Smile schreibt:
.... Peinlich - für die behandelten Ärzte - oder nicht?!

Was ich daraus schliesse, ist eher die inkompetenz auf zwischenmenschlicher Basis - sonst würde die Mutter es ja nicht
publik machen.

Erin; Demzufolge, ist der Patient selbst schuld, wenn er sich nicht bemüht Antworten zu bekommen? Sind Patienten, Kunden?...
Jeder private Dienstleistungsunternehmen könnte es sich nicht leisten .... seine Kunden sich selbst zu überlassen.....

lg
Ja, der Patient ist selbst schuld wenn er nicht alle seine Möglichkeiten ausschöpft und dazu gehört auch sich zu informieren.
Wie gesagt, die Infos die der Mutter fehlten waren leicht zu bekommen.
Ich halte den Artikel für nicht realistisch, eben käseblättchentypisch völlig überzogen damit die Leser sich aufregen.

Natürlich kann sich das ein privates Unternehmen leisten wenn der Kunde nicht(genug) zahlt. Bei privaten Unternehmen bekommen Kunden das, was sie bezahlen.
Aber die Diskussion ist zu OT um sie hier weiter zu führen.