Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Jetzt auch noch Safranski... im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Tagesanzeiger-Online/Newsnetz und die Zensur in der Kommentarspalte: Fachlich fundierte Beiträge sind nicht erwünscht!


    Hallo Leute, ich mache jetzt keinen neuen Thread für diesen Blösinn auf, ist mir zu doof…

    Ich habe mich wieder mal extrem geärgert. Am Donnerstag ist dieses Interview «Wie ein Ferrari mit Golf-Bremsen» - News Zürich: Region - tagesanzeiger.ch über die Borderline-Störung im Tagi-Online erschienen. Ein passabler Beitrag nachdem der letzte Artikel über das Thema diese Pseudoargumentation von der Binswanger Die Tragödie der O.: Futter für die Borderline-Gesellschaft - Kultur: Diverses - tagesanzeiger.ch war (find ich ganz schlimm, insbesondere weil bei dieser Paula O. gar keine Borderline-Diagnose gestellt wurde, sondern narzisstische PS mit Pseudologia fantastica). Anyway, ich habe folgenden Kommentar gepostet (ungefähr):

    „Danke für dieses informative Interview. Dieser Psychiater scheint auch einen professioneller Abstand zu bewahren und pathologisiert glücklicherweise den erwähnten forensischen Fall nicht unnötig. Eine neue Studie ( Grant et al. 2008 ) deutet darauf hin, dass es keinen Geschlechterunterschied in der Prävalenz gibt. An dieser Stelle wäre noch zu erwähnen, dass in der CH einige noch eine BPS-Diagnose bekommen, die eigentlich oder zusätzlich ADHS im Erwachsenenalter haben, weil das früher und z.T. auch heute noch zu wenig bekannt war/ist, leider mit verheerenden folgen für manche Betroffene.“

    Und dann habe ich zum Thema diesen Artikel http://adhs.ch/wp-content/uploads/20...erline+ADD.pdf von Rossi und Winkler empfohlen.

    Somit war mein Beitrag recherchiert und sachlich, wurde aber von der Redaktion nicht veröffentlicht. Bizarres Fabulieren wie das von einer gewissen Eliane Schneider hingegen, ist erwünscht und toleriert, sowie eine andere Kommentatorin, die selber bipolar ist und offensichtlich nicht verstanden hat, dass es im Interview nicht um ihre Störung geht…

    Das sind übrigens die Nutzungsbedingungen:

    „Wir freuen uns, dass Sie bei uns einen Kommentar abgeben wollen. Bitte nehmen Sie vorab folgende Regeln zur Kenntnis: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt ganz allgemein, aber insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird weder Rechenschaft abgelegt, noch Korrespondenz geführt. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Die Redaktion behält sich ausserdem vor, Leserkommentare zu kürzen. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihr Kommentar auch von Google und anderen Suchmaschinen gefunden werden kann und dass die Redaktion nichts unternehmen kann und wird, um einen einmal abgegebenen Kommentar aus dem Suchmaschinenindex zu löschen.“

    Zwei mal raten, weshalb wurde ich zensiert? ADHS ist offensichtlich ein rotes Tuch für diese Tamedia-Hypster… und vielleicht war der Autor des Interviews gekränkt, dass ich seine Behauptung, dass mehr Frauen betroffen sind, in Frage gestellt habe. Schon nur das Überfliegen des Wikipedia Eintrages hätte nämlich gereicht, um diese Grant et al. Studie zu finden.

    Es macht mich wirklich wütend, es geht hier nicht einfach um Rechthaberei, sondern letztendlich um das Leben manchen Betroffenen, die durch gute Information auch an die richtige Therapie gelangen könnten. Deshalb kommentiere ich, nicht aus Geltungsdrang. Ich finde diesen Rossi/Winkler Artikel sehr gut und das war auch für mich eine Lektüre, die Klarheit geschaffen hat und mir sehr weitergeholfen hat. In diesem Forum liest man immer wieder von ADHSler, die sich erfolglos mit Achtsamkeitstherapie gequält haben. Ich bin mir sicher das es da draussen noch andere gibt mit einem ganz ähnlichen Problem, somit wäre eine Online-Zeitung eine gute Plattform, um diese Leute zu erreichen.

    Schade.

    Ich reg mich jetzt ab, lohnt sich eh nicht… Ich steigere mich halt typischerweise im Hyperfocus ins Paranoide rein…
    Geändert von GrowlingCat (15.10.2012 um 18:24 Uhr)

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Wenn ich anfange mich über sowas (also den ganzen Mist der so verzapft wird teilweise in den Medien) aufzuregen bzw das alles lese und mich darüber aufrege.... ich glaube dann bin ich in ca 3 Monaten tot..... Infarkt ...oder so....*g*!



    Das mit der Achtsamkeit würde ich allerdings nicht verallgemeinern ! Achtsamkeitsübungen bringen manchen Betroffenen sehr wohl etwas und zu einer VT gehört ja noch viel mehr, da ist Achtsamkeit ja (wenn überhaupt) nur ein kleiner Teil des Ganzen .

    LG


    Rose

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Rose schreibt:
    Wenn ich anfange mich über sowas (also den ganzen Mist der so verzapft wird teilweise in den Medien) aufzuregen bzw das alles lese und mich darüber aufrege.... ich glaube dann bin ich in ca 3 Monaten tot..... Infarkt ...oder so....*g*!



    Das mit der Achtsamkeit würde ich allerdings nicht verallgemeinern ! Achtsamkeitsübungen bringen manchen Betroffenen sehr wohl etwas und zu einer VT gehört ja noch viel mehr, da ist Achtsamkeit ja (wenn überhaupt) nur ein kleiner Teil des Ganzen .

    LG


    Rose
    Ja, ich steigere mich viel zu viel in solches Zeugs rein! Das ist, glaub ich, typisches ADHS-Verhalten.
    Das mit der Achtsamkeit meinte ich nur so als Beispiel, sorry, war nicht so pauschal gemeint.

    Was ich damit sagen wollte ist, dass die undiagnostizierten ADHSler, die somit keine medikamentöse Therapie bekommen, oft wenig von einer alleiniger Psychotherapie profitieren.

    Ich kann mir übrigens auch vorstellen, dass mir Skills usw. für das SvV helfen können, z.T. setzte ich solche auch schon ein, wenn ich rechzeitig merke, dass ich zu nervös bin und so…

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Was sich der Mann dabei gedacht hat als er solche Aussagen getroffen hat?
    Ich lese seit meiner frühsten Kindheit, 2-4 Bücher in der Woche.
    Durchaus mit über hundert Seiten, ich verlinge die in einem enormen Tempo.
    Das mache ich heute noch genauso, wobei es mittlerweile Arbeitsbedingt etc. eher 1-2 Bücher sind.

    Demnach müsste ich ja ADS frei sein, aber oh Wunder, oh Wunder, ich bin es nicht ...
    Vielleicht sollte ich ja einfach noch mehr lesen ...

    Immer diese Ignoranz in den Medien, und diese selbsternannten Fachmänner :/
    Jetzt ist wohl nicht mehr ADHS in Mode, sonder viel mehr dagegen zu sein.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Growling Cat ich rege mich über sowas IMMER auf.... wie gesagt, deswegen lasse ich echt oft die Finger davon alles zu lesen was es da so gibt! Es sei denn ich will mich mal wieder so richtig aufregen *g*.....

    Kein Thema, ich verstehe was Du meinst..... ich persönlich denke, dass mir Therapie ohne MPH nicht so wirklich viel gebracht hätte und MPH ohne Therapie eben auch nicht.... von daher.....

    LG

    Rose

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Rose schreibt:
    Growling Cat ich rege mich über sowas IMMER auf.... wie gesagt, deswegen lasse ich echt oft die Finger davon alles zu lesen was es da so gibt! Es sei denn ich will mich mal wieder so richtig aufregen *g*.....

    Kein Thema, ich verstehe was Du meinst..... ich persönlich denke, dass mir Therapie ohne MPH nicht so wirklich viel gebracht hätte und MPH ohne Therapie eben auch nicht.... von daher.....

    LG

    Rose
    Ich bin eben Internetabhängig, so latent, weil ich im Moment keine Struktur von aussen habe. Und das mit den Medien ist für mich ein richtiges Dilemma: Einerseits möchte ich informiert sein und klappere deshalb alle Online-Zeitungen ab, andererseits finde ich dann immer wieder solche blöde Wut-Trigger-Artikel…

    MPH und Therapie zusammen ist glaub ich schon die beste Empfehlung… Beim Thema "Entspannen, Runterkommen, usw." (z.B. mit Yogaübungen) habe ich einfach bemerkt, dass es bei mir durch die Medikamente erst richtig möglich wird, weil ich mich auf die Übung dann auch konzentrieren kann… Das ist wahrscheinlich bei den meisten Betroffenen so…

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Ach weißte.... siehs mal so.... so lang de Dich aufregen kannst lebste noch

    et gibt Schlimmeres

  8. #18
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Hallo Growlingcat,

    Interessant was du über achtsamkeit sagst... Mit der zeit hatte ich mich so aufgeregt dass es immer wieder menschen gibt die mich mediation oder sonstiges empfehlen für meine problemen.

    Nicht dass ich nie probiert hatte... Aber es hilft nur bis eine bestimmte grad und dazu, will ich mich nicht mehr quälen weil mein kopf so gerne abschweift. Sie darf es machen und ich bringe sie zurück wenn ich sie brauche, auch wenn es alle 10 sekunden ist (wie am arbeit).

    Viel lieber habe ich tricks die wie eine auffangnetzt wirken wenn ich wieder aufschweifele: checklisten und notizen. Ich finde es einfach angenehmer...

    lg

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    GrowlingCat schreibt:
    Ich habe mich wieder mal extrem geärgert. Am Donnerstag ist dieses Interview «Wie ein Ferrari mit Golf-Bremsen» - News Zürich: Region - tagesanzeiger.ch über die Borderline-Störung im Tagi-Online erschienen. Ein passabler Beitrag nachdem der letzte Artikel über das Thema diese Pseudoargumentation von der Binswanger Die Tragödie der O.: Futter für die Borderline-Gesellschaft - Kultur: Diverses - tagesanzeiger.ch war (find ich ganz schlimm, insbesondere weil bei dieser Paula O. gar keine Borderline-Diagnose gestellt wurde, sondern narzisstische PS mit Pseudologia fantastica).
    Vorweg muss ich schicken, dass ich die Borderliner-Störung noch nie begriffen habe. Insbesondere nicht den Zusammenhang mit SSV.

    Das einzige intelligente, was ich je zum Thema Borderline aus der Schweiz gehört habe, war ein Kommentar von Prof. Brigitte Woggon:

    "Ich selbst habe in meiner (über 40-jährigen) klinischen Praxis (an der Uni-Klinik Zürich) noch nie eine Borderline-Störung diagnostiziert. I. d. R. handelt es sich bei der so genannten Borderline-Störung um rasche Stimmungsschwankungen mit depressiven, aggressiven und/oder psychotischen Symptomen. Meist komme ich zu einer Diagnose eines Rapid Cycling bei verschiedenen affektiven Erkrankungen, z.B. bei einer bipolaren schizoaffektiven Störung."

    Ich selbst würde vermuten, dass es sich zumindest beim impulsiven Subtyp der Boderliner-Störung (F 60.30) in Wirklichkeit um ADHS handelt.

    Interessant finde ich i. d. Z. auch die These von Cordula Neuhaus, wonach der Subtyp Boderline (F 60.31) sich ebenso gut auch als ein ADHS + PTBS erklären liesse.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Jetzt auch noch Safranski...

    Ansonsten will ich Euch ja nicht den Spass an diesem Thread verderben. Aber ich habe einige Bücher dieses Mannes (Safranski) studiert, einige Interviews analysiert und einige Sendungen mit ihm gesehen. Ich persönlich halte ihn für einen hochgradigen ADSler, wenn nicht sogar mit autistischen Zügen. Von daher nehme ich seine Aussagen zum Thema nicht besonders ernst.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult,Fluoxetin und jetzt noch Morphinpflaster?
    Von Cruise48 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 14:06
  2. ADHS-autistische Züge- jetzt Borderline. Was noch?
    Von Franca im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 12:43
  3. jetzt ist es amtlich, ich bin jetzt auch einer...
    Von vbms09 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 22:54

Stichworte

Thema: Jetzt auch noch Safranski... im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum