Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema ADHS ähnlich Contergan? im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Ausrufezeichen ADHS ähnlich Contergan?

    Hallo Leute.

    Ich bin vor einigen Stunden auf den beigefügten Artikel gestoßen und musste heftig schlucken.

    Es geht um eine Gruppe beliebter Insektizide, (chemisch enge Verwandte von Tabun und Sarin) die vor allem auf Trauben etc. angewandt wird, auch stark in Deutschland, auch schon seit vielen Generationen.

    Und in einer Kontrollgruppe in den USA wurde ein Zusammenhang festgestellt zwischen Konzentrationsstörungen aufgrund gewisser Fehlbildungen/Mißbildungen der Frontallappen bei Kindern und hohen Mengen eines besonderen Pestizids, dem die Kinder während ihrer Schwangerschaft ausgesetzt waren (konnte aus aufgezeichneten Blutproben rekonstruiert werden). Und dieser Effekt tritt anscheinend bereits in abwegig geringen Mengen auf.

    "Besonders betroffen seien Gehirnregionen, die für Aufmerksamkeit, Emotionen, Impulskontrolle und soziale Beziehungen zuständig seien.
    Die Hirnrinde dieser Gebiete sei geschrumpft, die darunter liegende weiße Substanz dagegen erweitert."


    Habe mich wie viele hier privat viel mit den Ursachen und Ausprägungen von ADHS beschäftigt und fand diese Beschreibungen im Artikel beunruhigend bekannt.

    Ich setzte nur mal theoretisch die Bedingung als gegeben voraus, dass eine Dosis wie damals gemessen tatsächlich die selben Entwicklungsstörungen hervorruft, und dass es damals entsprechend häufig vorkam: Wäre dann die "Modekrankheit ADHS" nicht die zugehörige epidemisch häufige Erklärung?

    Was für eine Lösung hätte man bei Contergan gefunden, wenn die Auswirkungen nicht so offensichtlich gewesen wären?
    Da konnte ja keinem einfallen, dass das "Erziehungsfehler" sind.
    Wer kommt denn auch bitte darauf, dass das mit dem Traubenkonsum oder einem Insektenspray in Nähe der Mutter während der Schwangerschaft korrelieren kann?

    Und selbst wenn dieses spezielle Insektizid nicht alle Fälle erklären könnte, es gibt eine Vielzahl chemisch verwandter Insektizide, die auch wesentlich früher etc. schon angewandt wurden und vermutlich ähnliche Auswirkungen haben.
    Mir war früher schon aufgefallen, dass Schwierigkeiten, die mit ADHS assoziiert werden in Entwicklungsländern selten vorzukommen scheinen.


    Inspirierend fand ich auch die Beschreibung der direkten Giftwirkung:

    "Im Folgenden kommt es durch die ständigen Nervenimpulse zu Verkrampfungen und anschließend Tod durch Atemstillstand. Die Toxizität der einzelnen Verbindungen ist allerdings sehr unterschiedlich. Weitere Symptome sind verlangsamter Herzschlag, verengte Pupillen, erhöhter Speichelfluss und Atemnot..."

    Egal wie kritisch der Ansatz bewertet wird, ich würde jedem Menschen mit Familienplänen dringend raten, in der Schwangerschaft und für Kleinkinder Bio-Obst zu nehmen.
    Geändert von Student1987 ( 2.05.2012 um 04:42 Uhr) Grund: Ersten Link vergessen, zweiten Link hinzugefügt

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Ich bin doch etwas über den Titel gestolpert - Contergan war ein Medikament, ADHS ist eine Störung.

    Aber auch sonst ist das nicht vergleichbar.

    Ich hab auch die Pressemeldung gesehen, die Studie kenne ich noch nicht, das will ich aber lesen.

    Ich frag mich warum ADHS seit Menschengedenken existiert und wie die Erblichkeit erklärt wird wenn es durch Chemikalien ausgelöst wird.

    Falls die Stoffe etwas in der Gehirnentwicklung machen - was noch zu beweisen wäre, soweit ich gelesen habe ist die Datenlage schwach - dann höchstens was ADHS ähnliches.

    Was du nie machen darfst ist die akute Toxizität mit der langfristigen oder der fruchtschädigenden Wirkung vergleichen. Thalidomid ist mit einer LD50 von über 100mg recht ungiftig ...

    Übrigens ist es heute unter anderem als gut Verträgliches Lepramittel und gegen Knochenkrebs wieder im Handel.





    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang ( 2.05.2012 um 09:08 Uhr)

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    Forum-Beiträge : 1

    Was soll man mehr dazu schreiben...

  4. #4
    howie

    Gast

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    (dachte nur die s form wäre schädlich, so hab ich es gelernt und das ist noch gar nicht lang her. stimmt aber gar nicht.)

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    Ich frag mich warum ADHS seit Menschengedenken existiert und wie die Erblichkeit erklärt wird wenn es durch Chemikalien ausgelöst wird.
    sogar Hippokrates beschreib bereits die ADHS-Symptome:
    493 v.Ch. Hippokrates
    „Schnelle Reaktion auf Sinneseindrücke, aber jedoch nur wenig Durchhaltevermögen,
    da sich die Seele rasch zum nächsten Eindruck bewegt“



    LG Pucki

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    mal schauen, ob sich der schreiber noch vorstellt, oder ob da jemand wieder neue erkenntnisse promoten wollte. ich bin auch über seine beitragszahl gestolpert.

  7. #7
    howie

    Gast

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    hm, du meinst mit dem Temperament Luftmensch hat er im Prinzip ADHSler beschrieben? hm, vielleicht.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    Okay Hi da bin ich wieder.

    Ich habe meinen ersten Beitrag neulich geschrieben als ich etwas aus dem Häuschen war, allein schon die Uhrzeit spricht Bände.
    Der Titel "ADHS wie Contergan" ist Blödsinn, es müsste "ADHS Wirkmechanismus wie Contergan" lauten.

    Bisherige Schwäche dieser Theorie ist die Erblichkeit.
    Dazu kann ich mir mehrere Ansätze vorstellen.

    1. Wird die Veränderung durch Chemikalien hervorgerufen, werden die Schäden üblicherweise nicht in die DNA überschrieben. Ich bin an dieser Stelle am äußeren Rand meiner Sachkenntnis, es gibt aber bei den Wirkstoffen eine Anzahl von Verbindungen, die das Erbgut dauerhaft verändern, oft sind diese Veränderungen sogar dominant gegenüber der Informationen des zweiten Elternteils.
    Und da die hier beschriebenen Chemikalien zu den Phosphorsäureestern gehören, wird es gruselig, denn: "Phosphate bzw. Phosphatreste spielen eine wichtige Rolle in der Biochemie lebender Organismen. Sie sind beteiligt am Aufbau biologisch wichtiger Moleküle, etwa der Desoxyribonukleinsäure (DNA)".
    Die Folgen wären unvorstellbar wenn das zuträfe, und ich halte sie persönlich auch für nicht besonders wahrscheinlich.

    2. Wird die Chemikalie wie vermutet über Obst aufgenommen, kann ich mir vorstellen dass die Ernährungsgewohnheiten der Mütter einigermaßen mit den Ernährungsgewohnheiten der Töchter während der Schwangerschaft korrelieren, Die angehende Oma fragt dann auch öfter nach ob die angehende Mutti auch ja genug Obst zu sich nimmt weil das ja so gesund ist etc.
    Diese Erklärung ist unscharf, trifft aber meiner Meinung nach für einige Fälle zu.

    3. Die Empfindlichkeit der Föten gegenüber dieser Chemikalie ist sicher ein Stück weit individuell unterschiedlich; manche Veranlagungen kommen besser damit klar als andere.
    Es kann also sein dass die Normbevölkerung die durchschnittlichen Dosis Nervengift während der Schwangerschaft einigermaßen verdauuen kann, die empfindlichsten 10% aber schon in andere Bahnen befördert werden.

    Vergleichbar beispielsweise mit Methanol, wo sich die Schwellwerte für beginnende Einblutungen in das Auge und Erblindungen personenabhängig um ein Vielfaches unterscheiden.

    Das ist für mich die befriedigendste Erklärung.

    4. Ergänzend kommt hinzu, dass die Erziehung durch ADHS-Eltern (ich denke da an meinen Vater) nicht immer die typische Schmiede für ein unauffälliges Sozialverhalten ist.


    Die historische Erwähnung verwandter Verhaltensweisen einzelner Personen kenne ich auch und hatte ich auch als befriedigend akzeptiert; Ich erinnere aber an die Fachpresse, die ab den 50ern/ 60ern zunehmend befremdet auf diese "plötzlichen Verhaltensstörungen" reagiert hat, in den meisten heutigen Fachbüchern gibt es ein eigenes Kapitel zu der Frage, wieso das vor den späten 50ern/60ern fast niemandem aufgefallen ist.

    Selbst wenn ADHS völlig getrennt von dieser Insektizidgeschichte abläuft bin ich doch sicher, dass in diesem Forum, bei den Fachärzten sowie unter mph-medikation auch in Deutschland Menschen zu finden sind, die es ursächlich diesem Nervengift zu verdanken haben.

    Mit den Zentren für Aufmerksamkeit, Emotionen, Impulskontrolle und soziale Beziehungen sind es genau die auffälligen "Hot spots" der Hirnrinde; der Zeitraum ist plausibel, der Verabreichungsweg ist nachgewiesen, die Konzentration im Blut ist gemessen, die Folgen dieser Konzentration sind vorhersehbar, und fast die gesamte Bevölkerung war diesem Cocktail über Jahrzehnte ausgesetzt.

    Ich behaupte, dass ADHS ein Stück weit das Label ist, unter dem diese Vorgänge von der Bevölkerung wahrgenommen werden.

    Wo sollen denn die ganzen Betroffenen bitte hingekommen sein?

    PS: Ich hatte nie "typisch männliches Verhalten", ich bin zwar absolut hetero, das männliche Balzverhalten fand ich aber immer schon höchst albern, ich bin auch schon gefragt worden ob ich schwul sei oder hab das feedback gekriegt dass ich eine "sehr weiche Art" für einen Kerl hätte.

    Meine Mutter hat während der Schwangerschaft mit mir "kistenweise Trauben" gegessen.
    Während sie mit meinem kleinen Bruder schwanger war, waren es fast ausschließlich Kirschen und Erdbeeren. Darauf wird das Zeug nicht angewandt. Und der ist normal

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    Nachtrag: Diese Spritzmittel sind allesamt sehr schwer wasserlöslich (der Regen soll das schöne Mittel ja nicht abwaschen), wenn man die Trauben daheim ordentlich abspült landen 95% des Wirkstoffs trotzdem im Körper

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADHS ähnlich Contergan?

    Detailbetrachtung Hirnrinde Frontallappen:

    Beschreibung der Auffälligkeiten der Hirnreifung bei ADHS im Artikel "ADHS bremst das Gehirn": "Bei insgesamt 446 Kindern und Jugendlichen untersuchten die Wissenschaftler mit der Magnetresonanztomographie, wie dick die Großhirnrinde an insgesamt 40.000 Punkten war. Jedes Kind wurde mindestens zweimal im Abstand von etwa drei Jahren gescannt. Im Fokus stand dabei die Frage, wann die Großhirnrinde die maximale Dicke erreichte, ein Zeitpunkt, ab dem überflüssige Nervenverbindungen im Zuge einer Optimierung des Gehirns wieder abgebaut werden. Die Probanden, deren Alter zwischen dem von Vorschulkindern und jungen Erwachsenen lag, bildeten dabei zwei Gruppen: eine mit diagnostiziertem ADHS und eine gesunde Vergleichsgruppe.
    Bei allen Kindern verlief die Reifung des Gehirns im gleichen Muster, sozusagen von hinten nach vorne, ergab die Auswertung. Allerdings erreichten die untersuchten Punkte in den Gehirnen der ADHS-Kinder im Vergleich zur Kontrollgruppe ihre maximale Ausdehnung im Durchschnitt drei Jahre, in manchen Fällen sogar fünf Jahre später"...

    "Besonders ausgeprägt war die Verzögerung bei Arealen [Der Hirnrinde, graue Substanz] im vorderen Bereich des Gehirns. Sie sind allgemein zuständig für die höheren Funktionen wie etwa das abstrakte Denken, die Fähigkeit, unpassende Reaktionen unterdrücken zu können oder die Kontrolle der Aufmerksamkeit – genau den Fähigkeiten also, die bei Kindern mit ADHS häufig beeinträchtigt sind. Besonders interessant sei zudem gewesen, dass sich zwar das Bewegungszentrum sehr schnell entwickelte, die für die Kontrolle von Bewegungen zuständige Region aber eine deutlich verzögerte Reifung zeigte, berichten die Forscher.

    Sie wollen nun die genauen genetischen und neurophysiologischen Ursachen der Entwicklungsverzögerung untersuchen. ADHS kommt bei schätzungsweise drei bis zehn Prozent aller Kinder vor und ist gekennzeichnet durch Konzentrationsstörungen, Störungen der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung sowie unterschiedliche weitere Verhaltensauffälligkeiten.
    "

    Gegenüberstellung pränatale Wirkung von Pestiziden auf Phosphorsäureester/Organophosphat-Basis: "Wir haben bei den stärker belasteten Kindern signifikante Anomalien in der Hirnoberfläche gefunden", berichten die Wissenschaftler. Besonders betroffen seien Gehirnregionen, die für Aufmerksamkeit, Emotionen, Impulskontrolle und soziale Beziehungen zuständig seien. Die Hirnrinde dieser Gebiete sei geschrumpft, die darunter liegende weiße Substanz dagegen erweitert."

    Leute kommt schon, das ist doch kein Zufall!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11

Stichworte

Thema: ADHS ähnlich Contergan? im Forum ADS ADHS: Presse, Medien bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum