Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    AlteEiche

    Gast

    Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Startseite - ZDF Mediathek

    Sehr schöner Beitrag über Resilienzforschung.

    Ich bin ja immer skeptisch wenn sich Leute so bei "Kamingesprächen" unterhalten.

    Bei der Sendung kann man jedoch einiges lernen.

    Auch z.b. im Rahmen über die These, das ADS im Rahmen einer pränatalen Traumatisierung stattfinden könnte. (Traumata sollen in gewisser Hinsicht auch vererbbar sein).

    Das widerspricht auch nicht einer Intoxikation durch diverse Substanzen wie Tabak oder Alkohol. Auch nicht einer genetischen Komponente der ADS.

    Also nicht aufregen, einfach genießen, drüber nachdenken. Ich werd mir die Sendung jedenfalls mal abspeichern


    @ All
    Geändert von AlteEiche (20.01.2014 um 02:57 Uhr) Grund: Satzbau völlige Sinnentstellung korrigiert

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Habe mir soeben die Sendung angesehen!
    Für mich gerade extrem interessant, da ich mit meiner ehemaligen Psychiaterin gestern ein Telefongespräch hatte,
    in dem sie mich darauf angesprochen hat, daß ich eine Diagnose in Richtung strukturelle Dissoziation (Kernberg…) hätte.
    Die (mangelnde) Resilienz, (genetisches) Trauma (Mutter) usw. trifft hierbei genau den Nagel auf den Kopf!

    TOP!!!

  3. #3
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Ein sehr intersanter Link und Resilenz ist auch ein sehr intersantes Thema, so kann Musik, Kunst, Religion, Selbstbildung ein großer Resilenz Faktor sein. Ich glaube ohne meine Bücher und mein Glauben als Kind, wäre ich deutlicher kaputter als ich jetzt bin.

    Ob Traumata vererbar sind, lässt sich streiten im übrigen.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Gretel schreibt:
    Habe mir soeben die Sendung angesehen!
    Für mich gerade extrem interessant, da ich mit meiner ehemaligen Psychiaterin gestern ein Telefongespräch hatte,
    in dem sie mich darauf angesprochen hat, daß ich eine Diagnose in Richtung strukturelle Dissoziation (Kernberg…) hätte.
    Die (mangelnde) Resilienz, (genetisches) Trauma (Mutter) usw. trifft hierbei genau den Nagel auf den Kopf!

    TOP!!!
    Hi Gretel, hä

    was ist ein genetisches Trauma (Mutter) das kenn ich gar nicht? Erklär mir das bitte ??
    Und das akzeptiert Deine PsychiaterIn, ja das ist aber nichts neues Miasmenlehre Dr Hahnemanns und Pränatale Psychologie Arthur Janov s hatten das schon erarbeitet......

    LG Timo
    Geändert von Timotheus (20.01.2014 um 13:07 Uhr)

  5. #5
    salamander

    Gast

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    ich bin zu faul zu googlen (sorry)

    was ist miasmenlehre?

  6. #6
    AlteEiche

    Gast

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Miasmentheorien (Homöopathie)


    Knapp zwischen Kauderwelsch und so...

  7. #7
    salamander

    Gast

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    autsch.


    Das geht in die Epigenetik, so wie ich das versteh.

    Die Epigenetik ist ein Spezialgebiet der Biologie. Sie befasst sich mit der Frage, welche Faktoren die Aktivität eines Gens und damit die Entwicklung der Zelle (dauerhaft) festlegen und ob bestimmte Festlegungen an die Folgegeneration vererbt werden.Erfolgt die Veränderung der Genaktivität kurzfristig und schnell reversibel spricht man von Genregulation.


    Grundlage sind Veränderungen an den Chromosomen, wodurch Abschnitte oder ganze Chromosomen in ihrer Aktivität beeinflusst werden. Man spricht auch von epigenetischer Veränderung bzw. epigenetischer Prägung.[1] Die DNA-Sequenz wird dabei jedoch nicht verändert. Die Veränderungen können sowohl in einer DNA-Methylierung als auch in einer Modifikation der Histone bestehen.


    ... es wird davon ausgegangen, dass unser erleben (con tutti, mit traumata und allem)
    bis ins innere in unsere zellen hineinwirkt. wissenschaftler stellten fest, das prägende
    erfahrungen und erlebnisse die gene eines menschen verändern, und diese genetische
    veränderung an ihre nachkommen weitergeben.


    also zellgedächtnis... und: wie sind mehr als unser denken und eigenes fühlen.



    hhhmmm. interessant auch in bezug zur körperlichkeit, nicht nur die psyche. der körper
    speichert jede verletzung als blockade. die z.b. in der craniosakral oder dorntherapie
    aktiv angegangen werden können. womit wir auch in der psychosomatik sind. klassische
    methoden der schulmedizin, also krankengym. und ähnliches versagen, während andere
    behandlungsmethoden schmerzen/gebrechen auflösen können, die über herkömmliche
    methoden nicht aufzulösen sind.

    kann auch für die psyche gelten. wo die psyche streikt, streikt auch der körper. er macht
    sichtbar, wofür dem verstand die worte fehlen, oder das trauma zu groß ist, um was ist in
    worte zu fassen und es damit aushalten zu müssen / lernen.
    grenzgebiet aber teil der wirklichkeit und funktioniert so.



    paßt auch zu der körper kennt den weg, von johnnes b. schmid. kann ich aus eigener
    erfahrung bestätigen. der körper kennt sich besser aus, als der geist/verstand, kommuniziert
    klarer, ist unverdreht, während der verstand durchaus umgedreht werden kann.



    auch wieder ein grenzgebiet: aufstellungen, die dinge/ereignisse offenlegen, die ein mensch
    selbst nicht erlebt hab, dafür seine vorfahren, aber in ihm wirken. also fremdbestimmtes leben
    durch vorfahren, von denen der mensch selbst nichts weiß, es aber als "eigenes" erlebt.
    kommt in solchen aufstellungen auch raus.
    aber alles grenzgebiet, und nur überprüfbar, wenn die vorfahren noch leben, befragt werden
    können und ehrlich antworten geben.
    ziemlich heftig, weil tatsächlich was dran ist, aber grenzgebiet, da zuviel scharlatane da drin
    rumwurschteln und menschen noch konfuser, verwirrter, desorientierter, kaputter usw. machen.



    und was machen wir jetzt damit?

  8. #8
    AlteEiche

    Gast

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    Auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Das machen wir damit.

    Das sind alles Thesen, Theorien und allem fehlt in aller Regel die Nachweisbarkeit zur Wirksamkeit.

    Und wie du schon selbst sagst alles Grenzgebiete. Zuviel Scharlatanerie, keine Ausbildungskontrollen, keine soliden Wirksamkeitsstudien, kein gar nichts.

    Alles streichen und nur festhalten: Psychosomatik und Trauma hängen irgendwie zusammen. Körper und Geist bilden eben doch eine Einheit und sind nicht getrennte Hemisphären. Wir sind unser Körper, unser Gehirn - Wir sind aber auch und viel mehr die innere Persönlichkeit unseres Herzens, unserer Überlegungen, unserer Gedankenwelten und unserer Motive etc, aber primär sind wir das was wir tun - also das, was unser inneres Wesen als Motor den Motiven nachgehend unseren Körper ausführen läßt!

    Beides gehört zusammen und kann nicht getrennt werden. Streicheleinheiten können geistiger Natur sein, ein lieber Kommentar oder ein Lob, oder man nimmt einen Menschen in den Arm und freut sich über das Zusammentreffen.

    Zwei Ebenen unserer Realität.

    Wer sich zuviel für die Körperlichkeit interessiert, verliert den geistigen Ursprung unseres Bewußtseins und unserer Geisteswelt aus den Augen.

    Wer den Leib ignoriert, verliert die Basis! und Bodenhaftung

    ____


    Ich mag die Allegorie:

    Unser Körper ist das Raum-Schiff und die Erde der Welt-Raum in dem wir existieren. Kein Raum-Schiff ohne Steuereinheit, kein Raum-Schiff ohne funktionale Hülle.

    Vielleicht noch ein Gedanke dazu, zur gänzlichen Verwirrung aller Leser:

    Der Mensch ist im Kern seiner physikalischen Erscheinung ein energetisches Wesen und besteht primär aus Bindungsenergie ...
    Geändert von AlteEiche (20.01.2014 um 15:42 Uhr)

  9. #9
    salamander

    Gast

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    sorry


    Nicht alles sind Thesen & Theorie.


    Ich habe selbst einiges davon erlebt, darum kann ich mich dem was ich beschreibe nicht verschließen.


    Psychosomatik und Trauma hängen nicht irgendwie, sondern: defintiv zusammen.


    Nachweißbarkeit und Kontrolle ist in einigen Bereichen gegeben.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch

    @Timotheus: In der zitierten scobel-Sendung wird dieser Punkt angesprochen.
    Salamander hat die Epigenetik zitiert.
    Ich stehe auch erst am Anfang der Auseinandersetzung mit diesem Thema.
    In meinem Tagebuch #826 habe ich einige Links aufgelistet, mit denen ich mich beschäftige.

    Bin dzt. noch zu erschöpft, um hier schreibend in die Tiefe zu gehen.
    LG

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Guter Freund geht auf Distanz - macht ein Gespräch Sinn?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 12.01.2014, 22:35
  2. Wenn die Seele Trauer trägt
    Von Marvinkind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 00:35

Stichworte

Thema: Scobel - Was-die-Seele-stark-macht - Resilienzforschung / Gespräch im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum