Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter


  2. #2
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Hä?

    Sorry, doch ich verstehe gerade nur Bahnhof...
    Kann mir das mal jemand übersetzen?

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Na ja, die findes es zwar im Grunde richtig dass in Zukunft nur noch wirkliche Spezialisten MPH verordnen können aber die detaillieret Ausführung im Gesetz finden sie doof weil es einfach nicht genug Spezialisten gibt.

  4. #4
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Wildfang schreibt:
    Na ja, die findes es zwar im Grunde richtig dass in Zukunft nur noch wirkliche Spezialisten MPH verordnen können aber die detaillieret Ausführung im Gesetz finden sie doof weil es einfach nicht genug Spezialisten gibt.
    Dankeschööön!

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Ilka1973 schreibt:
    Dankeschööön!

    Ilka....ging mir ganz genauso, von daher......

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Hmm, ich dachte, das gilt schon seit Anfang des Jahres?

    Also ich finde das eigentlich sehr gut, dass nur Fachleute MPH verordnen dürfen. ( Insbesondere bei Kindern )

    Wenn Haus - oder Kinderärzte vorschnelle oder falsche Diagnosen stellen u MPH aus Unwissenheit zu Unrecht verordnen, ( wenn auch meist in guter Absicht ), dann ist es nicht unbedingt vorteilhaft für unsereins, bzw. gibt den vielen Kritikern ( die ADHS als solches anzweifeln ) doch nur Futter!

    Allerdings schützt auch die Fachausbildung nicht vor Dummheit!
    Unlängst bekam ein Bekannter von mir hier in Berlin von einer “Fachärztin“ nach einer halben Stunde “Diagnostik“ (Gespräch) gleich das Rezept für Medikinet Adult in die Hand gedrückt!!!!:banghead:

    Ich konnte das kaum glauben, sah das Rezept aber mit eigenen Augen!

    LG Emely

  7. #7
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    Hmm... Diagnostik und initiale Einstellung sollten durchaus zwingend über Fachpersonal erfolgen. Eine medikamentöse Weiterbehandlung durch den Hausarzt, finde ich jedoch begrüßenswert. Ganz ehrlich finde ich dort die Betreuung angenehmer, als durch einen halbjährlich erreichbaren Psychiater, der dann gerade einmal 10 Minuten Zeit für mich einplanen darf.

    Vor ein paar Jahren wurde ich durch mehrere Psychiater abgewiesen: "ADHS? Kenne ich mich nicht mit aus!" und musste dann anderthalb Stunden Zugfahrt in Kauf nehmen, um mir ein Rezept am Empfang abholen zu könne. Da komme ich mit meiner Hausärztin bedeutend besser aus... die misst wenigstens regelmäßig Blutdruck, macht ein Blutbild, stellt mich auf die Waage, und hört sich geduldig an, wie es mir geht. Wäre ich über die Jahre permanent auf einen Psychiater angewiesen gewesen, wenn es darum ging, mir am Anfang einer Depri-Episode ADs zu besorgen, hätte mir das mit Sicherheit regelmäßige Klinikaufenthalte eingebrockt.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter

    In Bezug auf Kinder oder auf Diagnose und Erstverschreibung + richtige Dosis finden, halte ich Fachärzte für Adhs bei Erwachsenen auch für die richtigen Ansprechpartner und Behandler.

    Als einzige mögliche Anlaufstelle für Weiterverordnung bei Erwachsenen wäre es für mich jedoch sehr ärgerlich und auch teuer!
    Denn ich lebe derzeit in einer "Versorgungslücke". Es gibt nur zwei auf Adhs bei Erwachsenen spezialisierte, ambulante Anlaufstellen in meinem näheren Umfeld. "Näher" bedeutet für einen Termin lege ich ca 25 bis 55 Euro Fahrtkosten hin, abhängig davon ob ich 7 Stunden unterwegs sein kann oder es eiliger habe und nur ca 5,5 Stunden Zeitaufwand hinnehmen mag und deshalb kein Sparticket wähle...

    Für die Diagnostik, die Suche nach der richtigen Dosis, regelmäßige Kontrollen/Rücksprachen alle paar Monate oder bei Bedarf nehme ich das gern und entspannt in Kauf. Da ist mir Fachwissen und Erfahrung eines Spezialisten erheblich wichtiger als Eile oder Kostenersparnis.

    Doch die Folgerezepte zwischen diesen Terminen stellt mein Hausarzt aus, der nichts über ADHS aber nahezu alles über mich und meine Krankengeschichte, paradoxen Reaktionen usw. weiß. Zusammen für mich das perfekte Team um mich gut behandelt zu fühlen und alle aufkommenden Fragen und Probleme souverän abgeklärt zu finden.

    Hier vor Ort einen neuen Neurologen/Psychiater suchen zu müssen, der dann weder über Adhs bei Erwachsenen bescheid weiß, noch über meine - ziemlich kompliziert-chaotische - Patientenvorgeschichte, weil es entsprechende Gesetze erzwingen, wäre glaube ich für mich Anlass um mal richtig richtig richtig wütend zu werden über soviel 'übers Ziel hinaus schießen' was neue Regelungen angeht.

Ähnliche Themen

  1. Psychoedukation und Coaching ADHS im Erwachsenenalter
    Von Elwirrwarr im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:29
  2. universimed.com: ADHS und Sucht im Erwachsenenalter
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 22:29
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 18:01
  4. Stellungnahme der BÄK zu ADHS im Erwachsenenalter
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 19:32
  5. Kann ADHS im Erwachsenenalter weg sein?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.05.2009, 16:10
Thema: Stellungnahme zur medikamentösen Versorgung von ADHS im Erwachsenenalter im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum