Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 46

    WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen

    Zur Beschreibung der Sendung:
    Feature: Zappelphilipp und die Pillen, 10:05: WDR 5
    Die Audiodatei:
    http://gffstream-1.vo.llnwd.net/c1/m...30913_1200.mp3

    In der Sendung werden die Probleme der ADHS-Kinder und deren Eltern gut erklärt. Es werden aber auch einfach falsche Sachen gesagt, z.B.:
    "Experten vermuten, dass jedes 4. Kind in der Schulzeit mindestens einmal Methylphenidat nimmt." 11:05
    "Zahlreiche Zwillingsstudien belegen, dass die ADHS in 80% der Fälle erblich ist." 15:00 - ein kleiner technischer Fehler.
    Dr. Gerald Hüther redet ab Minute 7. Wie immer wird er als einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands vorgestellt.

    Dr. Rosemarie Berthold redet ab Minute 12.

    Dr. Siliva Schneider kommt bei Minute 17 zu Wort. Sie ist die Autorin dieser Studie:
    Deutsches Ärzteblatt: ADHS: Zu häufig diagnostiziert (10.06.2012)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen

    Dr. Gerald Hüther redet ab Minute 7. Wie immer wird er als einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands vorgestellt.
    Jamei... bekannt isser scho...

    Lustig ist es, ab und zu die Kommentare zum ZEIT-Artikel zu lesen.

    295. Null-Aussagen auch im DDN-Beirat?

    Herr Spiewak hatte es im Artikel nicht explizit erwähnt: Herr Hüther ist im Beirat des Demographie Netzwerks (DDN) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
    http://demographie-netzwe...
    Wie man einen Universitätsangestellten, der seine publizistische Karriere auf einem vorgespiegelten "Institut" aufgebaut hat und planvoll mit dem Ruf der Universität Göttingen wirbt, obwohl er dort eine Null ist, vertrauen kann, ist rätselhaft.
    Aber selbst Bundesministerien finden "Queer-Denker" (Dank sei der Kommentaristin für diese orthographische Offenbarung) offenbar besser als Leute, die was vom Fach verstehen. Das passt zu einem Land, in dem die Kirche der Politik die Arbeit via Ethikrat abnehmen soll, indem sie über die Nutzung der Atomenergie entscheidet.
    Ich wüsste schon gerne, wie viele Sätze Herr Hüther in DDN-Beiratssitzungen mit den Worten "Ich als Hirnforscher" beginnt. Und ob es DDN-Beiräte gibt, die ihn ernst nehmen. Vielleicht könnte Herr Spiewak ja....?



    "Hirnforscher" ist ja nun auch kein geschützter Begriff.

    Die ZEIT hat noch einen zweiten schönen Artikel zu "Neurodidaktik":

    Hirnforschung: Märchenhaftes Versprechen | ZEIT ONLINE

    ...Leider verhält es sich mit der modischen "Neurodidaktik" ähnlich wie mit dem Märchen von des Kaisers neuen Kleidern: Es geht vor allem um große Versprechungen. Je genauer man diese betrachtet, umso mehr lösen sie sich in Luft auf....
    So scheitert die Neurodidaktik bereits an der Tatsache, dass jedes Gehirn einzigartig ist. Gene, Umwelt und Erziehung formen es so unverwechselbar wie den Fingerabdruck. Der eine entwickelt ein Talent für Sprachen, die andere einen Sinn für Mathematik (mancher auch beides oder nichts davon). Neurobiologische Studien aber machen in der Regel keine individuellen, sondern allgemeine, statistische Aussagen zum Gehirn. Sie erklären also, wie Lernen im Prinzip funktioniert – sagen aber nichts darüber aus, warum sich der eine gerade mit Mathe, die andere mit Sprachen schwertut. ..

    ..Dabei verbirgt sich hinter neurodidaktischen Rezepten oft gar keine Hirnforschung. Vieles entstammt der Entwicklungspsychologie, anderes ist altbekannte Pädagogik. Die Erkenntnis etwa, dass Lernen mit Lust verknüpft ist und emotional gefärbte Erlebnisse besser als neutrale erinnert werden, formulierte schon vor über 300 Jahren Johann Amos Comenius in der Didactica Magna: "Alles, was beim Lernen Freude macht, unterstützt das Gedächtnis." Neu erscheint diese Einsicht nur, wenn sie mit bunten Hirnbildern und Fachbegriffen wie "präfrontaler Kortex" garniert wird. ...
    Hüther hat also frech Comenius plagiiert.

    Und zum guten Schluss:
    ...die Erziehungswissenschaftlerin Nicole Becker von der TU Berlin. Sie hat einst in einem Projekt unter Leitung des Bremer Neurobiologen Gerhard Roth die Chancen und Grenzen einer Verbindung von Neuro- und Lernforschung ausgelotet. Das Ergebnis? "Ernüchternd", sagt Becker. Allen Neurodidaktikern schreibt sie ins Stammbuch: "Wer als Wissenschaftler Aussagen zur Schule macht, sollte auch schulrelevante Forschung betreiben. Die aber gibt es in der Hirnforschung bislang nicht."
    Geändert von Esme (15.09.2013 um 20:09 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen

    Die genannte Nicole Becker ist übrigens vielleicht ein Geheimtipp für investigative Journalisten:

    sie hat zeitweise an der pädagogischen Fakultät der Uni Göttingen gearbeitet - dort versuchte Herr Hüther wohl auch, akademisch anzudocken:
    Georg-August-Universität Göttingen - Dr. Nicole Becker

    Wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Wissenschaftliche Hilfskräfte
    Dr. Nicole Becker
    Dr. Becker vertritt seit dem WS 2012/13 eine Professur an der TU Berlin
    n.becker@mailbox.tu-berlin.de
    Georg-August-Universität Göttingen - Team
    Geändert von Esme (15.09.2013 um 21:54 Uhr)

  4. #4
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen

    Hm Esme, vielleicht können wir ihn ja als Plagiator überführen*g* Und die neue Bildungsministerin legt die Hände ineinander, spricht dem Hüther ihr vollstes Vertrauen aus und 2 Tage später, stellt er fest, als er zur Arbeit fährt, das sein Koffer vor der Tür steht*g*

    Aber mal im Ernst, in der Zeit scheint so mancher fähiger Kopf zu sitzen

Ähnliche Themen

  1. Zappelphilipp / Fernsehfilm am 5.12. um 20:15 in der ARD
    Von Zelda Zonk im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 23:11
  2. Das Erste / ARD, 7.5.2012: "Pillen für den Störenfried"
    Von manamate im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 8.05.2012, 23:59
  3. ZDF Frontal-21 „Tägliche Pillen“ 12.05.2009
    Von Leandro im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 14:41

Stichworte

Thema: WDR5 - Zappelphilipp und die Pillen im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum