Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko

    wie ist das gemeint @sorryforthat
    na sarkastisch natürlich.

  2. #12
    hirnbeiß

    Gast

    AW: ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko

    Statistisch gesehen haben Statistiker bessere Karrierechancen als Statiker, Stalinisten und Statisten,
    da sie ihre Karriereaussichten aus ihrer Sicht der Statistiker anders beurteilen als die der
    Statiker, Stalinisten und Statisten.

    Ja. Manchmal ironiere ich so lange, bis der Sarkasmus kommt.
    (Das sollte ich zuweilen unterbinden)

    LG --hirnbeiß--

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko

    Gluehhops schreibt:
    nö, das ist nur deine Analyse der super analysen. Jeder der sich auch nur im entferntesten mit Statistik beschäftigt hat weiß, dass man bei hoher Varianz den Mittelwert nich (allein) verwenden sollte, da er nicht aussagekräftig ist. Viele glauben aber dennoch aus irgendeinem Grund, Statistik bestehe nur aus dem arithmetischen Mittel .. wenn dem so wäre dann hätte ich das glaub ich auch studiert!
    .... stimmt. :-).... es ist meine Sicht, wie aus, vermute ich mal --> gefühlten Mittelwerten... eine Meinung beeinflusst wird... und diese Interpretation wieder individuell geschieht.

    (Gefühlter Mittelwert darum: Vergleichswerte.... also ich meinte,
    nur diagnostizierte adhsler haben zu diesem Vergleichs-Prozentzahlen beigetragen,

    daraus schliesse ICH....
    das all jene, eben nicht diagnostizierten adhsler
    (nicht diagnositiziert, da sie sich arrangiert haben, ev. sogar eine top (konventionelle) Karriere gemacht haben.... die glücklichen,
    zu friedenen.... die nicht glücklichen, nicht zu friedenen.... (vor allem die "karriere-adhsler").... den wert in doch erheblichen
    masse verfälschen)..... :-)

    mir wäre eigentlich egal, wenn man die Schwierigkeiten der adhs beschreibt und welche Um-wege und Problematiken entstehen könnten in
    dieser Arbeitswelt zu bestehen...
    doch, per se zu behaupten adhs sei ein Risiko eine Karriere zu haben - ist falsch, da dies etwas Absolutes an sich hat. (Risiko - es kann - aber es muss nicht sein)

    es gibt Dinge, die sind Absolut.... p.s. und Schlagworte bieten Raum zur freien Interpretation und Missverständnis.

    meine Sichtweise - und die Frage, wie bilden wir unsere Meinung? Wie beeinflussbar sind wir? sind wir manipulierbar?

    gruss
    Geändert von Smile (28.10.2012 um 17:34 Uhr)

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko

    also mir gehts schon beschissen durch das ADHS, schwerbehindert, Komorbiditäten, und ich weiß 1000% dass es vielen, sehr vielen ADHSlern noch beschissener geht als mir, Drogenkarriere, versumpft als Messies usw. Selbstmordkandidaten.

    Ich weiß aber auch, dass viele ADHSler Karriere gemacht haben, unser Forums-Doc zum Beispiel, die Ärztin, die mich diagnostiziert hat, von Mozart und Einstein ganz zu schweigen.

    Liebe Grüße Anni

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: ADHS: Ein lebenslanges Karriererisiko im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum