Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Nuja der bericht hat einige selsame Aussagen, aber ansich find ich den schon ganz gut,
    bin grad selber schonwieder am schauen nach nem neuen Arbeitsplatz
    aber nicht nur aus solch ähnlichen Gründen, in auch nem ganz anderem Berufsfeld,
    mein jetziger chef ist auch nicht der sympatischte.... überhöfflich ausgesprochen.

    Aber bevor ich das mache lass ich erstmal mein Burnout behandeln, und so............

    Aber ganz erlich is sauschwer, mal nen auch nur im Ansatz gescheiden Artikel im Netzt zu finden, mir selbst, fällts immer schwer andren Probleme von mir zu erklähren von daher.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Frischer Spiegel-Artikel: Arzt mit ADHS

    Celestis schreibt:
    Ich finde es ... , dass viele Menschen meinen , dass ADHS irgendwann
    verschwindet ,
    im Moment ist der Tenor laut mehrerer Studien der, dass 30 bis 60% der Betroffenen auch als Erwachsene noch ADHS-Symptome haben.
    Da wir ja selber gerne auf den Stand der Wissenschaft anhand von Studien verweisen....
    muss man das wohl erst mal stehen lassen.

    Ich bin allerdings überzeugt, dass mit weiteren Untersuchungen / Studien diese Zahl immer weiter steigen wird.
    Ich denke, dass da erhebliche Anteile bei Erwachsenen noch übersehen werden, z.B. weil:

    • Betroffene - vor allem nicht-diagnostizierte - beschreiben sich selbst gerne so, dass die ADHS-Symptomatik nicht gesehen werden kann. Im Gegensatz zu engen Angehörigen, die sie dauerhaft nah kennen.
    • die Erwartung, dass es sich auswächst, wie man ja gelernt hatte, begünstigt diese selbstwahrnehmung natürlich grad bei einem ADHS-betroffenen: Man will ja die Erwartungen von außen erfüllen.


    Da muss erst mal eine Generation heranwachsen, die sich ihres ADHS bewusst ist, und zwar auch im Verwandtschafts-Kontext.
    Dann wird es sehr viel schwieriger, so ein ADHS nicht zu sehen.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    jep.
    und bei den jüngeren, die von kindesbeinen an entsprechende therapie/unterstützung erhalten, ist dann die frage, ob das adhs im erwachsen werden "weg geht" oder nur besser beherrscht, kompensiert ist. mit dem wissen um sich selbst vielleicht auch gleich arbeitsbereiche gemieden werden, die problematisch wären, für andere dinge von anfang an die besseren strategien eingeübt wurden etc. statt dysfunktional zu kompensieren. u.a.
    und "keine symptome" eher heißt: "keine probleme"

  4. #14
    Celestis

    Gast

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Luna 88 schreibt:
    Aber bevor ich das mache lass ich erstmal mein Burnout behandeln,
    Das finde ich Luna.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Ich finde dieses Zitat sehr treffend:

    "ADHS ist wie Knoblauchgeruch: Man selbst merkt nichts, aber den anderen stinkt’s."

    Den Bericht finde ich gut und sehr unverfälscht, da aus Sicht eines Betroffenen, ohne den sonst häufig anzutreffenden Populismus und Diffamierung von ADHS.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Ich würde mir wünschen, wenn es endlich die Einsicht zu einer Zusammenarbeit geben würde. Klar, wir können viele Dinge sehr gut, die Stinos nicht so können, aber es gibt eben auch viele Dinge, die wir einfach nicht hin bekommen. Das können jedoch - Wille vorrausgestezt - die Stinos. Das Impliziert doch schon, dass eine Zusammenarbeit eigentlich ein ultimatives Team ergeben könnte!

    Mich erinnert das ein bisschen an das Frau-Mann-Thema. Man kann sich darüber lustig machen oder einfach die jeweiligen Vorteile nutzen. Ich wäre für die letzte Möglichkeit.

    Klar ist, dass es nicht immer reibungslos abläuft, aber das läuft es zwischen 2 Menschen, unerheblich ob AD(H)S oder Mann oder Frau, sowie so nicht immer. Aber Reibereien können auch befruchtend wirken.

    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    ChaosQueeny schreibt:
    Ich würde mir wünschen, wenn es endlich die Einsicht zu einer Zusammenarbeit geben würde.
    Das Problem und oft die Quelle des Leidensdrucks ist dass ADHSler den Stinos schlicht und einfach auf den Keks gehen. Und ehrlich gesagt gehen sich ADHSler auch gegenseitig gewaltig auf den Keks. Wenn da einer ankommt, einem das Ohr abkaut, alles verspricht und nix hält, im Team gut gemeinte Einzelaktionen startet und und und ... nervt das dich nicht auch? Nur wenn zufällig eure Interessen übereinstimmen dann ... dann gehts ab. Bis bei einem das Interesse erlahmt.

    Ich weiß inzwischen dass die oben aufgezählten schlechten Eigenschaften in der Regel nicht gewollt, oft nicht mal bemerkt sind. Dazu muss ich nur in den Spiegel schauen. Ich an kann es deswegen inzwischen einordnen und viel besser ertragen. Ich kann mich dank Therapie aber inzwischen auch besser beobachten und kontrollieren. Aber einer der die Erfahrungen nicht hat? Der verzweifelt an einem unbehandelten ADHSler. Und sooooo toll ist das "besser können" in der Regel auch nicht dass es diesen Nervfaktor ausgleicht.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Ich weiss nicht, ich nicht unbedingt das Gefühl allen Stinos auf den Keks zu gehen. Sie gingen mir übrigens auch nicht alle auf den Keks. Und gerade im Arbeitsleben (Was ja hier angesprochen wurde.) hatte ich tolle wirklich Teams mit ihnen.

    Ich sagte ja schon, dass es immer und überall knallen kann, daran sind aber nicht ausschliesslich ADHSler schuld. Sicher hast du Recht, wenn du sagst, eine gewisse Reflektion gehört dazu - allerdings auf beiden Seiten. Ich denke aber nicht, dass man dazu als ADHSler unbedingt therapiert sein muss. Sicher ist es aber von Vorteil, weil u. U. eine Therapie auch eine Zeitersparnis bedeutet. Generell sollte man irgendwann an dem Punkt sein, seine Schwächen und Stärken zu kennen und sich auf seinen Fehlern nicht unbedingt ausruhen.

    Ich denke, die Schlüsselwörter könnten hier Toleranz, Akzeptanz und Kommunikation sowie Wille sein.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Also erstens sind ALLE Sätze in denen das Wort alle steht falsch. Oder anders ausgedrückt: Regel1: Es gibt keine Regel ohne Ausnahme.

    Zweitens hast du recht. Allerdings ist das mit Kommunikation und Willen bei ADHS son Ding - das ist ja eben das Problem.

    Drittens: auch wenn es optimal läuft ist es schwierig. Mal ein Beispiel. Mein Sohn hat einen Freund der ist so was von Lehrbuchmässig hochbegabter ADHSler. Die beiden haben ein gemeinsames etwas abseitig liegendes Interesse, die bauen Roboter. Mein Sohn ist außerordentlich tolerant und weiß inzwischen wie ADHS tickt. Er schätzt den anderen Jungen, der übrigens von den meisten massiv gemobbt wird, als Freund und als Kamerad beim Basteln sowieso. Die bekommen zusammen ziemlich bemerkenswerte Sachen hin. Trotzdem war er schon ein paar mal nahe dran den Kontakt abzubrechen weil ihm die Sprunghaftigkeit, das Quasseln ohne Punkt und Komma, das An-sich-Reißen von Dingen und vor allem die Unberechenbarkeit des anderen so auf die Nerven ging. Obwohl er ihn gut leiden kann ist diese typische ADHS-Art schwer erträglich. Als Team würde das in einer Firma auseinanderfliegen sobald Druck entsteht, rotz der Erfolge der beiden.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.956

    AW: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS

    Okay, in dem Punkt Alle, hast du natürlich fast ausnahmslos Recht.

    Ich habe - für meinen Teil - niemals behauptet, dass das problemlos geht. Unter Erwachsenen ebenso wenig wie unter Kinder. Ich kenne selbst so eine Person, die immer wieder mal gewaltig "flippt" und spricht ohne Punkt und Komma. Beides - wobei gerade das Erstgenannte für mich selbst schwieriger ist - kann einen bis zur Belastungsgrenze treiben, das ist richtig. Deswegen haben wir vereinbart, dass ich durchaus auch mal sagen darf: Setz dich erst einmal hin und hol tief Luft oder auch an die Einnahme der Tabletten erinnern darf. In diesem speziellen Fall geht das meist ganz gut.

    Bei mir selbst - obwohl ich nur bedingt ein Teamspieler bin - ist es so, dass der Wille, dass es klappt durchaus da ist. Gerade im Arbeitsleben geht es ja dann auch um ein bestimmtes Projekt, was fertig gestellt werden soll. Ich bekomme Sätze, wie z. B.: das kann ich (so) nicht, durchaus raus, auch wenn ich manchmal komisch angeschaut werde. Damit kann ich leben, weil keiner ohne Schwächen ist. Generell neige ich aber mittlerweile auch eher dazu Probleme zu lösen, wenn es irgendwie geht. Wenn es dazu gehört, die Stärken und Schwächen im Team auszumachen, kann ich also da durchaus mithalten. Ich bin ein wunderbarer Ideengeber, der auch mal abseits eingefahrener Gleise Wege beschreiten kann und ich kann, wenn es drauf ankommt richtig konzentriert reinklotzen. Ich kann sehr gut erklären, ich kann recht gut organisieren und andere begeistern. Dazu - was wichtig ist in meinem Beruf - kann ich gut differenzieren und mit Worten umgehen und mich auch mal zurück nehmen. (Ab wann fängt Eigenlob eigentlich an zu stinken? ) Damit bin ich genauso viel Wert wie jeder andere im Team. Die können dafür vielleicht andere Sachen besser, z.B. Ordnen und die Ordnung dann halten, auf Termine achten und mich erinnern usw. usf..

    Generell sage ich ja nicht: Nimm einen ADHSler und einen Stino und pack dir zusammen in ein Team, das ist dann super und funktioniert wie Bombe. Ich finde nur, dass der Zusammenschluss durchaus grosses Potential hat, was man nicht so einfach übersehen sollte. Richtig ist auf jeden Fall, dass da noch mehr dazu gehört, aber das soll unter normalen Menschen ja auch so sein.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. SPIEGEL: ADHS-Ferienlager
    Von Esme im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.09.2013, 22:19
  2. Spiegel-Artikel
    Von Chaotin26 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 19:18
  3. Potzblitz! Wir sind alle als Kinder verhätschelt wurden! (Spiegel-Artikel)
    Von Schneekind im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.09.2013, 14:35

Stichworte

Thema: Frischer "Zeit Online"-Artikel: Arzt mit ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum