Der Artikel hat mir ja 'n bisschen Panik gemacht. Werde bald auch als Ärztin arbeiten und mir graut manchmal schon davor, wie dann im Stationschaos klarkommen werde. Bei bisherigen Praktika war es nicht so gut, nehme mich schon sehr zurück, weil ich mich wie ne tickende Zeitbombe fühle. Ich werde bestimmt wieder was verschusseln, was dann Durcheinander auslösen wird.

Der Arzt aus dem Artikel hat ja auch nicht grad ne glatte Laufbahn, wenn dem ständig die Verträge nicht verlängert werden.

Aber diese Leserkommentare, wie hier ja viele auch finden, regen mich immer auf. Ich kann aber auch nicht aufhören, sie zu lesen!
Da äußern sich vor allem Leute, die ADHS aus den Medien kennen, und darauf ihr ganzes (Un)wissen basiert. Ich käm nie auf den Gedanken,mich öffentlich zu etwas zu äußern, von dem ich nicht die geringste Ahnung habe. Aber, es bringt ja auch nichts, diese Leute vom Gegenteil zu überzeugen, weil eine sachliche Diskussion nie gewünscht ist.

Ich hör jetzt auf mich aufzuregen. Jetzt. Jetzt... Jetzt. Ok, morgen