Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema was hättet ihr gerne in einer adhs doku ? im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    wenn es um protest, ums klarstellen, wiederlegen von gesellschaftlichen meinungen, von geselschaftlichem verhalten geht gibt es nur immer wieder ein problem, keiner will erkant werden!
    jeder von uns kennt diese überaus eifrigen, "netten" personen die adhs wie eine glaubensfrage behandeln und erkrankte wie fanatische anhänger einer religion ächten und auch gerne mal beschimpfen.
    es gibt so viele dokus über adhs kinder weil deren eltern sich dafür interessieren, ihre sicht der dinge darlegen wollen und dabei oft nicht daran denken was dieses outing des kindes für konsequenzen für sein späteres leben haben kann.
    hätten wir alle keine angst uns vor der welt zu outen würden wir offen gegen diskriminierung vorgehen, es gäbe in großstädten demos.
    aber soetwas wäre beim derzeitigen "zustand" nur möglich wenn alle wie bei dieser hackergruppierung anomyus oder wie die heißen, total vermummt wären.
    dazu kommt das problem der vielseitigkeit der erkrankung.
    jeder kennt das doch oder, man erzählt jemandem von adhs, der hat vlt nen bekanten oder so der auch adhs hat, diese person wird immer probleme damit haben DEIN adhs zu verstehen, dich als tatsächlich erkrankt wahrzunehmen ganz einfach weil sein bekanter, verwandter oder sonstiger für ihn die verkörperung von adhs ist weil es die erste person war die er kennengelernt hat mit dieser erkrankung.

    eine doku die 1001 einzelschicksale umfast, wo jeder einzelnt erzählt wie sich sein adhs äußert, was die diskriminierung für ihn bedeutet, das wäre einfach zu viel fürs tv.
    so ein projekt könnte man höchstens auf einer plattform wie youtube hochziehen.

    keine gesichter, keine namen, keine stadtangabe, nur stimme, vlt verzehrt, man macht sein eigenes kleines video, kontroliert es im nachhinein ob es gut ist, schickt es an DIE EINE PERSON die den dafür vorgesehen account bei youtube hat, die kontrolliert es noch einmal das nicht sowas gesagt wird diese scheis medikamente, sondern das höchstens gesagt wird, ich hatte starke nebenwirkungen von den medikamenten, mir haben sie nicht geholfen, aber kein offensives verurteiln oder verherrlichen.

    das man sein eigenes ads erklärt, seinen zustand mit und ohne medis, auch ohne seinen account namen von hier dafür zu benutzen, den bei sowas kann jemand deinen accountnamen einfach hier eingeben und kann deine vorstellung und deine artikel von hier lesen und möglicherweise gegen dich hetzen.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 199

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    Rose schreibt:
    [...]
    Was ich noch toll fände wäre mal ein Bericht über die Kombination ADHS Kind und ADHS Mutter.......... also eine Familie wo beide Generationen betroffen sind..... ungeschminkt und wahrheitsgemäß und auch da wieder Wirkung und Nutzen von Medikamenten und Therapie........

    In den Medien wird so viel Sch.... verbreitet..... meist leider von Leuten die keine Ahnung haben.......

    LG


    Rose
    Ja, das hätte doch mal 'Gesicht'. Wir (meine Ex, unsere Kinder und ich) sind allesamt 'Hunter' (mit völlig unterschiedlichen Ausprägungen) ... das hat schon 'ne gewisse 'Dynamik'. Von liebenswert chaotisch bis hochexplosiv ist / war alles dabei.

    Ich würde auch gerne mal 'sehen', wie man das Miteinander (noch weiter) optimieren / 'harmonisieren' kann.


    P.S.: Gibts dazu hier eigentlich auch einen Thread - also für 'Hunter-Familien' o. ä.?

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    Knalljacke schreibt:
    Ja, das hätte doch mal 'Gesicht'. Wir (meine Ex, unsere Kinder und ich) sind allesamt 'Hunter' (mit völlig unterschiedlichen Ausprägungen) ... das hat schon 'ne gewisse 'Dynamik'. Von liebenswert chaotisch bis hochexplosiv ist / war alles dabei.

    Ich würde auch gerne mal 'sehen', wie man das Miteinander (noch weiter) optimieren / 'harmonisieren' kann.


    P.S.: Gibts dazu hier eigentlich auch einen Thread - also für 'Hunter-Familien' o. ä.?
    @ PS : Open it

    Tja vielleicht solltet ihr (ich würd mich da glatt anschließen, ich bring auch noch meine Mutter mit *g*) euch mal zur Verfügung stellen!

    Mein Problem wäre dabei allerdings das was Sumsebiene angesprochen hat, ich würde mein Kind nicht in der Öffentlichkeit outen wollen, er hats schwer genug .... und mich? im Bezug auf meinen Beruf ... wohl auch nicht.... aber sowas kann ja auch anonymisiert ablaufen, auf jeden Fall wäre es mal interessant die ungeschminkte Wahrheit zu zeigen und mal dieses Bild versuchen zu "löschen" was der Großteil der Gesellschaft über "uns" hat! Es nervt mich immer und immer wieder mit diesen scheiß Vorurteilen zu kämpfen... als hätten wir nicht genug andere Probleme!

    LG

    Rose

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    web4health schreibt:
    Journalisten sind überdurchschnittlich häufig ADHSler :-)


    So ist das.

    Die ADHS-Quote unter insbesondere den freien Journalisten dürfte um ein vierfaches höher sein als in der Normalbevölkerung, also etwa bei zehn Prozent liegen, im Minimum betrachtet.

    Auf die Gründe kann man glaube ich ohne großes Nachdenken kommen.

    1. Tun sich ADHSler schwer mit Chefs oder allgemein Befehlen. Sie wurschteln lieber selber vor sich hin. Ob das immer produktiv ist, wollen wir mal dahingestellt sein lassen.

    2. Hassen ADHSler nichts so sehr wie Routine (obwohl sie Routine eigentlich dringend brauchen). Journalisten sind tagtäglich mit unterschiedlichen Themen konfrontiert, was einen ADHSler grundsätzlich davon abhalten kann, über der eigenen Arbeit einzuschlafen.

    3. Ist eines der Schlüsselwörter im Journalismus Zeitdruck, schon allein das Wort Abgabetermin oder Redaktionsschluss kann einen in Panik versetzen. Viele Menschen arbeiten nicht gerne unter Zeitdruck. Bei ADHSlern könnte man dagegen sagen, dass sie ohne Zeitdruck überhaupt nichts gebacken kriegen.

    4. Unregelmäßige Arbeiszeiten. Etwas was normale Menschen in den Wahsinn treiben kann, kommt unstrukturierten und planlosen ADHSlern entgegen. Auch dass sie sich ihre Zeit, wann was wie zu erledigen ist einigermaßen frei einteilen können.

    5. Arbeiten am Abend und nachts. Ist vielen normalen Menschen ein absoluter Graus. ADHSler sind in der Regel aber abends und nachts fiter und konzentrierter als tagsüber.

    6. Viele ADHSler kommen mit ihren erlernten Berufen nicht zurecht. Und landen dann im Journalismus, obwohl sie ursprünglich was ganz anderes gelernt oder studiert haben. Viele machen sich dann als Fachjournalisten selbstständig, in dem sie über ihr Wissensgebiet schreiben.

    7. Sind ADHSler nicht so versessen auf Geld, Stellung, Karrierechancen. Es ist ihnen meist lieber, dass sie in einem Job arbeiten, der ihnen Spaß macht. Oder technisch ausgedrückt, der genügend Anreiz, "Kicks" liefert, um die Birne in einen Zustand zu versetzen, wo sie alarmiert und damit auch zu gebrauchen ist.

    8. Ist ein Drittel aller spätdiagnostizierten ADHSler in irgendeiner Weise substanzenabhängig, Koffein, Nikotin, Alkohol usw. Der ADHSler ist also dringend darauf angewiesen, dass er in einem Job tätig ist, wo er seine Sucht kaschieren kann und der vor allen Dingen morgens nicht zu früh anfängt, wenn der Rausch noch nicht ausgeschlafen ist.

    Dieser Punkt führt allerdings u.a. zu der Feststellung, dass die Lebenserwartungszeit der Journalisten wesentlich geringer ist - das ist jetzt kein Witz, sondern eine statistisch erwiesene Tatsache - als in anderen Berufen.

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    Hallo alle,

    Ich habe verschiedenes im medium über ADS gesehen und manchmal sehr gutes. Was mich am meistens gefällt ist wenn selbstbetroffen zu wort kommen und erklären wie es ist mit ADS zu leben. Ich denke auch dass es die infos die uns am meistens bringt um dann mehr verständnis zu bekommen.

    Wenn betroffenen auch über medis reden, wie sie sich entschieden haben (immer aus eine grosse leidendruck) und was sie damit erleben.

    lg

  6. #16
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    jajajja ich kenne einige regisuere, requisiten leute , bühnenbildner ,event leutchen und und und vom kammeramann bis ....
    hahahha ehrlich ich mag die die haben alle durch die bank einen leichten knall soo liebenswert ich mochte immer gerne mit den arbeiten und ich habe nicht nur einmal gedacht himmel der hat doch .....

    also in der teorie würde ich mich auch zu erkennen geben ich gehe da eh sehr offen mit um ..
    allerdings würde ich auch erst mit fam und kind sprechen ob das für die dann auch in oirdnung ist weil mein sohn sicher dann auch zu hören bekommt deine mutter bla bla bla ..
    da muss er dann schon hinter stehen ^^. das ist mir wichtig und wenn es ihn was ausmachen würde dann würde ich das eben auch nicht machen . schlicht und einfach soll sich ja nicht schämen und geärgert werden wegen mir .
    er hat selber adhs das reicht .

    und jaa wenn ich an uns denke ich sagte nicht umsonst immer es ist als wenn 2 naturkatastrophen auf einander treffen ....^^
    es gibt nichts wundervolleres als ihn und nichts was mich mehr in den wahnsinn treibt hihihihihihihih

    das ist sicher klasse adhs in der familie wo generationen betroffen sind ... ohh man ... das wäre spannend .

    was ich allerdings ehrlich denke ist das es sehr wohl subjektiv sein darf . den jeder nimmt es ja anders wahr und daher seben auch die idee zb. freunde mit reinzunehmen ... grade weil man mit ads adhs ja oft anders denkt wahrnimmt ... und eben ruhig auch aufzeigen wie anders 2 ,3, 6 adhs ads ler eine situation aufnehmen zb.

    oder vieleicht eben wie in einer gruppen therra mit hintergrund infos einblenden zb. der einzelnen personen ..
    hmm bin nur floristin hihi das können sicher andere besser .. beschreiben und auch umsetzen .
    die idee mit youtube find eich aber auch nicht schlecht gibt da ja schon einige filme ...

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 113

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    Ich hab mir nicht alles durchgelesen vielleicht hat ja schon jemmand etwas ähniches geschrieben:

    Ich persönlich würde mir eine sehr sachliche Doku darüber wünschen, was Adhs überhaupt ist. Ohne Vorwürfe, ohne Wertungen;
    Eine sachlich informative Darstellung des medizinischen Kenntnisstandes.

    Gerne mit schönen Bildern und Computeranimationen ausgeschmückt damit es nicht zu trocken wird.

    Aber ohne abzuweichen, wirklich nur den wissenschatlichen Inhalt.

    Denn in meinen Augen fehlt bei vielen Kritikern eine sachliche Grundlage ihrer Kritik. Diese Doku soll diese liefern.

    Lg ein Eis

  8. #18
    Lysander

    Gast

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    Es wird leider niemals einen Bericht (ob Zeitung oder TV) geben, der allumfassend ist und jede Facette beleuchtet. Selbst wenn man den Sender "AD(H)S-TV" gründen würde, es ist und bleibt eine Verzerrung der Wirklichkeit. Die Quoten wären bestimmt exorbitant gut :-))

    Das liegt nicht nur an der vorgegeben Länge eines Beitrages. Man kann eine Geschichte in 01:30 min erzählen, in 7 Minuten, in 15 oder eine Dreiviertelstunde aufwenden: trotzdem kann man nur einen Teilausschnitt zeigen. Das ist wie bei einer Hausarbeit/Diplomarbeit/Doktorarbeit: man sammelt ganz viel Material und muss gnadenlos kürzen, sich auf Wesentliches konzentrieren. Aber das, was drin ist, muss "wahr" sein.

    Kein Journalist ist objektiv, auch wenn sie immer so tun, als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen. Sie bilden sich eine Meinung, müssen sich auf Fachleute verlassen, Ausssagen verifizieren und sind ganz schnell mal auf der falschen Fährte. Ein Geschichtenerzähler berichtet immer auch aus seiner Perspektive, so wie er die Welt sieht.

    Wie soll man AD(H)S in 15, 45 oder 60 Minuten erklären? Man will Zuschauer erreichen, die vielleicht noch nie davon gehört haben oder Zeitungsberichte wie der letztens in der Frankfurter gelesen haben und deshalb vielleicht schon eine negative Einstellung gegenüber ADS haben? Wie lange haben wir selbst gebraucht, zu verstehen was mit uns los ist oder zu akzeptieren, dass wir ADSler sind? Wer hat schon einmal versucht, einem Stino in kurzen Worten zu erklären, was ADS ist? Warum viele vermeinltich einfache Handlungen für einen ADSler eine ungeheure Anstrengung bedeuten oder gar nicht möglich sind? Oder wer hat es schon einmal dem Partner erklärt, der einen schon jahrelang kennt und doch nicht kennt, was in einem vorgeht?

    Wie soll man jemanden begreiflich machen, dass man bei manchen Interessen wunderbar funktioniert, sich in ein Thema reinknien kann, auf einer Englandreise reinstes Britisch spricht, aber in der Schule eine 5 in Englisch hat? Es tausende Beispiele, die anderen nicht in einfachen, einmal gehörten/gesehenen Texten/Bildern verständlich gemacht werden können. Und oft muss man wiederum zu extremen Geschichten zurückgreifen, die plastischer sind, aber in den Augen und Ohren der Zuschauer womöglich den Protagonisten des TV-Beitrages zum Freak abstempeln oder in den Köpfen der Menschen verallgemeinert werden: ADSler sind "immer" liebenswert, "immer" kreativ, haben "immer" viele Unfälle usw. Und das Bild ist ja dann auch wieder falsch.

    Also kann man sich nur auf wenige Aspekte konzentrieren, Auszüge der Wirklichkeit (die ja keine ist aufdgrund der subjektiven Betrachtungsweise des jeweiligen Journalisten) präsentieren, die aber nicht von allen Seiten beleuchtet werden können. Wirklich recht kann man es niemals allen machen. Man kann als Journalist wohl nur versuchen, so gut wie möglich und nach besten Kräften zu recherchieren, zu verifizieren, zu gewichten und vor allen Dingens eines sein: Wahrhaftig.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    und genau dieses problem könnte man gewissermaßen lösen wenn man sone art adhs-projekt auf youtube oder ähnlichem hätte.
    die leute die ad(h)s googlen tun das weil sie mehr darüber erfahren wollen, leider stoßen sie dabei oftmals zu erst auf seiten die propagieren, durch die medikamente steige die sterbewahrscheinlichkeit um 500% (kein scherz son dünnfiff hab ich tatsächlich mal gelesen, von einer angeblichen ärztin!).
    ein youtubekanal wo quasi "wir" unter gewissen richtlinien bestimmen was hochgeladen wird, objektive einzelschicksale in unbegrenzter menge um der welt zu zeigen wie vielfältig ad(h)s ist. ohne gesicht, name, etc. es ginge nicht darum adhs als grundsubstanz in einem video zu erklären, das is zu komplex, aber einzelschicksale, wie man selbst damit umgeht, wie man selbst die welt sieht.
    statt immer nur diese beiden extrema von total am ende oder total erfolgreich, quasi 0815 adhsler wie man sie in jeder stadt findet.
    ich lese andauernt das ihr euch mitteln wollt, das ihr es der welt sagen wollt, aber vor einer kamera des fernsehens, ein quasi weltweites outing, das will niemand.
    ohne bild, ohne gesicht oder name passiert das nicht.
    das internet ist eine anonyme welt, warum sollen/wollen/können wir nicht öffentlich anonym sein und sagen was sache ist.

  10. #20
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ?

    YEAHR WIR NENNEN ES ADHS -CHAOTEN-TV

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?
    Von Kityara im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 3.05.2012, 11:34
  2. ZDF Doku: Von Bulimie bis Borderline
    Von Sally im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2010, 14:01
  3. Doku über ADS / ADHS heute abend ZDF um 22.15
    Von Felidae im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 23:50

Stichworte

Thema: was hättet ihr gerne in einer adhs doku ? im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum