Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema Nicht direkt ADHS aber Hüther im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    In der These, dass das Hirn eine "plastische Masse" ist, die sich beständig, wenn auch mit steigendem Alter deutlich langsamer, weiter entwickelt hat der Hü(r)ther eigentlich Recht. Ich glaube nicht, dass das Wachstum der neuronalen Netze irgendwann im Leben ganz aufhört...

    Vielleicht kann man das mit den wachsenden Informationen hier im Forum vergleichen... Am Anfang des Forums hat sich der Informationswert durch die Beiträge recht schnell aufgebaut...irgendwann wiederholt sich vieles, aber es kommen immer wieder kleine Aspekte hinzu, wodurch die Steigerung des Informationswertes zwar nie abreisst, aber doch im Laufe der Zeit abnimmt..weil vieles eben schon geschrieben wurde...

    Sein gravierender Denkfehler ist, dass er glaubt, durch diese "Weiterentwicklungsfähigk eit des Gehirns" den genetisch bedingten, gestörten Stoffwechsel ausgleichen könne. Die defekten Dopaminsynapsen sind nicht die neuronalen Netze, wenn ich nur an meiner Bauchmuskulatur arbeite, wird der Rest nicht straffer...

    Jeder macht mal (Denk-)Fehler

    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (20.03.2013 um 13:28 Uhr) Grund: Fehler berichtigt

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Und noch was übersieht er: Das gehemmte Lernen durch das bei ADHS überlastete Intermediärgedächtnis - genau hier hilft ja MPH.

    Das Hirn ist plastisch und bleibt es sogar bis ins Alter, mehr als man glaubt. Aber es ist eben nur im genetisch vorgegebenen Rahmen plastisch.

    Deswegen hilft ja auch Psychotherapie & ADHS-Freizeit aber eben selten ohne Medis alleine.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  3. #13
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Wildfang schreibt:
    Und noch was übersieht er: Das gehemmte Lernen durch das bei ADHS überlastete Intermediärgedächtnis - genau hier hilft ja MPH.
    Den Zusammenhang kenne ich nicht, ich habe auch gerade über google nix dazu gefunden. Ich würde mich über eine genauere Erklärung sehr freuen,

    LG Tanja

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.248

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Das würde mich auch interessieren mit dem Intermediärgedichtnis und MPH, wäre wohl einen eigenen Thread wert.
    LG Klaus

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Das wird z. B. bei Cordula Neuhaus gut erklärt.

    Ganz grob: Wie geht Lernen:

    1. Wahrnehmung
    2. Filtern der Wahrnehmung
    3. Zwischenspeichern der Wahrnehmung in Zwischen- oder Intermediärgedächtnis
    4. Neuronale Verknüpfung - das ist das Langzeitgedächtnis.

    Das Intermediärgedächtnis ist sehr klein. Das ist auch gut so, denn normalerweise kommen nicht besonders viele Informationen dort an und werden dauerhaft gelernt.

    Wenn nun aber die Filter nicht mehr aktiv sind - etwa bei ADHS - oder einfach viel zu viele Eindrücke ankommen - etwa weil beim Lernen der Fernseher läuft - dann wird dieses Intermediärgedächtnis überlastet. Es vergisst einen Teil der Informationen. Und damit ist eine Weiterleitung ins Langzeitgedächtnis in dem Neuronen verknüpft werden nicht mehr möglich.

    Diesen Mechanismus übersieht Hüther regelmäßig.

  6. #16
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Wildfang schreibt:
    Das wird z. B. bei Cordula Neuhaus gut erklärt.

    Ganz grob: Wie geht Lernen:

    1. Wahrnehmung
    2. Filtern der Wahrnehmung
    3. Zwischenspeichern der Wahrnehmung in Zwischen- oder Intermediärgedächtnis
    4. Neuronale Verknüpfung - das ist das Langzeitgedächtnis.

    Das Intermediärgedächtnis ist sehr klein. Das ist auch gut so, denn normalerweise kommen nicht besonders viele Informationen dort an und werden dauerhaft gelernt.

    Wenn nun aber die Filter nicht mehr aktiv sind - etwa bei ADHS - oder einfach viel zu viele Eindrücke ankommen - etwa weil beim Lernen der Fernseher läuft - dann wird dieses Intermediärgedächtnis überlastet. Es vergisst einen Teil der Informationen. Und damit ist eine Weiterleitung ins Langzeitgedächtnis in dem Neuronen verknüpft werden nicht mehr möglich.
    ...also liegt im Intermediärgedächtnis die "organische" Ursache für einen Teil unserer Reizverarbeitungsstörungen?

    Diesen Mechanismus übersieht Hüther regelmäßig.
    Ich selbst kennen den Hüther nur sehr partiell,
    aber wäre es nicht spannend und auch eine gute Argumentationsgrundlage für die Öffentlichkeitsarbeit, wenn man mal sammelt, in welchen Punkten sich der Hüther irrt?

    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (21.03.2013 um 13:06 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #17
    Lysander

    Gast

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Nein, an den fehlenden Filtern liegt die Ursache für eine Überlastung des Intermediärgedächtnisses.

  8. #18
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Ja, dann wäre der Reizfiltermangel die organische Ursache, weil diese "Teile" eben fehlen..., oder befinden sich die Filter ausserhalb des Intermediärgedächtnisses und selbiges ist nur eine Art Zwischenspeicher?
    Beschreibst Du die Tätigkeit des Intermediärgedächtnisses in den 4 Punkten zum Thema lernen?
    Was "macht" es und was "ist" es?

    (Ich habe scheinbar eine zu lange Leitung..)

    LG Tanja

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.248

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    Das Hüther eine Reizoffenheit (fehlende Filter) abstreitet kann ich nicht bestätigen.

    Ich habe ihn so verstanden. Dass er meint, eine Stoffwechselstörung sei nicht nachgewiesen.

    Ja, dann wäre der Reizfiltermangel die organische Ursache, weil diese "Teile" eben fehlen..., oder befinden sich die Filter ausserhalb des Intermediärgedächtnisses und selbiges ist nur eine Art Zwischenspeicher?
    Ich denke nicht dass der Filter zum Gedächtnis gehört.
    Und als "organische Ursache" vermutet man wohl eine Stoffwechselstörung aufgrund genetischer Ursachen.

    Wobei: Oft gibt es ja spezielle Auslöser für Probleme mit ADHS. Jemand lebt mit der Genetik symptomfrei, dann ändert sich was in seinem Leben (mehr Stress) und plötzlich bekommt er typische ADHS-Probleme...

  10. #20
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Nicht direkt ADHS aber Hüther

    gisbert schreibt:

    Ich denke nicht dass der Filter zum Gedächtnis gehört.
    Und als "organische Ursache" vermutet man wohl eine Stoffwechselstörung aufgrund genetischer Ursachen.

    Wobei: Oft gibt es ja spezielle Auslöser für Probleme mit ADHS. Jemand lebt mit der Genetik symptomfrei, dann ändert sich was in seinem Leben (mehr Stress) und plötzlich bekommt er typische ADHS-Probleme...
    Es geht ja nicht um das gesamte Gedächtnis, sondern um das Intermediärgedächtnis, ich versuche mich da ranzutasten, was das genau ist....

    Eine genetische Disposition liegt sicherlich vor, vielleicht hat es auch mit den "Geburtsumständen" zu tun (meine Tochter (mit ADHS) 27 Stunden incl. Geburtsstillstand, mein Sohn (ohne ADHS) 6 Stunden von der ersten Wehe bis zur Geburt), ist nur ein Verdacht....

    Nachweisbar sind bei einer symptomfreien Vergleichsgruppe (stark) differierende Aktivitäten in einigen Bereichen des Gehirns, z.B. ist das Angstzentrum in der Amygdala bei uns aktiver, als bei "den anderen".

    Man geht bei der ADHS von "defekten Dopaminsynapsen" aus, vielleicht könnten ja diese "Reizfilter" auch irgendeine Form von "defekten Synapsen" sein, weiß man das?
    Ich finde diese Thematik sehr spannend, aber Fliegerlein kennt sich da erheblich besser aus, als ich...

    LG Tanja

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht wirklich Medien über ADHS ... aber trotzdem interessant
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 15:06
  2. Mir geht es nicht gut -hoffe ich zieh euch nicht runter, muss es aber loswerden
    Von Silke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 14:39

Stichworte

Thema: Nicht direkt ADHS aber Hüther im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum