Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 37

Diskutiere im Thema Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch! im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Hallo,
    das scheint ja wohl die gängige meinung bei otto n.-verbraucher zu sein. wen wundert es noch?
    habe erst gestern im netz gelesen, dass ritalin das koks der neuzeit sei.
    Dass die amerikaner es missbrauchen, wie die kegelschwestern den alk auf`m malle-ausflug,....und Deutschland stark aufholt.
    die menge an ritalin-rezepten habe sich in wenigen jahren mehr als verdoppelt. Über Jahre genommen soll es zu krebs, knochenschwund, zahnschwund und Hirnveränderung führen?
    ( Ritalin,...Leichen pflastern seinen weg)
    ich wundere mich dann nicht, wenn mein arzt, der es eigentlich besser wissen sollte, mir zu ritalin die auskunft gibt: das macht süchtig und führt zu herzinfarkt.
    das image von Ritalin scheint immer schlechter zu werden. ich wundere mich, dass es überhaupt verordnet wird und nicht für immer im giftschrank verschwindet.
    wenn ich im forum querlese, ergibt sich für mich das bild, dass die meisten adhs-ler vom ritalin und deren nachahmer-medis profitieren.
    Ist es nun auf dauer gefährlich, oder nicht? ich weiß nicht, was man noch glauben soll. Knochenschwund will schließlich niemand.
    Na klar, "only bad news are good news" so lautet die devise von FOKUS, STERN und co.
    Denn: Wer will schon lesen, dass ritalin vielen menschen hilft? Ohhhh, neeee, wat langweilig, ne?
    Viele grüße an alle (von ritalin) hirn-schrumpfköpfe.
    willy

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Zu einem ähnlichen Thema habe ich auch was gelesen und möchte die letzten Sätze dieses Artikels mal hier aufschreiben.

    Es wäre lohnend, die gesellschaftliche Dimension ins Blickfeld zu rücken: Warum haben wir überhaupt diese Gehirndopingdebatte, die unter so vielen verkerten Vorzeichen geführt wird?

    Wiso ist das Haupaugenmerk auf die Intelligenzsteigerung gerichtet, wo doch empirisch nachgewiesen ist, dass Intelligenz nur ein Aspekt unter vielen für ein gelingendes Leben ist.

    Der Leistungsdruck scheint für manche Menschen inzwischen so stark zu sein, dass sie sich wieder verstärkt Stimulanzien verschreiben lassen. Wir sollten darüber nachdenken,
    ob eine Gesellschaftsform wünschenswert ist, in der man den Alltag nur mit Pillen überstehen kann.

    Diese Sätze sind von Dr. Stephan Schleim aus dem Heft Psychologie Heute Nov.2012

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    MPH ist als Wirkstoff über 60 Jahre im Handel, es wird bereits seit Jahrzehnten in der ADS-Therapie eingesetzt, wobei es noch nicht allzu lange als Standardmedikation betrachtet wird.
    Das heißt es gibt sehr viel Erfahrung mit diesem Medikament.
    Behauptungen, Vorstellungen, Ideen, dass es wegen seiner Wirkungsweise ja sein könnte dass ... sind insofern Gegenstandslos, dass es keine realen Hinweise gibt auf vieles von dem, was so behauptet wird. Bei der langen Geschichte von MPH sollte man solche realen Hinweise aber erwarten.
    Aber selbst im Klagefreudigen Amerika wurden bislang alle Klageversuche sehr früh, lange vor Zulassung zu einem Prozess, wieder fallengelassen, weil keine Aussicht auf Erfolg zu erkennen war. Sehr oft steckt *********** hinter solchen Anläufen und nicht etwa "geschädigte" Betroffene.

    Krebs und Knochenschwund gehören insofern genauso ins Reich der Legende wie die abstruse Parkinson-Behauptung von unserm allseits geliebten Herrn Hüther.
    Viel unhaltbares Zeug wird von S cientolo gy verbreitet, denen ein Mittel ein Dorn im Auge ist, das Menschen (insbesondere Kinder) zu besserer Selbstwahrnehmung, besserer Selbststeuerung und geringerer Manipulierbarkeit verhilft.

    Ich habe durch Depressionen und Kontakt mit anderen Depressionskranken so einige Psychopharmaka kennengelernt, die angeblich nicht süchtig machen, und dennoch haben viele Leute Probleme beim wiederabsetzen der Medikamente.

    Bei MPH kenne ich solche Geschichten nicht. Leute setzen MPH ohne Aufheben wieder ab. Es zeigen sich unter Umständen halt frühere ADS-Symptome wieder, aber keine Absetzprobleme. Dafür kämpfen die meisten Betroffenen damit, die richtigen Einnahmezeiten zu vergessen, und zwar auch diejenigen, die selbst davon überzeugt sind, dass das Mittel ihnen eine wichtige Hilfe ist. Ein Mittel, nach dem man Süchtig ist, vergisst man nicht.
    Stattdessen gibt es Studien, die Belegen, dass die Unterstützung durch MPH bei ADS-Betroffenen das Suchtrisiko mit anderen Substanzen verringert.
    In Bezug auf Suchtgefahr ist mit MPH absolut das falsche Mittel im Fokus.

    Trotzdem gibt es natürlich die Nebenwirkungen, insbesondere tatsächlich Auswirkungen auf den Blutdruck, der bei mir hochging. Und die damit verbundenen Risiken gibt es dann natürlich auch, also größeres Herzinfarktrisiko. Dagegen brauche ich jetzt Blutdrucksenker.

    Und v.A. für nicht-ADS-Betroffene gibt es ein paar Risiken, insbes. könnte dort ein Suchtpotential tatsächlich gegeben sein.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Es gibt ja jetzt einen neuen Blog (von angehenden WissenschaftsjournalistInnen aus Darmstadt) zum Thema Neuro-Enhancement.
    Warum dort ausgerechnet Ritalin (als Neuro-Enhancer ziemlich ungeeignet & unzulässige, undifferenzierte Vermischung mit dem Thema ADHS) ein großes Thema ist - die Frage darf wohl gestellt werden.

    Ritalin | Hirn-Sturm
    Ranga Yogeshwar: hirn-sturm.de fördert einen wichtigen Diskurs

    ..Die Übertragung dieses Denkens auf das Denken an sich ist da nur noch eine Frage der Zeit. Schon heute müssen US-Kampfpiloten unterschreiben, dass sie im Falle der Weigerung der Einnahme von konzentrationsfördernden Präparaten als “nicht flugfähig” deklariert werden können. Dieser Zwang zur Perfektion entfremdet uns von uns selbst und die dahinter stehende Frage des Motivs droht nicht gestellt zu werden: Warum tun wir dieses? Wer oder was zwingt uns dazu?


    Die massive Zunahme des Konsums von Ritalin und die Tatsache, dass in Umfragen 80 Prozent!! der Studenten derzeit bereit wären ein konzentrationsförderndes Präparat einzunehmen, falls es keine Nebenwirkungen besitzt und legal wäre, zeigen die Dynamik dieses Wandels.


    Die Diskussion steht an und die Website hirn-sturm ist ein interessanter Ansatz diesen wichtigen Diskurs zu befördern..
    Geändert von Esme ( 8.07.2013 um 14:44 Uhr) Grund: Zusatz

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Autsch. Und das wollen mal Wissenschaftsjournalisten werden. Hilfe. Vielleicht bei Kanal 4 oder wie der Sender heißt und die besseren bei RTL III ... das tut weh.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    ... dass in Umfragen 80 Prozent!! der Studenten derzeit bereit wären ein konzentrationsförderndes Präparat einzunehmen, falls es keine Nebenwirkungen besitzt und legal wäre,
    Wow.
    Was für eine Aussage.
    Bei so viel Zugeständnissen in der Fragestellung überlegt man ja schon, welche Gründe denn tatsächlich noch 20 Prozent davon abhält.
    Und erzähle mir jetzt niemand was von möglichen Nebenwirkungen, denn die waren ja laut Definition ausgeschlossen.
    Auch nichts von Legalität, denn es ist laut definition legal.
    Auch nichts von Chancengleichheit, denn das Mittel steht ja jedem zur Verfügung.

    "wären sie bereit, eine Million aus einem Lotto-jackpot geschenkt zu bekommen, wenn damit keinerlei weitere Verpflichtungen verbunden sind?"

    Die Frage ist ja bis zur Substanzlosigkeit vernebelt.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 346

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Ranga Yogeshwar äußert sich auch sonst gern zum Thema:

    Konzentrier dich! - Sendung vom 05. Februar 2013 - Quarks & Co - WDR Fernsehen

    Und 5 Teile Quarks und Co

    Ritalin Hirnschäden ADS ADHS Die Ritalin Epidemie (1/5) - YouTube


    Und wenn man etwas nachforscht, warum das so ist, findet man an bekannter Stelle - unterm Ho-lu-n-derbusch:
    12/2008
    Quarks & Co
    Am 19.02.2008 berichtete Ranga Yogeshwar in der Fernsehreihe Quarks & Co der ARD ausführlich und nicht unkritisch über ADHS. Unsere Seiten *********** und Konferenz ADHS spielten bei der Vorbereitung der Sendung eine Rolle. In der Linkliste der Sendung wird auf unsere Seiten hingewiesen. Hier finden Sie die Druckversion der Sendung, die Sie auch für 4 Euro für 120 Stück beim WDR bestellen können:
    Quarks&Co
    Geändert von Esme ( 8.07.2013 um 15:55 Uhr) Grund: Zusatz

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Die massive Zunahme des Konsums von Ritalin und die Tatsache, dass in Umfragen 80 Prozent!! der Studenten derzeit bereit wären ein konzentrationsförderndes Präparat einzunehmen, falls es keine Nebenwirkungen besitzt und legal wäre, zeigen die Dynamik dieses Wandels.
    Millionen von Deutschen betreiben jeden Tag Missbrauch mit Konzentrationsfördernden Mitteln wie Kaffee, Energiedrinks, Nikotin, Schokolade und Sudoku. Mich überrascht die Aussage gar nicht. Die Betonung liegt ja auf "wenn es keine NW hätte und legal wäre"

    Was mich immer ein bisschen irritiert ist die Tatsache, dass in Zusammenhang mit ADHS immer das Medikament schlecht geredet wird, nicht aber die Leute die zwar gesund sind, aber Psychostinzlanzien missbrauchen.

    Bei Opiaten heisst es ja auch nicht "ohhh. Die bösen Opiate ...", sondern: "Wä! Die bösen Junkies!"

    Also müsste es doch bei Stimulanzien auch heißen: "Schau Dir mal die bösen Gesunden an, die Ritalin einzig dafür missbrauchen sich in der Leistungsgesellschaft gegenüber den ehrlichen einen Vorteil zu verschaffen. Und dabei diskreditieren sie noch die ernsthaft von ADHS betroffenen Menschen, die Ritalin brauchen um auch ein bisschen Lebensqualität abzubekommen."

    ich werd der Diskussion langsam überdrüssig.

    Ach ja. Mein Hund betreibt auch Neuron-Enhancement. Der frisst nämlich immer der Katze das Katzenfutter weg, weil da Taurin drin ist. Ich bin dafür mal ne Sendung im Fernsehen zu machen mit dem Titel: "Wie der Hund zum Junky wurde oder warum Katzenfutter in Anlage III des Btäubungsmittelgesetzes aufgenommen werden sollte!"

    Das wäre doch mal ne Schau!

  9. #29
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Mit der quatsch der ************ bekomme ich wieder mal bauchschmerzen ... naja, nachtgegessen habe ich zum glück schon

    Was mich immer ein bisschen irritiert ist die Tatsache, dass in Zusammenhang mit ADHS immer das Medikament schlecht geredet wird, nicht aber die Leute die zwar gesund sind, aber Psychostinzlanzien missbrauchen.
    So was finde ich sogar zu . Was ist es? Stinos dürfen sich mit MPH vollpumpen um besser zu leisten, aber ADSler finger weg davon, damit sie ihre alltag nicht auf reihe kriegen?

    Sonmst finde ich auch dass wir in eine leistungsgesellschaft leben und dass immer mehr menschen sich da mehr oder weniger legal helfen... Also, wenn auch manchmal stinos nicht mehr mithalten können dann ist echt ein problem... Ich habe vor einige zeit gehört, der cocainkonsum in der CH ist gestiegen wahrscheinlich auch weil die preisen gesunken sind... Mich macht es auch ein bisschen sorgen.

    Hat alles nicht viel mit ADS zu tun, ausser dass wir in diese gesellschaft eben auch leben, aber wird gerne verwechselt. Leistungsgesellschaft finde ich auch zu aber meine medis nicht...

    lg

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch!

    Das Problem ist die Wortkombination Psychopharmaka und Kinder. Da rasten die Leute aus.

    Erwachsene mit ADHS zerstören diese schönen Vorurteile von "Erfunden" und BigPharma und werden im Abwehrreflex gebissen.

    Müssen wir durch.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied: Ritalin unretardiert / Ritalin retard? Erfahrungen?
    Von Simönchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 21:57
  2. Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?
    Von storchxs im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 21:20
  3. Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?
    Von noubamofi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 16:07
  4. Ritalin La und Ritalin 10mg
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 12:33
  5. Mit Ritalin, ohne Ritalin ?????
    Von banditessa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:53

Stichworte

Thema: Alltagsdrogen Ritalin & Co. auf dem Vormarsch! im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum