergleich von Ritalin und Insulin... mmh... Das ist m. E. so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Ein bißchen unglücklich ausgedrückt von der Ärztin, finde ich, aber ich weiß ja, wie es gemeint ist.
    Geändert von Mumford ( 2.07.2014 um 17:29 Uhr) Grund: Komma vergessen ^^

  3. #3
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Ard ,3.7.14

    Ein sehr guter Beitrag. Ich finde, dieser Beitrag stellt gut dar, wie es ist mit ADS zu leben.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Ard ,3.7.14

    Der ist wirklich gut.

    ... bringt mich gerade sehr zum Nachdenken. Unter Stress nicht richtig antworten können und dieser Schalter, den er beschreibt, kenne ich zu gut. Ich dachte immer, so bin nur ich....

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ard ,3.7.14

    Mumford schreibt:
    Endlich mal wieder ein Bericht, der AD(H)S-Betroffene ernst nimmt und nicht in die Hysterie-Kerbe haut!
    Wobei der Vergleich von Ritalin und Insulin... mmh... Das ist m. E. so, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Ein bißchen unglücklich ausgedrückt von der Ärztin, finde ich, aber ich weiß ja, wie es gemeint ist.
    fand ich nun gar nicht, es wurde ja nicht Ritalin und Insulin verglichen, sondern gesagt, dass niemand auf den Gedanken käme die Notwendigkeit von Isulin in Zweifel zu ziehen, aber bei Ritalin denken die Kritiker immer sie könnten die Notwendigkeit für dieses Mendikant für diese Gruppe von Patienten in Zweifel ziehen zu dürfen - ich fand das Beispiel so gar sehr gut, weil es die Sache so gut auf den Punkt brachte dadurch (wobei statt Insulin jedes andere Medikament z.B. Schilddrüsenmedikamente setzen kann)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Ard ,3.7.14

    Ohhh, interessante Doku.

    Mit der Dame kann ich mich recht gut identifizieren, mit dem Herren eher nicht (Okay, ich hab auch ADHS und nicht ADS.).
    Schade, dass nicht auf das Thema Reizfilterschwäche eingegangen wurde (vllt. ein bisschen, als sie in der Öffentlichkeit gelesen hat).

    Mal eine Frage an ADSler:
    Der Herr kam mir vor, als würde er in Zeitlupe leben (so von der Sprechweise und so), ganz anders als ich, der in "FastForward" lebt.
    Ist das typisch für ADsler ?
    Bitte nicht böse nehmen, kommt mir nur so unbekannt vor .

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Ard ,3.7.14

    Hagakure schreibt:
    Schade, dass nicht auf das Thema Reizfilterschwäche eingegangen wurde (vllt. ein bisschen, als sie in der Öffentlichkeit gelesen hat).

    .
    das versteh ich nicht, gerade weil sie doch stundenlang in der Öffentlichkeit sich auf das lesen eines Buches konzentrieren konnte, hat sie doch diese Reizfilterschwäche gerade nicht - ich weiß ohnehin nicht, was das mit ADS zu tun haben sollte, dass sie in einem Kaufhaus sich auf das Lesen konzentrieren kann. Ich hab das eher so verstanden, dass sie sehr scheu ist ( sucht keinen Blickkontakt und so) , aber allein will sie auch nicht den ganzen Tag sein und so ist es ihr nur möglich ohne Kontaktaufnahme zu anderen sich in der Öffentlichkeit zu bewegen

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Ard ,3.7.14

    Ich habe es so verstanden, dass sie dank der Medikamente Ihre Reizfilterschwäche im Griff hat und daher auch in einer belebten Umgebung ein
    Buch lesen kann (kann ich leider nicht ).

    Möglicherweise hab ich das mit dem Lesen auch nur Fehlinterpretiert und es ging nur um das Aufhalten in der Öffntlichkeit.
    Mir tränen oft die Augen und ich verkrampfe mich unter Menschen, so dass ich mich nicht einmal auf das EInkaufen konzentrieren kann.
    Zu viele Geräusche, Stimmen, visuelle Eindrücke...

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Ard ,3.7.14

    Gut gemacht, finde ich.

    Auch ich erkenne mich oft wieder.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Ard ,3.7.14

    Hallo Hagakure,
    in Antwort auf deine Frage:

    Der Herr kam mir vor, als würde er in Zeitlupe leben (so von der Sprechweise und so), ganz anders als ich, der in "FastForward" lebt.
    Ist das typisch für ADsler ?


    Der junge Mann, fand ich, ging sehr offen mit seinen "Symptomen" um, Hut ab, ich finds toll, ...naja, und ich kann mir vorstellen, dass er halt so redet wie er gerade denkt. Also, ich kenne das so von mir, dass ich, nach dem ich befragt werde, mich zuerst mal sammle, also zuerst mal die Frage "in mich einsinken lasse", also eigentlich überhaupt zulasse sozusagen, und dann anschliessend meine Gedanken sammle. Das allein dauert ein paar Sekunden :-) Dann, während ich rede, kram ich immer noch in meinem Gehirn rum um sicher zu gehen, dass ich mich ehrlich und gut ausdrücke...tja, dann ist das Sprechen halt nicht so schnell

    Leider, im Alltag siehts bei mir aber ganz anders aus, denn wo ich mit der (also, meiner natürlichen) Einstellung reagieren wollte als Kind und Jugendliche, wurde mir das Wort quasi aus dem Mund genommen und es wurde für mich geantwortet – nicht so schön, eher miserabel und erschreckend für ein Sensibelchen wie mich. Und natürlich nicht toll fürs Selbstwertgefühl. Also habe ich leider gelernt, mich anzupassen um etwas "cooler" rüberzukommen.

    Ich treffe leider selten auf Menschen, die mir die Zeit lassen, in mich zu gehen um Fragen zu beantworten oder ein teilnahmvolles Gespräch zu führen, schade.

    So, ob seine Art zu reden typisch für ADSler ist würde ich nicht unbedingt behaupten, ich denke aber das, was viele als "verträumt" nennen, doch zum Typ ADS passt.

    Ich denke (jetzt mal ganz grob dargelegt), dass ADSler und ADHSler beide sehr sensibel für absolut alle Einflüsse sind....und der Unterschied könnte sein, nach einem bekannten Psychologen, dessen Namen ich natürlich vergessen habe, dass es halt in ALLEN Menschen den Typ Passiv/Depressiv und den Typ Aktiv/Agressiv gibt .........vielleicht sind die ruhigen Sensiblen langsamer als der "Normalo" und die go-for-it Sensiblen schneller als die "Normalos".
    Was meinst du? Oder ihr? Eure Meinung würde mich mal interessieren.
    Ganz lg, c

Thema: Ard ,3.7.14 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum