Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Die Tü(r)cke des Tagis im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    @ Waldsteinie: Was für eine traurige Geschichte, macht mich sehr betroffen... ich möchte gar nicht wissen, wie viele solche Fälle es gibt. Hoffentlich wird in Zukunft die ganze „Unterdiagnostiziertheit“ mit so etwas wie Aufklärung überwunden (besteht da noch Hoffnung?). Ich lache zwar über dieses sinnlose Buch, aber wenn es ernst wird, ist es einfach nicht mehr lustig! Diese Trolls wissen gar nicht, was sie mit diesem pseudophilosophischen Gequatsche für Schaden anrichten!!!




    Aber jetzt zur Satire...

    @ Eiselein: AHAHAH!


    „Äusserlich mangelt es den Betroffenen an nichts. „

    Ist doch bei allen psychischen Krankheiten so... oder was sollte dem ADHSler so fehlen? Die Nase? Ein Finger?... Vielleicht sind es ja Zyklopen, das wäre nämlich noch praktisch, damit könnten sie sogar noch besser und gezielter auf Bildschirme starren...


    „Es braucht Ausdauer, und die lernt man beim Lesen, Schreiben, Basteln und Musizieren.“

    Super Sache, insbesondere dann, wenn man beim Musizieren übt, bis man Sehnenentzündung hat und die Finger nicht mehr bewegen kann, dann aber trotzdem andauern Konzentrationsfehler reinrutschen. Das ist das ultimative Ritual gegen eine allfällige Selbstwertproblematik, eine ganz nebenwirkungsfreie ganzeinheitliche Gesundung: Man hat dann irgendwann einfach gar kein Selbstwertgefühl mehr.


    „Die Erwachsenen machen ihn auf etwas aufmerksam, ein Spielzeug, ein Tier, ein Bild. Sie teilen die Aufmerksamkeit mit ihm, imaginieren etwas, sind gemeinsam von etwas gefesselt.“

    Die Bildschirmgetriebene ADHSler warten gar nicht bis die lahmen Erwachsenen ihn/sie auf etwas aufmerksam machen, die finden meistens selber schon was, womöglich indem sie sich im vierten Stock aus dem Fenster lehnen.




    Ein Gespenst geht um in den westlichen, von Hochtechnologie durchdrungenen Gesellschaften: ADHS. Alle Mächte des alten Anthroposolandia :peace: haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Homöopath und der Narr, *********** und Trücke, französische Freudianer und deutsche Journalisten. Wo ist die Oppositionspartei, die nicht von ihren regierenden Gegnern als drogenabhängig verschrien worden wäre, wo die Oppositionspartei, die den fortgeschritteneren Oppositionsleuten sowohl wie ihren reaktionären Gegnern den brandmarkenden Vorwurf des Big-Pharma-Doping-Moderne-ElternsindSchuld-Bildschirmismus nicht zurückgeschleudert hätte? Zweierlei geht aus dieser Tatsache hervor. Der Bildschirmismus wird bereits von allen verschwörungstheoretischen Mächten als eine Macht anerkannt. Es ist hohe Zeit, daß die Gebildschirmte ihre Anschauungsweise (sie schauen nur auf Bildschirme), ihre Zwecke (die Welt mit Bildschirme zu besiedeln), ihre Tendenzen (Fixierung auf Bildschirme) vor der ganzen Welt offen darlegen und dem Märchen vom Gespenst des ADHS ein Manifest der Partei selbst entgegenstellen. Zu diesem Zweck haben sich Bildschirmgetriebenen der verschiedensten Nationalität im Chaoten.net versammelt und das folgende Manifest entworfen, das (leider nur) in deutscher Sprache erschein...




    Ein schöner Tag wünsche ich euch noch, ihr Bildschirmbesessene!

  2. #12
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Hihi... sehr witzig finde ich, dass ich gerade gestern eine Sendung über den sog. Nocebo-Effekt gesehen habe. Und dort wurde von kulturellen Nocebos berichtet. Kulturen schaffen sich selbst beängstigende Vorstellungen und werden dann tatsächlich krank, wenn es zum imaginären Eintritt der üblen Prophezeihungen kommt, bis der Schamane bestimmte Rituale abgehandelt hat... dann sind sie plötzlich wieder gesund

    (link hab ich nicht zur Verfügung, Sendung heißt "Quarks & Co" und lief gestern Abend auf dem WDR)


    Ob diese Art Rituale nicht dadurch benötigt wurden, dass man sich vorher erstmal selbst "verrückt" gemacht hat.... wer weiß?


    Eigentlich wurde ja schon alles erklärt, was gegen diese seltsame Sicht spricht (aber in der philosophie ist ja auch erstmal alles erlaubt)
    Ich gebe noch zu bedenken, dass Großteils ein Umdenken statt findet und der gnädige Herr wohl seit längerem keine Grundschule von innen gesehen hat. Denn das, was er fordert wird doch praktiziert... oder ist unsere (eher schlechte) Grundschule da eine Ausnahmeerscheinung?

    Und aus meiner Erfahrung würde ich sagen: selbst wenn ich gerne mal was im TV gesehen hätte, während die Kinder bei mir waren, hätte ich das ohnehin bald als unmögliches Unterfangen aufgegeben... Und das bilden von Ritualen und die "Beschäftigungstherapien" mit basteln, malen usw., das ergibt sich doch schon aus dem reinen Selbsterhaltungstrieb der Mutter. Meinen Sohn konnte man noch kurzfristig vor der Glotze parken, meine Tochter keine 2 Minuten! Und sie zeigt viel mehr Auffälligkeiten!!


    Ansonsten, wie Waldsteinie ua. schon sagten, wenn zu meiner Zeit nachmittags mal Kindersendung lief, dann hat man die eh meistens verpasst, so kurz war die.


    Also so ein blöder Quatsch mal wieder... ziemlich halbgar würde ich sagen....

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    GrowlingCat schreibt:
    @ Waldsteinie: Was für eine traurige Geschichte, macht mich sehr betroffen... ich möchte gar nicht wissen, wie viele solche Fälle es gibt. Hoffentlich wird in Zukunft die ganze „Unterdiagnostiziertheit“ mit so etwas wie Aufklärung überwunden (besteht da noch Hoffnung?). Ich lache zwar über dieses sinnlose Buch, aber wenn es ernst wird, ist es einfach nicht mehr lustig! Diese Trolls wissen gar nicht, was sie mit diesem pseudophilosophischen Gequatsche für Schaden anrichten!!!


    Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis dieses ganze Gequatsche weg ist. Klar ist das Buch sinnlos, es gibt auch schon tausende zu diesem Thema. Die Sache mit Gleichmaß, Rhythmus und Ritualen steht in jedem Erziehungsratgeber und in so ziemlich jedem Psychobuch. Um mal wieder so nen Titel verkaufen zu können, muss man eben nur einen Bezug zu dem schlimmen Gespenst herstellen - dann klappts auch mit der Bestsellerliste für Sachbücher.

    Dann können die Stinos auch mal hypern .


    Aber jetzt zur Satire...

    @ Eiselein: AHAHAH!


    GrowlingCat schreibt:
    „Es braucht Ausdauer, und die lernt man beim Lesen, Schreiben, Basteln und Musizieren.“

    Super Sache, insbesondere dann, wenn man beim Musizieren übt, bis man Sehnenentzündung hat und die Finger nicht mehr bewegen kann, dann aber trotzdem andauern Konzentrationsfehler reinrutschen. Das ist das ultimative Ritual gegen eine allfällige Selbstwertproblematik, eine ganz nebenwirkungsfreie ganzeinheitliche Gesundung: Man hat dann irgendwann einfach gar kein Selbstwertgefühl mehr.
    Da könnte ich doch mal ne Frage stellen: "Wem nutzt es?" Niemand kommt so sicher regelmäßig in ne Psychotherapie wegen wiederkehrender Depressionen. Nichts macht so sicher depressiv wie ständiges Anlaufholen und immer wieder versuchen, um dann auf die Nase zu fallen. Da rollt der Rubel über Jahrzehnte! Und die Verhaltenstherapeuten können wieder jede Menge Vorschläge machen, die für uns einfach nicht umsetzbar sind!

    Supi, bei der nächsten Lebenskrise, die einfach dazu gehört, kommt ne Anpassungsstörung und die Psychoszene kann wieder loslegen. So 25 Stunden VT sind doch was.
    Da ist mir der Hausarzt von ner Freundin doch lieber. Als die Ehe der Tochter zerbrach war Muttern ganz verzweifelt, konnte nicht mehr pennen. Drei Abende Melatonin und der Schlaf war wieder eingependelt, im wahrsten Sinne des Wortes. Welch ein Gift und ach so teuer!




    „Die Erwachsenen machen ihn auf etwas aufmerksam, ein Spielzeug, ein Tier, ein Bild. Sie teilen die Aufmerksamkeit mit ihm, imaginieren etwas, sind gemeinsam von etwas gefesselt.“

    Die Bildschirmgetriebene ADHSler warten gar nicht bis die lahmen Erwachsenen ihn/sie auf etwas aufmerksam machen, die finden meistens selber schon was, womöglich indem sie sich im vierten Stock aus dem Fenster lehnen.[/QUOTE]


    happypill schreibt:
    Also so ein blöder Quatsch mal wieder... ziemlich halbgar würde ich sagen....
    Halbgar ist ja wohl leicht untertrieben - es ist die Geschäftemacherei, die sie den ADHS-Spezies und der Pharma-Industrie vorwerfen. MPH ist uralt, bringt nicht mehr viel Geld, hilft aber vielen Menschen.

    Psychogeschwurbel hilft vielen Therapeuten, Philosophen und vor allem Pädagogen. Jeder hat die gleichen Tipps und bei jeder noch so kleinen Dekompensation gibt's wieder ein paar Stunden Therapie. Die Abstände werden dann immer kürzer und die Therapeuten sind gut versorgt.

    Bei uns führt doch nicht jede kleine Anstrengung zum Gau, weil die Welt böse ist. Wir schaffen es einfach nicht, soviel Sicherheit aufzubauen oder aufrecht zu erhalten, dass wir größeren Anstrengungen gewachsen sind.

    Ciao
    Waldsteinie


    [/QUOTE]

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Mensch, ist das Buch von dem Spinner, der schon vor einiger Zeit mal seinen Stuss im öffentlich-rechtlichem Fernsehen ablassen durfte? ._. Müsste man mal bei YT gucken, ich hab sein gebrabbel keine 2 Minuten ertragen...

    Außerdem: Wieso sollte man diese Witzgestalt ernst nehmen? Heutzutage gibt es scheinbar nur noch 2 Berufsgruppen die vollkommen ohne Talent zu "Ehren" kommen können: Künstler und Philosophen.
    Hauptsache es findet sich irgendein zahlungskräftiger Vollhorst, der in geistigen Diarrhoe einen tieferen Sinn erkennt und einen durch großzügige finanzielle Hilfe bekannt macht.

    Philosoph... tz... Kant dreht sich im Grabe um und jeder Mediziner und Psychologe schämt sich, jemals mit solchen Gestalten an einer Fakultät gelernt zu haben...

  5. #15
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Was mich an diesem Türcke-"Hype" nervt ist nicht nur seine in den letzten Wochen immer wiederkehrende Präsenz in den Medien (Netz und Radio). Es ist auch besonders das, dass niemand der verantwortlichen Redakteure da offenbar ernsthaft die einfache und naheliegende Frage stellt, wie ein Philosoph dazu kommt ein medizinisches Thema zu beackern.

    Gut ist nur, dass dem Precht noch nichts dazu eingefallen ist, das wäre ja dann gar nicht mehr auszuhalten...

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Ich kann dazu nur eins sagen ohne mich rein zu stressen.

    Keine Ahnung von nichts der Mensch aber fresse aufreisen, oh man.


  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Kann mir mal einer sagen, warum die Medien immer DEN ausbuddeln, wenn es um ADS geht? Der ist doch schon mehrmals als ein Wunder an Uninformiertheit aufgefallen.

    Schönen Gruß aus Wikipedia:

    Ignoranz (Unwissenheit, Beschränktheit) zeichnet sich dadurch aus, dass eine Person etwas – möglicherweise absichtlich – nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet.
    so, jetzt ist mir wieder wohler..

    adskind

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Die Tü(r)cke des Tagis

    Warum fallen immer menr Menschen auf Verschwörungstheorien rein?

    Dieses ganze Geschwurbel um Psychologie, vor allem Psychoanalyse und die krankmachenden gesellschaftlichen Umstände und die bösen Mediziner und die Pharmaindustrie ist bald nicht mehr zum Aushalten!

    Bloß nichts auf die Biologie schieben - wäre ja ein Reduktionismus des Menschen auf eine Stoffwechselmaschine.

    Boah, ich kann das alles nicht mehr hören!

    Wir brauchen auch keine weiteren Ratgeber mehr zum geregelten Leben von ADHslern. Wir brauchen mal autenthische Fallgeschichten von Erwachsenen, die ihr Leben plötzlich auf die Reihe gekriegt haben, weil sie endlich genügend Kraft hatten, um die ganzen tollen Regeln umzusetzen!

    Morgen kommt der nächste Erziehungsratgeber, da geht es dann darum, dass die Kinder nur noch gestresst sind ob der vielen Stunden im Sportverein.

    Philosophen sollen denken und sich gegenseitig was vorlesen oder ihre Gedanken diskutieren - aber sie sollen sich aus Problemen raushalten, von denen sie einfach nichts verstehen!

    Waldsteinie

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Die Tü(r)cke des Tagis im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum