Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Lysander

    Gast

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Weil Drogen oft ADSlern der Selbstmedikation dienen, spielen sie eine nicht unerheblich Rolle. Dennoch: im Umkehrschluss kann jedwede zukünftige Handlung nicht damit begründet werden, dass man ja schließlich ADS habe. Das Syndrom ist kein Freifahrtschein. Die Erkenntnis, welche "Kräfte des Lebens" am Werk waren, um die vielen Dramen der Vergangenheit zu erklären, ohne sie zu entschuldigen, kann für eine bessere Zukunft dienlich sein. Obwohl diese Erkenntnisse für viele ADSler einen Schock darstellen. Ich vermute, dass wir alle mit dem Satz "Was wäre alles anders gelaufen, wenn ich damals doch nur gewusst hätte, was ich heute weiß?!" irgendwann einmal zu kämpfen haben.
    ADSlern, die im Jugendarrest sitzen, muss diese Erkenntnis einen schieren Verzweiflungsschrei entlocken, besonders bei denjenigen, denen es nichts mehr nutzt, zu wissen, warum man so geworden ist wie man ist.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Delinquenz - so habe ich nachgelesen, sei nicht gleich zu setzten mit Kriminalität.

    Delinquenz - normabweichendes Verhalten.

    Ich finde, es gibt eine Grenze zwischen delinquentes Verhalten und Kriminalität.

    Auch mit Adhs trägt man die Verantwortung für sein Tun - Schwarz-fahren ist nicht gleich zu setzen mit Körperverletzung.

    So bin ich kein Arzt - doch ein Teil ist die Selbstverantwortung - und Adhs bedeutet ja nicht, das man diese
    nicht auch selbst tragen kann.

    hier noch ein Link, Entwicklungsstörung und abweichendes Verhalten (Delinquenz)

    http://web.utanet.at/stanglyc/psycho...eichendes.html


    und hier noch was:
    http://www.stephan-barth.de/Homepage...20Theorien.pdf
    Geändert von Smile (24.11.2012 um 09:46 Uhr)

  3. #13
    Lysander

    Gast

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Delinquenz ist ein viel größeres Feld. Meiner Meinung nach ist Kriminalität ein Teilbereich der Delinquenz, mindestens jedoch haben beide eine gemeinsame Schnittfläche. Allerdings ist "normabweichendes Verhalten" nicht Delinquenz, sondern Devianz.
    Geändert von Lysander (24.11.2012 um 10:48 Uhr)

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    @Lysander

    Ich habe es jetzt aus dem psychologischen Aspekt zitiert - ich glaube, aus rechtlicher Sicht, sieht es anders aus.
    Devianz kann auch eine Anorexie sein.

    ich finde es noch schwierig - was gestern ein "lausbubenstreich" war - ist heute eine straftat.

    dann kommt das unreale (in der adolesenz, wird ja hinterfragt) - protegierte "straftaten" in politik/wirtschaft/kirche -
    autoritätspersonen, wenn lehrer eltern ungerechtigkeiten zu lassen...

    soziale peers - sich gegen die polizeigewalt zu wehren verhilft zu mehr ansehen "macht".

    interessant wäre es, zu fragen - wer unter "schlechten" voraussetzungen nicht straffällig wird...?

    ich glaube, man kann und darf nicht verallgemeinern - hinter jeder straftat steht ein indsividuum, ein mensch
    mit individuellem persönlichkeitsmerkmal und auch vergangenheit - wie es zur tat kam - ist individuell -
    die grenzen sind vorgegeben - es zu verstehen versuchen, sollte von fall zu fall geschehen.

    gruss

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Lysander schreibt:

    Wenn man Kinder und Jugendliche so abstempelt, sie in ihrer Entwicklung sich selbst überlässt, ihnen nicht den Halt gibt, den sie brauchen, Erziehung, Bildung, sie nicht fördert und auch nicht fordert, dann können sie u.a. auf die schiefe Bahn geraten. Und wenn sie dann auch noch ADS haben, kann das meiner Ansicht nach sogar noch viel schneller geschehen.
    Jep.
    Das ist aber unsere Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die anstatt Stärken zu stärken und Schwächen zu schwächen, die Menschen, die in irgendeiner Form benachteiligt sind, nach hinten runterkippen lässt. Die fallen dann gnadenlos durch unser "soziales System". viele lenken ihre Schwächen so um, dass sie (z.B. Gewalt) zu einer (schein)Stärke wird.
    Ich gehe oft an Schulen und lese mit den Kindern. Vor allem mit denen, die "aufgefallen" sind und auch sonst nicht so recht klar kommen. Die laut sind und sich schwer in Gemeinschaften einfügen können. Dabei beobachte ich oft, dass diese Kinder eigentlich gar kein Problem hätten, wenn sie nur ein wenig mehr Aufmerksamkeit bekommen würden. Und wenn Du Dein Leben lang um Aufmerksamkeit kämpfst, dann holst Du sie Dir irgendwann. Egal mit welchen Mitteln.
    Und so glaube ich, dass wir als Gesellschaft dieses Problem nicht durch Therapien und Medikation werden lösen können, wenn das Kind schon 20 Jahre lang im Brunnen liegt. Besser, man hätte sich erstmal drum gekümmert, dass es womöglich gar nicht erst reinfällt. So lange wir in einer Gesellschaft leben, die systematisch alles im Keim erstickt, was sich als unbequem und anstrengend darstellt. So lange wir in einer Leistungsgesellschaft leben, in der kein "Raum" bleibt zum Aufholen von Defiziten, bzw. der Umgang damit. Zum Aufatmen und sich selbst kennenlernen. In meinen Augen ist das das eigentliche Verbrechen. Und unsere Gesellschaft zahlt dafür einen hohen Preis.





  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 33

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Es ist faszinierend -- oh, nein, das Wort ist deprimierend -- dass diese Erkenntnis so langsam auch mal in Deutschland ankommt -- und dann auch noch beim Spiegel.

    Studien in diesem Bereich werden seit über zehn Jahren recht regelmäßig publiziert und es zeigt sich immer wieder, dass zum einen ein recht großer Teil der Inhaftierten unter ADHS oder anderen Formen der Impulskontrollstörung leiden, als auch, dass insbesondere medikamentöse Therapie, dem deutlich entgegenwirkt. Die Schwierigkeit besteht, für viele Gefängnisse, darin, dass sie den Häftlingen ungern Stimulantia zur Verfügung stellen, da dort eine große Missbrauchsgefahr gesehen wird.
    Es gibt allerdings ganz gute therapeutische Konzepte die auch Gruppentherapien beinhalten und in einigen Feldstudien in den USA sehr erfolgreich waren.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    ich glaube nicht, das wir mit unserem rechtssystem uns mit den usa vergleichen sollten....
    kam letztens eine reportage eines u-haft gefängnisses in amerika, da gab es einige psychisch angeschlagene
    häftlinge - die gefängnissangestellten waren sich bewusst, das einige häftlinge eine andere art von unterbringung
    benötigt hätten - doch dies ist nicht möglich.

    die einzige möglichkeit - zwangsjacke und sicherheitszelle im notfall - und später videoüberwachung.... ich weiss
    jetzt nicht, wenn einer den eigenen kot isst... und sonst wirres zeug von sich gibt..... gehört er doch anders untergebracht...

    darum.... ich weiss nicht was stimmt, doch ich vermute amerika hat schon lange eine zweiklass-gesellschaft, das kriterium ist
    nicht ob du adhs hast, sondern in welcher "schicht" du geboren wurdest....

    nur so aus der ferne.....

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Smile schreibt:
    ich glaube nicht, das wir mit unserem rechtssystem uns mit den usa vergleichen sollten....
    kam letztens eine reportage eines u-haft gefängnisses in amerika, da gab es einige psychisch angeschlagene
    häftlinge - die gefängnissangestellten waren sich bewusst, das einige häftlinge eine andere art von unterbringung
    benötigt hätten - doch dies ist nicht möglich.

    die einzige möglichkeit - zwangsjacke und sicherheitszelle im notfall - und später videoüberwachung.... ich weiss
    jetzt nicht, wenn einer den eigenen kot isst... und sonst wirres zeug von sich gibt..... gehört er doch anders untergebracht...

    darum.... ich weiss nicht was stimmt, doch ich vermute amerika hat schon lange eine zweiklass-gesellschaft, das kriterium ist
    nicht ob du adhs hast, sondern in welcher "schicht" du geboren wurdest....

    nur so aus der ferne.....
    Die USA sperren lieber weg als zu helfen - deswegen quellen die Gefängnisse über. Therapeutenstunden sind außerdem schweineteuer (man könnte auch bei einem Rechtsanwalt sitzen) und wie es mit der Krankenversicherung derzeit bestellt ist - Obama-Care greift noch nicht voll - wissen wir auch.
    Wenn der Staat hilft betrachten die das ja als Kommunismus - die Amis sind zu blöd zu begreifen das Leute eher dazu neigen Dummheiten zu tun wenn man sie im Regen stehen lässt, also man keine Zukunftsperspektive hat und kaum seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
    Also Devise: weg sperrren, aus den Augen aus dem Sinn !

  9. #19


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität

    Nehmt ihr schon mph oder seid ihr noch kriminell?

    Hier ist noch ein Artikel.:SonntagsZeitung |*Pillen senken die Kriminalität

    Eigentlich ist er ganz gut geschrieben. Ich kenne die Autorin als sehr sorgfälltige Journalistin. Sie hat ein grosses Wissen rund um ADHS.
    Ich hoffe nur, dass es nicht falsch verstanden wird.

    Was mich erstaunt hat, dass ich noch keinen Kommentar auf der Homepage gefunden habe.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität


Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bei Spiegel Online gefunden
    Von Firle im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.10.2012, 17:58
  2. Spiegel online: Hirndoping kein Massenphänomen
    Von Alex im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.02.2012, 19:37
  3. Spiegel-TV Online
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 02:42
  4. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 11:37
  5. Spiegel TV: Hochbegabt Online bis ca 19.6
    Von girasole im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 18:31

Stichworte

Thema: SPIEGEL Online: ADHS und Kriminalität im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum