Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Homöopathen und ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Homöopathen und ADHS

    Super, lauter Profis, die sich alle intensiv über Jahre mit dem Thema auseinandergesetzt haben und beide Seiten betrachtet und verglichen haben.
    Bitte entschuldigt das ich was geschrieben habe.
    Ziehe mich wieder aus der Diskussion zurück.

  2. #12


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Homöopathen und ADHS

    Hallo.
    Wotemer schreibt:
    Homöopathie, wenn auch absurd überteuert und erwiesener maßen unwirksam, kann aber dennoch, bei jenen die fest dran glauben, guten gewissens auch von guten Ärzten verschrieben werden- sofern die Ärzte damit nicht mit der Berufsethik in Konflikt kommen. Alleinige Behandlung bei bösartigen Tumoren ist ein Gegenindiz dafür. Aber wenn Placebos das subjektive Empfinden der Leute verbessern und ihnen bei Nicht-Behandlung kein Schaden entsteht, ists akzeptabel.
    Wobei wir hier langsam aber sicher in Bereich ethischer Fragen vorstoßen.

    Die Grundfrage dabei lautet:

    Ist es ethisch zu rechtfertigen, Patienten "Medikamente" zu verkaufen, deren Wirkung und Nutzen auf einem reinen Placeboeffekt beruht, oder ist das vielmehr eine Veralberung (bewusst milde ausgerückt) des Patienten?

    Oder erweitert:

    Ist es ethisch zu rechtfertigen, Patienten reine Placebopräparate zu verschreiben und gesetzliche Kassen und somit alle Beitrags-zahlenden Mitglieder dafür zur Kasse zu bitten?

    Und das aufgrund eines uralten, dubiosen und absolut überholten Gesetzes, das homöopathische Präparate von der sonst üblichen Pflicht des Herstellers bei Arzneimitteln ausnimmt, die Wirksamkeit belegen zu müssen?




    LG,
    Alex

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    m-s schreibt:
    Bitte entschuldigt das ich was geschrieben habe.
    Ziehe mich wieder aus der Diskussion zurück.
    Gut, aber offenbar bist du von jeder Art der Alternativmedizin überzeugt, ich nicht - aber ich hör gerne Argumente und wenn's nur ist um zu gucken ob ich die widerlegen kann. Kneifen ist feige.

    Zur Ausbildung und Erfahrung - Achtung, dir können hier Ärzte, Pharmazeuten, Chemiker oder sonstwas über die Füße laufen ohne dass du es merkst.

    Und, ja, es könnte durchaus sein dass der eine oder andere hier Jahrzehnte Erfahrung mitbringt und tatsächlich beide Seiten vergleichen kann.

    Argumentum ad personam geht spätesten seit Schopenhauer in die Hose.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  4. #14
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Homöopathen und ADHS

    Wotemer schreibt:
    Das ist keine "Diskriminierung" von anderen Ansichten, sondern die Wahrheit.
    Ich nehms zurück, sobald eine erste, wissenschaftlich korrekte und belastbare Studie zur Wirksamkeit von Homöopathie mit einem positiven Ergebniss veröffentlicht wird.

    Würde dir jemand erzählen, du müsstest nur 2 cent in ein Glas mit Wasser tun, kräftig schütteln und dies mit je einem 100tel der vorherigen Menge 100 mal wiederholen, um Millionär zu werden, würdest du ihm auch den Vogel zeigen, oder?


    Zum Glück treibt sich ja ein echter Dr med im Forum rum =)
    Ich verkneif mir jetzt mal ganz schnell meinen ersten Gedanken, sonst fliegt ich hochkant aus dem Forum.

    Trotz allem bin ich der Meinung, man kann über alles diskutieren, sollte jedoch sachlich dabei bleiben.

    Ich für meinen teil hatte es schon schwer genug im Leben und genug zu hören bekommen und nur weil ich an die Naturheilkunde glaube, möchte ich nicht hier auch noch solche abwertenden Begriffe lesen.
    Jedem seine Meinung, aber man kann doch wohl Rücksicht nehmen, oder ist das wirklich zu viel?

    Falls ja, dann sorry, werd ich von Stund an jeden deiner **** Beiträge überlesen.

    Desweiteren denk ich das es hier nicht um Pro und Contra Homöopatie geht sondern ob es kosteneffektiv ist und bei Adhs nützen könnte, wie im Artikel erwähnt.


    tiganii.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Homöopathen und ADHS

    also 1. ich entscheide wann und wieso ich meine medis nehme, mir sagt kein suchtzwang, oh gott oh gott wo is meine pille, ich brauch meinen schuss
    2. ich habe erfahrungen mit homöopathie. meine allergie und autoimunerkrankung hat die ärztin ganz gut hingekriegt aber ich muss ganz ehrlich sagen, von adhs wissen die n feutchten keks. sie glaubt bis heute ich würde nur zu viel zucker fressen, das was sie mir gegen das adhs gegeben hat hat nix gebracht. adhs scheint ein thema zu sein wo H. glauben unbedingt etwas beitragen zu müssen, ein guter H. kann meiner erfahrungen nach auch oft helfen, aber wenn man sich als mediziner gruppe sowieso weigert eine störung zu verstehen und die medis verurteilt, wie will man dann helfen, etwas verändern ?

  6. #16
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Homöopathen und ADHS

    Wildfang schreibt:
    Gut, aber offenbar bist du von jeder Art der Alternativmedizin überzeugt, ich nicht - aber ich hör gerne Argumente und wenn's nur ist um zu gucken ob ich die widerlegen kann. Kneifen ist feige.

    Zur Ausbildung und Erfahrung - Achtung, dir können hier Ärzte, Pharmazeuten, Chemiker oder sonstwas über die Füße laufen ohne dass du es merkst.

    Und, ja, es könnte durchaus sein dass der eine oder andere hier Jahrzehnte Erfahrung mitbringt und tatsächlich beide Seiten vergleichen kann.

    Argumentum ad personam geht spätesten seit Schopenhauer in die Hose.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Habe oben keine Argumente gelesen die von Jahrelanger Auseinandersetzung mit dem Thema zeugen.
    Zumindest nicht davon vorurteilsfrei etwas zu betrachten. Ich sehe in der Regel nur Menschen die nach Argumenten suchen, die Ihre Meinung bestätigen.

    Ich habe meine Kämpfe zu dem Thema schon viele Jahre geführt und einfach keine Lust mit das anzutun. Guck Dir die 3. ff Antwort hier an, dann weißt Du warum ich keine Lust habe. Im Übrigen habe ich die selbe aggressive Art bei "Diskussionen" zu jeder Art der Naturheil- oder Erfahrungskunde erlebt.

    Ich kenne auch Ärzte die Erfolge mit s.g. Alternativer Medizin haben. Ich habe auch Patienten gesehen die 10 oder 20 Jahre in Schulmedizinischer Behandlung waren und keine Heilung hatten und die mit Naturheilkunde geheilt wurden.

    Ich kann Dir aber eines klar sagen. Es gibt mit Sicherheit keinen Schulmediziner, der sich argumentativ von auch nur einer naturheilkundlichen Methoden überzeugen lassen wird!

    Ich finde übrigens nicht jede naturheilkundliche oder erfahrungsheilkundliche Methode gut und ich bin auch niemand der die Naturheilkunde über alles stellt.
    Hat also keinen Sinn mit mir zu diskutieren.

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Homöopathen und ADHS

    Alex schreibt:



    Homöopathie ist, wenn man in Spanien einen möglichst kleinen Bröckel Zyankali oder Fledermauskacke oder was auch immer ins Mittelmeer wirft und dann zwei Wochen danach in Griechenland das Mittelmeerwasser abzapft und als homöopathisches "Arzneimittel" verkauft.
    sag mal Alex, hast du darauf ein Copyright oder darf ich das ungefragt anderen Ortes verwenden... oh je, ich hab schon Lachschmerzen...

  8. #18
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Homöopathen und ADHS

    m-s schreibt:
    Habe oben keine Argumente gelesen die von Jahrelanger Auseinandersetzung mit dem Thema zeugen.
    Zumindest nicht davon vorurteilsfrei etwas zu betrachten. Ich sehe in der Regel nur Menschen die nach Argumenten suchen, die Ihre Meinung bestätigen.

    Ich habe meine Kämpfe zu dem Thema schon viele Jahre geführt und einfach keine Lust mit das anzutun. Guck Dir die 3. ff Antwort hier an, dann weißt Du warum ich keine Lust habe. Im Übrigen habe ich die selbe aggressive Art bei "Diskussionen" zu jeder Art der Naturheil- oder Erfahrungskunde erlebt.

    Ich kenne auch Ärzte die Erfolge mit s.g. Alternativer Medizin haben. Ich habe auch Patienten gesehen die 10 oder 20 Jahre in Schulmedizinischer Behandlung waren und keine Heilung hatten und die mit Naturheilkunde geheilt wurden.

    Ich kann Dir aber eines klar sagen. Es gibt mit Sicherheit keinen Schulmediziner, der sich argumentativ von auch nur einer naturheilkundlichen Methoden überzeugen lassen wird!

    Ich finde übrigens nicht jede naturheilkundliche oder erfahrungsheilkundliche Methode gut und ich bin auch niemand der die Naturheilkunde über alles stellt.
    Hat also keinen Sinn mit mir zu diskutieren.
    Kann ich zu 100% unterschreiben, bis auf den vorletzten Satz.

    Ich hab gottlob eine sehr gute schulmezinische Hausärztin die sich weder gegen Homöopathie noch Naturheilkunde sperrt und die Frau ist schon Jahrzehnte sehr gut in ihrem Job.

    @happypill, googel mal die beiden Begriffe, dort wirst du ähnliche Vergleiche finden.

    tiganii.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Homöopathen und ADHS

    Ich kenne auch Ärzte die Erfolge mit s.g. Alternativer Medizin haben. Ich habe auch Patienten gesehen die 10 oder 20 Jahre in Schulmedizinischer Behandlung waren und keine Heilung hatten und die mit Naturheilkunde geheilt wurden.
    Klar gibt es das, oft sogar, vor allem bei "Befindlichkeitsstörungen ". Das gibt es anekdotisch und vor allem wenn der Alternativarzt es gut macht und die Psyche gleich mitbehandelt. Das ist nämlich oft das Problem - und mein Kritikpunkt an der Schulmedizin: Die Sind absolute spitze wenn jemand das Bein gebrochen hat, aber bei psychischen und Psychosomatischen Problemen sehr schnell überfordert. Dann wäre es aber ehrlicher zu sagen, die Gespräche haben geholfen anstelle der 0,(600 Nullen)1 - Fach verdünnten Berliner Mauer ( Berliner Mauer homöopathisch: Mauertropfen, dreimal täglich | Gesellschaft | ZEIT ONLINE ).

    Beispiele sagen nie etwas über die Wirksamkeit der Methode, egal ob Homöopathie, Allopathie oder sonstige -pathien, aus. Das kann nur eine kontrollierte Studie und die gehen bei Homöopathie eigentlich immer übel für die Homöopathen aus. Aber es gibt sie immerhin.

    Ansonsten ist es so dass nach meiner Wahrnehmung eher die Alternativmediziner nur Argumente sehe wollen, die ihre Methoden unterstützen und die Schulmedizin zumindest in Deutschland in der öffentlichen Debatte diskreditiert wird - siehe ADHS. Im übrigen gibt es alternative Methoden die in die Schulmedizin Einzug gehalten haben, etwa Akupunktur.


    EDIT:

    Ich wollte auch keine Diskussion über Sinn und Unsinn von Homöopathie lostreten, mir ging es im Wesentlichen um diesen Satz:

    [Ritalin] gehört in die Gruppe der Amphetamine und ist damit ein stark abhängig machendes Mittel, das zur Förderung der Konzentration eingesetzt wird. Vielen Eltern ist allerdings nicht bewusst, was sie Ihrem Kind wirklich geben.

    Das ist die Methode: Unsachlich Angst einjagen indem man das Stammtischgeerede wiederholt und dann die eigenen Zuckerkügelchen verkaufen - wohlgemerkt, nicht irgendein Heiler sondern ein Ralf Blume der vom Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände e.V. (DDH) prominent in der Pressemitteilung zitiert wird, man kann also davon ausgehen dass das die Verbandslinie ist.

    ---

    Nicht ganz das Thema aber mich würd' mal die Diagnoserichtlinie interessieren:

    Gerechtigkeitssinn - Welche Schüssler-Salze helfen?
    Geändert von Wildfang ( 9.05.2012 um 15:10 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Homöopathen und ADHS

    tiganii schreibt:

    Ich für meinen teil hatte es schon schwer genug im Leben und genug zu hören bekommen und nur weil ich an die Naturheilkunde glaube, möchte ich nicht hier auch noch solche abwertenden Begriffe lesen.
    Jedem seine Meinung, aber man kann doch wohl Rücksicht nehmen, oder ist das wirklich zu viel?
    Dann glaube aber bitte auch an Naturheilkunde und nicht als falsch "gelabelte" Quacksalberei.
    Ein, ums mal polemischer zu sagen, hochkonzentriertes, wirksames Hausmittelchen würde ich immer einem synthetisierten Produkt vorziehen, ich benutze schon kaum pharmazeutische Produkte gegen "wehwehchen"-
    Kopfschmerzen? Schlaf, Wasser, Salz
    Halsschmerzen? Schwarzer Tee, Knoblauch
    Nase zu? Kamille inhalieren, Nase spülen
    usw.
    Außerdem: An apple a day keeps the doctor away

    Aber hochpreisige Zuckerkugeln ohne Wirkstoff? Eher würde ich an eine zionistische Weltverschwörung glaube >.<


    Aber Wildfang, weißt du denn nicht, dass der Erfolg der Homöopathie nicht mit den Methoden der bösen Schulmedizin zu messen ist?

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Homöopathen und ADHS im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum