Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Pressemitteilung Bundesgesundheitsministerium (ADHS Kinder) im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    Pressemitteilung Bundesgesundheitsministerium (ADHS Kinder)

    ADHS: Wege zur besseren Versorgung - Bundesgesundheitsministerium


    Irgendwie lese ich da Versorgunsverträge und Studie in zusammenarbeit mit Krankenkassen....

    zugunsten besserer multimodaler Behandlung von aDhs bei kindern. (Weil noch zu oft nur Medikamentös behandelt wird)


    trotzdem,.....das "riecht"
    Wird da irgendwann eine extra kkGebühr fällig, wenn man das ADHS Gen hat?

    irgendwie nicht ganz schlau gelesen grad....

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Pressemitteilung Bundesgesundheitsministerium (ADHS Kinder)

    Durch einen Link auf einen Bericht des kasseneigenen Infotv´s kam ich letztendlich auf die Seite der AOK Rheinland-Hamburg,

    die die oben angesprochenen zusätzlichen Versorgungsverträge fördert.

    Integrierte Versorgung


    Mittlerweile gelange ich zu der Überzeugung, da handelt es sich um die gleichen Verträge, wie die Hausarztbetreuung, die dem Arzt sozusagen einen Euro mehr beschert, pro Behandlung und dem Versicherten dann aber in der freien Arztwahl insofern einschränkt, das, wenn man den Vertrag unterschreibt, sich wieder Überweisungen zum Facharzt beim "Fallbetreuenden" Hausarzt holen muss.

    AOK Leistungsnavigator: AOK-Hausarztmodell


    Ist also etwas Gutes, wenn man Glück bei der Ärztewahl hat.

    Denn es spart der Gemeinschaft Kosten (evtl. Vermeidung von immer wieder neuen Diagnosen, nur weil der Arzt gewechselt wird),
    die Rundumbetreuung und Behandlung nach (hoffentlich) aktuellen Prinzipien.

    Multimodale Behandlung wird also etablierter. (Würde ich mir da als Folge ebenfalls erhoffen)

    Btw. das Hausarztmodell kostet den Versicherten nichts extra, darum schliesse ich einfach mal das es hier ebenso ist, da diese Veträge mit der KK für den Patient eigentlich nur eine Fallführung beim betreuenden Facharzt bedeuten, ausserdem kann man jederzeit wieder vom Vertrag zurücktreten.

  3. #3
    Lysander

    Gast

    AW: Pressemitteilung Bundesgesundheitsministerium (ADHS Kinder)

    Als Diabetiker bin ich schon im DMP- Disease- Management-Programm. Ich habe dadurch keine Nachteile.

Ähnliche Themen

  1. Adhs und Kinder?
    Von Vanne7793 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 15:34
  2. Warum Grenzen die sich immer ab?Kinder und Kinder
    Von maedelmerlin im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 20:45
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.01.2012, 01:03
  4. Pressemitteilung der Bundespsycho- therapeutenkammer zu ADHS/ADS
    Von Eiselein im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 21:02

Stichworte

Thema: Pressemitteilung Bundesgesundheitsministerium (ADHS Kinder) im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum